Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

16. August 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Umfrage: Fachkräfte aus dem Ausland zunehmend gefragt

Die Nachfrage nach Fachkräften aus dem Ausland nimmt in Deutschland zu: Während innerhalb der vergangenen zwei Jahre jedes sechste Unternehmen (16,6 Prozent) Fachkräfte aus dem Ausland gesucht oder eingestellt hat, erwägt knapp jedes dritte Unternehmen (31,7 Prozent) innerhalb der nächsten zwei Jahre Fachkräfte aus dem Ausland einzustellen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) und der "WirtschaftsWoche", die von IW Consult, einer Tochtergesellschaft des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), durchgeführt wurde. Weiter lesen …

Ukraine senkt Gasimporte um 35 %

Zwischen Januar und Juni 2013 konnte die Ukraine ihre Gasimporte laut dem staatlichen Statistikdienst um über 35 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode 2012 senken. In den ersten sechs Monaten von 2013 importierte die Ukraine 10.296 Milliarden Kubikmeter Gas zu einem Preis von 4,334 Milliarden US-Dollar. Dabei ist zu beachten, dass der Grossteil der Gasimporte des osteuropäischen Landes nach wie vor aus Russland stammt. Weiter lesen …

WSJ.de: Solarworld-Chef Asbeck sieht wieder Grund zu feiern und keine Schuld bei sich

Solarworld-Chef Frank Asbeck sieht bei sich selbst keine Verantwortung für die Schwierigkeiten des Solarherstellers. Der Gründer von Deutschlands größtem Photovoltaikunternehmen sagte im Interview mit dem Wall Street Journal Deutschland, er habe „keinen wesentlichen strategischen Fehler“ bei Solarworld gemacht. Erst in der vergangenen Woche hatten Gläubiger und Aktionäre des Unternehmens einem Sanierungskonzept zugestimmt, um den Solarhersteller vor der Insolvenz zu retten. Die Geldgeber verzichten auf rund eine halbe Milliarde Euro an Forderungen. Asbeck sagte dem Wall Street Journal Deutschland, es gebe angesichts dessen „durchaus Anlass zu feiern“. Weiter lesen …

Netzagentur fordert Weiterbetrieb von Kohlekraftwerk Staudinger 1

Das Ende April stillgelegte Kohlenkraftwerk Staudinger 1 in der Nähe von Hanau muss nach Einschätzung der Bundesnetzagentur als Reservekraftwerk für Engpässe im Winter in Betrieb bleiben. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Samstagausgabe) berichtet, warnt Behördenpräsident Jochen Homann in einem Brandbrief an die hessische Umweltministerin Lucia Puttrich (CDU) vor einer Gefährdung der "Systemstabilität". Weiter lesen …

Zeitung: Konzerne vor Tribunal in Bogotá

In Kolumbien greift das Rohstofffieber um sich. "Die transnationalen Konzerne missachten die internationalen Standards. Sie sind Urheber von Landenteignung, Binnenvertreibung und extremer Umweltzerstörung mit erheblichen gesundheitlichen Risiken für die Bevölkerung", so die Landwirtin und soziale Aktivistin Marylén Serna im Gespräch mit der Tageszeitung "neues deutschland"" (Samstagsausgabe). Weiter lesen …

Mülltonnen in London bespitzelten Passanten

Im Londoner City ist ein weiterer Skandal wegen der anonymen Datenerfassung ausgebrochen. Die zur Olympiade aufgestellten “intelligenten Mülltonnen” wurden, wie es sich herausstellte, nicht nur nach deren eigentlichen Zweckbestimmung genutzt, sondern konnten auch Passanten bespitzeln und deren Bewegung verfolgen. Nanotechnische Auffindungen haben die Entrüstung der Stadtbürger ausgelöst. Londoner Behörden haben bereits von dem Entwichlungsunternehmen gefordert, die Mülltonnen von den Straßen zu entfernen. Experten erinnern indessen daran, dass es nicht um den ersten Skandal dieser Art handle, und meinen, dass sich die Menschehit schon in der nächsten Zeit daran gewöhnen würde, unter solchen technologisch universellen Bedingungen zu leben. Das berichtet Polina Tscherniza bei Radio "Stimme Russlands". Weiter lesen …

Schwertransporte ohne Polizei Feldversuch in NRW

Schwerlasttransporte müssen in NRW nicht mehr zwingend von der Polizei begleitet werden. Auf Drängen vieler Unternehmen insbesondere aus Südwestfalen hat die Landesregierung einem Feldversuch zugestimmt, große Transportgüter nur noch von privaten Firmen sichern zu lassen, wie die in Hagen erscheinende Westfalenpost in ihrer Samstagausgabe berichtet. Ein entsprechendes Schreiben von Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) an den Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein liegt der Westfalenpost vor. Weiter lesen …

Göring-Eckardt wirft Merkel Ignoranz vor

Die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, die Probleme der Bürger zu ignorieren. "Merkel sagt, alles prima, aber sie vergisst, dass der Alltag der Leute ganz anders aussieht", kritisierte Göring-Eckardt im Gespräch mit der "Saarbrücker Zeitung" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

DIW-Experte: Deutschland haftet auch für Verlustrisiken bei EZB und IWF

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat darauf hingewiesen, dass die deutschen Risiken für die Euro-Rettung deutlich über die Beträge hinausgehen könnten, die über die europäischen Rettungsschirme bereitgestellt werden: Zum Beispiel müsse man hier eigentlich auch Verlustrisiken bei der Europäischen Zentralbank (EZB) oder beim Internationalen Währungsfonds (IWF) dazuzählen, die letztlich auch zum Teil beim deutschen Steuerzahler landen würden, wenn eines der Krisenländer seine Kredite nicht zurückzahlen könne, sagte DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Sahra Wagenknecht: Regierung unterschlägt Milliardenrisiken

"Bundesfinanzminister Schäuble sollte ein Minimum an Seriosität bei der öffentlichen Darstellung der Haftungsrisiken nicht unterschreiten und wenigstens die Milliarden richtig zusammenzählen und kommunizieren", kommentiert Sahra Wagenknecht die Debatte um die von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) gegenüber dem Finanzausschuss nicht vollständig angegebenen Haftungsrisiken bei den sogenannten Hilfskrediten für Griechenland. Weiter lesen …

Immer mehr Amerikaner verzichten auf US-Staatsbürgerschaft

Die US-Behörden haben eine Statistik veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass immer mehr Amerikaner auf die US-Staatsbürgerschaft verzichten. Dabei geht es, wie Roman Mamonow bei Radio "Stimme Russlands" berichtet, um Bürger der Vereinigten Staaten im Besitz von zwei Staatsbürgerschaften, die große Aktiva in anderen Ländern besitzen und die meiste Zeit nicht in der Heimat, sondern im Ausland verbringen. In den letzten Jahren veranstaltet Washington eine regelrechte Jagd auf Amerikaner, die ihre Einkünfte verheimlichen und keine Steuern für ihren Besitz im Ausland zahlen. Die Antwort der wohlhabenden Leute ist radikal. Die Zahl der „Verweigerer“ wird nur noch weiter anwachsen, sind sich Experten sicher. Weiter lesen …

Sanderling kritisiert Verzögerungen bei Sanierung des Dresdner Kulturpalastes

Der Chefdirigent der Dresdner Philharmonie, Michael Sanderling, hat sich kritisch über den weiter verzögerten Wiedereinzug seines Orchesters in den Dresdner Kulturpalast geäußert. Die um nunmehr 19 Monate verzögerte Fertigstellung der Sanierung des Palastes - nach derzeitigem Stand im März 2017 - sei eine zusätzliche Belastung für das Orchester, sagte Sanderling der Tageszeitung "Neues Deutschland" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Giegold: Tolerierung von Rot-Grün durch Linke wäre Himmelfahrtskommando

Der Linke-Politiker Harald Wolf hat sich für die Tolerierung einer rot-grünen Minderheitsregierung im Falle eines entsprechenden Ergebnisses der Bundestagswahl ausgesprochen. In einem Beitrag für die Tageszeitung "neues deutschland" (Samstagausgabe) warnt der langjährige Wirtschaftssenator einer rot-roten Koalition in Berlin vor einer "voreiligen Tabuisierung" einer mit wechselnden Mehrheiten regierenden Minderheitsregierung: "Es könnte sein, dass wir diese Option noch einmal brauchen." Weiter lesen …

AfD: Steuerverschwendung muss strafbar werden

Die Verschwendung von Steuergeldern soll künftig strafbar sein. In diesem politischen Ziel sind sich die Alternative für Deutschland (AfD) und der Bund der Steuerzahler (BdSt) einig. Nachdem der bayerische Landesverband der AfD seine Unterstützung bereits signalisiert hat, schließt sich die Partei nun auch auf Bundesebene der Unterschriftenaktion an. In dieser wird die wirkungsvolle Bestrafung von Haushaltsuntreue und Steuergeldverschwendung durch eine erhebliche Verschärfung des Strafrechts gefordert. Weiter lesen …

US-Forscher entdecken neues Raubtier

US-Forscher haben ein neues Raubtier in den Anden entdeckt. Es sei das erste Mal seit 35 Jahren, dass auf der westlichen Hemisphäre ein neues Raubtier entdeckt wurde, schrieben die Wissenschaftler im Fachmagazin "ZooKeys". Das Tier namens "Olinguito" sieht aus wie eine Mischung aus Katze und Waschbär und lebt in den Nebelwäldern der Anden. Weiter lesen …

IW-Chef: Zugesagte Vergütungen für EEG-Anlagen über Steuermittel finanzieren

Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, hat sich dafür ausgesprochen, im Zuge einer Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) verbindlich zugesagte Vergütungen für EEG-Anlagen über Steuereinnahmen aus dem Bundeshaushalt zu finanzieren. Eine Steuerfinanzierung der laufenden EEG-Umlage lehnt Hüther im Interview mit "Handelsblatt-Online" hingegen ab. Weiter lesen …

Afd: Euro-Rettungspolitik ist Irrsinn

Wie die FAZ heute unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, liegt die derzeitige Haftungssumme Deutschlands für die Hilfsprogramme zur Rettung bankrotter Staaten in der Eurozone bei rund 122 Milliarden Euro. Diese Summe ist deutlich höher als die Zahlen, die zuletzt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) verlautbaren hat lassen. Auf der Internetseite des Bundesfinanzministeriums war zuletzt von 95,6 Milliarden Euro die Rede. Das Münchner Ifo-Institut nimmt in seine Berechnungen auch die Target2-Salden als Risiko mit auf. Die Ökonomen des Instituts gehen daher von einem maximalen Haftungsrisiko in Höhe von derzeit 632 Milliarden Euro aus. Weiter lesen …

Grüne im EU-Parlament machen Front gegen No-Spy-Abkommen

Das von der Bundesregierung angestrebten Geheimdienst-Abkommen mit den USA ist im Europäischen Parlament auf Ablehnung gestoßen. "Sogenannte No-Spy-Abkommen sind wirkungslos gegen die aus Sicht des US-Rechts legalen Überwachungsmaßnahmen gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern der EU", sagte der innen- und justizpolitische Sprecher der Grünen im Europäischen Parlament, Jan Philipp Albrecht, gegenüber "Handelsblatt-Online" am Freitag. "Deutsche haben ebenso wie andere EU-Bürger in den USA keine verbindlichen Datenschutzrechte." Weiter lesen …

Marketing: Ausgaben für Online-Marketing steigen

Die Ausgaben für Online-Marketing steigen: Eine Umfrage des Hightech-Verbands Bitkom unter Marketingverantwortlichen von IT- und Telekommunikationsunternehmen ergab, dass rund zwei Drittel von ihnen im nächsten Geschäftsjahr ihre Aufwendungen für Marketing in sozialen Netzwerken und Web 2.0-Anwendungen wie Blogs oder Wikis erhöhen wollen. Weiter lesen …

SPD-Politiker Stegner glaubt an gutes Ergebnis bei Bundestagswahl

Ralf Stegner, Landesvorsitzender der schleswig-holsteinischen SPD und Fraktionschef im Kieler Landtag, glaubt, dass die Wahl-Umfragen die CDU überschätzen und die SPD unterschätzen. Wie Stegner am Freitag in einem Interview mit dem Deutschlandfunk sagte, sei jetzt aber "weniger Analyse, mehr Kampf" angesagt. Dann seien die Aussichten, dass die SPD deutlich besser abschneide, als ihr zugetraut wird, "so schlecht nicht". Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer August II 2013 CDU/CSU legt zu - SPD verliert

Nachdem der Abstand zwischen CDU/CSU und SPD zuletzt etwas schrumpfte, vergrößert er sich jetzt wieder: Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, könnte die CDU/CSU auf 41 Prozent (plus 1) zulegen, während die SPD nur noch auf 25 Prozent (minus 2) käme. Die FDP bliebe dagegen unverändert bei 5 Prozent, die Linke verbesserte sich auf 8 Prozent (plus 1), und die Grünen verschlechterten sich auf 13 Prozent (minus 1). Die Piraten könnten mit 3 Prozent rechnen, und alle anderen Parteien erreichten zusammen 5 Prozent. Weiter lesen …

Umfrage: Mehrheit will klare Kennzeichnung von "grünen" Produkten

Neun von zehn Deutschen wünschen sich, dass Supermärkte umweltfreundliche Waren klar kennzeichnen, damit sie ökologische Produkte auf den ersten Blick erkennen können. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die der NABU beim Meinungsforschungsinstitut Emnid in Auftrag gegeben hat. 67 Prozent der Befragten würden sich außerdem über gut ausgebildetes Verkaufspersonal freuen, das über die Umweltfreundlichkeit angebotener Waren Auskunft geben kann. Weiter lesen …

Untersuchungsbericht zum Zugunglück in der Schweiz: Lokführer übersah Rotlicht

Menschliches Versagen hat offenbar die schwere Zugkollision bei Granges-près-Marnand zwischen Lausanne und Bern in der Schweiz Ende Juli verursacht: Wie der am Donnerstag veröffentlichte Untersuchungsbericht der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle zeigt, habe einer der beiden Lokführer ein Rotlicht überfahren, während die Sicherungsanlagen normal funktionierten. Weiter lesen …

Dem Ursprung des Paarlebens auf der Spur

Die Wissenschaftler um Prof. Dr. Julia Ostner und Dr. Oliver Schülke vom Courant Forschungszentrum „Evolution des Sozialverhaltens“ der Universität Göttingen beobachteten knapp fünf Jahre lang die Sozialbeziehungen in einer Gruppe von Assam-Makaken (Macaca assamensis) im thailändischen Naturschutzgebiet Phu Khieo. Dabei stellten sie fest, dass einzelne Männchen und Weibchen stabile Bindungen bis zu einem Zeitraum von drei Jahren unterhielten. Weiter lesen …

Online-Gamer im eCrime-Fadenkreuz

Online-Gaming liegt voll im Trend, alleine für dieses Jahr sagt PricewaterhouseCoopers einen Umsatz von insgesamt 639 Millionen Euro in Deutschland mit Spielen im Internet voraus. Gamer sind daher ein lukratives Ziel für Cyberkriminelle und die Täter gehen so gezielt auf die Jagd nach den Spiele-Fans. Um ahnungslose Spieler in die Falle zu locken, setzen die Kriminellen auf verschiedene Angriffsmuster, so werden mit Hilfe von Computerschädlingen oder raffinierten Phishing-Seiten ganze Online-Game-Accounts gestohlen. Eine andere Methode sind gefälschte Angebote für digitale Ausrüstungsgegenstände und virtuelles Geld für den digitalen Spiele-Charakter. Im Vorfeld der gamescom in Köln fasst G Data die drei Top-Gefahren für Gamer zusammen und zeigt, wie sie sich dagegen schützen können - für sicheres Gaming im Netz. Weiter lesen …

Dschungelcamp-Autor kritisiert RTL-Shows

Dschungelcamp-Autor und TV-Moderator Micky Beisenherz geht mit Shows seines Senders RTL hart ins Gericht. "Im Dschungel kenne ich keine Skrupel. Aber ich habe Probleme mit Formaten, die Schutzbedürftige vorführen. Also mit allem, was sich rechts und links von Schwiegertöchtern und Bauern bewegt", sagte der 36-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

1 Million im Tauschfieber: Kleiderkreisel macht Collaborative Consumption zum Massenphänomen

Tauschen, Verkaufen, Verschenken - das ist das Credo des jungen Start-Ups Kleiderkreisel. Des einen Schrank-Leiche ist des anderen neuen Lieblingsteil: Auf der kostenlosen Plattform finden ungenutzte Kleidungsstücke einen neuen Besitzer. Jetzt feiert Deutschlands größte Kleidertausch-Plattform eine Million Mitglieder. "Jeder von uns hat doch eigentlich einen übervollen Kleiderschrank und trotzdem kaufen und kaufen wir", so Sophie Utikal, eine der drei Kleiderkreisel-Gründer. Weiter lesen …

Datenschutz ist der neue Umweltschutz

Erst wurde er von den Regierungsparteien vorgeladen, dann wieder ausgeladen. Frank-Walter Steinmeier geriet in der vergangenen Woche ins Zentrum der NSA-Affäre, weil der SPD-Fraktionsschef 2002 als Kanzleramtsminister ein Abkommen über die Zusammenarbeit von deutschen und amerikanischen Geheimdiensten abschloss. Steinmeier: "Hier vermischt die Regierung etwas, um von eigener Verantwortung abzulenken. Hier geht es um die lückenlose Überwachung des privaten Internetverkehrs durch angelsächsische Dienste." Weiter lesen …

Wie treu sind die deutschen Bundesländer?

Das Saarland ist deutscher Spitzenreiter - zumindest, was das Fremdgehen angeht. Stolze 56 Prozent der Saarländer haben sich schon mindestens einmal in fremden Laken vergnügt. Aber auch die Sachsen (48 Prozent), Niedersachsen (44 Prozent), Berliner (41 Prozent) und Hamburger (40 Prozent) kosten gern verbotene Früchte und belegen im bundesweiten Untreue-Ranking die Plätze zwei bis fünf. Am treuesten sind indes die Hessen - nur 28 Prozent der Einwohner hatten schon einmal einen Seitensprung. Weiter lesen …

Sechser im Lotto: Wie verhalte ich mich richtig?

Auch wenn die Chancen sehr gering sind, den Jackpot zu knacken, so hört man in den Medien doch immer wieder von solchen Glückspilzen, die sechs Richtige im Lotto getippt haben. Der Hauptgewinn beläuft sich meist auf eine siebenstellige Summe im Millionenbereich, den ein einzelner Mensch kaum auszugeben vermag. So glauben viele jedenfalls. Weiter lesen …

Studie: Pflegebedürftige müssen immer mehr selbst zahlen

Pflegebedürftige müssen eine immer größere Summe für ihre Versorgung selbst erbringen: Ein Schwerstpflegebedürftiger in Stufe 3 muss pro Monat rund 757 Euro zuzahlen - Unterkunft und Verpflegung sind dabei noch nicht eingerechnet. Dies geht aus einer Berechnung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK "Wido" hervor, wie die "Rheinische Post" berichtet. Weiter lesen …

Massiver Widerstand gegen Wowereit als BER-Aufsichtsratschef

In der Bundespolitik regt sich massiver Widerstand dagegen, dass Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) erneut Aufsichtsratsvorsitzender für den Berliner Großflughafen BER werden soll. "Wowereits Rückkehr an die Spitze des Aufsichtsrates ist ein Treppenwitz der Geschichte", sagte der FDP-Generalsekretär Patrick Döring gegenüber "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

SPD: NATO-Kooperation mit Ägypten auf den Prüfstand stellen

Mit Blick auf die Lage in Ägypten fordert die SPD von der Bundesregierung eine Neuausrichtung der NATO-Kooperation mit dem Land. Der außenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion, Rolf Mützenich, sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung": "Die Bundesregierung muss die NATO-Kooperation mit Ägypten auf den Prüfstand stellen. Diese besondere Art der Zusammenarbeit fußt auf gemeinsamen Grundwerten, die durch die maßlose Gewaltanwendung in dem Land nicht mehr gewährleistet ist." Weiter lesen …

Studien: Armut macht Alleinerziehende krank

Alleinerziehende Frauen sind deutlich häufiger krank als Mütter in festen Partnerschaften. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken hervor, aus der "Bild-Zeitung" zitiert. "Unabhängig von der beruflichen Tätigkeit zeigen alleinerziehende Frauen eine stärkere Beeinträchtigung durch psychische Störungen oder Belastungen und körperliche Erkrankungen", heißt es darin. Weiter lesen …

Regierung räumt ein: Ausspähen der deutschen Internetnutzer doch möglich

Die Bundesregierung schließt nach einem Bericht der "Frankfurter Rundschau" keineswegs aus, dass ausländische Geheimdienste wie die US-amerikanische NSA massenhaft E-Mails und Telefonkontakte von Deutschen verfolgen. Das geht aus der Antwort der Regierung auf eine parlamentarische Anfrage der SPD im Bundestag hervor, die der Zeitung vorliegt. Darin teilt die Regierung mit, "dass selbst bei innerdeutscher Kommunikation ein Zugriff auf Netze beziehungsweise Server im Ausland, über die die Übertragung erfolgt, nicht ausgeschlossen werden kann". Weiter lesen …

Elbe-Flut bedrohte im Juni die Kommunikationstechnik Sachsen-Anhalts

Sachsen-Anhalt ist während der Hochwasserkatastrophe im Juni nur knapp an einem Kommunikationsdesaster vorbeigeschrammt. Infolge der Überflutung des Technischen Polizeiamts im Magdeburger Stadtteil Rothensee kam es zu erheblichen Ausfällen der Internet- und Telekommunikationstechnik der Landesregierung und der Ministerien. Das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung (Halle) in ihrer Freitag-Ausgabe. Weiter lesen …

Unruhen in Ägypten bedrohen Kulturobjekte

Nicht nur Menschen, sondern auch Kulturschätze fallen den Unruhen in Ägypten zum Opfer, berichtet Artjom Kobsew für Radio "Stimme Russlands". Pogromhelden haben den Augenblick genutzt und sind daran gegangen, christliche Kirchen niederzubrennen. Auch haben sie versucht, das Nationalmuseum in Alexandria zu plündern. Die wichtigste Einnahmequelle Ägyptens, der Tourismus, ist ebenfalls dadurch gefährdet. Die Regierungen einer Reihe von Staaten haben ihren Bürgern empfohlen, von den Reisen in das Land der Pyramiden Abstand zu nehmen. Weiter lesen …

Friedrich warnt vor 120 möglichen deutschen Terroristen

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat vor einer Radikalisierung von 120 mutmaßlichen Islamisten aus Deutschland gewarnt, die derzeit in Syrien kämpfen. "Wir wissen aktuell von 120 Personen aus Deutschland, die sich nach Syrien aufgemacht haben, um sich dort an Kämpfen zu beteiligen oder jihadistische Gruppen vor Ort zu unterstützen", sagte Friedrich der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Steinbrück attackiert Seehofer wegen Pkw-Maut für Ausländer

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat die Forderung des CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer nach Einführung einer Autobahngebühr für Ausländer als "bajuwarischen Klamauk" kritisiert. Es sei grotesk, wenn Seehofer eine Forderung erhebe, von der er genau wisse, dass sie europarechtlich gar nicht zulässig sei, sagte Steinbrück bei einer Veranstaltung der Stiftung Familienunternehmen und der "Süddeutschen Zeitung" in Berlin. Weiter lesen …

Rheinland-Pfalz: Wirtschaftsministerin will Offshore-Windkraft bremsen

Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Grüne) fordert von der Bundesregierung, die Ausbaupläne für die teure Offshore-Windkraft zu reduzieren. "Der Bund muss seine Pläne anpassen", sagte Lemke im Interview mit der "Frankfurter Rundschau". Bei den bisherigen Planungen für die Windparks auf See sei es Schwarz-Gelb auch darum gegangen, den vom Atomausstieg gebeutelten großen Stromkonzernen ein neues Investitionsfeld zu eröffnen. "Wenn wir den Windstrom nun dezentral und billiger an Land produzieren können, kann der Offshore-Ausbau langsamer vorangehen." Weiter lesen …

Gutachter: Hauptstadtflughafen kann erst 2016 öffnen

Der neue Hauptstadt-Flughafen in Schönefeld wird nach Informationen der "Bild-Zeitung" frühestens in zwei Jahren komplett eröffnet. Laut eines Termin-Berichts kann die Umrüstung der Steuerungstechnik für die Nachströmung von Frischluft erst Ende März 2015 abgeschlossen werden. Abnahmen und Probebetrieb würden weitere vier Monate benötigen, so dass der BER am 31. Juli 2015 eröffnen könnte. Weiter lesen …

Steinbrück will Banken Rohstoff-Wetten verbieten

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück will bei einem Wahlsieg den Banken jedweden Handel mit Lebensmitteln und Rohstoffen verbieten. Steinbrück sagte bei einer Veranstaltung der Stiftung Familienunternehmen und der "Süddeutschen Zeitung" in Berlin, der Abschluss von Rohstoff-Wetten zähle nicht zu den Aufgabe eines Finanzinstituts. Weiter lesen …

Umfrage: Schwarz-Gelb mit knapper Mehrheit

In der Sonntagsfrage des aktuellen "ARD-DeutschlandTrends" erreicht Schwarz-Gelb weiter eine knappe Mehrheit: Die Union kommt gegenüber dem Monatsbeginn unverändert auf 42 Prozent, während die FDP ebenfalls unverändert fünf Prozent erreicht. Die SPD verliert einen Punkt auf 25 Prozent. Auch die Grünen verlieren einen Punkt und liegen nun bei zwölf Prozent. Die Linke legt ihrerseits um einen Punkt zu auf nun acht Prozent. Die Piraten können ebenfalls einen Punkt hinzugewinnen und liegen nun bei drei Prozent. Weiter lesen …

Bundes-Grüne kritisieren Studiengebühren-Vorstoß aus Baden-Württemberg

Die baden-württembergischen Grünen haben mit ihrem Vorstoß zu Studiengebühren für Studenten aus Nicht-EU-Staaten scharfe Kritik aus den eigenen Reihen und aus der Union geerntet. "Nach dem Regierungswechsel hat Grün-Rot zu Recht und zügig die Studiengebühren in Baden-Württemberg abgeschafft", sagte der bildungspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Kai Gehring, der "Welt". Weiter lesen …

Zeitung: Ärztehonorare deutlich gestiegen

Laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" sind die Ärztehonorare in Deutschland in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. "Die Einnahmen der Arztpraxen waren im Jahr 2011 mit 483.000 Euro je Praxis um 21 Prozent höher als im Jahr 2007", heißt es in einer Auswertung des Statistischen Bundesamtes, die der Zeitung vorliegt. Weiter lesen …

UN-Sicherheitsrat tritt wegen Lage in Ägypten zusammen

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen (UN) soll noch am Donnerstag zusammentreten, um die Lage in Ägypten zu besprechen. Die Sondersitzung des aus 15 Mitgliedsstaaten bestehenden UN-Gremiums war von Frankreich, Großbritannien und Australien anberaumt worden und soll die neuerliche Gewalteskalation in Ägypten zum Thema haben, wie ein Sprecher der Vereinten Nationen gegenüber US-Medien erklärte. Weiter lesen …

Zeitung: NSA hat US-Recht tausendfach gebrochen

Neue Enthüllungen im Spionageskandal: Der US-Geheimdienst NSA soll laut eines Zeitungsberichtes tausendfach US-Datenschutzrecht gebrochen oder seine Befugnisse auf andere Art überschritten haben. Die "Washington Post" berichtet dies seit Donnerstagabend (Ortszeit) auf ihrer Internetseite und beruft sich dabei auf interne Prüfberichte des Geheimdienstes und andere "Top-Secret-Dokumente", wie es heißt. Weiter lesen …

US-Schauspielerin Lisa Robin Kelly im Alter von 43 Jahren gestorben

Die US-Schauspielerin Lisa Robin Kelly, die vor allem durch ihre Rolle als Laurie Forman in der Sitcom "Die wilden Siebziger" bekannt wurde, ist im Alter von 43 Jahren gestorben. Kelly, die in der Vergangenheit Drogen- und Alkoholprobleme gehabt haben soll und mit dem Gesetz in Konflikt geraten war, sei am Mittwoch in einer Reha-Klinik im Schlaf gestorben, wie das Promiportal "Tmz" am Donnerstag berichtet. Weiter lesen …

Lady Gaga: "Ich dusche manchmal angezogen"

Lady Gaga hat Kuhlage und Hardeland aus der N-JOY Morningshow ein exklusives Telefoninterview gegeben. Der Superstar aus den USA saß gerade beim Frühstück ("reines Eiweiß und Gemüse") in Los Angeles, als die N-JOY Moderatoren mit ihr gesprochen haben. Dabei verriet sie, dass sie morgens immer heiß duscht: "Manchmal nackt, manchmal angezogen. Das hängt von der Stimmung ab", so Lady Gaga. Weiter lesen …

Diane Kruger: "Erst Makel machen Menschen interessant"

Hollywood-Star Diane Kruger mag unvollkommene Menschen. "Abgesehen davon, dass ich nicht an Perfektion glaube, machen doch erst Makel und Mängel einen Menschen interessant", sagte sie im Interview mit GALA (34/13). Dies gelte erst recht für Schauspieler: "Ein absolut perfektes Gesicht könnte nie etwas ausdrücken, das mich berührt." Weiter lesen …

Charlotte Roche in TV Movie: "Ich setze gern noch einen drauf!"

Mehr als 2,5 Millionen Exemplare des Skandalbestsellers wurden verkauft, nun startet "Feuchtgebiete" im Kino (Kinostart: 22. August). Autorin Charlotte Roche zeigt sich "superzufrieden" mit der Verfilmung ihres Romans. "Und ich bin superstolz, dass ich Peter Rommel als Produzenten ausgesucht habe", sagt die Moderatorin im Gespräch mit TV Movie (Ausgabe 18/2013). "Ich hatte gerade 'Sommer vorm Balkon' gesehen und dachte: Es wäre cool, wenn so einer meinen Film macht." Weiter lesen …

Kim Kardashian meidet nach Schwangerschaft das Rampenlicht

US-Reality-TV-Star Kim Kardashian will sich nach ihrer Schwangerschaft offenbar nicht mehr in der Öffentlichkeit zeigen, bis sie wieder ein Gewicht von 52 Kilogramm hat. Wie das Magazin "Us Weekly" berichtet, kämpfe die 32-Jährige nach der Geburt ihrer Tochter mit den Babypfunden. "Wenn ich mich das erste Mal wieder in der Öffentlichkeit zeige, möchte ich heiß aussehen", wird Kardashian zitiert. Weiter lesen …

Andy Borg: "An manchen Tagen sind meine Frau und ich per Sie"

Seit sieben Jahren moderiert Andy Borg den "Musikantenstadl", doch von Routine keine Spur. "Ich mache mir immer noch fast in die Hose, wenn die Eurovisions-Fanfare ertönt", bekennt der Volksmusikant im Interview mit MEINE MELODIE (9/13). "Vielleicht liegt es an meiner Liebe zu dieser Sendung und an meinem Respekt vor Mitwirkenden und Publikum. Ich möchte immer mein Bestes geben." Denn mit seiner Karriere ist der 52-Jährige mehr als zufrieden: "Meine Berufung war immer das Musizieren. Das habe ich erreicht - und vieles mehr." Weiter lesen …

Götz Alsmann: Mein Musikgeschmack war Flirt-Bremse

Der Musikgeschmack von Moderator Götz Alsmann, der von Swing bis Operette reicht, hat ihn beim Flirten in der Jugend ins Abseits gebracht. "In meiner Gymnasialklasse gab es eigentlich nur zwei Fraktionen: die mit dem etwas besseren Notendurchschnitt hörten `Jethro Tull`, die mit dem etwas schlechteren `Deep Purple`. Weiter lesen …

Aufbauendes

Die Qual der Wahl lächelt uns jetzt wieder einmal von zugepflasterten Straßenlaternenpfosten und Plakatwänden herab. Das Grauen des Wählens steht uns wieder bevor. Und nicht wenige meinen, wozu denn wählen, wenn sich eh nichts ändert. Und das hat uns die Politik auch gut eingebläut: Egal, welche Partei gewählt wird, es ist Mist, was hinten raus kommt. Also lassen viele Bürger ihre Stimme zu Haus und hoffen, dass andere es schon regeln. Weiter lesen …