Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Marketing: Ausgaben für Online-Marketing steigen

Marketing: Ausgaben für Online-Marketing steigen

Archivmeldung vom 16.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Die Ausgaben für Online-Marketing steigen: Eine Umfrage des Hightech-Verbands Bitkom unter Marketingverantwortlichen von IT- und Telekommunikationsunternehmen ergab, dass rund zwei Drittel von ihnen im nächsten Geschäftsjahr ihre Aufwendungen für Marketing in sozialen Netzwerken und Web 2.0-Anwendungen wie Blogs oder Wikis erhöhen wollen.

Knapp ein Drittel werden die Ausgaben in den beiden Bereichen konstant halten. In die Entwicklung von Mobile Marketing wollen 52 Prozent der Unternehmen mehr Geld investieren, 43 Prozent wollen genau so viel ausgeben wie im Vorjahr. Für klassische Online-Werbung will dagegen nur gut jede dritte Firma (35 Prozent) mehr Geld in die Hand nehmen, 11 Prozent wollen die Ausgaben sogar zurückfahren.

Für Print-Marketingmaßnahmen sollen die Ausgaben überwiegend konstant gehalten werden, jedoch planen vier von zehn Firmen die Ausgaben für Anzeigen zu reduzieren, nur zwei Prozent wollen sie steigern. Den größten Anteil an den Marketingsausgaben insgesamt machen Messen und Events (38 Prozent) aus. Es folgen Ausgaben für Online-Marketing (24 Prozent), Print-Maßnahmen (17 Prozent), Direktmarketing (15 Prozent), Marktforschung (vier Prozent) sowie für TV, Radio und Werbeplakate (zwei Prozent).

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Gesprächskreis "impffrei gesund"
36399 Freiensteinau - OT Ober-Moos
23.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: