Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik

Umfrage: Große Mehrheit hält Bundestagswahl schon für entschieden

76 Prozent der Bundesbürger gehen laut einer Umfrage davon aus, dass die Bundestagswahl am 24. September bereits so gut wie entschieden ist und die SPD nicht mehr stärkste Partei werden kann. In der Erhebung des Forsa-Instituts im Auftrag des Magazins "Stern" gaben 19 Prozent der Befragten an, dass sie noch an einen SPD-Erfolg glauben. Darunter sind 25 Prozent der SPD-Anhänger. Weiter lesen …

Wahltrend: SPD legt wieder zu, Union verliert - Schulz kann auf wachsende Zustimmung im eigenen Lager bauen

Fünf Wochen vor der Bundestagswahl legt die schon länger schwächelnde SPD im stern-RTL-Wahltrend wieder um einen Prozentpunkt zu und kommt auf 24 Prozent - ihr höchster Wert seit fast drei Monaten. Die Union aus CDU und CSU büßt dagegen im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt ein auf nun 38 Prozent, hat damit aber immer noch einen Vorsprung von 14 Punkten. Nach dem Terroranschlag von Barcelona kann sich die AfD um einen Punkt auf 9 Prozent verbessern - diesen Wert hatte sie zuletzt im April. Ebenfalls 9 Prozent hält weiterhin die Linke, während die FDP ihre 8 Prozent behauptet. Die Grünen verlieren einen Punkt und würden, wenn schon jetzt gewählt würde, mit 7 Prozent als schwächste Partei in den Bundestag einziehen. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen zusammen 5 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 24 Prozent, zwei Punkte weniger als noch in der Woche zuvor. Weiter lesen …

Familienministerium: Kinder wollen beide Elternteile

Kinder wollen laut einer Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums angeblich, dass sich beide Elternteile um die Erziehung kümmern. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe in ihren Mittwochausgaben. Demnach finden es Kinder "gerecht", wenn sich ihre Eltern die familiären Aufgaben teilen, sie profitieren davon, wenn es zwei Gehälter gibt und zwei Bezugspersonen im Alltag präsent sind. Weiter lesen …

Herne: Autos der SPD-Politikerin Müntefering angezündet

Im nordrhein-westfälischen Herne ist in der Nacht zu Dienstag ein Brandanschlag auf zwei Autos der SPD-Bundestagsabgeordneten Michelle Müntefering verübt worden. Nach ersten Erkenntnissen hatten zwei noch unbekannte Männer ein deutlich erkennbares Wahlkampffahrzeug der SPD sowie den Privatwagen der Bundestagsabgeordneten in Brand gesetzt, teilte die Polizei mit. Weiter lesen …

Nachrichten

Videos
Der Beitrag endhält am Textende ein Video. Bild ExtremNews
Faire Beteiligungen an nachhaltigen Unternehmungen mit Verantwortung für Mensch und Natur
Mario Prass: „Die Realität ist nur gespiegelt wahrnehmbar“
Mario Prass: „Die Realität ist nur gespiegelt wahrnehmbar“
Termine
5. Kongress für freie Wissenschaften
66130 Saarbrücken
16.09.2017
Vortrag von Traugott Ickeroth: Potentiale – Welche Fähigkeiten in uns stecken
35452 Heuchelheim
19.09.2017
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Die Forschergruppe: Emmanuel Ndahayo, Lars Wissenbach, Marie-Christine Ofori und Prof. Dr. Johannes Schädler (v.l.) Quelle: Universität Siegen (idw)
Wie können Migranten freiwillig in ihre Heimatländer zurückkehren?
Panzergrenadiere im Alarmposten während der Grundausbildung
Wehrbeauftragter will Reform der Grundausbildung
Taschen leer, pleite und arm.
Schäuble plant Kürzungen bei Langzeitarbeitslosen und Jobcentern
Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.de
Bericht: Jobcenter gehen trotz Milliardenüberschüßen noch härter gegen Hartz-IV-Empfänger vor
Größenvergleich: Das sind 1 Billion (=1.000 Milliarden) Euro in 100 Euro Scheinen
Bericht: Sozialausgaben steigen erstmals über 900 Milliarden Euro
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Berliner Senat: Frauen sollen wie Männer im Stehen urinieren dürfen
Zweifel und Zweifeln
Studie: Höchste Zahl an unentschlossenen Wählern seit Jahrzehnten
Bild: Thomas Meinert / pixelio.de
Fall Akhanli: Maas will Konsequenzen für Türkei prüfen lassen
Brennendes Auto. (Symbolbild)
Herne: Autos der SPD-Politikerin Müntefering angezündet
Jürgen Trittin Bild: Heinrich-Böll-Stiftung, on Flickr CC BY-SA 2.0
Göring-Eckardt: Mögliche Koalitionsverhandlungen ohne Trittin
Lage von Sachsen-Anhalt in der BRD.
Gleichberechtigung Land erreicht eigenes Ziel nur mit Rechentrick
Schrottplatz
Grünen-Spitzenkandidatin Göring-Eckardt: Ausstieg aus Verbrennungsmotor als Koalitionsbedingung
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
INSA-Umfrage: Union gewinnt, SPD verliert
Das Generalsekretariat von Interpol in Lyon.
Innenminister wollen Missbrauch von Interpol künftig verhindern
Reich versus Arm: Deutsche Steuern oft unfair. Bild: pixelio.de, Bernd Kasper
Wirtschaftsministerium fürchtet wachsende Lohn-Ungleichheit