Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung

Handelsketten sparen bei Zucker und Salz

Um den Anteil von Zucker und Salz zu reduzieren, arbeiten derzeit alle großen Handelsketten an neuen Rezepturen für ihre Eigenmarken. Das hat eine Befragung des "Tagesspiegels" (Sonntagsausgabe) unter Lebensmittelhändlern ergeben. Verbraucherschützer begrüßen die Offensive des Lebensmittelhandels, warnen aber gleichzeitig vor Augenwischerei. Weiter lesen …

Nach Täuschung: DLG verschärft Qualitätsprüfungen bei Fleischerzeugnissen

Nach der Täuschung ihrer Prüfer mit einer Wurst, die Separatorenfleisch enthielt, verschärft die DLG ihre Qualitätsprüfungen für Fleischerzeugnisse und kündigt weitere grundlegende Veränderungen an. "Wir bedauern es sehr, dass der Eindruck in der Öffentlichkeit entstanden ist, dass die DLG minderwertige Produkte auszeichnet. Wir haben die Situation in den vergangenen Tagen analysiert und werden alles dafür tun, die Glaubwürdigkeit in unsere Prämierungen durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen", so Rudolf Hepp, Geschäftsführer des DLG-Testzentrums Lebensmittel. Weiter lesen …

Südzucker-Chef fordert Diskussion über Kalorien

Angesichts sich mehrender Ankündigungen von Herstellern und Handelsketten, den Zuckeranteil in ihren Produkten zu senken, fordert Südzucker-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Heer eine andere Debatte. "Wir müssen endlich von der Diskussion um einzelne Lebensmittelzutaten zu einer Kaloriendiskussion kommen", sagte er der "Heilbronner Stimme". Weiter lesen …

Tiefkühlprodukte sind in Deutschland heiß begehrt

In 2017 setzte sich die erfolgreiche Entwicklung des Tiefkühlgesamtmarktes (TK) in Deutschland fort und übertraf dabei noch das Vorjahresergebnis: Mit 2,7 Prozent wuchs der TK-Markt erneut deutlich. Tiefgekühlte Lebensmittel werden von Jahr zu Jahr beliebter. Dass Tiefkühlprodukte in Deutschland beliebt und heiß begehrt sind, zeigt die aktuelle Marktdatenerhebung des dti - Deutsches Tiefkühlinstitut - dem Verband der Tiefkühlwirtschaft in Deutschland: Der Gesamtabsatz von TK-Produkten in Deutschland 2017 stieg auf 3,730 Mio. Tonnen (3,632 Mio. Tonnen in 2016). Der Umsatz mit Tiefkühlprodukten erhöhte sich um 3,9 Prozent auf 14,343 Mrd. Euro (13,806 Mrd. Euro in 2016). Weiter lesen …

Hamburger geben am meisten für Veggie-Produkte aus

Die Ausgabebereitschaft der Deutschen für Veggie-Produkte klafft regional weit auseinander. An der Spitze liegt dabei Hamburg. Jeder Einwohner der Hansestadt gab im vergangenen Jahr rechnerisch 12,69 Euro für Fleisch-Alternativen auf pflanzlicher Basis aus. Weniger als die Hälfte war es in Mecklenburg-Vorpommern, dessen Einwohner Soja-Bällchen, Bratlinge und andere Veggie-Produkte für durchschnittlich 6,07 Euro kauften. Dies zeigen Zahlen der Nielsen-Marktbeobachtung, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Weiter lesen …

Nachrichten