Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Gesundheit

Smartphones im Kampf gegen die Blindheit

In Südindien ist rund jeder zehnte Mensch zuckerkrank. Davon leidet etwa jeder Dritte an einer so genannten diabetischen Retinopathie – einer Erkrankung der Netzhaut und unbehandelt eine häufige Ursache für Sehbehinderung und Blindheit. Umso wichtiger ist also die Früherkennung. Doch Diabetiker, die in Indien auf dem Land oder in den Slums der Städte leben, sind medizinisch unterversorgt. Daher hat die Augenklinik am Universitätsklinikum Bonn in Kooperation mit dem Sankara Eye Center in Bangalore eine Pilotstudie für ein leicht zugängliches und sehr kostengünstiges Screening-Verfahren gestartet. Der Schlüssel dazu ist ein Smartphone mit modifizierter Kamera. Weiter lesen …

Wissenslücke zum Thema ‚Stillen‘ schließen

Schwangere und Mütter in Herdecke und Bottrop werden seit Mitte September 2017 im Rahmen einer Studie befragt. Prof. Dr. Nicola Bauer, Leiterin des Studienbereichs Hebammenwissenschaft an der Hochschule für Gesundheit in Bochum, erforscht so unter anderem Einflussfaktoren auf das Stillen und die Mutter-Kind-Bindung. Weiter lesen …

Wie die kleinsten bakteriellen Erreger im Tarnkappenmodus die Immunabwehr überlisten

Mykoplasmen können, trotz eines im Vergleich zu anderen Bakterien sehr kleinen Genoms, bei Menschen sowie Nutztieren chronische und häufig schwer therapierbare Krankheiten auslösen. Wie sie trotz eines minimalen „Genarsenals“ den Immunreaktionen entkommen, zeigte nun eine Studie der Vetmeduni Vienna. Mykoplasmen ändern ihre Oberfläche, indem sie sich „tarnen“. Sie nutzen ihr Minimalgenom strategisch so gut durchdacht, dass sie sogar den Verlust eines für diesen Vorgang wichtigen Enzyms kompensieren können. Das zeigte ein erstmals im lebenden Wirtsorganismus durchgeführter Nachweis, der somit einen Durchbruch in der Erforschung dieser besonderen Gruppe bakterieller Erreger darstellt. Weiter lesen …

Präsident Trump und sein Haarwuchsmittel

Nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA rückte mit seiner ungewöhnlichen Haarpracht auch sein Haarwuchsmittel ins Rampenlicht der Öffentlichkeit: Propecia. Propecia ist aufgrund der starken möglichen Nebenwirkungen ein nicht unumstrittenes Präparat, dennoch scheint Präsident Trump diese in Kauf zu nehmen, um die ihm verbliebenen Haare zu erhalten. Weiter lesen …

Fruchtbarkeitsbehandlung in Europa verschieden

Obwohl eines von acht Paaren Probleme mit der Fruchtbarkeit hat und viele assistierte Reproduktionstechnologien (ART) nutzen, um ein Kind zu bekommen, gibt es beim Einsatz in Europa große Unterschiede. Entscheidend dafür sind laut einer Studie der University of Oxford die moralische und soziale Akzeptanz der Behandlung. Weiter lesen …

Das Auto und die Einsamkeit - zwei unterschätze Krankmacher

"Die Autos sind der größte Feind für unsere Gesundheit", so die Aussage von Bürgermeister Furio Honsell aus Udine bei einer Podiumsdiskussion beim diesjährigen European Health Forum Gastein. Die Diskutanten gingen der Frage nach, wie mehr Gesundheit in den Gemeinden und Städten erreicht werden kann. Lebenslanges Lernen und Bewegungsförderung waren weitere Ansätze, wie die Gesundheit der Menschen positiv beeinflusst werden soll. Weiter lesen …

Berichte