Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft

Pandemie-Drohne soll Coronavirus aufspüren

Forscher der University of South Australia (UniSA) arbeiten mit dem kanadischen Drohnen-Spezialisten Draganfly an einer "Pandemie-Drohne". Diese soll, dank Sensorsystem, die Temperatur, Herz- und Atemfrequenz sowie Husten und Niesen erkennen und so in Menschenmassen - beispielsweise auf Flughäfen, Kreuzfahrtschiffen oder in Altenheimen - das Coronavirus aufspüren. Weiter lesen …

Fracht-Segler hat 100 Meter hohe Masten

Segelschiffen, die Fracht befördern, gehört die Zukunft. Davon sind Jakob Kuttenkeuler von der Königlichen Technischen Hochschule Stockholm und die Reederei Wallenius Marine überzeugt. Derzeit baut ein Team unter der Leitung des Forschers ein sieben Meter langes Modell eines Autotransporters, der allein vom Wind angetrieben werden soll. Er wird Platz für 6.000 Fahrzeuge haben. Weiter lesen …

KI erkennt "Blindgänger" aus Vietnamkrieg

Wissenschaftler der Ohio State University (OSU) haben Künstlicher Intelligenz (KI) beigebracht, Bombenkrater aus der Zeit des Vietnamkriegs in Kambodscha auf Satellitenbildern zu erkennen. Die neue Methode erzielt eine Genauigkeit, die alle bisher verfügbaren Ansätze in diesem Bereich um 160 Prozent übersteigt. Ihre Erfinder hoffen, damit auch "Blindgänger" aufzuspüren, die noch nicht explodiert sind. Wie alte US-Militärakten zeigen, könnte das 44 bis 50 Prozent der abgeworfenen Bomben betreffen. Weiter lesen …

Forscher machen aus Altreifen Universalschaum

Forscher der National University of Singapore (NUS) haben ein neues Recycling-Verfahren entwickelt, das aus abgefahrenen Reifen einen universell nutzbaren Schaum macht. Dieser ist ein exzellenter Dämmstoff, etwa für Häuser, schützt vor Feuchtigkeit, saugt Öl und andere Flüssigkeiten auf, die bei Unfällen die Umwelt verseuchen und ist ein effektiver Schallabsorber, zum Beispiel in Autos. Weiter lesen …

Außenperspektive: Körper erscheint attraktiver

Menschen können ihre Attraktivität nicht gut einschätzen, so eine Studie der University of Barcelona. Die Forscher haben Selbst- und Fremdwahrnehmung in Bezug auf das äußerliche Erscheinungsbild untersucht. Die Forscher wollten herausfinden, wie genau der eigene Körper als Außenstehender wahrgenommen wird. Sie rekrutierten elf Männer und zwölf Frauen. Die Teilnehmer füllten einen Fragebogen zu Essstörungen und einen zur Wahrnehmung der Körperform aus. Weiter lesen …

Nachrichten