Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Briten entwickeln bahnbrechendes Drohnenabwehrsystem mit Radiowellen

Briten entwickeln bahnbrechendes Drohnenabwehrsystem mit Radiowellen

Archivmeldung vom 18.05.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.05.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: gov.uk
Bild: gov.uk

Die britischen Streitkräfte rüsten auf! Eine neue Wunderwaffe soll feindliche Drohnen gleich reihenweise vom Himmel holen – und das für nur 10 Pence pro Schuss! Das geheime Projekt heißt "Radio Frequency Directed Energy Weapon" (RFDEW) und nutzt Radiowellen, um die Elektronik der Drohnen lahmzulegen.

Billig, effizient und made in UK!

Die Entwicklung stammt vom Verteidigungsministerium, dem Defence Science and Technology Laboratory (Dstl) und dem Abgeordneten James Cartlidge. Die Kostenersparnis ist enorm: Kein teurer Raketenwerfer, sondern Hightech aus Großbritannien. Mit nur einem Knopfdruck werden Drohnenschwärme ausgeschaltet – das spart Geld und sorgt für Sicherheit.

So funktioniert der Drohnen-Killer

Das RFDEW-System kann Bedrohungen aus bis zu einem Kilometer Entfernung erkennen, verfolgen und unschädlich machen. Radiowellen stören die Elektronik der Drohnen, die dann einfach abstürzen. Die Bedienung? Ein Kinderspiel! Eine Person reicht aus, um das System zu steuern.

Politiker und Experten sind begeistert

James Cartlidge, Minister für Verteidigungsbeschaffung, ist überzeugt: „Wir sind weltweit führend in Wissenschaft und Technologie. RFDEW macht unsere Truppen tödlicher und besser geschützt. Das hält Großbritannien an der Spitze bei militärischer Innovation.“

Dstl-Chef Paul Hollinshead ergänzt: „Diese Technologie wird unseren Soldaten einen entscheidenden Vorteil verschaffen, Leben retten und Bedrohungen abwehren. Jahrzehntelange Forschung und Investitionen machen solche Weltklasse-Fähigkeiten möglich.“

Nächster Schritt: Feldtests im Sommer

Das RFDEW-System wird von einem Team aus Dstl und Defence Equipment & Support (DE&S) gemeinsam mit der britischen Industrie entwickelt. Im Sommer stehen umfangreiche Feldtests mit britischen Soldaten an.

Kritische Stimmen: Gefahr durch Hightech-Waffen

Doch bei aller Begeisterung darf man die Gefahren nicht übersehen. Kritiker warnen vor den Risiken, die von solchen Hightech-Waffen ausgehen. Eine Technologie, die Drohnen mit Radiowellen lahmlegt, könnte auch zivile Flugzeuge oder wichtige Kommunikationssysteme stören. Zudem besteht die Gefahr, dass diese Waffen in falsche Hände geraten und missbraucht werden könnten.

Die Frage nach der Kontrolle und den ethischen Implikationen solcher Systeme bleibt offen. Während die britische Armee aufrüstet, muss die internationale Gemeinschaft wachsam bleiben, um sicherzustellen, dass solche Technologien nicht zu neuen Bedrohungen führen.

Quelle: gov.uk

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sowas in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige