Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte

Arbeitsministerium will Zwangsarbeit für Deutsche, um Migranten zu finanzieren

Um die Arbeitslosenstatistiken weiter zu frisieren und um die Sozialhilfe für Migranten zu sichern, sollen deutsche Hartz-IV-Empfänger zukünftig zur Zwangsarbeit herangezogen werden. Die Aufgaben sind klar verteilt: Während sich Illegale in die soziale Hängematte legen können, dürfen Deutsche zwangsweise niedere Arbeiten verrichten. Dies schreibt Anonymusnews.ru in einem Artikel. Weiter lesen …

Historiker: Schmidts Rolle bei Sturmflut 1962 wird überzeichnet

Der Hamburger Historiker Helmut Stubbe da Luz ist der Meinung, dass die Leistungen von Altkanzler Helmut Schmidt (SPD) als Krisenmanager bei der Sturmflut 1962 in Hamburg jahrelang überzeichnet worden seien. "Schmidt hat einen wichtigen Part gespielt damals, aber er war nicht der Held, als der er seither in fast allen populären Biografien gezeichnet worden ist", sagte der Historiker den Hamburg-Seiten der "Zeit". Weiter lesen …

Kabinett will Bürgerdaten für KI-Forschung freigeben

Das Bundeskabinett will der Wirtschaft Zugriff auf Bürgerdaten geben, damit die Forschung an "Künstlicher Intelligenz" (KI) vorankommt. Das geht aus dem Entwurf eines Eckpunktepapiers hervor, das am Mittwoch vom Kabinett beschlossen wird, berichtet das ARD-Hauptstadtstudio. "Deutschland soll zum weltweit führenden Standort für KI werden", heißt es gleich auf Seite 1. Die konkrete politische Forderung in dem Papier: "Die Menge an nutzbaren, qualitativ hochwertigen Daten muss deutlich erhöht werden, ohne dabei Persönlichkeitsrechte, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung oder andere Grundrechte zu verletzen". Weiter lesen …

Brexit: Der Heimatschuß – Eine Geschichte über Verrat

Starker Brexit, wie er ursprünglich Teil der Abstimmung war oder ein weicher Brexit, wie ihn jetzt Theresa May durchführen will, die Diskussion darüber ist wieder voll entbrannt. Im hießigen Mainstream, der sich schon früh in seiner Berichterstattung auf die Seite der Gegner des Brexit geschlagen hat, hört man sehr wenig über dessen Chancen für die Bürger. Die ExtremNews Redaktion befragte nun den Engländer Karma Singh, wie er die aktuelle Entwicklung sieht, da ihn diese ebenfalls betrifft. Weiter lesen …

Umfrage: Beunruhigung über die Flüchtlingssituation wächst wieder

Die derzeitige Flüchtlingssituation bereitet 47 Prozent der Bevölkerung in Deutschland "große Sorgen". Das hat eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ergeben, die in der Ausgabe vom Mittwoch veröffentlicht wird. Diese Zahl von 47 Prozent war zuletzt im Winter 2015/16 erreicht worden. Im Mai 2017 hatten nur 26 Prozent der Befragten angegeben, dass ihnen die Flüchtlingssituation "große Sorgen" bereite. Weiter lesen …

100 Seiten Bayern – AfD veröffentlicht Wahlprogramm

100 Seiten dick ist das Wahlprogramm der AfD für die kommende Landtagswahl, auf dessen Einband „Bayern. Aber sicher!“ vor einem tanzenden Paar in Tracht geschrieben steht. Mit diesem Motto will die AfD ihre Kernthemen darstellen, mehr Sicherheit im Freistaat, aber auch ein Bekenntnis zur bayerischen Kultur und gewachsenen Kulturlandschaften. Weiter lesen …

Trendbarometer: Nur 27 Prozent der Deutschen halten Seehofer für einen aufrechten Politiker

Die Mehrheit der Deutschen hält den Innenminister Horst Seehofer für einen "Störenfried". Im aktuellen RTL/n-tv-Trendbarometer äußern nur 27 Prozent die Überzeugung, Seehofer sei ein "aufrechter Politiker" - 62 Prozent dagegen sehen in ihm einen "Störenfried". 62 Prozent sind auch der Auffassung, der CSU-Chef sei als Innenminister nicht mehr tragbar, er solle zurücktreten. Sogar die CSU-Anhänger halten Seehofers Rücktritt mehrheitlich (56%) für erforderlich. Weiter lesen …

Wirtschaft

Vermischtes

Politik

Gesundheit

Wissenschaft

Weltgeschehen

Ernährung