Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Weltgeschehen Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu

Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu

Archivmeldung vom 07.07.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.07.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid

Bild: Dirk Schrader

Mitten in „Coronazeiten“ bringt Andreas Kalcker den Nachweis dafür, dass Chlordioxid höchstwirksam gegen COVID-19 ist, so wie es der Tierarzt Dirk Schrader seit langem vermutete: "In Equador wurden zum Teil lebensgefährlich Erkrankte binnen 3 Tagen in das Leben zurückgeholt. Und nun hat dort das Militär und die Polizei Chlordioxid als erste Waffe gegen diese fiese Erkrankung auserkoren."

Tierarzt Schrader schreibt weiter: "Was haben die Equadorianer und die Türken den Deutschen voraus? Sind sie klüger oder experimentierfreudiger? Denn dort wird die Verwendung von Chlordioxid zur Behandlung, quasi als Arneimittel, zugelassen.

Des Rätsels Lösung: E gibt dort keine Lobby der Pharmaindustrie, kein Psiram.com, kein Correctiv – keine Medienmeute, die in vorauseilendem Gehorsam diese sichere und extrem preiswerte Therapie verteufelt!

Eine ungebildete und hasserfüllte Besserwisser-Clique gibt es auch nicht.

In Deutschland spielt sich ein Drama ab: Regierungskreise machen aus einer hier Vergleichsweisen milden Grippeepidemie eine den „Volkskörper“ bedrohende Seuche mit allen unsäglichen Folgen der Angstmacherei und der Existenzzerstörung. Und: sie sagen, dass es kein wirksames Mittel gegen COVID-19 gibt. Sie sagen, dass es bald eine Schutzimpfung geben wird.

Ist es wirklich so schwer, die Erkenntnisse von Andreas Kalcker umzusetzen und wenigstens zu versuchen, lebensbedrohlich Erkrankte dem sicheren Tod zu entreißen?

Ja, es muss furchtbar schwer sein, den regierungsamtlichen Kurs zu ändern, damit die von COVID-19 Gezeichneten weiterleben können.

Das bedeutet jedoch, dass sich die Verantwortlichen für diesen menschenverachtenden Kurs der unterlassenen Hilfeleistung schuldig machen. Sie sind zu Verbrechern mutiert, denen eine einmal getroffene Zielsetzung offensichtlich wichtiger ist, als das Leben kranker Mitmenschen.

Sie wollen Erkrankten gar nicht helfen. Sie wollen die Volksimpfung und setzen einstweilen Medikamente ein, von denen man weiß, dass sie tödliche Nebenwirkungen haben können.

Diese Ruchlosigkeit empört mich und ich fordere deshalb die Staatsanwaltschaft auf, dem mörderischen Treiben der Regierungsverantwortlichen ein Ende zu setzen und die Anwendung von Chlordioxid in Fällen schweren Verlaufs bei COVID-19 zu erzwingen."

Ergänzend dazu veröffentlicht Tierarzt Dirk Schrader diese Strafanzeige:

An die

Staatsanwaltschaft Hamburg

Gorch-Fock-Wall 15-17

20355 Hamburg

Hiermit erstatte ich Anzeige wegen des Verdachts der unterlassenen Hilfeleistung

sowie aus allen rechtlichen Gründen

gegen

Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit und andere

und stelle Strafantrag.

Sachverhalt:

Wie oben schon beschrieben, wirkt Chlordioxid hervorragend in Fällen von COVID-19-Erkrankungen.

Seine Nichtanwendung ist als Vorenthaltung mit tödlichem Risiko zu bewerten, was als erschwerend zu bezeichnen ist und den Straftatbestand des Totschlags erfüllt. Es wäre Aufgabe der Staatsanwaltschaft zu klären, ob niedere Motive, z.B. Gewinnsucht , dazu geführt haben, in Deutschland ein beispielloses Chaos anzurichten und Chlordioxid als Heilmittel zu verunmöglichen.

Es ist Aufgabe der deutschen Staatsanwaltschaft, die Anwendung von Chlordioxid bei COVID-19-Erkrankten zu erzwingen und die Verantwortlichen auf der Regierungsebene anzuklagen.

In erster Linie richtet sich diese Strafanzeige gegen Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit.

Sie richtet sich jedoch auch gegen jene, die kollektiv handelnd, die erfolgreiche Anwendung von Chlordioxid beschweigen. Diese Täter sind in der Gruppe der Medien zu finden.

Quelle: Dirk Schrader - https://t.me/s/DirkSchrader

Ergänzende Anmerkung der ExtremNews Redaktion:

Es freut uns natürlich wenn die Damen und Herren von CORRECTIV sich auch für Meldungen von ExtremNews interessieren und diese lesen. Selbstverständlich wird aktuell schon alleine wegen der übermächtigen Pharmaindustrie kein Land offiziell Chlordioxid eine Medikamentenzulassung erteilen. Dies hat jedoch weder Dirk Schrader noch die ExtremNews Redaktion im obigen Artikel behauptet. Es wurde lediglich geschrieben "... die Verwendung von Chlordioxid zur Behandlung, quasi als Arzneimittel, zugelassen ...", dass bedeutet auch eine medizinische Fachkraft darf Chlorioxid ohne eine Strafe zu fürchten zur Behandlung einsetzen. Das sogenannte CDL hat auch rein gar nichts mit einem Bleichmittel zu tun. Ausführliche Informationen und wissenschaftliche Studien zu CDL kann man hier finden: https://andreaskalcker.com/de/

Das Team von CORRECTIV bitten wir genau zu lesen was wo und wie geschrieben wird und nicht die Fakten so zu verdrehen, dass man einen Fake Vorwurf daraus konstruieren kann. Ansonsten kann Andreas Ludwig Kalcker nur zugestimmt werden wenn er sagt: “Während hierzulande die Diffamierungskampagne gegen dieses segensreiche Molekül in voller Fahrt ist, wird es von Ärzten im südamerikanischen Raum großflächig gegen dieses Virus eingesetzt - mit einer Erfolgsrate von bisher mind. 97% (vorklinische Studie).”    


Videos
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Termine
Querdenken Demonstration am 12.12.2020 in Frankfurt (Main)
60311 Frankfurt (Main)
12.12.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte freund in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige