Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT/Computer

Verhaltensökonom David Dreyer Lassen: "Was Google oder Facebook wissen, ist gefährlich invasiv"

Was können Internetkonzerne mit Big Data über unser Verhalten lernen? Der Verhaltensökonom und Data Scientist David Dreyer Lassen zeigte bei seinem digitalen Talk für das Global Behavioral Economics Networks (GBEN), wie Big Data die Sozialwissenschaft verändert, welches Potenzial solche Anwendungen haben – und wo deren Grenzen liegen. Weiter lesen …

Bügelfreie Stoffe kommen aus dem 3D-Drucker

Forschern um Kit Parker von der Ingenieurschule der Harvard University erstellen knitterfreie Textilien und andere Produkte ganz einfach mit dem 3D-Drucker. Ausgangsmaterial ist Keratin, das unter anderem in Fingernägeln und Haaren vorkommt. Das Ausgangsmaterial gewinnen die Wissenschaftler aus Angorawollabfällen der Textilindustrie. Weiter lesen …

Instagram-Storys bald auf Facebook sichtbar

Instagram-Nutzer können ihre Storys bald auch auf Facebook anzeigen. Die Instagram-Mutter testet momentan die Möglichkeit des "Cross-Postings", mit dem die Bilderreihen auf beiden Plattformen zu sehen sind. Facebook hat langfristig den Plan, alle seine Messaging-Apps, wie beispielsweise auch WhatsApp, möglichst zu vereinheitlichen und in die Hauptplattform zu integrieren. Weiter lesen …

Cyberbedrohungen in der Schifffahrt nehmen zu

Jährlich werden im weltweiten Handel mehr als zehn Milliarden Tonnen an Gütern auf dem Seeweg verschifft, Tendenz steigend. "Containerschiffe bilden den Kern unseres globalen Wirtschaftsverkehrs. Dabei sind sie mittlerweile voll in die digitale Welt integriert. Das sorgt für eine reibungslos funktionierende Lieferkette, macht das System aber auch angreifbar für Cyberkriminelle", sagt Wolfgang Kiener, Cybersecurity-Experte bei TÜV Rheinland. Weiter lesen …

Justizministerium wirft Online-Diensten Datenschutzmängel vor

Das Bundesjustizministerium hat den Umgang von Webseitenbetreibern und Online-Diensten mit sensiblen Nutzerdaten kritisiert. Durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sei klargestellt worden, dass Verbraucher transparent darüber informiert werden müssten, wann, wie und zu welchem Zweck mit ihren Daten umgegangen werde, sagte Justizstaatssekretär Christian Kastrop dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Nachrichten