Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Berichte Zeitgeschichte

Schweizer Archäologe entdeckt das älteste Grab eines Skythenfürsten

Tief in einem Sumpf in der russischen Republik Tuwa hat der vom Schweizerischen Nationalfonds geförderte Archäologe Gino Caspari einen ungestörten skythischen Grabhügel entdeckt. Alles deutet darauf hin, dass es nicht nur das grösste, sondern auch das früheste skythische Fürstengrab Südsibiriens ist – und möglicherweise hervorragend konservierte Schätze birgt. Weiter lesen …

Das echte Secret Space Programm und die verschwundenen Billionen Dollar

US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld sagte am 10. September 2001 vor laufender Kamera, dass eigenen Schätzungen zufolge Transaktionen in Höhe von 2,3 Billionen Dollar nicht nachvollzogen werden können. Neuere öffentliche Schätzungen sprechen von über 6,5 Billionen Dollar, die einfach so "verschwunden" seien und niemand könne (zumindest offiziell) sagen, wohin das Geld geflossen ist. Catherine Austin Fitts, die lange Jahre in hohen Positionen der Wall Street und in verschiedenen US-Regierungen tätig war, kalkuliert, dass es sich sogar um weit größere Summen im Bereich von etwa 40 Billionen Dollar handeln müsste. Doch wofür wurden solch gigantische Geldmengen benötigt? Der amerikanische Investigativ-Reporter Daniel Liszt ist nach jahrelanger Recherche der Meinung, dass damit ein Secret Space Programm, ein geheimes Weltraumprogramm aufgebaut wurde. Die Ergebnisse seiner Nachforschungen präsentiert ExtremNews in der neuesten Episode der Sendung „Auf der Spur unserer Geschichte“ exklusiv auf deutsch. Weiter lesen …

Historikerkommission: BND hat im Kalten Krieg versagt

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat während des Kalten Krieges versagt. Zu diesem Ergebnis kommt Rolf-Dieter Müller von der "Unabhängigen Historikerkommission", die im Auftrag des BND dessen Geschichte erforscht, berichtet der "Spiegel". Laut Müller waren die Einblicke des Geheimdienstes in die DDR "oft armselig", die Militäraufklärung funktionierte "nur zeitweise", und vom Balkan und von anderen Teilen Südosteuropas hatte der BND "auch keine Ahnung". Weiter lesen …

Reagan bereute gegenüber Moskau seine Mauer-Rede

US-Präsident Ronald Reagan hat offenbar seinen legendären Aufruf "Tear down this wall" ("Reißen Sie diese Mauer ein") in Westberlin 1987 nachträglich gegenüber Moskau abgemildert. Das berichtet der "Spiegel". Im Gespräch mit dem sowjetischen Außenminister Eduard Schewardnadse ruderte Reagan am 23. September 1988 zurück, wie der US-Experte Tom Blanton auf einer Konferenz des "Berliner Kolleg Kalter Krieg" berichtete. Weiter lesen …

Berichte