Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Vermischtes Österreich: Arzt bei Hausbesuch von Hund attackiert und schwer verletzt

Österreich: Arzt bei Hausbesuch von Hund attackiert und schwer verletzt

Archivmeldung vom 16.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Das am häufigsten verbreitete „Arbeitsmittel“ der Notfallsanitäter in Österreich, das Notarzteinsatzfahrzeug
Das am häufigsten verbreitete „Arbeitsmittel“ der Notfallsanitäter in Österreich, das Notarzteinsatzfahrzeug

Foto: Causa Finita
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In Oberösterreich ist ein Arzt bei einem Hausbesuch von einem Bullterrier und einem Rottweiler attackiert und schwer verletzt worden. Wie die österreichische Polizei mitteilte, wollte der 54-jährige Mediziner am Donnerstagvormittag in Stadl-Paura einen Hausbesuch bei einer Patientin machen.

Da der Arzt aus dem Haus des vermeintlichen Patienten Hundegebell wahrnahm, blieb er zunächst vor der Eingangstür stehen und wollte mittels Telefon Kontakt aufnehmen. Der Arzt hatte sich aber in der Adresse geirrt. Währenddessen schafften es die beiden Hunde, die Tür zu öffnen und sich auf den 54-Jährigen zu stürzen.

Der Mediziner konnte sich nach kurzem Kampf befreien und in Sicherheit bringen. Nachbarn wurden auf den Vorfall aufmerksam und verständigten die Polizei. Der Schwerverletzte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Hundebesitzer waren zum Zeitpunkt des Vorfalles nicht zu Hause.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: