Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

29. August 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Ribéry Europas Fußballer des Jahres

Franck Ribéry vom FC Bayern München ist Europas Fußballer des Jahres. Das ergab eine Abstimmung unter Journalisten am Donnerstag in Monaco. Der 30-jährige Ribéry setzte sich damit gegen Lionel Messi vom FC Barcelona und Cristiano Ronaldo von Real Madrid durch. Weiter lesen …

Fußball: Kaiserslautern entlässt Trainer Foda

Der 1. FC Kaiserslautern hat seinen Trainer Franco Foda entlassen. Als Interimscoach der Lauterer wird der bisherige Co-Trainer Oliver Schäfer fungieren, wie der Verein am Donnerstag mitteilte. "Der nun notwendige Schritt fällt uns sehr schwer, wir sehen aber keine andere Möglichkeit, um die negative Entwicklung zu stoppen und die Saisonziele nicht zu gefährden", sagte der Vorstandsvorsitzende der "Roten Teufel", Stefan Kuntz. Weiter lesen …

Früherer Dresdner-Bank-Chef hält Commerzbank für attraktives Übernahmeziel

Die Commerzbank ist nach Ansicht des ehemaligen Dresdner-Bank-Chefs Herbert Walter für viele Auslandsbanken ein attraktives Übernahme- oder Investitionsziel: "Der große Einlagenpool der Commerzbank ist sicher attraktiv für andere Banken", sagte Walter, der heute als Berater arbeitet, dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Deutsche Banken hätten Einlagenüberschüsse, die südeuropäische oder französische Banken gut gebrauchen könnten, so Walter. Weiter lesen …

Grüne: Merkels verbale Wende bei Kooperationsverbot "pure Heuchelei"

Die Grünen haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) "pure Heuchelei" vorgeworfen, nachdem die Kanzlerin einen neuen Anlauf zur Aufhebung des sogenannten Kooperationsverbots gefordert hatte. "Die Kanzlerin hat das Kooperationsverbot 2006 in der Großen Koalition selbst herbeigeführt und seitdem dessen Aufhebung verhindert", sagte Kai Gehring, Grünen-Sprecher für Bildungspolitik. Weiter lesen …

EU-Außenbeauftragte: EU kann sich Verlust der Ukraine nicht leisten

Die Ukraine ist wichtig für die EU. Dies bekräftigten die Hohe Vertreterin der Europäischen Union für Aussen- und Sicherheitspolitik Catherine Ashton und der estnische Ministerpräsident Andrus Ansip bei ihrem Treffen in Tallinn am 26. August 2013. Beide Politiker äusserten die Hoffnung, dass die Ukraine auch Anstrengungen unternehmen werde, um das Assoziierungsabkommen im November dieses Jahres beim Gipfeltreffen der Östlichen Partnerschaft in Litauen zu einem Abschluss zu bringen. Weiter lesen …

Umfrage: Mehrheit der Deutschen glaubt an Sieg Merkels im TV-Duell

Wenige Tage vor dem TV-Duell zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück glaubt die Mehrheit der Bundesbürger nicht an einen Sieg des Herausforderers. Laut einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage glauben 61 Prozent der Deutschen, dass Merkel das TV-Duell für sich entscheiden wird, lediglich 21 Prozent trauen Steinbrück den Sieg zu. Weiter lesen …

Bernd Lucke: Griechenland benötigt 77,7 Milliarden Euro

"Zu glauben, dass sich Griechenland ab Ende des nächsten Jahres selbst an den Finanzmärkten versorgen werde können, zeugt von großer ökonomischer Naivität", so kommentiert Bernd Lucke, Sprecher der Alternative für Deutschland, Überlegungen des Bundesfinanzministeriums. Dieses rechnet für die Jahre 2014 und 2015 mit einer Finanzierungslücke von mehr als 10 Milliarden Euro. Hierfür werde ein drittes Hilfspaket benötigt. Insgesamt habe das Mittelmeerland bis 2020 jedoch einen "Bruttofinanzierungsbedarf" von rund 78 Milliarden Euro. Diesen soll Athen allerdings weitgehend über die selbstständige Aufnahme von frischem Geld an den Kapitalmärkten decken. Bundesfinanzminister Schäuble warf seinen Kritikern in diesem Zusammenhang vor, nicht zwischen Brutto und Netto unterscheiden zu können. Weiter lesen …

Steinbrück: Schwarz-Gelb sitzt Probleme aus und vertagt Entscheidungen

Die schwarz-gelbe Bundesregierung sitzt nach Ansicht von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück Probleme aus und vertagt Entscheidungen. "Am 22. September 2013 endet die Zeit des politischen Stillstands in Deutschland. Deutschland ist ein starkes Land, aber es wird unter Wert regiert", sagte Steinbrück bei der Vorstellung seines 100-Tage-Programms am Donnerstag in Berlin. "Schwarz-Gelb sitzt Probleme aus und vertagt Entscheidungen. Wir brauchen einen Politikwechsel hin zu Tatkraft und Entschlossenheit, zu Überzeugungen und Werten." Weiter lesen …

NSU-Morde: Überlebender Polizist muss aussagen

Der Überlebende des Mordanschlags auf zwei Polizisten 2007 in Heilbronn muss vor dem Münchner Oberlandesgericht als Zeuge im NSU-Prozess aussagen. Wie die Stuttgarter Zeitung (Freitagausgabe) berichtet, erfolgt die Vorladung des Beamten durch das Gericht gegen die Bedenken des Innenministeriums von Baden-Württemberg. Der NSU-Ausschuss in Berlin hatte im Hinblick auf den Gesundheitszustand des 31-Jährigen, der wieder im Polizeidienst arbeitet, auf eine Zeugenladung verzichtet. Weiter lesen …

Spähaffäre: Lambsdorff fordert Klarheit von Großbritannien

Alexander Graf Lambsdorff (FDP), Fraktionsvize der Liberalen im Europäischen Parlament, hat von Großbritannien angesichts der neuen Spionage-Enthüllungen Klarheit gefordert. "Das Verhältnis zwischen der EU und Großbritannien wird durch solche Nachrichten nicht besser. Europa kann von Großbritannien eine Antwort auf die Frage erwarten, wem die Loyalität Großbritanniens gilt: den USA oder den eigenen europäischen Partnern", sagte Lambsdorff dem "Tagesspiegel" (Freitagsausgabe). Weiter lesen …

Ringerpräsident Manfred Werner zur Olympia-Programmentscheidung: "Ich bin vorsichtig optimistisch."

Der Präsident des Deutschen Ringer-Bundes, Manfred Werner, ist zuversichtlich, dass Ringen bei der Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am 8. September doch Teil des Olympiaprogramms 2020 sein wird. "Ich bin vorsichtig optimistisch", sagte Werner der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

Streit um irreführende Regionalitätswerbung: Klage der Schwarzwälder Schinkenhersteller gegen foodwatch erledigt

Im Streit um die Kritik an irreführender Regionalitätswerbung hat der Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller seine Klage gegen die Verbraucherorganisation foodwatch für erledigt erklärt. Der für den 23. September bereits anberaumte Verhandlungstermin vor dem Landgericht Konstanz, Außenstelle Villingen-Schwenningen, ist damit hinfällig. foodwatch hatte zuvor eine Äußerung präzisiert, ohne an der Kritik etwas zurückzunehmen. Denn für die Verbraucher bleibt die Herkunftskennzeichnung in vielen Fällen unklar: Aller Regionalitätswerbung manchen Herstellers zum Trotz dürfte das Schweinefleisch für den Schwarzwälder Schinken auch aus Neuseeland kommen. Weiter lesen …

Podolski fällt bis zu zehn Wochen aus

Eine Verletzung zwingt Nationalspieler Lukas Podolski zu einer acht- bis zehnwöchigen Pause. Wie sein Verein FC Arsenal am Donnerstag mitteilte, sei die Achillessehne Podolskis "viel mehr beschädigt als wir anfangs dachten. Das ist sehr enttäuschend - wir haben einen hohen Preis für den Sieg über Fenerbahce gezahlt." Weiter lesen …

Jan Korte: Merkel muss bei Überwachung konkret werden

"Spätestens jetzt sollte jedem klar sein, dass Kanzleramtsminister Pofallas hilfloser Versuch, den Überwachungsskandal für beendet zu erklären, grandios gescheitert ist. Entweder verkennt die Bundesregierung die Realitäten vollständig - dann ist sie nicht zurechnungsfähig. Oder sie will überhaupt nichts tun, um Bürgerinnen und Bürger vor Überwachung schützen - dann handelt sie verantwortungslos", erklärt Jan Korte, Mitglied im Vorstand der Fraktion DIE LINKE, mit Blick auf aktuelle Enthüllungen über vom britischen Geheimdienst GCHQ überwachte Glasfaserkabel. Weiter lesen …

Agrarminister von über 300 Bürgern umzingelt

Die Konferenz der Landwirtschaftsminister von Bund und Ländern in Würzburg wurde heute von über 300 Bürgerinnen und Bürgern mit einer Menschenkette symbolisch umzingelt. Die Demonstranten forderten von den Agrarministern eine Kehrtwende in der Agrarpolitik weg von Tierfabriken, hin zu einer umwelt- und tiergerechten bäuerlichen Landwirtschaft. Dazu müssten bäuerliche Betriebe finanziell besser gestellt werden als agrarindustrielle Großbetriebe und Subventionen an strenge Umwelt- und Sozialstandards gekoppelt werden. Weiter lesen …

AIDA Cruises investiert 100 Millionen Euro für Umweltschutz: Neubauten von AIDA Cruises erhalten umfassenden Filter

Mit der kommenden Schiffsgeneration, die 2015 und 2016 in Dienst gestellt wird, setzt AIDA Cruises erneut Maßstäbe im Umweltschutz. Die Neubauten erhalten ein umfassendes Filtersystem zur Reduzierung der Abgase. AIDA President Michael Ungerer: "Mit dieser bislang einzigartigen Technologie zur Abgasnachbehandlung können wir erstmals alle drei Emissionen - Rußpartikel, Stickoxide und Schwefeloxide - filtern und somit zwischen 90 und 99 Prozent reduzieren. Dieses umfassende Filterkonzept ist ein Meilenstein für AIDA Cruises, aber auch für die Kreuzfahrtindustrie insgesamt." Weiter lesen …

Forscher steuert Finger von Kollegen über das Web

Forschern der University of Washington ist es eigenen Aussagen zufolge erstmals gelungen, die Bewegungen einer Testperson über das Internet vom Gehirn eines anderen Menschen aus zu steuern. Mithilfe des eigens für diese Zwecke entwickelten "human-to-human brain interface" konnte demnach ein Wissenschaftler einen Kollegen am anderen Ende des Universitätscampus dazu bringen, mit einem Finger eine bestimmte Keyboard-Taste zu drücken. Möglich wird dies durch ein ausgeklügeltes System aus Elektroenzephalografie (EEG) und transkranieller Magnetstimulation (TMS), die die beiden Gehirne der Probanden quasi miteinander "vernetzt". Bislang können auf diese Weise allerdings nur sehr einfache Informationen ausgetauscht werden. Weiter lesen …

Dutzende Tote bei Busunglück in Kenia

Mindestens 41 Todesopfer, darunter vier Kinder, hat ein Busunglück in Kenia am frühen Donnerstagmorgen (Ortszeit) gefordert. Wie Polizei und Rotes Kreuz vor Ort mitteilten, stürzte der Bus, der von der Hauptstadt Nairobi an den Victoriasee im Westen des Landes unterwegs war, gegen 2 Uhr nachts in ein Tal und überschlug sich mehrmals. Weiter lesen …

Russland verlegt Kriegsschiffe ins östliche Mittelmeer

Russland hat am Donnerstag Kriegsschiffe ins östliche Mittelmeer verlegt, einen Zusammenhang mit dem Syrien-Konflikt aber dementiert. Wie ein russischer Marinesprecher erklärte, sei das Manöver eine "planmäßige Rotation". Russland wolle fünf oder sechs Schiffe dauerhaft im Mittelmeer stationieren. Allerdings sagte der Marinesprecher nicht, wie viele Schiffe bereits vor Ort sind. Weiter lesen …

Sie statt er: NYT führt Manning ab sofort als Frau

Das auflagenstarke Traditionsblatt New York Times hat sich dazu entschieden, in seiner Berichterstattung den mittlerweile rechtskräftig verurteilten WikiLeaks-Whistleblower Bradley Manning ab sofort als Frau zu führen. Dies hat die Zeitung gestern in eigener Sache mitgeteilt. Hintergrund dieses Schwenks ist Mannings Absicht, sich während seiner Haft einer Hormontherapie zu unterziehen. Er möchte von nun an mit seinem neuen Namen - Chelsea Manning - angesprochen werden, inklusive weiblicher Personalpronomen. Weiter lesen …

Linken-Chef Riexinger zu SPD-100-Tage Programm: "Das ist Science Fiction"

Der Chef der Linkspartei, Bernd Riexinger, sieht für die SPD keine Chance, ihr 100-Tage-Programm ohne Kooperation mit den Linken umzusetzen: "Dieses Programm ist Science Fiction, solange die SPD an der Ausschließeritis nach links festhält. Eine große Klappe reicht nicht, dafür braucht man eine Mehrheit, und die hat Rot-Grün nicht mal in Sichtweite", sagte Riexinger der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

FREIE WÄHLER sehen Einsatzfähigkeit der Feuerwehren in Gefahr

Die anhaltende Landflucht gefährdet aus Sicht der FREIEN WÄHLER in vielen Gemeinden zunehmend auch den Bestand der dortigen Feuerwehren und Unfallhilfen. "Die Jungen ziehen weg, die Alten können es vielerorts nicht mehr stemmen. Immer schwerer gestaltet sich für die Freiwilligen Feuerwehren die Sicherstellung des Brandschutzes während der Tagesstunden, wobei vor allem Atemschutzgeräteträger immer mehr abnehmen", warnt der Bundesvize der FREIEN WÄHLER Walter Öhlenschläger. Weiter lesen …

Maschine verwandelt Plastik in Sprit

Ein Gerät, das Plastik in einen Brennstoff umwandelt, will die indische Ingenieurin Chitra Thiyagarajan vom St. Xavier's College in Mumbai bald auf den Markt bringen. Aus einem Kilogramm Plastik sollen etwa 800 Milliliter eines Diesel-ähnlichen Brennstoffs gewonnen werden können. Im Juni dieses Jahres hat die Erfinderin ein Patent für den Apparat beantragt. Weiter lesen …

"Mab": Fliegende Roboter erledigen Hausarbeit

Dank dem vollautomatischen Reinigungssystem "Mab", welches sich aus Hunderten von umherfliegenden Miniatur-Robotern zusammensetzt, erledigt sich die Hausarbeit nahezu wie von Zauberhand. Die innovative Vorrichtung ist von dem Studenten Adrian Perez Zapata, welcher seine Erfindung bereits beim jährlichen Design-Wettbewerb Electrolux Design Lab vorgestellt hat, entwickelt worden. Weiter lesen …

Top-Terrorist in Indien festgenommen

Yasin Bhatkal, einer der meistgesuchten Männer Indiens und mutmaßlicher Kopf der Islamistengruppe Indian Mujahideen, ist am späten Mittwochabend (Ortszeit) nahe der Grenze zu Nepal im Norden Indiens festgenommen worden. Wie der indische Innenminister Sushilkumar Shinde am Donnerstag mitteilte, befindet sich der 30-Jährige in Polizeigewahrsam und sei auf dem Weg in die Hauptstadt Neu-Delhi. Weiter lesen …

Ackermann tritt als Verwaltungsrats-Chef der Zurich Insurance Group zurück

Der ehemalige Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, ist als Verwaltungsrats-Chef der Zurich Insurance Group zurückgetreten. Das teilte der Schweizer Konzern am Donnerstag mit. Ackermanns Stellvertreter Tom de Swaan solle nun dessen Funktionen übernehmen. Als Grund für seinen Rücktritt nannte Ackermann den unerwarteten Tod des Zurich-Finanzchefs Anfang der Woche. Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer August IV 2013 / TV-Duell: Merkel geht als Favoritin ins Rennen

Ein militärisches Eingreifen des Westens in Syrien, nachdem dort in der vergangenen Woche wahrscheinlich Giftgas gegen die Bevölkerung eingesetzt wurde, lehnen 58 Prozent der Deutschen ab, 33 Prozent befürworten es (weiß nicht: 9 Prozent). Diese Einschätzung teilen die Anhänger aller Parteien mehrheitlich. Falls es zu einer Militäraktion unter Führung der USA kommt, dann sind 41 Prozent der Meinung, Deutschland sollte sich daran finanziell und mit Material beteiligen - 55 Prozent sprechen sich gegen eine solche deutsche Unterstützung des Militärschlags aus (weiß nicht: 4 Prozent). Weiter lesen …

FAZ: Bundesagentur für Arbeit legt Stellenabbau auf Eis

Die Bundesagentur für Arbeit streicht einem Medienbericht zufolge in den kommenden Jahren weniger Stellen als vorgesehen. Der für die Jahre 2014 und 2015 geplante Wegfall von mehr als 3.000 Arbeitsplätzen werde um jeweils zwei Jahre verschoben, meldet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung". Die Einsparung weiterer 1500 Stellen sei zudem auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Darauf hätten sich der Vorstand der Behörde und der Hauptpersonalrat geeinigt. Weiter lesen …

41.000 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im August im Vergleich zum Vorjahresmonat um 41.000 gestiegen. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mit. Insgesamt waren im August 2,946 Millionen Menschen in Deutschland arbeitslos, 32.000 mehr als im Vormonat Juli. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 6,8 Prozent. Weiter lesen …

Brüderle schließt Anspruch auf Finanzministerium nach der Wahl nicht aus

Rainer Brüderle, FDP-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, schließt im Fall einer Fortsetzung der schwarz-gelben Koalition nach dem 22. September den Anspruch seiner Partei auf das Amt des Bundesfinanzministers nicht aus. "Ich schließe keine Positionen aus. Ich sage nur, es ist wenig wahrscheinlich, dass wir den Kanzler stellen", sagte der 68-Jährige der "Leipziger Volkszeitung". Weiter lesen …

Fünf Mediengruppen teilen sich rund 60 Prozent der Meinungsmacht

ARD, Bertelsmann, Axel Springer, ProSiebenSat.1 sowie das ZDF verfügen über rund 60 Prozent der Meinungsmacht in Deutschland und prägen die Meinungsbildung durch Medien. Dies geht aus dem MedienVielfaltsMonitor für das 1. Halbjahr 2013 hervor, den die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) entwickelt hat. Die größte Meinungsmacht hat demnach die ARD, deren Angebote die Grundlage für insgesamt 22,6 Prozent der Meinungsbildung in Deutschland sind. Es folgen Bertelsmann mit 13,3 Prozent, Axel Springer mit 9,0 Prozent, ProSiebenSat.1 mit 7,8 Prozent sowie das ZDF mit 7,2 Prozent Anteil an der Meinungsbildung in Deutschland. Auf die Angebote der Öffentlich-Rechtlichen entfallen damit zusammen ein Anteil von rund 30 Prozent am Meinungsmarkt. Weiter lesen …

Wenig Angst vor CO2, Feinstaub und Lärm

Relativ cool geben sich viele Bundesbürger, was Gesundheitsgefahren durch das Treibhausgas CO2, Feinstaub und Lärm angeht, so die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Gesundheitsportals "www.apotheken-umschau.de". Während nahezu jeder Zweite (45,9 Prozent) gentechnisch veränderte Lebensmittel und mehr als jeder Dritte (35,2 Prozent) Antibiotika-Resistenzen durch deren übermäßigen Einsatz in der Viehzucht zu den Umweltbelastungen zählt, die er wegen möglicher Gesundheitsrisiken am meisten fürchtet, teilt nur jeder Fünfte (20,0 Prozent) diese Befürchtungen auch bei CO2-Emissionen durch Industrieanlagen und Straßenverkehr. Weiter lesen …

Abflug Richtung Afrika! Schreiadler "Pepe" kurz vor dem Umzug ins Winterquartier

Der Horst im Naturreservat Teici in Lettland ist leer. Der junge Schreiadler "Pepe" bereitet sich nämlich mit vielen Flugstunden auf seine erste große Reise Richtung Südafrika vor. Die Webcam von "Adler-TV" (www.Schreiadler.org), die das Brutgeschehen und die Aufzucht aus der Kinderstube des Schreiadlerkükens seit dem Frühjahr live ins Internet übertragen hat, wurde jetzt abgeschaltet. Weiter lesen …

Skype entwickelt 3D-Videoanrufe

Die US-Technologiefirma Skype hat bestätigt, die Möglichkeit von 3D-Videoanrufen entwickelt zu haben. Zum zehnten Geburtstag der jetzigen Microsoft-Tochter teilte ein Sprecher der BBC jedoch mit, dass es noch mehrere Jahre dauern könne, bis die Technik allgemein verfügbar sei. Weiter lesen …

Weniger Privatinsolvenzen im 1. Halbjahr

Im ersten Halbjahr 2013 sank die Zahl der Privatinsolvenzen auf 63.006 zahlungsunfähige Bundesbürger in Deutschland. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem Rückgang um 3,9 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie "Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013" der Wirtschaftsauskunftei Bürgel. Demnach hat sich die Situation der Privatinsolvenzen in Deutschland nach den schwachen ersten drei Monaten in diesem Jahr etwas entspannt. "Grund für die Verbesserung ist vor allem die robuste Binnenkonjunktur, die sich positiv auf die Beschäftigungsquote und die Lohnzuwächse auswirkt", kommentiert Bürgel Geschäftsführer Dr. Norbert Sellin die aktuellen Zahlen. Weiter lesen …

Scheidung häufig Auslöser für Depression

Eine Scheidung erhöht zwar das Risiko für Depressionen, betrifft aber nur bestimmte Personen. "Wie eine Scheidung verarbeitet wird, ist durchaus stark unterschiedlich", sagt David Sbarra, Psychologe der University of Arizona. Sbarra und sein Team betreiben Scheidungsforschung und versuchen zu ermitteln, welcher Typus von Mensch besonders unter einer Trennung leidet. Die Wissenschafter erforschten, dass depressiv Erkrankte häufig (60 Prozent) eine schwierige Trennung oder Scheidung hinter sich haben. Weiter lesen …

Armutsgefährdung in Ostdeutschland nach wie vor höher

Die Armutsgefährdung war im Jahr 2012 in den neuen Ländern nach wie vor deutlich höher als im früheren Bundesgebiet. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, lag die Armutsgefährdungsquote in Ostdeutschland bei 19,7 % und in Westdeutschland bei 14,0 %. Das Statistische Bundesamt veröffentlicht Daten zur Armutsgefährdung auf Grundlage des Mikrozensus seit dem Jahr 2005. Seitdem haben sich die Armutsquoten in Ost- und Westdeutschland zwar angenähert, dennoch blieb die Armutsgefährdung in Ostdeutschland auch 2012 höher. 2005 galten 20,4 % der ostdeutschen Bevölkerung und 13,2 % der Menschen in Westdeutschland als armutsgefährdet. Weiter lesen …

USA: neue Haushaltskrise droht

In den Vereinigten Staaten wird die Schuldengrenze im Oktober erreicht. Ohne eine Anhebung droht wahrscheinlich ein finanzieller Kollaps. Über den Hintergrund, die Rolle eines eventuellen Militäreinsatzes in Syrien und die Auswirkung auf die Freihandelsverhandlungen hat Radio "Stimme Russlands" Korrespondent Bernat Jozsa den Commerzbank Analyst Bernd Weidensteiner gefragt. Weiter lesen …

19 % aller Promovierten in der Forschung tätig

Rund 99 300 Promovierte waren im Jahr 2011 als Forscherinnen und Forscher in Unternehmen, Hochschulen, anderen wissenschaftlichen Einrichtungen oder sonstigen Wirtschaftsbereichen beschäftigt. Das waren 19 % aller erwerbstätigen Promovierten unter 65 Jahren. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, waren vor allem Promovierte der naturwissenschaftlichen, mathematischen und technischen Fächer forschend tätig: 46 % aller forschenden Promovierten hatten in Naturwissenschaften und Mathematik ihren Abschuss erworben, weitere 16 % in den Ingenieurwissenschaften. Auf die Sprach-, Kultur- und Kunstwissenschaften entfielen 15 % und auf die Humanmedizin 12 % aller Forscherinnen und Forscher. Den geringsten Anteil an den forschenden Promovierten hatten mit 10 % Promovierte der Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Weiter lesen …

Attentäter von Fort Hood zum Tode verurteilt

Der Attentäter von Fort Hood, Nidal Hasan, ist wegen 13-fachen vorsätzlichen Mordes und 32-fachen versuchten Mordes zum Tode verurteilt worden. Das entschied eine Militärjury am Mittwoch, berichten US-Medien. Der 42-jährige Armeepsychiater war bereits in der vergangenen Woche von einer Militärjury der Taten für schuldig befunden worden. Weiter lesen …

Berenberg-Volkswirt: Deutsche Staatsschuldenquote liegt tatsächlich bei 230 Prozent

Die deutschen Staatsschulden sind nach Berechnungen von Experten weit höher als die offiziell ausgewiesenen gut zwei Billionen Euro. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) sagte Jörn Quitzau, Volkswirt der Hamburger Berenberg-Bank, die offizielle Zahl der Gesamtschulden spiegele "nur die verbrieften Staatsschulden wider. Hinzu kommen die ungedeckten Leistungszusagen aus den sozialen Sicherungssystemen". Rechne man diese sogenannte implizite Schuldenlast hinzu, liege die tatsächliche Staatsverschuldung gemäß Berechnungen des Forschungszentrums Generationenverträge bei knapp sechs Billionen Euro, also rund 230 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Weiter lesen …

Studie: ARD besitzt die größte Meinungsmacht in Deutschland

Der öffentlich-rechtliche Senderverbund der ARD verfügt über die größte Meinungsmacht in Deutschland. Das geht aus dem "Medienvielfaltsmonitor" der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hervor, der dem "Handelsblatt" vorliegt. Der gebührenfinanzierte Rundfunk hängt demnach klar die privaten Medienkonzerne Bertelsmann (RTL, Gruner + Jahr), Axel Springer ("Bild") und ProSieben.Sat 1 ab. Auf Platz fünf kommt das ZDF. Weiter lesen …

Sparkassen und Landesbanken streiten über Milliardenlast für neue EU-Einlagensicherung

Zwischen Sparkassenverbänden und Landesbanken ist ein heftiger Streit über die finanziellen Lasten durch die neue EU-Einlagensicherung entbrannt. Um die Anforderungen zu erfüllen, müsse die Sparkassen-Finanzgruppe gut drei Milliarden Euro an zusätzlichen Mitteln aufbringen, heißt es in den beteiligten Kreisen. Nun ringen Sparkassen und Landesbanken, die in einem Haftungsverbund für die Einlagen vereint sind, darum, wer die Extrazahlungen aufbringen soll. Weiter lesen …

ADAC Werkstatt-Test 2013: 28 von 36 freien Betrieben durchgefallen

Schockierende Ergebnisse beim aktuellen ADAC Werkstatt-Test: 78 Prozent der getesteten freien Werkstätten sind glatt durchgefallen - 28 von 36 untersuchten Betrieben haben die Bewertung "mangelhaft" erhalten. Bei den Werkstatt-Ketten (A.T.U, Bosch, Meisterhaft und 1a Autoservice) sieht das Bild nur unwesentlich besser aus - hier fielen 17 von 36 Betrieben durch (47 Prozent). Des Weiteren zeigt der Test deutlich, dass die Freien bei der Inspektion nicht günstiger sind als die Ketten. Insgesamt enttäuschend bei dieser Stichprobe des ADAC: Von allen getesteten 72 Betrieben (Freie und Werkstatt-Ketten) erhielten gerade einmal sechs die Wertung "sehr gut" (8 Prozent). Weiter lesen …

Karstadt tauscht tausende Kassen aus

Die Essener Warenhauskette Karstadt tauscht tausende Kassen in ihren Filialen aus. "Bis Ende September werden wir insgesamt rund 4000 neue Kassen in den Filialen installiert haben und 26 Filialen haben bereits neue Server bekommen", sagte der zuständige Karstadt-Manager Rüdiger Hartmann im Mitarbeiter-Magazin, aus dem die in Essen erscheinende Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) zitiert. Weiter lesen …

Grüne wollen Fußballstars stärker besteuern

Die Finanzministerin von Schleswig-Holstein, Monika Heinold (Grüne), nimmt Spitzenverdiener im deutschen Fußball ins Visier. "Wir brauchen keine Gehaltsdeckel für einzelne Branchen, sondern höhere Steuern für Gehaltsmillionäre", sagte Heinold "Handelsblatt-Online". "Einem Ribéry, der bei Bayern München kolportierte 10 Millionen Euro jährlich verdienen soll, tut eine Anhebung des Spitzensteuersatzes von 42 auf 49 Prozent mit Sicherheit nicht weh." Im Gegenteil: "Gerade mit einem Ferrari fährt es sich nicht gut auf Schlaglochpisten", sagte die Ministerin und fügte hinzu: "Ohne ausreichende Steuereinnahmen wird sich aber der Sanierungsstau unserer Infrastruktur nicht auflösen lassen." Weiter lesen …

Zeitung: Veraltete Stellwerke verschärfen Personalengpässe der Bahn

Das Stellwerksdesaster der Deutschen Bahn in Mainz hat ein ernstes Personalproblem ans Tageslicht befördert: Es fehlt qualifizierter Nachwuchs. Die Bahn hat in den vergangenen Jahren zu stark die Kosten gedrückt, frei werdende Stellen wurden nicht wieder besetzt. Doch der akute Mangel an Fahrdienstleitern hat laut dem "Handelsblatt" noch einen anderen Grund. Die Bahn arbeite mit veralteter Technik. Weiter lesen …

Agentur für Arbeit hat Probleme bei der Auszahlung des Kindergeldes

Die Agentur für Arbeit hat Probleme bei der Auszahlung des Kindergeldes. Bundesweit müssen Familien teilweise drei Monate oder länger auf Überweisungen warten, berichtet die in Essen erscheinende Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ). Wie groß die Zahl der tatsächlich Betroffenen ist, kann kaum beziffert werden. Unter Verzögerungen könnten aber bis zu 80000 Eltern leiden - Paare, bei denen Vater oder Mutter im Ausland wohnen oder dort arbeiten oder ausländische Arbeitgeber haben. Weiter lesen …

Trittin warnt vor zu schnellem Angriff auf Syrien

Der Spitzenkandidat der Grünen für die Bundestagswahl, Jürgen Trittin, hat vor einem zu schnellen Angriff auf Syrien gewarnt. "Die Ergebnisse der UN-Inspektion müssen abgewartet werden", sagte Trittin im Gespräch mit der "Frankfurter Rundschau". "Ein Einsatz von Giftgas, auf den viele Indizien hindeuten, dürfte nicht ohne Konsequenzen der internationalen Gemeinschaft bleiben. Ich glaube jedoch nicht, dass irgendjemand bereit ist zu einer Militärintervention, um sich in den syrischen Bürgerkrieg einzumischen - auch die USA nicht." Es gehe vielmehr darum, Kriegsverbrechen zu ahnden und für die Zukunft zu unterbinden, so Trittin. Weiter lesen …

Militärschlag gegen Syrien: Polizei warnt vor Anschlägen in Deutschland

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, hat mit Blick auf einen Militärschlag gegen Syrien vor Anschlägen in Deutschland gewarnt. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte er: "Deutsche kampferprobte Islamisten in Syrien oder Fanatiker, die bereits unter uns sind, könnten bei Militäraktionen in Syrien hierzulande vermehrt Racheakte planen. Solche Aktionen liegen in der verteufelten Logik der religiösen Eiferer." Weiter lesen …

Lauda: Vettel wird Weltmeister

Niki Lauda, Aufsichtsratsvorsitzender des Mercedes-Formel-1-Teams, ist sich sicher, dass Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel auch in dieser Saison die Formel-1-Weltmeisterschaft erringen wird. "Ich lege mich fest: In Abu Dhabi wird er Weltmeister", sagte Lauda im Gespräch mit der "Bild-Zeitung". Weiter lesen …

EZB führt Frauenquote ein

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Einführung einer Frauenquote beschlossen. So soll der Anteil von Frauen in Spitzenpositionen bei der Notenbank verdoppelt werden. "Wir wollen bis Ende 2019 im mittleren Management 35 Prozent und im oberen Management 28 Prozent qualifizierte Frauen haben", sagte EZB-Direktor Jörg Asmussen der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Schäuble kritisiert Schröders Aussage über angebliche Euro-Lüge - "verleumderische Behauptungen"

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Kritik der Opposition, die Regierung sage in Bezug auf die Euro-Krise nicht die Wahrheit, empört zurückgewiesen. Im Interview mit dem Bielefelder "Westfalen-Blatt" sprach Schäuble angesichts der Vorwürfe wörtlich von "verleumderischen Behauptungen". Namentlich ging er auf den ehemaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) ein, der im Rahmen einer Wahlveranstaltung in Detmold von der Vorbereitung einer "ganz großen Lüge" der Regierung Merkel gesprochen hatte. Weiter lesen …

Fußball: Braunschweig-Trainer Lieberknecht will keine klare Nummer 1 im Tor

Der Trainer von Eintracht Braunschweig, Torsten Lieberknecht, will keine klare Nummer 1 im Kasten seiner Mannschaft. "Unsere Konstellation ist so, dass wir zwei starke Torhüter haben, die in den letzten Jahren beide einen erheblichen Anteil daran hatten, dass wir in die Bundesliga aufgestiegen sind. Wir wollen keinem der beiden das Vertrauen entziehen, sondern geben es beiden", sagte der Eintracht-Trainer im Gespräch mit dem Sportportal "Spox". Weiter lesen …

AfD sieht sich bestätigt: Bundesbank-Chef mahnt Kurswechsel an

Die Alternative für Deutschland sieht sich in ihrer Warnung vor dem planlosen Ankauf von Staatsanleihen bestätigt. Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat jetzt den europäischen Banken vorgeworfen, sie lassen das Risiko dabei außer acht. Es würden viel zu viele Staatsanleihen gekauft, oft die des Heimatlandes. "Strauchelnde Staaten können Banken mit sich reißen, die große Bestände an Staatsanleihen halten", sagte Weidmann laut Bundesbank-Homepage am Montag auf der Botschafterkonferenz des Auswärtigen Amts. Weiter lesen …

toom Baumarkt nimmt Produkte mit "bienengefährlichen" Inhaltsstoffen aus dem Verkauf

Ab dem 1. Dezember 2013 verbietet die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) Produkte, die die Wirkstoffe Imidacloprid, Clothianidin und Thiamethoxam (Neonikotinoide) enthalten, aufgrund ihrer möglichen Risiken für den Bestand der heimischen Bienenvölker. toom Baumarkt erfüllt diese EU-Vorgabe deutlich vor Ablauf der gesetzlichen Frist: Bereits seit Mitte Juli verzichtet das Unternehmen auf zwei Produkte, die diese "bienengefährlichen" Stoffe enthalten und bietet seinen Kunden verschiedene Alternativen mit gleichwertiger Wirkung auf Basis von Rapsöl und Natur-Pyrethrum. Weiter lesen …

Sibel Kekilli: "Eine Fashionista werde ich garantiert nicht"

Schauspielerin Sibel Kekilli (33) verrät in der aktuellen GRAZIA (Ausgabe 36/13), dass sie ohne ihre Stylistin Violetta Vio aufgeschmissen ist. "Vio ist die erste Stylistin, bei der ich mich richtig wohlfühle. Man muss der Stylistin vertrauen. Würde man sich selbst komplett vertrauen, hätte man ja keine Hilfe nötig. Ich werde bestimmt irgendwann mal mutiger, aber eine Fashionista werde ich garantiert nicht." Designerkleider braucht sie zum Glücklichsein nicht. "Ich muss keine großen Labels tragen, und ich bin auch keine Trendsetterin. Auch wenn sich ein edles Designerkleid natürlich ganz besonders toll anfühlt." Weiter lesen …

Inka Bause: "Familiär habe ich mich ausgetobt, jetzt steht der Beruf im Fokus."

Ihre Karriere startete Inka Bause als Sängerin, längst ist sie aber auch als Moderatorin bekannt. Mit dem Magazin tina (Ausgabe 36/2013) sprach die 44-Jährige über die Liebe und berufliche Herausforderungen: "Von 100 Angeboten nehme ich maximal zwei an. Ich lasse einfach alles auf mich zukommen." Ihren perfekten Mann stellt sich Bause so vor: "Er sollte zumindest sein eigenes Geld verdienen - und das muss nicht viel sein. Und es soll ein Kerl sein, also kein Milchbubi." Weiter lesen …

TV-Chaot Klaas Heufer-Umlauf: Joko geht mir auf den Keks

Sie sind das verrückteste Duo im deutschen Fernsehen und auch privat miteinander befreundet. Doch in seiner aktuellen Komödie "Grossstadtklein" ist Klaas Heufer-Umlauf ohne seinen Sidekick Joko Winterscheidt unterwegs. Besser so, denn die beiden Kumpels gehen sich manchmal kräftig auf den Keks, gesteht der 29-Jährige im exklusiven Interview mit BRAVO (Ausgabe 36/2013). "Es ist unausweichlich, dass wir uns mal nerven. Wir sind so unterschiedlich und streiten uns um jeden Scheiß!" Weiter lesen …

Michael J. Fox: "Aufgeben gilt nicht!"

Michael J. Fox ("Zurück in die Zukunft") startet wieder voll durch. In der neuen Comedy-Serie "The Michael J. Fox Show" spielt er quasi sich selbst - einen voll im Berufsleben stehenden Mann, der an Parkinson erkrankt. Charakterlich sei ihm die Figur sehr ähnlich: "Wir sind beide optimistisch, großzügig und von Natur aus zufrieden", sagt Fox im Gespräch mit TV Movie (Ausgabe 19/2013). Allerdings sei er selbst nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen wie sein Alter Ego. "Ich bin eher der entspannte Zen-Typ." Weiter lesen …

Nicole Scherzinger hat früher ihren "großen Po" versteckt

US-Sängerin Nicole Scherzinger hat früher stets versucht ihren vermeintlich zu dicken Po zu verstecken. Wie die 35-Jährige im Magazin "Look" verriet, dachte sie, Jungen würden ihren kurvenreichen Hintern nicht mögen. "Ich habe versucht, meine Figur und meinen Hintern zu verstecken, aber nun ist es gut zu sehen, dass große Hintern wieder in sind", freute sich die Sängerin und Tänzerin. "Es ist wichtig für Frauen, ihre Kurven und ihre Individualität zu feiern." Weiter lesen …

Videos
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO²) verschwiegen wird
AdSuG.18 - Völkische Kultur: Gefährliche Ideologie?
Anastasiabewegung & die Erlösung der Welt?
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36318 Schwalmtal
15.11.2019 - 17.11.2019
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Gern gelesene Artikel
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Anthoine Hubert beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2019
Formel-2-Fahrer Anthoine Hubert stirbt bei Unfall in Spa
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Dr. Mark Geier
Gericht spricht impfgegnerischem Arzt $2,5 Millionen Dollar Entschädigung zu
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Bild: sparkie / pixelio.de
Vor- und Nachteile vom Autofahren
Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Ungewöhnliche Hobbys – Womit vertreiben wir unsere Zeit am liebsten?
Bild: Rica Lenz / pixelio.de
So viele Hundehalter gibt es in Deutschland - Diese Zahlen hätten Sie nicht vermutet
Bild: Matthias Preisinger / pixelio.de
Mehrwertsteuer-Rückerstattung – Für wen gilt es und wie geht es?
1944: Deutsche Kriegsgefangene in Moskau
Russland: Letzter deutscher Kriegsgefangener freigelassen
Eingang zum Expoland
Die zehn extremsten Unfälle in Freizeitparks
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018
Greta und die Fridays for Future: Wenn Verschwörungstheorien wahr werden – Teil 2
Vertraulich, Geheim, Streng Geheim, nur zum Dienstgebrauch und Nicht öffentlich (Symbolbild)
Anwaltskanzlei findet Grünen-Fraktionschef Hofreiter auf Monsanto-Liste