Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

22. August 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Schalker Farfan erleidet schwere Knöchelprellung

Der Schalker Offensivspieler Jefferson Farfan hat sich im Champions-League-Qualifikationsspiel gegen PAOK Saloniki am Mittwochabend (1:1) eine schwere Prellung im Knöchelbereich zugezogen. Wie die "Knappen" am Donnerstag mitteilten, sei der Einsatz des 28-Jährigen für die anstehende Liga-Partie gegen Hannover fraglich. Weiter lesen …

Studie: Extrem lange Väter-Arbeitszeiten schaden Söhnen

Eine Langzeitstudie hat ergeben: Wenn Väter extrem lange Arbeitszeiten haben wirkt sich dies negativ auf die gesundheitliche und soziale Entwicklung ihrer Söhne aus. Die am Donnerstag vorgestellte Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung ergab, dass Söhne von Vätern, die 55 Stunden und mehr die Woche arbeiten, später viel häufiger verhaltensauffällig oder aggressiv würden als Söhne, deren Väter weniger arbeiten. Weiter lesen …

Ägypten: Ex-Präsident Mubarak aus Gefängnis entlassen

Der frühere ägyptische Machthaber Husni Mubarak ist am Donnerstag aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Mubarak, der im Februar 2011 im Zuge von Massenprotesten nach dreißig Jahren als ägyptischer Präsident abgesetzt worden war, wurde mit einem Hubschrauber aus dem Tora-Gefängnis nahe der Hauptstadt Kairo in ein Militärhospital geflogen, wo er unter Hausarrest gestellt wurde. Weiter lesen …

Gutachten zum EnBW-Deal verzögert sich

Im Ermittlungsverfahren gegen Baden-Württembergs Ex-Ministerpräsidenten Stefan Mappus (CDU) wegen des EnBW-Deals kommt es zu einer Verzögerung. Ein von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegebenes Gutachten zum Wert des Stromkonzerns beim Rückkauf im Dezember 2010 wird nun erst Ende September erwartet. Ursprünglich war es bereits für Juli oder August angekündigt. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte der "Stuttgarter Zeitung" (Freitagausgabe) zur Begründung, der Sachverständige brauche noch weitere Informationen. Dazu müsse ein Zeuge vernommen werden, den sie namentlich jedoch nicht benannte. Weiter lesen …

Rösler: Rettungspaket für Griechenland gilt definitiv bis Ende 2014

Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat die Aussagen von Finanzminister Schäuble (CDU) zu neuen Griechenlandhilfen bekräftigt. "Das jetzige Rettungspaket läuft bis Ende 2014 und im deutschen Bundestag, übrigens auch mit Stimmen der SPD, haben wir uns darauf verständigt, dass wir uns dann im Jahre 2014 die Situation ansehen werden", sagte Rösler dem "RTL Nachtjournal". Weiter lesen …

Gysi macht früheren Bundesverkehrsminister Wissmann für BER-Debakel verantwortlich

Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, hat schwere Vorwürfe gegen die früheren politischen Verantwortlichen für den neuen Hauptstadtflughafen in Schönefeld (BER) erhoben. Der "Grundfehler" habe in der Standortentscheidung gelegen. "Hätte man sich für Sperenberg entschieden, wäre vieles besser gelaufen", sagte Gysi "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Merkel: Deutschland ist jetzt souverän

Nach Angaben von Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bundesregierung letzte Sonderrechte ehemaliger Besatzungsmächte in der Bundesrepublik beendet. Im Zuge der Enthüllungen über britische und amerikanische Spionageaktivitäten war bekannt geworden, dass Großbritannien, Frankreich und den USA im Jahr 1968 durch Verwaltungsabkommen besondere Rechte bei der Telekommunikationsüberwachung in Deutschland eingeräumt worden waren. "Wir haben die ganzen Diskussionen um die Zusammenarbeit der Dienste genutzt, um diese alten 68er-Vereinbarungen mit Frankreich, Großbritannien und den USA zu beenden. Ganz formell durch Verbalnoten-Austausch", sagte Merkel der Stuttgarter Zeitung (Freitagausgabe). Weiter lesen …

Borussia Dortmund meldet Rekordumsatz

Bundesligist Borussia Dortmund hat im abgelaufenen Geschäftsjahr Rekordergebnisse erzielt. Wie BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf der Bilanz-Pressekonferenz am Donnerstag mitteilte, habe der börsennotierte Club einen Rekordumsatz von 305 Millionen Euro erzielt. Damit stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 42 Prozent. Weiter lesen …

Zeitung: Hamburger Traditionsreederei steht zum Verkauf

Die Marktbereinigung in der krisengeplagten Schifffahrtsbranche schreitet voran: Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" in ihrer Freitagsausgabe berichtet, steht in Hamburg eine traditionsreiche Reederei zum Verkauf. Nach Informationen des Blattes wird nach einem Investor für die Ahrenkiel-Gruppe gesucht, deren Flotte insgesamt 37 Containerschiffe, Massengutfrachter und Tanker umfasst. Weiter lesen …

Friedrich: Wichtige Forderungen des NSU-Untersuchungsausschusses bereits umgesetzt

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CDU) sieht die wichtigsten Forderungen des NSU-Untersuchungsausschusses bereits umgesetzt. "Ich habe daher bereits unmittelbar nach Aufdeckung des NSU wichtige Konsequenzen für eine verbesserte Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden gezogen und erste Maßnahmen umgesetzt", erklärte der Innenminister am Donnerstag in Berlin. Weiter lesen …

Studie: Getrenntes Übernachten fördert das Sex-Leben

Paare, die nicht jede Nacht miteinander verbringen, haben angeblich ein lebendigeres Sexleben. Dies ergab zumindest die Studie einer britischen Hotelkette. Sieben von zehn Paaren verbringen demnach die Nacht ausgelassener, wenn einer der beiden für den Job eine Nacht in einer anderen Stadt verbringen muss. Weiter lesen …

Syrien-Experte: Giftgasangriff nutzt nur Rebellen

Der mutmaßliche Giftgasangriff nutzt nach Ansicht des Syrien-Experten Günter Meyer ausschließlich der Opposition im Land. "Was wir hier erlebt haben, ist ein Massenmord mit dem einzigen Ziel, diesen Massenmord dem Regime anzulasten und damit die USA unter Druck zu setzen, hier einzugreifen", sagte der Mainzer Universitätsprofessor und Fachmann für den Mittleren Osten am Donnerstag in SWR1 Rheinland-Pfalz. Weiter lesen …

Energieminister: Ukraine erweitert Bezugsquellen für gegenläufige Gasversorgung

Laut Eduard Stavytskyi, dem ukrainischen Minister der Energie- und Kohleindustrie, setzt die Ukraine die Diversifizierung ihrer Bezugsquellen für Gasimporte weiter fort und baut ihre Gas-Transitleitungen zur Strömungsumkehr aus. Bislang hat die Ukraine Gas auf direktem Wege aus Russland sowie mittels Umkehrfluss aus der EU (über Polen und Ungarn) bezogen. In Kürze, so der Minister, werde die ukrainische Regierung in Rumänien und der Slowakei zwei weitere Gas-Transitleitungen zur Strömungsumkehr in Betrieb nehmen. Weiter lesen …

Grünen-Europaabgeordnete Brantner fordert internationale Friedenskonferenz für Ägypten

Die außenpolitische Sprecherin der Fraktion Grüne/EFA im EU-Parlament schlägt zur Lösung des Konflikts in Ägypten eine internationale Friedenskonferenz unter Führung der Vereinten Nationen vor. Der Europäischen Union wirft sie in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland" (Freitagausgabe) vor, sich vor dem Sturz von Präsident Mursi nicht ausreichend um Vermittlung bemüht zu haben. Mursi sei mit Samthandschuhen angefasst worden. Weiter lesen …

Kipping: Whistleblowing muss Asylgrund werden

Als Konsequenz aus der Verurteilung des WikiLeaks-Informanten Bradley Manning hat die Vorsitzende der Linken, Katja Kipping, einen besseren Schutz für Bürgerrechtler gefordert: "Wir müssen Whistleblowing in die anerkannten Asylgründe aufnehmen", sagte Kipping "Handelsblatt-Online". "Wem Verfolgung für die Wahrheit droht, muss in Deutschland Aufnahme finden." Weiter lesen …

Schäuble droht mit Hilfe Gauland: Merkel sollte Karlspreis zurückgeben

"Sie sind gescheitert und wollen uns wieder retten - Schäuble droht uns mit neuer Hilfe", so kommentierte die griechische Tageszeitung Efimarida ton Syntakton das von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) angekündigte dritte Hilfsprogramm für Griechenland. Alexander Gauland, stellvertretender Sprecher der Alternative für Deutschland, nimmt diesen Gedanken auf und erinnert daran, dass sich die Deutschen nach zwei verlorenen Weltkriegen geschworen hatten, anderen Völkern nie wieder etwas aufzuzwingen. "Deutschland hilft gerne, die übergroße Spendenbereitschaft bei Naturkatastrophen belegt dies. Aber jede Art von Hilfe, die mit Zwang verbunden ist, bewirkt am Ende nur Ablehnung, Frust und Überdruss bei denen, die gezwungen werden." Weiter lesen …

Fußball: Energie Cottbus verpflichtet Linksverteidiger Svab

Der FC Energie Cottbus hat den ungarischen Linksverteidiger Daniel Svab unter Vertrag genommen. Der 22-jährige Abwehrspieler unterschreibt bei den Lausitzern einen Vertrag bis zum Sommer 2015, wie der Verein am Donnerstag mitteilte. Svab war zuletzt für Ferencváros Budapest aktiv und hat bei Energie bereits seit Mitte Juni mit dem Profi-Kader trainiert. Weiter lesen …

Programm gegen Ärztemangel: 4.000 kubanische Ärzte nach Brasilien

Im Zuge eines Programms gegen den Ärztemangel in Brasilien wird das Land 4.000 kubanische Ärzte aufnehmen. Das teilte das Gesundheitsministerium des Landes am gestrigen Mittwoch mit. Der Einsatz der Ärzte aus Kuba erfolgt im Rahmen des staatlichen Programms "Mehr Ärzte", das den Ärztemangel in Brasilien abmildern und die medizinische Versorgung in abgelegenen Regionen des Landes verbessern soll. Weiter lesen …

Die Trauminseln der Deutschen: Karibik, Malediven, Kanaren

Mallorca ist und bleibt die meistgebuchte Urlaubsinsel der Deutschen. Aber welche Insel oder Inselgruppe ist für sie die schönste der Welt? Da steht auf dem ersten Platz die Karibik mit ihren wahrgewordenen Inselträumen - das ergab eine Umfrage von lastminute.de, der Website für kurzfristige Reisen, mit rund 1.000 Teilnehmern. Platz zwei der Top 10 der schönsten Inseln belegen mit den Malediven über tausend Inselschönheiten im Indischen Ozean und Platz drei die beliebten Kanarischen Inseln, die zu Spanien gehören und vor der afrikanischen Küste liegen. Es folgen die mit herrlichsten Stränden gesegneten Seychellen, die griechischen Inseln sowie Mauritius. Und schließlich auf Platz sieben steht das heißgeliebte Mallorca, gefolgt von Bali, Korsika und Sri Lanka. Weiter lesen …

Niebel meldet Ansprüche auf Ministeramt an

Der in seiner Partei umstrittene Entwicklungsminister Dirk Niebel hat gegenüber der FDP-­Führung Ansprüche auf den Verbleib in seinem bisherigen Amt angemeldet. "Ich bin überzeugt, dass Philipp Rösler genau weiß, wer gute Arbeit geleistet hat. Und welche Landesverbände er braucht, um eine vernünftige Regierungspolitik zu betreiben, die liberal unterlegt ist", sagte Niebel dem Magazin "Cicero" (Septemberausgabe) mit Blick auf die Zeit nach der Wahl. Niebel ist Spitzenkandidat im zweitgrößten FDP-­Landesverband Baden-­Württemberg. Weiter lesen …

CDU-Politiker Meister: SPD-Steuerpläne verteuern Wohnraum

Die Pläne der SPD zur Wiederbelebung der Vermögensteuer verteuern nach Ansicht des stellvertretenden Unions-Fraktionsvorsitzenden Michael Meister (CDU) den Wohnraum in Deutschland. "Mit der Wiederbelebung der Vermögensteuer trifft die SPD Investoren und Mieter. Dadurch wird bezahlbarer Wohnraum vor allem in Ballungsgebieten weniger", sagte Meister am Donnerstag in Berlin. Weiter lesen …

Ex-Bundesliga-Spieler über Doping in den 80er-Jahren: "Captagon - das haben Fußballer halt früher genommen!"

Mit Dieter Schatzschneider hat jetzt ein prominenter Bundesliga-Fußballer der 80er-Jahre über Dopingpraktiken in dieser Zeit berichtet. "Ich weiß das noch ganz genau. Mir soll keiner erzählen, dass das nicht bekannt war mit dem Captagon. Da müssten ja alle im Westen völlig verblödet sein!", sagte der heutige Berater von Hannover 96 in einem Exklusivinterview mit NDR Info. Zuletzt hatten unter anderem die früheren Nationalspieler Klaus Allofs, Wolfgang Overath und Rudi Völler in Interviews erklärt, nichts von Dopingpraktiken in ihrer aktiven Zeit mitbekommen zu haben. Weiter lesen …

Finanzdienstleister müssen Kreditvergabe neu aufstellen

Die EU will Immobilienkreditnehmer besser schützen. Bereits im September dürfte die neue Wohnimmobilienkreditrichtlinie vom EU-Parlament verabschiedet werden. Auf Banken und Versicherer kommen umfangreiche Änderungen zu. Bisher hat jedoch noch kein Institut mit konkreten Vorbereitungen angefangen. Wer zum nationalen Inkrafttreten sicher fertig sein will, muss jetzt die Weichen stellen. Das zeigt eine aktuelle Markteinschätzung von Steria Mummert Consulting. Weiter lesen …

China stoppt Handel mit Organen von Gefangenen

Organe für Transplantationen stammen in China teilweise von hingerichteten Gefangenen. Jetzt hat die chinesische Regierung angekündigt, dass dieses Vorgehen ab November eingestellt wird. Dann werden die für Transplantationen zugelassenen Krankenhäuser keine Organe von verstorbenen Häftlingen mehr einsetzen. Huang Jiefu vom Gesundheitsministerium hat diese Änderung angekündigt. Experten sehen trotzdem wenig Grund für verfrühten Optimismus. Weiter lesen …

Wer erbt welche Daten?

Lange Krankheit und Tod führen im elektronischen Zeitalter zu bislang oft unterschätzten Problemen. Wer darf dann auf E-Mails oder Daten in der Cloud zugreifen? Gerade Unternehmen sollten für diese Fälle präzise Vereinbarungen mit ihren Mitarbeitern treffen, schreibt das IT-Profimagazin iX in seiner aktuellen September-Ausgabe. Weiter lesen …

Kipping wirft Rot-Grün "kindische Abgrenzungsrituale" vor

Die Linken-­Vorsitzende Katja Kipping hat SPD und Grüne für ihre ablehnende Haltung gegenüber einem rot-­rot-grünen Regierungsbündnis kritisiert und den beiden Parteien "kindische Abgrenzungsrituale" vorgeworfen. "Sie könnten gemeinsam mit uns, den Gewerkschaften und den sozialen Bewegungen die grundlegenden Sozialreformen anstreben", schreibt Kipping in einem Gastbeitrag für das Magazin "Cicero" (Septemberausgabe). "Stattdessen ergehen sie sich in kindischen Abgrenzungsritualen." Weiter lesen …

Gabriel will Euro-Hilfen an stärkeren Kampf gegen Steuerumgehung knüpfen

SPD-Chef Sigmar Gabriel will künftige Euro-Hilfen von einer stärkeren Bekämpfung der Steuerhinterziehung und -umgehung in der EU abhängig machen. "Auf EU-Ebene muss es Fortschritte geben bei der Vereinheitlichung der Bemessungsgrundlage", sagte Gabriel im Interview mit dem "Handelsblatt". "Das muss Deutschland durchsetzen, wenn es das nächste Mal um die Zustimmung zu einem Hilfspaket geht." Weiter lesen …

Russland und Japan beraten über Friedensvertrag

Der deutsche Nachrichtenblog "politaia.org" meldet unter Bezugnahme auf einen Artikel des Senders "Islamic Republic of Iran Broadcasting (IRIB)", dass Russland und Japan laut dem Vizeaußenminister Igor Morgulow mit der Behandlung der Hauptmomente der bevorstehenden Verhandlungen über einen fälligen Friedensvertrag beginnen. „Wie die Spitzenvertreter unsere Länder vereinbart haben, nehmen wir die Erörterung der Hauptausgangsmomente und die Modalitäten der bevorstehenden Verhandlungen zum Problem des Friedensvertrages in Angriff“, sagte Morgulow bei einem Treffen mit seinem japanischen Amtskollegen Shinzuki Sugiyama. Weiter lesen …

Hund und Katze sind in vielen Haushalten gleichberechtigte Familienmitglieder, manchmal sogar Kinderersatz

Was also spricht dagegen, den vierbeinigen Liebling rund um die Uhr bei sich zu haben und ihm sogar die Tür zum Schlafzimmer zu öffnen? Tatsächlich sind Hund und Katze in deutschen Schlafzimmern keine Seltenheit. Das hat eine aktuelle Umfrage unter Tierhaltern in Deutschland ergeben. Demnach erlaubt fast jeder zweite Hundebesitzer seinem Tier, die Nacht im Bett zu verbringen. Katzenhalter sind sogar noch toleranter. Und obwohl laut Umfrage fast alle Tiere zusätzlich einen festen Schlafplatz im Haus haben, schlüpfen sie Nacht für Nacht lieber unter Herrchens oder Frauchens Decke. Weiter lesen …

Unfallbilanz im Straßenverkehr: Positive Entwicklung im ersten Halbjahr 2013

Der Abwärtstrend bei der Zahl der Verkehrstoten hält nach der positiven Entwicklung im Jahr 2012 auch in den ersten sechs Monaten des Jahres 2013 an. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kamen 1 454 Menschen von Januar bis Juni 2013 auf deutschen Straßen ums Leben. Das waren 239 Menschen oder 14,1 % weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Auch die Zahl der Verletzten bei Straßenverkehrsunfällen sank im ersten Halbjahr 2013 gegenüber dem Vorjahr deutlich um 8,8 % auf etwa 167 700. Weiter lesen …

Kaufmann/-frau im Einzelhandel 2012 häufigster Ausbildungsberuf

Im Jahr 2012 haben insgesamt 549 003 Jugendliche einen neuen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Dies waren 3,0 % weniger als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, belegte der Beruf Kaufmann/-frau im Einzelhandel mit 31 902 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen erneut den Spitzenplatz. Es folgten Verkäufer/-in, Kraftfahrzeugmechatroniker/-in, Bürokaufmann/-frau, sowie Industriekaufmann/-frau. Diese Berufe bilden bereits seit acht Jahren die Spitzengruppe. Gut ein Fünftel der neu abgeschlossenen Verträge konzentrierte sich auf die fünf häufigsten Ausbildungsberufe in Deutschland. Weiter lesen …

Die "International Bat Night" macht auf die Not der Fledermäuse aufmerksam

Wie alle Nachtschwärmer werden auch Fledermäuse mit Argwohn betrachtet und oft leiden sie unter Vorurteilen. Mit der Internationalen Europäischen Fledermausnacht - der "International Bat Night" - finden am kommenden Wochenende bundesweite Aktionen und Veranstaltungen lokaler Natur- und Artenschutzverbände statt, die über das geheime Leben im Dunkeln aufklären. Exkursionen vor Ort wecken bei den Menschen die Faszination für Fledermäuse. Die Bat Night (24. - 25. August) wird bereits zum 17. Mal veranstaltet. "Den geschickten Fliegern droht nämlich der totale Absturz: Viele einheimische Fledermausarten sind vom Aussterben bedroht!", sagt Peer Cyriacks von der Deutschen Wildtier Stiftung. Weiter lesen …

Plattdeutsch-Professor: Dialekte beleben digitale Kommunikation

Erstaunliche Wendung: Sprachwissenschaftler stellen fest, dass ausgerechnet die digitale Kommunikation der plattdeutschen Mundart wieder zu einer stärkeren Verbreitung verhilft. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) sagte der Leiter des Centrums für Niederdeutsch an der Universität Münster, Hermann Spiekermann, "Untersuchungen zeigen, dass in Chats plötzlich wieder Plattdeutsch vorkommt". Weiter lesen …

Ist denn bald schon wieder Weihnachten?

Spätestens im September füllen die ersten Supermärkte ihre Regale mit Christstollen und Lebkuchen auf, auch wenn die Außentemperaturen noch bei 20 Grad liegen und bis zum Weihnachtsfest noch drei Monate hin sind. Das war schon immer so und das wird auch immer so sein, denn in Deutschland ticken die Uhren einfach anders. Und das ist auch gut so. Weiter lesen …

Arbeitgeber unterstützen Mindestlohn für Schlachthöfe

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) sieht gute Chancen für die baldige Einführung eines Mindestlohns in der fleischverarbeitenden Industrie. "Es besteht jetzt in der Branche eine greifbare Möglichkeit, dass sich die Vertreter von Arbeitgebern und Gewerkschaft zügig auf einen Tarifvertrag verständigen, der Grundlage eines solchen Mindestlohns werden kann", sagte BDA-Hauptgeschäftsführer Reinhard Göhner der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Weiter lesen …

Banken droht Kontonummern-Chaos

Die deutschen Banken sind auf die Umstellung auf die neuen europäischen Kontonummern nicht ausreichend vorbereitet, warnt die Bankengewerkschaft DBV. "Ohne zusätzliches Personal droht das Chaos", sagt DBV-Vorstand Stephan Szukalski der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Volksbanken-Chef hält eigene Dispozinsen für zu hoch

Im Streit um überhöhte Zinsen für Überziehungskredite geht der Bundesverband Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) mit den eigenen Banken hart ins Gericht. In einem Interview mit der "Bild-Zeitung" (Donnerstagausgabe) sagte BVR-Präsident Uwe Fröhlich: "14 Pro­zent Dispo­zins finde auch ich viel zu hoch. Ich gehe ganz fest davon aus, dass jetzt viele Ban­ken die Zin­sen sen­ken werden." Weiter lesen …

Grüne kritisieren Milbradt-Nominierung für Endlager-Kommission

Die Grünen kritisieren die Entscheidung der katholischen Kirche, den CDU-Politiker Georg Milbradt in die geplante Kommission zur Suche eines Atommüll-Endlagers zu entsenden. "Die Nominierung von Herrn Milbradt für die Endlager-Kommission durch die katholische Kirche hat mich einigermaßen erstaunt", sagte die Atomexpertin der Grünen-Bundestagsfraktion, Sylvia Kotting-Uhl, der "Welt". Weiter lesen …

Union will mit Kampagne um Briefwähler werben

Die Union will sich im Wahlkampf besonders um Briefwähler bemühen. Nach Informationen der Bild-Zeitung will sich CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe in einem Schreiben an alle Wahlkämpfer und Mandatsträger der Partei wenden und dazu anhalten, Wähler auf die rechtzeitige Beantragung der Wahlunterlagen hinzuweisen. Weiter lesen …

Analyse: Grünes Steuerkonzept belastet vor allem eigene Wähler

Mit ihren Steuerplänen belasten die Grünen vor allem ihre eigenen Wähler. Würden die Einkommensteuertarife so verwirklicht, wie es im Wahlprogramm steht, müsste die Wählerklientel der Grünen durchschnittlich auf rund 1,8 Prozent ihres Nettoeinkommens verzichten. Das geht aus einer Analyse des Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit hervor, die der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vorliegt. Weiter lesen …

Zeitung: Continental plant Allianz mit Google und BMW

Der Autozulieferer Continental will nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" künftig mit den beiden US-amerikanischen Konzernen Google und IBM kooperieren. Die geplante Zusammenarbeit ziele darauf ab, neuartige Lösungen für das automatisierte Fahren zu finden. Die dafür notwendigen Investitionen sollen ebenso wie künftige Erträge geteilt werden. Weiter lesen …

EU setzt Waffenlieferungen nach Ägypten aus

Die EU-Außenminister haben Konsequenzen aus der gewaltsamen Eskalation des Machtkampfes in Ägypten gezogen und Waffenlieferungen an das Land ausgesetzt. Die Diplomaten beschlossen am Mittwoch, sämtliche Exportlizenzen für Waffen und militärische Güter daraufhin zu überprüfen, ob sie zur Unterdrückung im Inneren eingesetzt werden könnten. Weiter lesen …

"Guardian"-Chefredakteur: "Wir berichten einfach weiter"

Der Chefredakteur des "Guardian", Alan Rusbridger, hat sich im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zum Druck geäußert, den die britische Regierung auf seine Zeitung ausübt. "Ich glaube, es gab Lager in Whitehall und Westminister, die sehr aggressiv gegen den `Guardian` vorgehen wollten, und andere, die zurückhaltender sein wollten. Letztlich haben sich die aggressiveren Stimmen durchgesetzt", sagte Rusbridger. "Sie haben ausdrücklich mit gerichtlichen Schritten gedroht. Aber es muss auch einige feinsinnigere Menschen gegeben haben, die darauf hingewiesen haben, dass das nicht sehr wirksam sein würde." Weiter lesen …

Demo vor Flüchtlingsheim: Justizministerin warnt vor rechtsextremem Potenzial

Angesichts der Demonstrationen von Rechtsextremisten vor Häusern von Asylbewerbern und Roma hat Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) vor einem rechtsextremen Potenzial gewarnt, "das fremdenfeindlich agiert und auch vor schlimmsten Taten nicht zurückschreckt". Es sei wichtig, "Präsenz zu zeigen. Mit der Polizei, aber auch mit der Botschaft der Zivilgesellschaft: Wir lassen für diese Leute keinen Raum", sagte sie der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". Weiter lesen …

Schauspielerin Janine Kunze: "Meine Pflegeeltern haben mir eine wunderschöne Kindheit geschenkt."

Wenige Tage nach ihrer Geburt gab die Mutter von Schauspielerin Janine Kunze sie bei einer Pflegefamilie ab, von der sie später adoptiert wurde. Im Interview mit dem Magazin tina (Ausgabe 35/2013) erzählt sie von den Ängsten und Hoffnungen eines Pflegekindes und der großen Liebe zu ihren wahren Eltern: "Meine Pflegeeltern haben mir eine wunderschöne Kindheit geschenkt, ich habe mich von ihnen unendlich geliebt gefühlt. Aber die Angst, dass wir auseinandergerissen werden könnten, hing stets wie eine dunkle Wolke über uns. Ich finde, unsere Gesetze messen der leiblichen Elternschaft eine wahnsinnige Bedeutung zu, während die Wünsche und Gefühle der Pflegekinder zu wenig berücksichtigt werden." Weiter lesen …

Charlotte Roche über ihr neues Buch: "Der Roman ist im Kopf komplett fertig"

Im Interview mit BRIGITTE.de erzählt Charlotte Roche von ihrem neuen Roman: "Ich habe schon angefangen das nächste Buch zu schreiben. Und dieses Mal ist es noch mehr so als sonst, dass der Roman im Kopf komplett fertig ist. Das ganze Buch von Anfang bis Ende. Das hatte ich noch nie." Worum geht es im neuen Roman? "Verraten möchte ich nur: Es wird kein Buch aus der Sicht eines Mannes." Weiter lesen …

Schauspielerin Sunnyi Melles fühlt sich nackt auf der Bühne

Die Schauspielerin Sunnyi Melles fühlt sich auf der Bühne der Kritik ausgeliefert. "Ich fühle mich immer nackt, wenn ich spiele, weil ich meine Seele entblöße", sagte Melles dem "Zeitmagazin". "Wenn alle Augen auf Sie gerichtet sind, sind Sie automatisch Kritik ausgesetzt. Mal sind sie fantastisch, mal sind Sie grauenhaft, mal zu alt, zu jung, zu dünn, zu dick, zu blöd, zu kompliziert, zu blond." Weiter lesen …

"How I Met Your Mother"-Star Neil Patrick Harris: Ich bin total schüchtern

In seiner Paraderolle als Barney Stinson in der US-Erfolgsserie "How I Met Your Mother" sprüht Neil Patrick Harris vor Selbstsicherheit. Doch im wahren Leben funktioniert das mit dem "Coolsein" nicht so gut, gesteht der 40-Jährige im exklusiven Interview mit BRAVO (Ausgabe 35/2013). "Schon als Kind war ich verlegen und schüchtern. Ich wusste einfach nicht, wie ich mich bewegen sollte und hatte null Selbstbewusstsein." Weiter lesen …

Schauspieler Benjamin Biolay wird von Finanzkrise bis in den Schlaf verfolgt

Für den französischen Musiker und Produzenten Benjamin Biolay ist die europäische Finanzkrise ein "Monster", das ihn regelmäßig bis in den Schlaf verfolge. "Ein großer Wunschtraum ist es für mich, dass diese ganze Hektik der Märkte eines Tages überwunden wäre und die Politik sich nicht mehr den großen Finanzjongleuren beugen würde", sagte Biolay dem "Zeit-Magazin". Davon träume er "Tag und Nacht, als Europäer und als Vater einer Tochter". Weiter lesen …

Jessica Alba: Mein Körper hat viele Makel

Die US-Schauspielerin Jessica Alba, die für ihre schlanke Figur bekannt ist, hat gestanden, dass ihr Körper viele Makel aufweist. "Ich habe Cellulite und Dehnungsstreifen", sagte die 32-Jährige. "Meine Aufmerksamkeitsspanne ist furchtbar gering. Das bedeutet, dass ich untauglich für Work-outs bin. Da bin ich schnell gelangweilt", sagte die Schauspielerin der britischen Zeitschrift "Women`s Health". Weiter lesen …

Lady Gaga war als Kind gerne nackt

Die US-Sängerin Lady Gaga hat es als Kind geliebt, nackt zu sein. "Ich bin als Kind oft nackt herumgelaufen und habe damit den Babysitter in den Wahnsinn getrieben", sagte die 27-Jährige dem Radiosender "Sirius XM". So gehe die Sängerin auch heute noch gerne leicht bekleidet in die Öffentlichkeit, da sie als Kind alle Hemmungen abgelegt habe. Weiter lesen …

Roger Willemsen wollte Diener seines Vaters werden

Der Moderator und Autor Roger Willemsen hatte als Kind einen ungewöhnlichen Berufswunsch: Für seinen Vater, den Kunsthistoriker und Restaurator Ernst Willemsen, wollte er als Diener arbeiten, verriet er der Wochenzeitung "Die Zeit". "Ich konnte ihn gut leiden, er reiste von Dorfkirche zu Dorfkirche und restaurierte Kruzifixe. Leider starb er früh." Weiter lesen …