Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

23. August 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

US-Außenminister: Vereinigte Staaten unterstützen EU-Integrationsbestrebungen der Ukraine mit Nachdruck

Die Vereinigten Staaten sind entschlossen, die Ukraine bei ihren Bemühungen zu unterstützen, sich zu einer wohlhabenden europäischen Demokratie mit einem freien und offenen Wirtschaftsraum zu entwickeln. Die amerikanische Regierung unterstützt die Ukraine mit Nachdruck bei der Erfüllung der EU-Vorgaben zur Unterzeichnung des Assoziationsabkommens im Zuge des Vilnius-Gipfels im November, welches auch den Aufbau einer weitreichenden und umfassenden Freihandelszone vorsieht. Dies habe US-Aussenminister John Kerry im Namen des Präsidenten Obama sowie des amerikanischen Volkes anlässlich des 22. Jahrestages der ukrainischen Unabhängigkeit erklärt, heisst es auf iipdigital.usembassy.gov. Weiter lesen …

Linke fordert Ende der US-Sonderrechte

Deutschland soll die Geheimverträge kündigen, die US-Geheimdiensten in der Bundesrepublik Sonderrechte einräumen. Das fordert der Fraktionschef der Linken im Bundestag, Gregor Gysi. In einem Interview für die "Freie Presse" (Samstagausgabe) sagte er, Deutschland sei noch immer nicht ganz souverän. "Das kann man nicht akzeptieren." Weiter lesen …

US-Bürgerrechtsaktivist zum Manning-Prozess: Es geht hier um Abschreckung

"Die Nachricht an andere Whistleblower ist: Mach das, was Manning getan hat, nicht nach, oder dir droht das gleiche Schicksal", sagt Kevin Gosztola im Gespräch mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Wochenendausgabe). Der US-amerikanische Bürgerrechtsaktivist hat den Prozess gegen den Informanten aus der US-Armee Manning von Anfang an erfolgt und ist sich sicher, dass ein Exempel statuiert werden sollte. "Die Regierung hat der Militärrichterin wörtlich gesagt: 'Es geht hier um Abschreckung, Euer Ehren. Dieses Gericht muss eine Nachricht an jeden Soldaten senden, der darüber nachdenkt, geheime Informationen zu stehlen." Weiter lesen …

Ferrari F430 brennt an Tankstelle

Der 56-jährige Fahrer des Ferrari F430, aus Siegburg versuchte den Tank seines Fahrzeuge gänzlich zu füllten. Als Treibstoff aus dem Tankstutzen kam, stellte er die Versuche ein und hängte die Zapfpistole in die Säule. In diesem Moment entstand aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer. Weiter lesen …

Libanon: 27 Tote bei Bombenexplosion in Tripolis

In der libanesischen Stadt Tripolis sind bei der Explosion von zwei Bomben mindestens 27 Menschen getötet worden, 385 weitere Personen wurden verletzt. Die zwei Bomben wurden in unmittelbarer Nähe zweier sunnitischer Moscheen im Norden und im Zentrum von Tripolis im fünf Minuten Abstand gezündet, berichtet der Fernsehsender Al Jazeera. Weiter lesen …

Kartellamtspräsident Mundt begrüßt Reprivatisierung kommunaler Unternehmen

Der Präsident des Bundeskartellamts Andreas Mundt spricht sich für die Reprivatisierung kommunaler Stromversorger oder Müllentsorger aus. "Im Entsorgungsbereich hat der Wettbewerb durch private Unternehmen sehr segensreich gewirkt", sagte Mundt in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Das Rad hier zurück zu drehen, hätte sehr nachteilige Folgen für den Verbraucher." Weiter lesen …

Studie: Orgasmus ist besseres Gehirntraining als Kreuzworträtsel

Ein Orgasmus erhöht den Blutfluss zum Gehirn deutlich mehr als Gedächtnistraining durch Kreuzworträtsel. Das haben US-amerikanische Forscher der Rutgers University in einer Studie herausgefunden. "Gedächtnisübungen erhöhen zwar die Gehirnaktivität, aber nur in bestimmten Teilen des Gehirns, ein Orgasmus dagegen aktiviert das gesamte Gehirn", sagte der Studienleiter, der bereits seit 1982 auf dem Gebiet des "menschlichen Vergnügens" forscht. Weiter lesen …

Österreich verzeichnet neuen Urlauber-Rekord

Die Tourismusbranche in Österreich hat einen neuen Urlauber-Rekord verzeichnet. Im Vergleich zum Vorjahr sei die Zahl der Gästeankünfte im Zeitraum zwischen Mai bis Juli um 1,5 Prozent auf den bisherigen Höchstwert von 9,67 Millionen gestiegen, berichtet die Zeitung "Der Standard" unter Berufung auf Statistik Austria. Weiter lesen …

Hannover: Rekord-Übernachtungszahlen im ersten Halbjahr

Hannover zieht immer mehr Besucher an: Zwischen Januar und Juni 2013 wurden so viele Gästeübernachtungen gezählt wie niemals zuvor in diesem Zeitraum. So konnte die Zahl der Übernachtungen nach Angaben des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum noch einmal um 3,3 Prozent auf 1.042.257 gesteigert werden. Weiter lesen …

Bevölkerung in der Lausitz mit großer Mehrheit für neue Braunkohle-Tagebaue

Die Bevölkerung im ostdeutschen Braunkohlegebiet Lausitz hat sich mit großer Mehrheit für die Erweiterung der Tagebaue in der Region ausgesprochen. Das geht laut der Tageszeitung "Die Welt" aus einer bislang unveröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Gewerkschaft IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE, Bezirk Cottbus) hervor. Weiter lesen …

Braunbärin Maxi stirbt in Berlin

Mit 27 Jahren ist Bärin Maxi gestern Nacht in Berlin gestorben. Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN bedauert das traurige Schicksal der Braunbärin. Seit Jahren hat VIER PFOTEN das nicht artgerechte Gehege im Bärenzwinger am Märkischen Museum kritisiert und einen Umzug der beiden Bären gefordert. Im Juli hatte ein medizinisches Gutachten festgestellt, dass die Bären inzwischen zu alt für einen Umzug seien. Mittlerweile arbeitet VIER PFOTEN gemeinsam mit dem Bezirksamt Mitte an einem Konzept, um das Gehege am Märkischen Museum für die verbleibende Braunbär-Mutter Schnute bärengerechter zu gestalten. Weiter lesen …

Uranersatz: Britischer Thorium-Meiler läuft bis 2018

Das radioaktive Element Thorium testen aktuell Wissenschaftler aus Norwegen und England in einem Versuchsreaktor, der als Alternative für derzeit bestehende Uran-Meiler gilt. Das Actinoid kommt sehr häufig auf der Erde vor. Allein in der Wüste von Nevada lagern 3.200 Tonnen des Elements. Eine Hand voll soll ausreichen, um einen Menschen lebenslang mit Energie zu versorgen. Weiter lesen …

Griechenland-Debatte: SPD wehrt sich gegen Gysi-Kritik

Mit scharfen Worten wehrt sich die SPD gegen Vorhaltungen von Links-Fraktionschef Gregor Gysi, wonach die Sozialdemokraten in der Griechenland-Debatte nicht besonders glaubwürdig seien. "Herr Gysi ist ein begabter Polemiker, der aber besser daran täte, sich um antieuropäische Haltungen innerhalb seiner Partei zu kümmern", sagte der Koordinator der SPD-Linken im Parteivorstand, Ralf Stegner, "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Versicherung: Hagelsturm "Andreas" könnte mehr als eine Milliarde Euro kosten

Der Hagelsturm "Andreas" vom 28. Juli dieses Jahres könnte die Assekuranz deutlich teurer zu stehen kommen als bisher gedacht: Michael Pickel, Vorstand des weltweit drittgrößten Rückversicherers Hannover Rück, hält die bisherigen Schätzungen von 600 Millionen Euro für Auto- und Wohngebäudeschäden für zu niedrig angesetzt. "Ich halte eine Zahl deutlich über eine Milliarde Euro für realistisch", sagte er zu "Handelsblatt Live", der digitalen Ausgabe des "Handelsblatt". Weiter lesen …

Faltbares "Armadillo-T" erleichtert Parkplatzsuche

Das faltbare Elektroauto "Armadillo-T" soll zu einer erheblichen Beschleunigung bei der täglichen Parkplatzsuche beitragen, indem es sich blitzschnell komprimieren lässt. Das praktische Auto ist am Korea Advanced Insitute of Science and Technology (KAIST) entwickelt worden und lässt sich in der Mitte zusammenfalten. Mithilfe eines Handybefehls kann das umweltfreundliche Gefährt fast auf die Hälfte seiner Länge eingeklappt werden. Weiter lesen …

Bayern ohne Martinez gegen Nürnberg

Der FC Bayern München muss im 187. Derby gegen den 1. FC Nürnberg am Samstag auf Javi Martinez verzichten. "Er ist nicht im Kader", sagte Bayern-Trainer Pep Guardiola am Freitag. Der Spanier sei noch nicht fit. Thiago Alcantara, der mit Sprunggelenksproblemen von der Länderspielreise der spanischen Nationalmannschaft zum deutschen Rekordmeister zurückgekehrt war, kann hingegen ebenso wie Flügelflitzer Franck Ribéry wieder auf dem Platz stehen. Weiter lesen …

HSV und Paul Scharner einigen sich auf Vertragsauflösung

Der Hamburger SV und Paul Scharner (33) haben sich am heutigen Freitag (23.08.13) einvernehmlich auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Der Kontrakt des österreichischen Abwehrspielers lief ursprünglich noch bis zum 30. Juni 2014. "Mir war immer klar, dass die zuletzt getätigten Äußerungen von Paul auf eine menschlich nachvollziehbare Enttäuschung zurückzuführen waren. Er ist ein charakterlich und sportlich einwandfreier Spieler. Wir wünschen ihm für seinen weiteren Weg von Herzen alles Gute", sagte Sportchef Oliver Kreuzer. Weiter lesen …

Bayerns Stromnetze: An heißen Sommertagen drohte der Solar-Gau

Damit die Netze nicht zusammenbrechen, muss im Sommer immer öfter die mit Milliarden-Subventionen der Stromverbraucher produzierte Energie aus Solarzellen billigst ins Ausland verkauft oder an Nachbarländer verschenkt werden. Vor allem Bayern ist betroffen: Mit mehr als acht Milliarden Euro werden Jahr für Jahr regenerative Energieanlagen subventioniert. Alleine im Freistaat wurden mit großzügigen Förderung über eine Viertelmillion Solarkraftwerke ans Netz geschaltet, die an sonnigen Tagen rund 5000 Megawatt Leistung liefern. Das entspricht der Leistung von drei modernen Kernkraftwerken. Weiter lesen …

KfW erhöht Konjunkturerwartungen für 2013

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat ihre Konjunkturprognose für das laufende Jahr von 0,3 auf 0,6 Prozent nach oben revidiert. Neben dem überraschend starken Wachstum im zweiten Quartal sei ein weiterer Grund für die Aufwärtsrevision der Prognose die geringere Wachstumsbelastung aus dem Einbruch im Schlussquartal 2012, teilte die KfW am Freitag mit. Weiter lesen …

Umfrage: Knappe Mehrheit für Schwarz-Gelb

Laut einer Umfrage haben Union und FDP momentan eine knappe Mehrheit in der Gunst der Wähler. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen CDU und CSU auf unveränderte 41 Prozent, während die SPD unverändert 25 Prozent erreichen würde. Das ist das Ergebnis des aktuellen ZDF-Politbarometers. Weiter lesen …

Studie: Lebensqualität in Deutschland sehr hoch

In Deutschland lebt es sich im internationalen Vergleich sehr gut: In keinem großen Industrieland der Welt ist die Lebensqualität derzeit höher als in der Bundesrepublik, schreibt das "Manager Magazin" in seiner aktuellen Ausgabe. Das Wirtschaftsmagazin beruft sich dabei auf eine Studie der Boston Consulting Group (BCG), die das Wohlfahrtsniveau in 150 Ländern der Erde verglichen hat. Weiter lesen …

Gutes tun - einfach so? Einfach so!

Nette Gesten brauchen keinen Anlass: Man kann Anderen gar nicht oft genug eine Freude machen. Je spontaner, desto herzlicher: Zwei Drittel der sehr lebensfrohen Deutschen folgen ihrem Impuls und tun ihren Mitmenschen häufiger einfach so etwas Gutes. Die Mehrheit der übrigen Deutschen verschenkt freundliche Gesten eher mit Bedacht - insbesondere dann, wenn jemand merklich Unterstützung braucht (81 Prozent) oder traurig ist (70 Prozent). Das zeigt eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag des Coca-Cola Happiness Instituts unter mehr als 1.000 Bundesbürgern zwischen 14 und 69 Jahren*. Passend zum "Einfach so-Tag" am 27. August gibt es schon heute fünf Ideen für spontane Freundlichkeitsaktionen - einfach so! Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer August III 2013 Hauchdünne Mehrheit für CDU/CSU und FDP

Zu Beginn der heißen Wahlkampfphase sind die Mehrheitsverhältnisse noch lange nicht geklärt: Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die CDU/CSU auf unveränderte 41 Prozent, und die SPD bliebe in ihrem Tief bei 25 Prozent. Leicht verbessern könnte sich die FDP auf 6 Prozent (plus 1), während die Linke mit 8 Prozent und die Grünen mit 13 Prozent unverändert blieben. Alle anderen Parteien fielen unter 3 Prozent und können deshalb nur als Summe ausgewiesen werden: Sie erreichten zusammen 7 Prozent (minus 1). Weiter lesen …

Klopp erwartet selbstbewusste Bremer

Der Trainer von Borussia Dortmund, Jürgen Klopp, erwartet in der am heutigen Freitagabend stattfindenden Bundesliga-Partie gegen den SV Werder Bremen einen selbstbewussten Gegner. "Wir müssen uns auf einen gut organisierten und selbstbewussten Gegner einstellen", sagte Klopp im Vorfeld der Partie. Weiter lesen …

Soziale Beziehungen zwischen Wölfen modulieren ihr Heulen

Wölfe haben ihre eigene Art zu kommunizieren - sie heulen. Entfernt sich ein Wolf vom Rudel, heulen die restlichen Tiere. Wissenschafter des Messerli Forschungsinstituts an der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmeduni Vienna) fanden nun heraus, dass die Beziehung zwischen den Wölfen von großer Bedeutung für die Intensität des Heulens ist. Emotionaler Stress scheint weniger ausschlaggebend zu sein. Die Resultate veröffentlichten die Forscher vor kurzem im renommierten Journal Current Biology. Weiter lesen …

Schäuble: Mögliche neue Griechenland-Hilfen weit geringer als bisherige

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) rechnet damit, dass ein neues Rettungspaket für Griechenland deutlich geringer ausfallen würde als die ersten beiden. Er habe "weitere Hilfen in Aussicht gestellt – unter der Bedingung, dass die Athener Regierung die ihr auferlegten Maßnahmen erfüllt, und in der Erwartung, dass es hier um weit geringere Summen geht als bisher, weil Griechenland dann ja schon einen Primärüberschuss erwirtschaftet", sagte Schäuble im Interview mit dem "Handelsblatt". Auf die Frage, woher das Geld kommen soll, antwortete der Finanzminister: "Das ist alles noch nicht entschieden. Aber wir haben den Rettungsfonds ESM – und der ist bei weitem nicht ausgeschöpft." Weiter lesen …

AKW Fukushima 1 verseucht Ozean und verursacht Krebs

Dem Pazifik droht eine radioaktive Verseuchung. Die Direktion des havarierten japanischen Kernkraftwerks Fukushima 1 hat den seit 2011 größten Ausfluss des strahlenbelasteten Wassers gestanden, das weiter in den Ozean gelangen kann. Vor diesem Hintergrund wurden in der Präfektur 18 Fälle von Schilddrüsenkrebs bei Kindern diagnostiziert. Der Verdacht darauf besteht bei weiteren 25 Kleinen. Bisher gibt es dennoch keinen stichhaltigen Beweis, dass die onkologische Erkrankung auf radioaktive Bestrahlung zurückzuführen ist. Das berichtet Wlad Grinkewitsch bei Radio "Stimme Russlands". Weiter lesen …

Städtebund will Grundsteuer reformieren

Der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, hat eine Reform der Grundsteuer gefordert, die Mehreinnahmen von rund einer Milliarde Euro bringen soll. "Eine Luxuswohnung am Starnberger See, die der Eigentümer für 20.000 Euro pro Quadratmeter gekauft hat, kann mit einer höheren Grundsteuer belegt werden, als beispielsweise eine Wohnung in Mecklenburg-Vorpommern, die nur 800 Euro pro Quadratmeter gekostet hat", sagte Landsberg der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Gysi: AfD vertritt unsoziale Positionen

Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, hat die eurokritische Partei Alternative für Deutschland (AfD) scharf angegriffen: "Die AfD vertritt sehr unsoziale Positionen. Da sitzt einer im Vorstand, der durchsetzen will, dass allen, die Sozialleistungen beziehen, das Wahlrecht entzogen wird", sagte Gysi "Handelsblatt-Online". "Das ist doch eine abstruse Forderung. So jemanden möchte ich nicht im Bundestag haben." Weiter lesen …

Demo vor Flüchtlingsheim: Grünen-Politiker Koenigs fordert mehr Hilfen für Kommunen

Der Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, Tom Koenigs (Grüne), hat als Konsequenz aus dem Konflikt um ein Asylbewerberheim in Berlin-Hellersdorf mehr Hilfen für Kommunen gefordert, die mit starken Neonazi-Gruppen konfrontiert sind. Das sei auch eine Erkenntnis aus dem NSU-Untersuchungsausschuss: "Man hat hierzulande nicht mit Rechtsradikalismus gerechnet, und man hat die betroffenen Gemeinden alleingelassen mit einer Gruppe gewalttätiger Nazis. Sie müssen endlich unterstützt werden", sagte Koenigs der "Frankfurter Rundschau". Weiter lesen …

Rücklage der Rentenversicherung auf Rekord-Niveau

Die eiserne Reserve der Rentenkasse bleibt auf Rekord-Niveau. Nach einem Bericht der "Bild-Zeitung" (Freitagausgabe) lagen Ende Juli 28,24 Milliarden Euro in der sogenannten Nachhaltigkeitsrücklage, obwohl der Rentenbeitrag zum Jahresbeginn von 19,6 auf 18,9 Prozent gesenkt worden ist. Das waren drei Milliarden Euro mehr als im Juli des Vorjahres und der höchste Juli-Stand seit Jahrzehnten. Weiter lesen …

Steinbrück stellt Stasi-Akte zum Download bereit

SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück hat am Donnerstagabend seine Stasi-Akte auf seiner Internetseite veröffentlicht. "Weder die Stasi noch andere Geheimdienste haben je versucht, mit mir Kontakt aufzunehmen", schrieb Steinbrück auf seiner Internetseite. Mit der Veröffentlichung des 50-seitigen Dokumentes reagierte er auf Zeitungsberichte, wonach ihn die DDR-Stasi angeblich als potentiellen Kandidaten für eine IM-Tätigkeit im Visier gehabt haben soll. Weiter lesen …

FDP-Politiker fordern wegen Zinstief höheren Sparerfreibetrag

Angesichts historisch niedriger Zinsen sprechen sich führende FDP-Politiker für eine deutliche Anhebung des Sparerfreibetrags aus. Der "Bild-Zeitung" sagte der hessische Wirtschaftsminister und FDP-Bundesvorstand Florian Rentsch: "Der Sparerfreibetrag muss endlich wieder steigen. Sonst werden gerade die bestraft, die solide sparen." Die deutschen Sparer müssten seit einiger Zeit eine Verzinsung ihrer Gelder teilweise unter Inflationsniveau hinnehmen. "Das ist mehr als ungerecht", sagte Rentsch. Weiter lesen …

Betriebsräte werben für die SPD

Vier Wochen vor der Bundestagswahl stellen sich die Betriebsräte großer Aktiengesellschaften auf die Seite der SPD. In einem Wahlaufruf, der der "Frankfurter Rundschau" vorliegt, plädieren sie für einen Kurswechsel in der Euro-Krisen-Politik und eine neue Ordnung am deutschen Arbeitsmarkt: "Diese Forderungen sind nur mit einer starken Sozialdemokratie umsetzbar", heißt es in dem Papier: "Darum unterstützen wir am 22. September Peer Steinbrück und die SPD." Weiter lesen …

SZ: Regierungskommission will schärfere Kontrollen für das BKA

Die Sicherheitsbehörden sollen nach Empfehlungen einer hochrangigen Regierungskommission wirksamer kontrolliert werden und ihre Befugnisse präziser geregelt werden. Das ist laut der "Süddeutschen Zeitung" das Fazit des Abschlussberichts eines sechsköpfigen Expertengremiums, das im Auftrag der Bundesregierung die sogenannten Sicherheitsgesetze der vergangenen zwölf Jahre erstmals grundlegend überprüft hat. Weiter lesen …

Zeitung: Schärferes Vorgehen gegen arbeitsrechtliche Missstände in öffentlichen Toiletten

Beschäftigte in öffentlichen Toiletten in Einkaufszentren, Schnellrestaurants oder Bahnhöfen verdienen oft weniger als erlaubt. Das könnte sich laut einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" bald ändern. Den Informationen des Blattes zufolge haben die Arbeitgeberverbände des Einzelhandels und der Systemgastronomie ihre Mitgliedsunternehmen in internen Rundschreiben über die Gefahr informiert, dass die Verpächter von Sanitärräumen verstärkt Gefahr laufen, für Löhne und Sozialbeiträge ihrer Pächter zu haften. Es drohen demnach selbst Bußgeldbescheide wegen Schwarzarbeit. Weiter lesen …

Deutsche Hochschulen ziehen ausländische Studenten an

Die deutschen Universitäten stehen bei ausländischen Studienbewerbern hoch im Kurs. 265.000 Ausländer waren 2012 an deutschen Hochschulen eingeschrieben, meldet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamts. 193.000 Studenten an deutschen Hochschulen besitzen eine ausländische Hochschulzugangsberechtigung und sind zum Studium nach Deutschland eingereist. Weiter lesen …

Oberbayern: Zwei Bergsteiger stürzen in den Tod

Im Berchtesgadener Land ist es am Donnerstag zu zwei tödlichen Bergsteiger-Unglücken gekommen. Der erste Unfall ereignete sich an einem Klettersteig in der Gemeinde Piding am Hochstaufen, teilte die Polizei mit. Der verunglückte Bergsteiger sei rund 100 Meter in die Tiefe gestürzt. Offenbar war der Wanderer nur mit Laufschuhen und ohne Selbstsicherung und Helm unterwegs, als er den Halt verlor und abstürzte. Die Rettungskräfte konnten dem Mann nicht mehr helfen. Weiter lesen …

"Prison Break"-Star Wentworth Miller outet sich

US-Schauspieler Wentworth Miller, bekannt aus der Serie "Prison Break", hat sich offen zu seiner Homosexualität bekannt. Miller schrieb in einer Antwort auf die Einladung zu den Filmfestspielen im russischen Sankt Petersburg: "Als schwuler Mann muss ich ablehnen", zitiert die US-Schwulen-und Lesbenvereinigung GLAAD auf ihrer Internetseite den Schauspieler. Weiter lesen …

Mads Mikkelsen: "Fliegen zu können, das wär' verdammt cool."

Schauspieler Mads Mikkelsen spielt in seinem jüngsten Kinofilm "Michael Kohlhaas" (ab 12. September im Kino) den gleichnamigen Pferdehändler. Dieser nimmt das Gesetz selbst in die Hand, nachdem ihm Unrecht geschieht. Dem Magazin COSMOPOLITAN (Ausgabe September 2013) erzählt der 47-Jährige, dass er auch schon einmal Selbstjustiz geübt hat: "Ich weiß, das ist nicht unbedingt richtig, aber hin und wieder ist ziviler Ungehorsam nötig. Aber es waren keine drastischen Sachen." Weiter lesen …

TV-Moderatorin Inka Bause: "Ich bin eine Schlagernudel"

Bekannt wurde sie als Moderatoin der RTL-Sendung "Bauer sucht Frau". Dass sie früher auch erfolgreich gesungen und in der ehemaligen DDR diverse Preise dafür erhalten hat, ist ein wenig in Vergessenheit geraten. "Ich bin eine Schlagernudel", betont die 44-Jährige im Gespräch mit der Fernsehwoche (Heft 35/2013) und ergänzt: "Irgendwann werde ich bestimmt auch wieder Musik machen. Im Moment fehlt mir nur die Zeit dafür." Weiter lesen …

Denzel Washington: Mutter bewahrte ihn vor Abrutschen in Kriminalität

Laut dem US-Schauspieler Denzel Washington hat ihn seine Mutter vor dem Abrutschen in die Kriminalität bewahrt. "Ich bin in der Bronx aufgewachsen und hatte die falschen Freunde. Irgendwann bin ich nicht mehr zur Schule gegangen und habe mich auf der Straße herumgetrieben", sagte der 58-Jährige der Zeitung "The Sun". "Ein Lehrer hat dann mit meiner Mutter gesprochen und ihr gesagt, sie solle mich da raus holen. Sie hat sich meine Freunde dann angeschaut und gesehen, wo sie mich hinbringen würden." Weiter lesen …

"Brigitte"-Chefredakteurin Brigitte Huber im Interview: "Man bekommt schnell mal Kritik ab."

Seit April 2013 ist Brigitte Huber, 49, alleinige Chefredakteurin des G+J-Frauenmagazins "Brigitte". Im Interview mit dem kressreport 17/2013 sagt sie: "Ich bin relativ angstfrei, was diese Position angeht. Es mag einige Dinge geben, die vielleicht zu zweit einfacher zu entscheiden sind. Genau dafür habe ich dann ein Team von vielen klugen und kompetenten Kolleginnen und Kollegen um mich herum, mit denen ich mich gern berate." Zuerst verabschiedete sich Andreas Lebert 2012, mit dem Huber ab 2009 die Doppelspitze bildete. Dann wurde ihr Stephan Schäfer zur Seite gestellt, der kurz darauf in den Vorstand aufstieg. Weiter lesen …