Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

27. August 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Verfassungschutzchef Maaßen: Keine NSA-Wirtschaftsspionage in Deutschland

Im Zusammenhang mit der NSA-Affäre nimmt der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, die USA kategorisch in Schutz. In einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) schreibt er: "Uns liegen keinerlei Erkenntnisse vor, die die These einer Wirtschaftsspionage aus dem Westen stützen könnten. Tatsächlich wurde bis zum heutigen Tage in ganz Europa kein einziger Fall amerikanischer oder britischer Wirtschaftsspionage nachgewiesen." Weiter lesen …

Sergei Lawrow: Handlungen westlicher Länder in Syrien widersprechen dem Völkerrecht

Die Kriegshandlungen, die die USA, Großbritannien und Frankreich beginnen wollen, widersprechen den Prinzipien des Völkerrechts und den Ergebnissen des Gipfels in Lough Erne im Juni dieses Jahres, erklärte der russische Außenminister Sergei Lawrow. Die westlichen Länder haben keine Beweise für einen Chemiewaffeneinsatz durch die syrische Regierung, betonte er beim Treffen mit russischen und westlichen Journalisten in Moskau. Das berichtet Xenia Melnikowa bei Radio "Stimme Russlands". Weiter lesen …

Xavier Naidoo mit neuem Musik-Format bei VOX: "Die besten Sänger"

VOX hat sie: "Die besten Sänger"! In dem neuen, mehrteiligen Musik-Format bittet Xavier Naidoo sechs der besten deutschen Sängerinnen und Sänger unterschiedlichster Musikrichtungen zum musikalischen Gipfeltreffen: "Ich darf bei VOX, dem Sender mit meinem X, in der neuen TV-Season etwas komplett Neues machen", so der Ausnahme-Musiker und Produzent. "Ich darf die besten Sänger aus Deutschland einladen - um was zu machen? Natürlich Musik!" Weiter lesen …

Experte: Waldbrände können Mammutbäumen sogar nützen

Für die Mammutbäume im kalifornischen Yosemite-Nationalpark sind Waldbrände nach Ansicht von Forstexperten normalerweise keine Gefahr. "Ihre Rinden sind 30 bis 50 Zentimeter dick und halten oberflächlich laufendem Feuer stand. Zudem sondern die Bäume bei Hitze eine Flüssigkeit ab, die sich schützend um ihre Außenseite legt", sagte Forstdirektor Dr. Mathias Niesar vom Landesbetriebs Wald und Holz NRW in Gummersbach dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwochs-Ausgabe). Weiter lesen …

FDP und NPD zeigen dieselbe Familie im Wahlkampfspot

Sowohl die FDP als auch die NPD zeigen in ihren Wahlspots für die Bundestagswahl in einer Szene dieselbe Filmsequenz mit einer Familie. In dem kurzen Ausschnitt ist ein Paar mit zwei Kindern zu sehen, alle vier radeln auf Fahrrädern gut gelaunt durch eine ländliche Gegend. Bei dem Filmausschnitt handelt es sich um sogenanntes "Stockmaterial", das Agenturen an beliebige Abnehmer verkaufen. Weiter lesen …

AfD lehnt Militäreinsatz in Syrien ab

"Der Konflikt ist trotz aller furchtbaren Bilder von einem möglichen Giftgaseinsatz ein Bürgerkrieg, in dem uns keine Parteinahme zusteht. Der Kampf zwischen Schiiten, Aleviten und Sunniten hat historische Wurzeln, die ein paar westliche Soldaten nicht beseitigen können", mit diesen Worten warnte Alexander Gauland, stellvertretender Sprecher der Alternative für Deutschland, vor einem Einsatz deutscher Soldaten in Syrien. Der syrischen Armee wird von Rebellenseite vorgeworfen, am vergangenen Mittwoch Giftgas eingesetzt zu haben. Dabei sollen mehr als 1.500 Menschen ums Leben gekommen sein. Weiter lesen …

"Drive-In-Bordell" in Zürich eröffnet

In Zürich hat am späten Montagabend der erste Drive-In-Straßenstrich der Schweiz eröffnet. In den neun "Verrichtungsboxen" boten insgesamt rund 30 Frauen ihre Dienste an, wie das Sozialdepartement der Stadt am Dienstag mitteilte. Weiter lesen …

SPD-Verteidigungspolitiker Bartels: Diskussion über Türkei-Abzug nicht zwingend

Der SPD-Verteidigungspolitiker Hans-Peter Bartels sieht keine zwingende Veranlassung, jetzt über die deutsche Militärhilfe für die Türkei zu diskutieren. "In dieser Krise müssen alle aufpassen, dass sie nicht die dritte Frage: Was wird aus den Patriots in der Türkei? vor der ersten: Was stoppt den Bürgerkrieg", beantworten", sagte Bartels "Handelsblatt-Online". "Das Wichtigste ist jetzt, den Hintergrund-Dualismus zwischen den USA und Russland zu überwinden." Weiter lesen …

WSJ.de: Kartellamt zweifelt nicht an Preisabsprachen in der Bierbranche

Das Bundeskartellamt ist sich offenbar sehr sicher, dass es in der Bierbranche Preisabsprachen zwischen mehreren deutschen Brauereien gab. Wie das Wall Street Journal Deutschland unter Berufung auf eine mit den Untersuchungen vertraute Person berichtet, haben die Wettbewerbsaufseher die Dementis mehrerer Bier-Manager als "pauschal" und "nicht glaubhaft" bezeichnet. Den Erklärungen stünden detaillierte Aussagen von geständigen Brauerei-Verantwortlichen gegenüber, schreibt das Bundeskartellamt in einem Brief an die in Verdacht geratenen Brauereien, berichtet das Wall Street Journal Deutschland unter Berufung auf den Insider. Weiter lesen …

940 Schweine qualvoll erstickt

Erst jetzt wurde bekannt, dass bereits am 23. Juli 2013 rund 940 Schweine in Vreden im Münsterland (Kreis Borken) qualvoll erstickt sind. Die Ursache ist laut Medienberichten ein technischer Defekt. Für die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN ist dieses Unglück ein Indiz dafür, dass der Schutz und die Sicherheit der Tiere in konventionellen Mastanlagen oft nicht gewährleistet werden können. „Nur bei Ställen mit Auslauf können die Tiere jederzeit ins Freie und sich bei Notfällen selbst in Sicherheit bringen“, so Kampagnenleiterin Dr. Martina Stephany von VIER PFOTEN. Weiter lesen …

Die giftige Wahrheit

Wegen einer Scharfschützen-Attacke ist es den UN-Experten nicht gelungen, an den Ort des jüngsten Kampfstoff-Einsatzes in Damaskus zu kommen. Das Magazin „Foreign Policy“ berichtete unterdessen unter Berufung auf CIA-Daten, die USA hätten Saddam Hussein bei seinen Giftgas-Attacken gegen den Iran geholfen. Gibt es einen Zusammenhang, fragt Wadim Fersowitsch in seinem Beitrag bei Radio "Stimme Russlands"? Weiter lesen …

Arbeitgeber weisen IG-Metall-Forderung nach Regeländerung für Werkverträge zurück

Die Arbeitgeber begrüßen die Bereitschaft der IG Metall, über niedrige Einstiegslöhne für einfache Arbeiten reden zu wollen, kritisieren die Forderungen des IG-Metall-Vizes Detlef Wetzel nach gesetzlichen Regelungen für den Einsatz von Werkverträgen aber scharf. "Ich halte es für ein positives Zeichen, dass die IG Metall bei der tariflichen Vergütung von produktionsnahen Dienstleistungen Beweglichkeit signalisiert", sagte Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Fußball: Guardiola lobt Bayern-Gegner Freiburg

Der Trainer vom FC Bayern München, Pep Guardiola, hat den SC Freiburg vor der am heutigen Dienstagabend stattfindenden Bundesliga-Partie gelobt. "Sie haben in der vergangenen Saison Unglaubliches geleistet", sagte Guardiola im Vorfeld des Spiels gegen die Breisgauer. "Wir müssen gut spielen. Wenn wir das nicht tun, werden wir nicht gewinnen." Weiter lesen …

Parasiten-Alarm: Schnelle Schnecken töten Hunde

Schnecken sind schneller, als man vielleicht annehmen würde und legen leicht einen Meter pro Stunde zurück. Das haben Forscher der University of Exeter festgestellt, die 450 Gartenschnecken mittels LEDs und UV-Farben verfolgt haben. Demnach nutzen die Weichtiere auch gerne eine Art Schleimspur-Windschatten. Dass sich Schnecken doch recht zügig fortbewegen, hat seine Schattenseite: Mit ihnen reist der Lungenwurm Angiostrongylus vasorum, ein für Hunde lebensgefährlicher Parasit. In Großbritannien hat er sich dank schneckenreicher Jahre von seiner angestammten Heimat im Süden bereits bis nach Schottland ausgebreitet. Weiter lesen …

Union: Ölheizungsverbot "weiterer irrsinniger Baustein der grünen Verbotsrepublik"

Der Plan der Grünen, dass ab 2015 keine neuen Ölheizungen mehr installiert werden dürfen, ist nach Ansicht des Koordinators für Energiepolitik der Unions-Bundestagsfraktion, Thomas Bareiß (CDU), "ein weiterer irrsinniger Baustein der grünen Verbotsrepublik". "Nach Veggieday, Tempolimit auf Autobahnen und Plastiktütensteuer setzen die Grünen ihre Verbotspolitik auch im Bereich Energie konsequent fort", sagte Bareiß am Dienstag in Berlin. Weiter lesen …

Dietmar Bartsch: Wir brauchen endlich eine Bundesfinanzpolizei

"Das ist Staatsversagen auf Kosten der ehrlichen Steuerzahlerinnen und Steuerzahler", kommentiert der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, Dietmar Bartsch, Meldungen, nach denen in Deutschland ein Unternehmen im Schnitt nur alle 43,8 Jahre einer Steuerprüfung unterzogen wird und mehr als zwei Drittel aller Großunternehmen im vergangenen Jahr überhaupt nicht kontrolliert wurden. "Das ist nicht hinnehmbar. Dem Staat entgehen Milliarden, die ihm gesetzlich zustehen und die dringend für Bildung, Investitionen und Schuldenabbau benötigt werden. Deutschland braucht endlich eine Bundesfinanzpolizei." Weiter lesen …

"Fos": LED-Display für Sportler-Rücken vorgestellt

Das Start-up Erogear hat heute, Montag, mit "Fos" eine neue Reihe tragbarer Displays vorgestellt, die Sportlern mehr Sicherheit im urbanen Raum versprechen. Denn die Textilstreifen mit eingebauten hellen LEDs sollen ihre Sichtbarkeit im Verkehr verbessern. Was genau auf dem Display zu sehen ist, kann der Träger dabei mit dem Smartphone bestimmen, das die Anzeige per Bluetooth steuert. Die Auflösung ist zwar eher begrenzt, dennoch sind neben einfachem Text auch Grafiken und Animationen möglich. Um Fos zu realisieren, setzt Erogear auf eine Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter. Weiter lesen …

Saltatio Mortis erspielen sich erstmals die Chartspitze

Probleme beim Rechnen? Diese sollten dank "Das schwarze Einmaleins" demnächst der Vergangenheit angehören. Die Spielleute von Saltatio Mortis, die durch Mittelaltermärkte in ganz Deutschland bekannt wurden, schlagen gekonnt die Brücke von dudelsacklastiger Mittelaltermusik zu harten Rocktönen. Alea, Lasterbalk der Lästerliche und Co. stehen damit erstmals auf Platz eins der offiziellen deutschen Top 100 Album-Charts, ermittelt von media control GfK. Weiter lesen …

NDR: Ausspeisung des NDR Fernsehens aus analogem Kabel in Nordrhein-Westfalen nicht kundenfreundlich

Das NDR Fernsehen soll ab 2. September 2013 nicht mehr über das analoge Kabelnetz von Unitymedia in Nordrhein-Westfalen zu empfangen sein. Das hat der Kabelnetzbetreiber Unitymedia NRW GmbH dem NDR mitgeteilt. Den Hintergrund der Entscheidung bildet die Auseinandersetzung über die so genannten Einspeise-Entgelte: Während Unitymedia für die Verbreitung auch bei den Sendern kassieren möchte, argumentieren ARD und ZDF, dass die Netzbetreiber bereits von ihren Kunden Nutzungsentgelte erhalten, also dieselbe Leistung doppelt berechnen wollen. Weiter lesen …

Familienunternehmer forcieren Kampagne gegen Steuerpolitik von Opposition

Der Familienunternehmer-Verband macht mit bundesweiten Aktionen massiv Front gegen die Steuerpolitik von SPD, Grünen und Linken: "Unser Verband wurde von vielen Mitgliedern in den letzten Wochen aufgefordert, sich aktiv gegen die Steuererhöhungspolitik zu wehren", sagte Verbandspräsident Lutz Goebel "Handelsblatt-Online". "Jetzt, in der heißen Phase des Wahlkampfes, reagieren wir mit Web-Videos, Anzeigen und weiteren Aktionen bundesweit." Weiter lesen …

Schäuble stellt Gewerbesteuer infrage

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will bei einem Wahlsieg der schwarz-gelben Koalition die Gewerbesteuer erneut zur Disposition stellen. "Ich bin weiterhin davon überzeugt, dass die Kommunen eine beständigere Einnahmequelle benötigen, die unabhängiger von der Konjunktur ist", sagte Schäuble der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Perfekte Belichtung: Software mischt Fotos ab

Informatiker der Cornell University haben eine Software entwickelt, die perfekt belichtete Fotos zugänglicher macht. Denn das Tool automatisiert das "Computational Lighting Design", ein Trick der digitalen Fotografie, bei dem die endgültige Belichtung aus einer ganzen Serie von Aufnahmen abgemischt wird. Profi-Fotografen sollen dank der Software viel Zeit sparen, während sie Amateuren die Möglichkeit verspricht, in wenigen Minuten professionell wirkende Fotos zu erstellen. Weiter lesen …

Umwelt: Extra schädlich

Mit jungfräulicher Reinheit ("extra vergine") werben Olivenöl-Hersteller für ihre Spitzenprodukte: Die Olivenherstellung aber ist alles andere als rein. Wie das Magazin GEO in seiner September-Ausgabe berichtet, erzeugt sie sogar giftiges Abwasser, das bei dessen Verwendung auf Feldern zu ernsthaften Umweltbelastungen führt. Problematisch sind vor allem die in großen Mengen toxisch wirkenden Polyphenole aus den Olivenresten; diese aromatischen Verbindungen machen Böden weniger aufnahmefähig für Wasser. Weiter lesen …

Eon stellt eigene Atomkraftwerke infrage

Der Energieversorger Eon denkt über eine Stilllegung seiner Atomkraftwerke nach. Der "Bild" sagte Vorstand Mike Winkel: "Wir prüfen laufend, ob sich der Betrieb unserer Kraftwerke, auch der Kernkraftwerke, noch lohnt." Der sei nur wirtschaftlich, wenn die Großhandelspreise von derzeit 35 bis 36 Euro je Megawattstunde nicht weiter sinken. Weiter lesen …

Mann schlief im Bett von Merkels Regierungsjet

Der Mann, der vor vier Wochen in den Regierungsflieger von Bundeskanzlerin Angela Merkel eindrang, lag bei seiner Festnahme im Bett des Flugzeugs. Das berichtet die "Bild-Zeitung" in ihrer Dienstagsausgabe. Danach wurde der 24–Jährige nur mit einer Unterhose bekleidete Mann schlafend gefunden. Er sei von einem Polizeihund in den rechten Unterschenkel und linken Fuß gebissen, schwer verletzt worden. Weiter lesen …

Jedem siebten Arbeitnehmer droht "Arbeitssucht"

Jeder siebte Arbeitnehmer in Deutschland (14 Prozent) ist gefährdet, arbeitssüchtig zu werden. Davor warnt Wirtschaftspsychologe Stefan Poppelreuter in der "Bild-Zeitung". "Die Betroffenen hängen an der Arbeit wie der Fixer an der Nadel", sagte Poppelreuter und fordert Arbeitssucht dringend wie Glücksspiel- und Kaufsucht als ernst zu nehmende Krankheit anzuerkennen. Das würde nicht nur Therapien erleichtern, sondern auch gezielte Vorsorgemaßnahmen in Betrieben ermöglichen. Weiter lesen …

Umfrage: Schwarz-Gelb legt zu, Rot-Grün verliert

Knapp vier Wochen vor der Bundestagswahl kann die schwarz-gelbe Regierungskoalition im aktuellen INSA-Meinungstrend für die "Bild-Zeitung" deutlich zulegen. Sowohl die CDU/CSU (39 Prozent) als auch die FDP (sechs Prozent) verbessern ihr Ergebnis im Vergleich zur Vorwoche um je einen Prozentpunkt. SPD (25 Prozent), Grüne (14 Prozent) und Linke (sieben Prozent) verlieren dagegen je einen Punkt. Weiter lesen …

Unternehmen werden nur alle 43,8 Jahre vom Finanzamt geprüft

Unternehmen in Deutschland werden im Schnitt nur alle 43,8 Jahre von den Finanzämtern überprüft. Wie die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf die Betriebsprüfungsstatistik des Bundesfinanzministeriums berichtet, ist die Dauer bis zur nächsten Betriebsprüfung damit 2012 erneut um rund ein halbes Jahr gestiegen. 2011 lag die Zeit bis zur nächsten Prüfung noch bei 43,39 Jahren. Weiter lesen …

Studie: Klare Mehrheit der Verbraucher mit Qualität von Leitungswasser zufrieden

81,4 Prozent der deutschen Verbraucher bewerten die Qualität ihres Leitungswassers mit "sehr gut" oder "gut". Das zeigt der Halbjahresbericht 2013 der Zeitreihenstudie zu Qualität und Image von Trinkwasser in Deutschland (TWIS) des Instituts für empirische Sozial- und Kommunikationsforschung, die der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) in Auftrag gegeben hat. Weiter lesen …

IG Metall öffnet sich Debatte über Einstiegslöhne

Die Gewerkschaft IG Metall will sich auf dem Weg zu einer Gesamtvereinbarung gegen den Missbrauch von Werkverträgen notfalls auch auf Diskussionen über niedrigere tarifliche Einstiegslöhne einlassen. "Wir verweigern uns keiner Diskussion", sagte der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Detlef Wetzel, in einem Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Es werde dann allerdings "nicht nur über das Tarifniveau zu reden sein", betonte er. Weiter lesen …

IG Metall warnt vor energiepolitischer "Katastrophe"

Die Gewerkschaft IG Metall hat die politischen Parteien mit einem dramatischen Apell aufgefordert, nach der Bundestagswahl die stockende Umsetzung der Energiewende wieder in Gang zu bringen. "Wir brauchen eine ganz große Koalition aller politischen und gesellschaftlichen Kräfte, damit die Schockstarre im Energiebereich aufhört", sagte der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Detlef Wetzel, in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. "Sonst stehen wir bald vor einer industriepolitischen Katastrophe." Weiter lesen …

Giftiges Benzol in Anti-Haft-Pfannen nachgewiesen

Pfannen mit Anti-Haft-Beschichtung können giftiges Benzol in bedenklicher Konzentration in die Umgebungsluft abgeben. Dies hat eine Untersuchung im Auftrag des Wirtschafts- und Verbrauchermagazins "Markt" vom NDR Fernsehen ergeben. Dabei hat das mit der Prüfung betraute Labor für Umwelt- und Produktanalytik der DEKRA fabrikneue, direkt aus der Verpackung entnommene Anti-Haft-Pfannen auf einem handelsüblichen Haushaltsherd stark erhitzt. Die anschließende Analyse wies bei einem Pfannen-Modell Benzol in einer Konzentration nach, die bei mehr als dem 625-fachen des in Deutschland gebräuchlichen Orientierungswertes für Innenräume lag. Auch bei zwei weiteren Produkten stieß das DEKRA-Labor auf bedenkliche Benzolwerte. Insgesamt wurden drei Anti-Haft-Modelle namhafter Hersteller und Händler untersucht. Weiter lesen …

Niebel: Streit um Flüchtlingsheim schadet Ruf von Deutschland

Laut Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) schadet der Streit um ein Flüchtlingsheim im Berliner Stadtteil Hellersdorf dem Ruf Deutschlands. "Wie in Hellersdorf mit Flüchtlingen umgegangen wurde, ist eine Schande für unser Land. Das schadet dem Ruf von Deutschland in der Welt", sagte Niebel im Gespräch mit der Internetseite der "Bild-Zeitung". "Was wir mit der Fußball-WM 2006 an Renommee gewonnen haben, dürfen ein paar Nazis nicht zerstören." Weiter lesen …

Bahn startet "Zugradar" im Internet

Die Deutsche Bahn zeigt seit dem Wochenende alle Züge auf einer interaktiven Karte im Internet. Im sogenannten "Zugradar" kann man sämtliche Zugbewegungen in Echtzeit verfolgen. Auch die Verspätungen werden angezeigt. Vorerst ist das Angebot nur für normale Computer optimiert, in den kommenden Wochen soll es auch spezielle "Apps" für Smartphones geben. Weiter lesen …

SPD will Rechtsextremismus-Abteilung des Verfassungsschutzes nach Berlin verlegen

Im Falle eines Wahlsieges der SPD am 22. September sollen weitere Abteilungen des Bundesamtes für Verfassungsschutz nach Berlin umziehen, darunter auch die Rechtsextremismus-Abteilung. Der designierte Bundesinnenminister im Team von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, Thomas Oppermann, kündigte dies im Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montagausgabe) an. Weiter lesen …

Umfrage: Jeder zehnte Deutsche besitzt kein Handy

Jeder zehnte Bundesbürger besitzt kein Handy. Das ergab eine Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom. Demnach haben 90 Prozent aller Deutschen über 14 Jahre ein Mobiltelefon. Über 63 Millionen Personen telefonieren derzeit mobil, gut zwei Millionen mehr als vor zwei Jahren. Insbesondere die Senioren haben bei der Mobiltelefonnutzung stark aufgeholt: Inzwischen besitzen 68 Prozent der Bundesbürger ab 65 Jahren ein Handy. Weiter lesen …

Olivia Wilde freut sich auf 30. Geburtstag

Die US-Schauspielerin Olivia Wilde freut sich auf ihren 30. Geburtstag. "Die Zwanziger sind schrecklich. Es ist so, als ob man noch einmal in der High School ist", sagte die frühere "Dr. House"-Darstellerin, die im kommenden März ihren 30. Geburtstag feiert, im Gespräch mit "USA Today". Weiter lesen …

Sienna Miller ist abergläubisch

Die Schauspielerin Sienna Miller ist ein abergläubischer Mensch. "Ich bin sehr abergläubisch. Wenn ich ein Flugzeug besteige, muss ich beispielsweise meine Hand dreimal küssen und dann dreimal gegen das Flugzeug tippen", verriet Miller der "Daily Mail". "Wenn ich das nicht tun würde und das Flugzeug würde abstürzen, wüsste ich, dass es mein Fehler war." Weiter lesen …

Olli Dittrich will bei der ARD nur zweimal pro Jahr ran

Der Comedian Olli Dittrich soll bei der ARD zwar groß rauskommen, wie das Erste jüngst verkündete - Dittrich selbst glaubt aber allenfalls an "zwei Sendungen pro Jahr". Seine im Frühjahr gezeigte Parodie-Pretiose "Frühstücksfernsehen" solle "ein Unikat bleiben und gleichzeitig der Auftakt einer Reihe von Persiflagen sein, die sich monothematisch typischen Fernsehgenres widmet", kündigte Dittrich im Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" an. Weiter lesen …

Videos
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO²) verschwiegen wird
AdSuG.18 - Völkische Kultur: Gefährliche Ideologie?
Anastasiabewegung & die Erlösung der Welt?
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36318 Schwalmtal
15.11.2019 - 17.11.2019
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Gern gelesene Artikel
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Anthoine Hubert beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2019
Formel-2-Fahrer Anthoine Hubert stirbt bei Unfall in Spa
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Dr. Mark Geier
Gericht spricht impfgegnerischem Arzt $2,5 Millionen Dollar Entschädigung zu
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Bild: sparkie / pixelio.de
Vor- und Nachteile vom Autofahren
Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Ungewöhnliche Hobbys – Womit vertreiben wir unsere Zeit am liebsten?
Bild: Rica Lenz / pixelio.de
So viele Hundehalter gibt es in Deutschland - Diese Zahlen hätten Sie nicht vermutet
Bild: Matthias Preisinger / pixelio.de
Mehrwertsteuer-Rückerstattung – Für wen gilt es und wie geht es?
1944: Deutsche Kriegsgefangene in Moskau
Russland: Letzter deutscher Kriegsgefangener freigelassen
Eingang zum Expoland
Die zehn extremsten Unfälle in Freizeitparks
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018
Greta und die Fridays for Future: Wenn Verschwörungstheorien wahr werden – Teil 2
Vertraulich, Geheim, Streng Geheim, nur zum Dienstgebrauch und Nicht öffentlich (Symbolbild)
Anwaltskanzlei findet Grünen-Fraktionschef Hofreiter auf Monsanto-Liste