Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Studie: Klare Mehrheit der Verbraucher mit Qualität von Leitungswasser zufrieden

Studie: Klare Mehrheit der Verbraucher mit Qualität von Leitungswasser zufrieden

Archivmeldung vom 27.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: birgitH / pixelio.de
Bild: birgitH / pixelio.de

81,4 Prozent der deutschen Verbraucher bewerten die Qualität ihres Leitungswassers mit "sehr gut" oder "gut". Das zeigt der Halbjahresbericht 2013 der Zeitreihenstudie zu Qualität und Image von Trinkwasser in Deutschland (TWIS) des Instituts für empirische Sozial- und Kommunikationsforschung, die der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) in Auftrag gegeben hat.

Demnach werden auch die Wasserversorger positiv bewertet: In der aktuellen Studie sind 75,4 Prozent der Befragten mit ihrem Wasserversorger "sehr zufrieden" oder "zufrieden". "Unser Trinkwasser genießt beim Verbraucher höchste Beliebtheit. Es ist preiswert und steht rund um die Uhr in einwandfreier Qualität zur Verfügung. Dafür sorgen die kommunalen Wasserversorger das ganz Jahr über", sagte VKU-Vizepräsident Michael Beckereit mit Blick auf die Ergebnisse der Studie.

Vermehrt Durchfall-Erkrankungen – Stadt empfiehlt Wasser abzukochen

Im Stadtgebiet treten nach Angaben der Stadt vermehrt die meldepflichtige Cryptosporidien-Infektionen auf. Seit Mitte Juli wurden 45 Fälle der meldepflichtigen Durchfall-Erkrankung registriert. Die Quelle des Erregers konnte noch nicht ermittelt werden. Die Stadt führt gegenwärtig in Abstimmung mit übergeordneten Bundes- und Landesbehörden Wasserbeprobungen, Umgebungsuntersuchungen und Befragungen zum weiteren Erkrankungsaufkommen durch. Möglicherweise Betroffene sollen sich an ihren Hausarzt wenden.

Die Stadt schaltet ab Dienstag, dem 27. August, 7 Uhr, eine Info-Hotline unter 0345/221 32 53. Vorerst wird empfohlen, bis auf Widerruf nach Toilettenbenutzung Hände intensiv mit Seife zu waschen. Das gleiche gilt bei Kontakt mit Windeln, Abwasser, Gartenerde und Haustieren. Frisches Obst und Gemüse soll vor dem Verzehr mit abgekochtem Wasser gereinigt oder geschält verzehrt werden. Das Trinkwasser ist nur im abgekochten Zustand zum Verzehr, zur Nahrungszubereitung und zum Zähneputzen zu verwenden, so die Stadt. Hierzu ist es einmalig sprudelnd aufzukochen (z.B. Wasserkocher). Eine Abkühlzeit von rund zehn Minuten ist einzuhalten, ehe das Wasser weiter verwendet wird. Zum Duschen und Baden oder zur Nutzung im Haushalt (Geschirrspüler, Waschmaschine) kann das Wasser aus dem Trinkwassernetz auch weiterhin ohne Einschränkungen verwendet werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte moment in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige