Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

14. August 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Grüne: Bahn soll wieder Bundeseigentum werden

Der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses, Anton Hofreiter (Grüne), fordert ein Ende der Bahn-Privatisierung: "Nicht nur das Netz, die gesamte Infrastruktur muss wieder ins unmittelbare Bundeseigentum überführt werden oder in einen gemeinwohlorientierten, unabhängigen Infrastruktur-Konzern", sagte Hofreiter den "Kieler Nachrichten" (Donnerstagausgabe). Weiter lesen …

NSA-Affäre: Justizministerin will parlamentarische Kontrolle stärken

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat Konsequenzen aus der NSA-Affäre gefordert: "Wir brauchen eine Stärkung der parlamentarischen Kontrolle. Es muss sichergestellt werden, dass die Nachrichtendienste vollständig nach Recht und Gesetz arbeiten", sagte die Ministerin in einem Interview mit den "Kieler Nachrichten". "So müssen wir die Position eines ständigen Geheimdienstbeauftragten schaffen." Weiter lesen …

Wettbewerbsökonom kritisiert angeordneten Stopp der Übernahme von KabelBW durch Unitymedia

Der Düsseldorfer Wettbewerbsökonom Justus Haucap kritisiert das Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf zur Fusion der Kabelnetzbetreiber UnidyMedia und KabelBW: "Wir haben die Entscheidung des Bundeskartellamtes 2011 gut nachvollziehen können und im Wesentlichen positiv gesehen - dementsprechend wenig nachvollziehbar ist für mich nun das Urteil des Düsseldorfer Kartellsenats", sagte der ehemalige Vorsitzende der Monopolkomission des Bundes im Gespräch mit der "Welt". Weiter lesen …

Grünen-Politiker Palmer für Beibehaltung der Energie-Subventionen

Der Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer, hat sich dafür ausgesprochen, an der teilweisen Befreiung von der EEG-Umlage für energieintensive Unternehmen festzuhalten. "Es war eine Entscheidung des Bundesumweltministers Trittin, energieintensive Unternehmen, die im internationalen Wettbewerb stehen, bei den Energiekosten stark zu entlasten. Das bleibt richtig", sagte Palmer "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Medien: Formel-1-Pilot Räikkönen vor Wechsel zu Ferrari

Der Formel-1-Pilot Kimi Räikkönen steht angeblich vor seiner Rückkehr zum italienischen Rennstall Ferrari. Einem Bericht der finnischen Zeitung "Ilta Sanomat" zufolge soll der 33-Jährige nach dem Ende seines jetzigen Vertrages bei Lotus, der zum Ende der laufenden Saison ausläuft, wieder für die Scuderia an den Start gehen. Wechselgerüchte hatte es bereits Ende Juli gegeben, Ferrari hatte Verhandlungen mit Räikkönen damals jedoch dementiert. Weiter lesen …

Welche Überraschungen offenbart der Meteorit im See Tschebarkul?

Am 23. August gibt es in Tscheljabinsk im Süd-Ural eine Ausschreibung – die Behörden der Region haben beschlossen, den Meteoriten vom Grund des Sees Tschebarkul zu heben. Das berichtet Oleg Nechaj bei Radio "Stimme Russlands". Laut der technischen Vorgabe soll der Gewinner im Laufe von 28 Tagen nach Abschluss des Vertrages ein Objekt von ovaler Form, mit einem Durchmesser von 0,3 bis einem Meter und einem Gewicht von 600 Kilogramm aus einer Tiefe von nicht weniger als 16 Metern bergen. Weiter lesen …

Berlin: 74-Jährige sorgt für SEK-Einsatz

Im Berliner Bezirk Lichtenberg hat sich am Mittwochvormittag eine 74-jährige Frau in ihrer Wohnung verschanzt und für einen Einsatz des Spezialeinsatzkommandos (SEK) gesorgt. Die renitente Rentnerin sollte im Rahmen der Amtshilfe von Polizeibeamten zu einem Gerichtstermin gebracht werden, wie die örtliche Polizei mitteilte. Weiter lesen …

Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales: Brandbrief an Senat wegen zu hoher Arbeitsbelastung

Die Gewerkschaft ver.di hat in einem Brandbrief an den Berliner Senat und das Abgeordnetenhaus die Überlastung der Mitarbeiter im Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) beklagt. In dem Schreiben, das der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstagsausgabe) vorliegt, fordert die Gewerkschaft vor allem mehr Personal. Knapp 90 Mitarbeiter sind beim LaGeSo für die Versorgung von Asylbewerbern zuständig. Angesichts der steigender Asylbewerberzahlen sind sie zurzeit völlig überlastet. "Die Gefahr von Fehlern wächst, finanzieller Schaden für das Land Berlin ist nicht auszuschließen. Die Gesundheit unserer Kolleginnen und Kollegen wird durch zu großen Arbeitsdruck, zu lange Wartezeiten, Stress und Lärm aufs Spiel gesetzt", heißt es in dem Schreiben. Weiter lesen …

Frühe Säugetierverwandte als Zeugen des größten Aussterbens in der Erdgeschichte

Ein internationales Team von Wissenschaftlern um Prof. Jörg Fröbisch, Paläontologe am Museum für Naturkunde Berlin, untersuchte die Erholungsphase früher Säugetierverwandter, der sogenannten Anomodontier, nach dem größten Aussterbeereignis in der Erdgeschichte. Die Ergebnisse unterstreichen, dass die Erholung von Arten sowie ganzen Ökosystemen nach Aussterbeereignissen unvorhersehbar ist, ein Befund, der erhebliche Auswirkungen auf das durch menschliche Einflüsse verursachte Artensterben in der heutigen Welt hat. Weiter lesen …

USA helfen der Ukraine, bei der Energieversorgung unabhängiger zu werden

Die Ukraine in ihren Bemühungen um mehr Unabhängigkeit bei der Energieversorgung zu unterstützen hat für den neuen US-Botschafter in der Ukraine Geoffrey R. Pyatt auch in Zukunft höchste Priorität. Diese Aussage wurde im Anschluss ein Interview veröffentlicht, dass er vor Kurzem radiosvoboda.org gegeben hatte. Eine weitere Priorität sei es, die Entscheidung der Ukraine für Europa und den Wunsch der ukrainischen Bevölkerung nach einer weiteren Annäherung an das institutionelle Europa zu fördern, bemerkte der US-Beamte. Weiter lesen …

Spritpreise weiter leicht gesunkenn

Die Kraftstoffpreise sind laut aktueller ADAC Auswertung gegenüber der Vorwoche leicht gesunken, bewegen sich aber insgesamt auf recht stabilem Niveau. Für den Liter Super E10 muss im bundesweiten Schnitt 1,558 Euro bezahlt werden, für einen Liter Diesel 1,406 Euro. Das sind im Vergleich zur Vorwoche 0,7 Cent weniger bei Super E10 und 0,3 Cent weniger bei Diesel. Weiter lesen …

Metalist Charkow aus allen UEFA-Wettbewerben ausgeschlossen

Der ukrainische Verein Metalist Charkow, Gegner des FC Schalke 04 in den Champions-League-Playoffs, ist für die Saison 2013/14 aus allen UEFA-Wettbewerben ausgeschlossen worden. Das teilte die UEFA am Mittwoch mit. Der Verband hatte gegen den ukrainischen Verein wegen Korruptions- und Manipulationsvorwürfen ermittelt. Der Klub habe jedoch die Möglichkeit, gegen die Entscheidung Einspruch beim Internationalen Sportgerichtshof einzulegen. Weiter lesen …

Dietmar Bartsch: Soforthilfe sieht anders aus

"Fast zwei Monate hat die Bundesregierung verstreichen lassen, um zu konkreten Beschlüssen über die Hilfe nach der Hochwasserflut vom Juni 2013 zu kommen. Soforthilfe sieht anders aus", so Dietmar Bartsch, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, zum heutigen Beschluss des Bundeskabinetts zur Hochwasserhilfe. Weiter lesen …

Gebärmutterentfernungen bei Frauen mit niedrigem Sozialstatus doppelt so häufig

Die "Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland" (DEGS), ein Bestandteil des Gesundheitsmonitorings des Robert-Koch-Instituts (RKI), hat erstaunliche Ergebnisse in Bezug auf die Häufigkeit von Hysterektomien festgestellt. Bei den insgesamt 8.152 teilnehmenden Frauen konnte festgestellt werden, dass bei denjenigen mit einem niedrigeren Sozialstatus fast doppelt so häufig eine Gebärmutterentfernung vorgenommen wurde, wie bei den Frauen mit höherem Bildungsstand. Dies belegen auch die Resultate einer Bremer Studie und weiterer internationaler Studien aus den letzten Jahren. Weiter lesen …

SPD-Medienholding will Verbrauchertitel "Ökotest" in China einführen

Die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft (DDVG), die Medienholding der SPD, hat angekündigt, die Verbraucherzeitschrift "Ökotest" in China einzuführen und damit in den asiatischen Markt einzusteigen. Wie der "Kontakter" in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe berichtet, hofft DDVG-Geschäftsführer Jens Berendsen, dass "Ökotest" in China zu einem Verkaufserfolg wird. Weiter lesen …

In Äthiopien sind die Professoren Inder

Äthiopien hat mit Hilfe der Weltbank und internationaler Entwicklungsorganisationen seit dem Jahr 2000 massiv in die Hochschulbildung investiert. Die Zahl der Universitäten ist von ursprünglich zwei auf 31 angestiegen. Die damit verbundene große Nachfrage nach Professoren deckt das Land durch die Rekrutierung indischer Akademiker. Zwar ist die Besetzung der Lehrstühle mit Indern nur als temporäre Lösung geplant. Aber schon jetzt zeichnet sich ab, dass es schwierig sein wird, sie langfristig durch einheimischen Nachwuchs zu ersetzen. Weiter lesen …

Werder Bremen verpflichtet Stürmer di Santo

Bundesligist Werder Bremen hat den argentinischen Stürmer Franco Matias di Santo ablösefrei vom englischen Klub Wigan Athletic verpflichtet. Das bestätigte Werders Geschäftsführer Thomas Eichin am Mittwochvormittag. "Wir sind uns sicher, dass wir mit Franco Di Santo eine gute Lösung gefunden haben. Er hat Erfahrung, aber er hat auch noch genug Entwicklungspotenzial, um einen großen Schritt nach vorn zu machen", so Eichin. Weiter lesen …

Links und Rechtshändigkeit

Durch die Erkenntnisse in einer am 12. Juni 2013 in JAMAPsychiatry vorab veröffentlichten Studie (Toward a Neuroimaging Treatment Selection. Biomarker for Major Depressive Disorder) werden die Erkenntnisse von Dr. Hamer (NM, GNM, GH) zur Depression, deren Ursachen sowie Behandlung und die Erklärung des „Hamer’schen Herdes“, welche Dr. Lanka 2001 gelang (siehe WissenschafftPlus Nr. 2/2013), bestätigt. Weiter lesen …

FREIE WÄHLER für Begrenzung von Parteispenden

Die Meldung, dass die CDU in einem Monat 400.000EUR Parteispenden bekommt, nehmen die FREIEN WÄHLER zum Anlass für Kritik. "Wer spendet, erwartet auch eine Gegenleistung. Wie soll Politik neutral bewerten und entscheiden, wenn so viele Lobbyisten aus Dankbarkeit zu bedenken sind?", unterstreicht Bundesvorsitzender Hubert Aiwanger heute am Rande eines Wahlkampfeinsatzes in Hoyerswerda. Weiter lesen …

Android-Schadcode-Barometer steht auf Sturm

Android ist für Cyberkriminelle das Mobile-Ziel Nummer eins, so registrierten die G Data SecurityLabs im ersten Halbjahr 2013 fast 520.000 neue Schaddateien für das Betriebssystem, wie der aktuelle G Data Mobile MalwareReport zeigt. Die Täter nutzten dabei insbesondere die vielseitigen Trojanischen Pferde, um Nutzer in die Schadcode-Falle zu locken. Bei der Entwicklung von Schad-Apps setzen die Kriminellen außerdem auch auf eine komplexe Verschleierung des Schadcodes, um Analysen zu erschweren und die schädliche Funktion möglichst gut zu verbergen. Weiter lesen …

SMS trotzt App-Boom - Fast 60 Milliarden Kurznachrichten in Deutschland

Die Deutschen haben im Jahr 2012 über 59 Milliarden SMS versendet - während 1999 lediglich 44 SMS pro Kopf und Jahr verschickt wurden, waren es 2012 etwa 740. Wie der Branchenverband Bitkom mitteilte, konnte die Zahl gesendeter Kurznachrichten von 2011 auf 2012 noch einmal um fast acht Prozent gesteigert werden, für 2013 wird ein weiteres Plus von sechs Prozent erwartet. Weiter lesen …

Licht-Unterschrift: Spezial-Gerät machts möglich

Forscher am Georgia Institute of Technology (Georgia Tech) haben einen Sensor entwickelt, der mechanischen Druck direkt in weiter verarbeitbare Lichtsignale umwandelt. Das erlaubt quasi eine Licht-Unterschrift. "Sie können mit Ihrem Stift schreiben und der Sensor wird das Geschriebene optisch bei hoher Auflösung und sehr schnell ansprechend erfassen", erklärt Zhong Lin Wang, Professor für Werkstoffkunde und Technik an der Georgia Tech. Weiter lesen …

Umfrage: Besserverdiener achten bei Wohnungssuche vor allem auf die Lage

Wer es sich leisten kann, achtet bei der Wohnungssuche nicht aufs Geld, sondern laut der Umfrage eines Immobilienportals zuallererst auf die Lage des neuen Zuhauses. Einer Erhebung des Immobilienportals Immowelt zufolge haben fast zwei Drittel der Besserverdiener (65 Prozent) bei der Entscheidung für ihre aktuelle Wohnung Wert auf deren Lage in einem bestimmten Stadtteil gelegt. Weiter lesen …

Ältere Reisende fahren am liebsten mit dem Auto in Urlaub

Generation Urlaub: Ältere Deutsche fahren deutlich häufiger mit dem Auto in die Ferien als jüngere. Der ADAC Reisemonitor 2013 zeigt: 58,5 Prozent der ADAC Mitglieder zwischen 50 und 59 Jahren werden mit dem eigenen Wagen in den Haupt-Jahresurlaub starten. Auch bei den über 60-Jährigen sind es mit 54,5 Prozent deutlich mehr als im Gesamtdurchschnitt (50,8 Prozent). Weiter lesen …

Immer mehr Deutsche kochen selbst

Schnell etwas kochen, zum Asiaten nebenan gehen oder lieber beim Lieferservice bestellen: Vor dieser Entscheidung stand wohl jeder schon mal. Doch in Zeiten, in denen bewusste Ernährung voll im Trend liegt, gibt jeder vierte Deutsche an, seltener auswärts zu essen oder zu bestellen als früher. Das hat jetzt Deals.com, ein Portal für kostenlose Gutscheine und Rabatte, in einer aktuellen Umfrage herausgefunden. Warum und wie oft entscheiden sich die Deutschen für selbstgemachten Pizzateig oder lieber den Italiener um die Ecke? Und wie viel Geld geben Sie im Durchschnitt dafür aus? Weiter lesen …

Nationalvogel der Seychellen ist gefährdet

Papageien sind sehr charismatisch und spielen eine wichtige Rolle im Naturschutz. Dennoch sind akut 30 Prozent der etwa 330 Papageienarten vom Aussterben bedroht. Zwölf Arten sind seit dem Jahr 1600 ausgestorben, die meisten davon auf Inseln. Die kleine, zu den Seychellen gehörende Insel Praslin beherbergt eine einzigartige Population des Kleinen Vasapapageis, den sogenannten Seychellenpapagei. Wissenschaftler der Universität Göttingen und der Seychellen-Stiftung konnten zeigen, dass nur zwischen 500 bis 900 dieser Vögel noch in freier Wildbahn vorkommen. Die Ergebnisse sind in der internationalen Zeitschrift Oryx erschienen. Weiter lesen …

El Salvador verbannt Wildtiere aus dem Zirkus

Die Liste der Staaten, die Wildtiere in Zirkussen verbieten, wird immer länger. Südamerikanische Länder übernehmen dabei eine Führungsrolle. Nach Bolivien, Costa Rica, Ecuador, Kolumbien, Paraguay und Peru hat am Freitag El Salvador ein neues Gesetz verabschiedet, welches sämtliche Wildtiere in Zirkussen zukünftig verbietet. Auch in der EU gibt es immer mehr entsprechende nationale Regelungen. VIER PFOTEN erwartet von der deutschen Regierung, den weltweiten Vorbildern endlich zu folgen. Weiter lesen …

Von wegen "König Fußball": Fahrradfahren ist der Deutschen Lieblingssportart

Mitgrölen, anfeuern und vor Freude in die Luft hüpfen - Gerade startete die neue Bundesliga-Saison und so mancher Fan hat sich vermutlich beim Zuschauen bereits körperlich verausgabt. Beim Anfeuern gehört Fußball zur Lieblingsdisziplin der Deutschen. Wenn sie sich aber selbst sportlich betätigen, landet der Mannschaftssport nur auf Platz fünf der Lieblingssportarten. Statt einem Ball hinterherzulaufen, schwingt sich ein Großteil lieber auf den Fahrradsattel, wie die aktuelle TK-Bewegungsstudie "Beweg Dich, Deutschland!" zeigt. Weiter lesen …

Schulranzen: Haltungsschäden vorbeugen

Er dient nicht nur zum Transport der Schulsachen, sondern gilt auf dem Schulhof auch als Statussymbol: der Ranzen. Darum zählen für Schulkinder natürlich in erster Linie cooles Aussehen, trendige Farben und angesagte Motive. Ergonomie, Funktionalität und Sicherheitsanforderungen sind eher Nebensache. "Gerade darum ist es wichtig, dass die Eltern beim Kauf genau hinschauen, womit sie ihre Kinder ausstatten. Viele Ranzen entsprechen nicht den Sicherheitsanforderungen", so Dieter Knape, Experte für Schulranzen bei TÜV Rheinland. Ein wichtiger Hinweis für Qualität und Sicherheit ist neben dem GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit, wenn das Produkt der DIN 58124 entspricht. Denn dann ist eine der wichtigsten Sicherheitseigenschaften, die Tag- und Nachtsichtbarkeit, gewährleistet. Weiter lesen …

Gamescom-Trends: ZEISS präsentiert Next-Gen Spielerlebnis

Ob Konsolen wie Playstation 4 und XBox One oder die langersehnten Fortsetzungen GTA V und Battlefield 4 - die Gamescom in Köln steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der nächsten Gaming-Generation. Mit der 3D-Multimediabrille cinemizer OLED und einem Headtracker stellt der internationale Optik- und Optoelektronikhersteller ZEISS passend zum aktuellen Megatrend eine neue Generation von immersivem Gaming-Equipment vor. Weiter lesen …

Österreich: Mann wollte mit Verkehrsunfall offenbar seine Familie töten

In der Steiermark ist es zu einem schweren Autounfall gekommen, bei dem ein Mann vermutlich sich und seine Familie töten wollte. Wie die Polizei mitteilte, kam das Auto der vierköpfigen Familie aus Graz am Dienstagmorgen auf der A2 bei Lieboch von der Straße ab und durchschlug bei hohem Tempo die Leitplanke. Der Wagen blieb unterhalb der Böschung auf dem Dach liegen und ging in Flammen auf. Weiter lesen …

Israelische Luftwaffe fliegt Angriffe im Gaza-Streifen

Kurz nach der Freilassung von 26 palästinensischen Gefangenen hat die israelische Luftwaffe in der Nacht zum Mittwoch Angriffe im Gaza-Streifen geflogen. Wie die Zeitung "Haaretz" berichtet, war das Ziel unter anderem mehrere Raketenabschussrampen, die in Richtung Israel weisen. Vermutlich handelte es sich um eine Antwort auf eine kurz zuvor aus dem Gaza-Streifen abgefeuerte Rakete, die nahe der Grenzstadt Sderot einschlug. Weiter lesen …

Die erste eigene Wohnung günstig einrichten

Die erste Wohnung ist für die meisten Menschen etwas ganz Besonderes: Sie sind nun unabhängig von ihren Eltern, sind nun der Herr ihres eigenen Reichs und können dieses ganz nach den eigenen Vorstellungen einrichten und gestalten. Die Schwierigkeit hierbei: Meist ist das Geld direkt nach dem Auszug knapp, sodass nicht ständig neue Einrichtungsgegenstände gekauft werden können. Wie Sie eine Wohnung möglichst preiswert ausstatten können, erfahren Sie im Folgenden. Weiter lesen …

Stornovolumen der Lebensversicherung erreicht höchsten Stand der Geschichte

Im Jahr 2012 wurden Lebensversicherungen im Wert von 14,43 Milliarden Euro storniert. Dies gab der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) in der aktuellen Ausgabe "Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen 2013" bekannt. Das entspricht einem Anstieg von 3,4% im Vergleich zum Vorjahresniveau (14 Milliarden Euro im Jahr 2011) und ist 11% mehr als in 2010. Seit 2010 ist das Stornovolumen damit zum dritten Mal in Folge angestiegen und erreichte damit einen bislang nie gekannten Höchststand. Dieses Ergebnis steht auch in Kontrast zum Rückgang der Stornoquote um 0,1 Prozentpunkte auf 3,48%, wie sie zuvor vom GDV gemeldet worden war. Weiter lesen …

Bruttoinlandsprodukt im 2. Quartal 2013 um 0,7 % gestiegen

Die deutsche Wirtschaft gewinnt nach schwachem Jahresbeginn an Dynamik: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war im zweiten Quartal 2013 - preis-, saison- und kalenderbereinigt - um 0,7 % höher als im Vorquartal, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Den neuesten Berechnungen zufolge hatte die deutsche Wirtschaft im ersten Quartal 2013 stagniert, im Schlussquartal 2012 war das BIP um 0,5 % zurückgegangen. Weiter lesen …

Hohe Lebensmittelpreise sorgen für neue Vorschläge

Die starke Teuerungswelle bei Lebensmitteln sorgt bei CDU und FDP für wachsende Unruhe. In der "Bild-Zeitung" schlugen Abgeordnete beider Parteien als Ausgleich Entlastungen für die Verbraucher bei den Energiekosten vor. Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs, sagte der Zeitung: "Jetzt rächt sich, dass es nicht gelungen ist, die Förderkosten für die teure Solarenergie zu dämpfen. Das müssen wir direkt nach der Bundestagswahl ändern und das EEG gründlich reformieren." Weiter lesen …

Stoiber rechnet fest mit Pkw-Maut

In den Streit um die Einführung einer Pkw-Maut mischt sich nun auch der frühere bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) ein. "Die Maut wird kommen", sagte Stoiber der "Welt". Damit stellte sich der CSU-Ehrenvorsitzende auch hinter CSU-Chef Horst Seehofer. Dieser hatte angekündigt, er werde nach der Bundestagswahl keinen Koalitionsvertrag unterschreiben, "in dem die Einführung der Pkw-Maut für ausländische Autofahrer nicht drin steht". Weiter lesen …

Israelischer Botschafter beklagt sich über die EU

Der israelische Botschafter in Deutschland, Yakov Hadas-Handelsman, hat sich über den Umgang der Europäischen Union mit seinem Land beklagt. Im Interview der "Welt" sagte Hadas-Handelsman: "Irgendetwas passiert in Europa. Israel wird zunehmend delegitimiert. Warum? Ich weiß es nicht." Israel werde weiterhin dämonisiert, delegitimiert, boykottiert, "ja mehr noch als zuvor", so der Botschafter. Weiter lesen …

VdK verlangt Extrazulagen für Hartz-Empfänger

Angesichts deutlich gestiegener Lebensmittelpreise verlangt der Sozialverband VdK Extrazulagen für Hartz-IV-Empfänger. Der "Bild-Zeitung" sagte Verbandschefin Ulrike Mascher: "Hartz-IV-Beziehern und Rentnern mit Grundsicherung ist es mittlerweile unmöglich, aus dem aktuellen Regelsatz noch Geld für größere An­schaf­fun­gen zurückzulegen. Weiter lesen …

Tiere haben keine Lust, Dein Sklave zu sein

Der Käfig ist extrem klein und bietet keinerlei Platz, sich zu bewegen: Für das neue Motiv der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. zwängt sich die gelenkige Aktionskünstlerin Loulou von Brochwitz in einen Gitterkäfig. Ihre Botschaft ist klar: Tiere haben keine Lust, Dein Sklave zu sein. Denn: Zirkus ist kein Spaß für Tiere. Dem 25-jährigen Allround-Talent ist es ein Anliegen, auf das Schicksal der Tiere im Zirkus aufmerksam zu machen. Mit dem neuen PETA-Motiv veranschaulicht Loulou, welcher Enge die Tiere Tag für Tag ausgesetzt sind - besonders schlimm für Tiere, die ein ausgeprägtes Laufbedürfnis haben und in die Freiheit gehören. Gerade jetzt im Sommer machen die kleinen Gehege und Käfigwagen das Leben von Tieren im Zirkus zur Tortur, denn bei Wetterextremen sind die Tiere noch größeren Strapazen ausgesetzt. Weiter lesen …

Merkel kritisiert die Bahn

Bundeskanzlerin Merkel hat die Bahn kritisiert. Im Fall des jüngsten Personalmangels habe es wenig Sinn, sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe zu schieben, sagte Merkel auf einer Veranstaltung von Deutschlandfunk und "Phoenix" in Berlin. Stattdessen müsse nun für genügend ausgebildetes Personal gesorgt werden. Weiter lesen …

Gesamtmetall-Präsident kritisiert Wahlprogramm der Grünen

Der Präsident des Gesamtverbandes der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie (Gesamtmetall), Rainer Dulger, kritisiert das Wahlprogramm der Grünen scharf. "Das Programm der Grünen hat mit dem echten Leben wenig zu tun. Die Grünen betreiben doch in Wahrheit eine Deindustrialisierung der Republik, das ist ein grün gefärbter Morgenthau-Plan", sagte Dulger der "Süddeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Immer mehr Frauen arbeiten in Teilzeit

Trotz der Debatte über Fachkräftemangel arbeiten Frauen zunehmend in Teilzeit. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Fraktion die Linke hervor, die der "Frankfurter Rundschau" vorliegt. Seit 2002 ist die Zahl der Frauen mit einer Teilzeit-Stelle um mehr als zwei Millionen gestiegen. Bei den Vollzeit-Stellen war der Zuwachs mit 0,3 Millionen deutlich geringer. Deshalb erhöhte sich die Teilzeit-Quote unter Arbeitnehmerinnen von 40 Prozent auf fast 46 Prozent im vergangenen Jahr. Weiter lesen …

FDP-Chef Lindner: "Staatsversagen" bei der Regulierung des Datenmarkts

Der nordrhein-westfälische FDP-Chef Christian Lindner hat in einem Gastbeitrag für das Feuilleton der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" eine Parallele zwischen der Situation vor der Finanzkrise und der heutigen Konzentration von digitaler Macht in den Händen weniger Konzerne gezogen. Die Debatte um staatlichen Missbrauch von Daten durch Geheimdienste sei nicht von der Debatte um das unbeschränkte Treiben privater Datenkonzerne zu trennen. Weiter lesen …

Kristen Stewart studiert bald Englische Literatur

US-Schauspielerin Kristen Stewart hat sich am Montag an der University of California in Los Angeles für das Fach Englische Literatur eingeschrieben. Wie die Zeitung "Daily Mirror" berichtet, hatte die 23-Jährige, die mit den "Twilight"-Filmen ihren Durchbruch feierte, vor zehn Jahren die Schule zugunsten ihrer Schauspielkarriere verlassen. Nun kehre sie zurück ins kalifornische Bildungssystem um sich auf ein mögliches Leben nach ihrer Hollywood-Karriere einzustellen, hieß es. Weiter lesen …

Autorin Hegemann wundert sich über Festspiele in Bayreuth

Die Autorin Helene Hegemann, bekannt durch den Roman "Axolotl Roadkill", war bei den Festspielen in Bayreuth und wunderte sich: "Kein Mensch weiß, was er hier tut", so die 21-Jährige in der Wochenzeitung "Die Zeit". "Den Gestus, der hier aufrechterhalten wird, gibt es gar nicht mehr." Natürlich sei, so Hegemann, "Bayreuth eine zutiefst widersprüchliche Farce. Aber der Rest der Welt ist das nicht minder." Weiter lesen …