Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

13. August 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

SPD-Politiker Danckert: Bahnchaos durch "unsäglichen Versuch, die Bahn zu privatisieren"

Mit Blick auf das Mainzer Bahnchaos hat der SPD-Politiker Peter Danckert frühere Verkehrsminister aus den Reihen der SPD kritisiert: "Vieles, was der Bahn heute Probleme bereitet, ist bereits vor der Zeit des heutigen Bahnvorstands angelegt worden", sagte Danckert, der von 1998 bis 2009 Mitglied des Verkehrsausschusses im Bundestag war, dem Berliner "Tagesspiegel" (Mittwochausgabe). "Ausgangspunkt ist in meinen Augen sicherlich der unsägliche Versuch, die Bahn zu privatisieren." Weiter lesen …

Ban Ki-moon kritisiert Drohnenkrieg in Pakistan

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki Moon, hat die Angriffe von US-Drohnen in Pakistan kritisiert. Am Rande seines Besuches in Islamabad sagte er, unbemannte Flugkörper sollten nur genutzt werden, um Daten zu sammeln. "Wie ich schon oft gesagt habe, der Einsatz bewaffneter Drohnen sollte internationalen Gesetzen, besonders den Menschenrechten, unterliegen," so Ban. Weiter lesen …

LG: Marketingevents nach Unfall mit 20 Verletzten abgesagt

Der südkoreanische Telefonhersteller LG hat weitere Werbeveranstaltungen zu seinem neuen Smartphone "G2" nach einem Unfall mit 20 Verletzten in Seoul abgesagt. Am vergangenen Freitag veranstaltete das Technikunternehmen eine Werbeaktion für seine Fans. Zu gewinnen gab es das neue Smartphone "G2" der Koreaner, das in der letzten Woche in New York vorgestellt wurde, berichtete die "Korea Times". Weiter lesen …

Forscher messen erhöhte Hirnaktivität direkt nach dem Tod

Forscher der University of Michigan in Ann Arbor haben bei Ratten eine erhöhte Hirnaktivität in den 30 Sekunden nach einem Herzstillstand gemessen. Wie das US-Fachmagazin "Proceedings of the National Academy of Sciences" am Montag berichtet, könnten so möglicherweise Nahtoderfahrungen von Menschen, die für kurze Zeit ein weißes Licht sahen, erklären. Diese resultierten den Angaben zufolge aus einem Stromstoß im sterbenden Gehirn, der zu einem höheren Bewusstseinszustand führen könnte. Weiter lesen …

Merkel hatte in der Schule am liebsten Deutsch oder Mathe

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte während ihrer Schulzeit am liebsten Deutsch oder Mathe-Unterricht. Das verriet die Kanzlerin am Dienstag bei einem Besuch des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums in Berlin. "Ich fühle mich hier gleich wieder so, wie es auch früher war, obwohl ich in einer anderen Stadt auf die Schule gegangen bin", so Merkel. Weiter lesen …

ARD-Korrespondent Ruge war im Visier des KGB

Als ARD-Korrespondent in Moskau hat Gerd Ruge in den 1950er Jahren die permanente Überwachung durch den KGB erlebt. "Wenn ich nach Hause in mein Hotel kam, klingelte, kaum hatte ich die Tür zugemacht, das Telefon", sagte Ruge dem "Zeit-Magazin". "Es war niemand dran. Dann wusste ich: Das waren die Freunde vom KGB." Weiter lesen …

NRW: Katze löst Wohnungsbrand aus

Eine Katze hat in Hattingen in Nordrhein-Westfalen einen Wohnungsbrand ausgelöst. Wie die örtliche Feuerwehr mitteilte, rückten die Einsatzkräfte am Montagabend um 23:30 Uhr zu einem gemeldeten Zimmerbrand aus. Beim Eintreffen am Brandort hatte die Bewohnerin das Feuer jedoch bereits gelöscht. Weiter lesen …

Im Norden droht neues Verkehrschaos - A7-Brücke bei Heimfeld muss saniert werden

Nach der Rader Hochbrücke droht den Autofahrern im Norden das nächste Verkehrschaos auf der Autobahn 7. Nach Informationen des NDR Politikmagazins "Panorama 3" (Sendung: Dienstag, 13. August, 21.15 Uhr, NDR Fernsehen) muss auch die Brücke über die B73 bei Heimfeld umfassend saniert werden. Im November 2013 sollen die Reparaturmaßnahmen beginnen. Während dieser Zeit kann die Brücke nur eingeschränkt von Autos befahren werden, für den Schwerlastverkehr über 44 Tonnen wird sie komplett gesperrt. Helma Krstanoski von der Hamburger Behörde für Wirtschaft und Verkehr bestätigte die Recherchen und sagte "Panorama 3": "Zu bestimmten Tageszeiten werden Staus und Behinderungen nicht auszuschließen sein." Weiter lesen …

Müntefering entsetzt über SPD-Kampagne

Der frühere SPD-Chef Franz Müntefering hat der aktuellen Parteiführung schwere Versäumnisse im Wahlkampf vorgeworfen. "In dem Moment, in dem der Kandidat auftritt, muss die Kampagne stehen", sagte Müntefering der Wochenzeitung "Die Zeit". Das sei bei der legendären Kampa 1998 so gewesen und bei allen anderen Wahlkämpfen auch. Weiter lesen …

FREIE WÄHLER sprechen sich gegen Import von Hormonfleisch aus

Die FREIEN WÄHLER fordern die Bundesregierung auf, bei den Verhandlungen zum Freihandelsabkommen mit den USA keine Zugeständnisse in Bezug auf die Lebensmittelsicherheit zu machen. Die US-Nahrungsmittelindustrie erhofft sich von dem Abkommen Erleichterungen für den Export nach Europa. Unter anderem geht es dabei um die Einfuhr von Rindfleisch, das mit Wachstumshormonen behandelt wurde. Auch gentechnisch veränderte Nahrungsmittel und Geflügelfleisch, das mit Chlor gereinigt wurde, könnten künftig in Deutschland in den Handel kommen. Weiter lesen …

Gröhe wirft SPD Anti-Amerikanismus vor

CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe hat dem SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück "Anti-Amerikanismus" vorgeworfen. In einem Gespräch mit der "Neuen Westfälischen" (Mittwochsausgabe) kontert Gröhe damit den Vorwurf Steinbrücks, Bundeskanzlerin Angela Merkel distanziere sich in der NSA-Affäre nicht von den USA. Weiter lesen …

Kathrin Senger-Schäfer: Systemfrage in der Pflege stellen

"Transparency Deutschland bringt es auf den Punkt: Die Pflegeversicherung und das Pflegesystem sind selbst zum Pflegefall geworden. Die Zeit der Flickschusterei in der Pflegepolitik, die mit Schwarz-Gelb ihren Höhepunkt fand, muss endgültig vorbei sein", so Kathrin Senger-Schäfer, pflegepolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zur heute vorgestellten Schwachstellenanalyse von Transparency Deutschland zu Transparenzmängeln, Betrug und Korruption im Bereich der Pflege und Betreuung. Weiter lesen …

Massive Behinderung des AfD-Wahlkampfs

Im gesamten Bundesgebiet kommt es immer wieder zu Zerstörungen von Wahlkampfplakaten der Alternative für Deutschland und Übergriffen auf die Wahlkampfhelfer. So sind in Lübeck beispielsweise rund ein Viertel der dort aufgestellten Plakate zerstört worden. Aus Lüneburg wurden Pöbeleien gegen Aktivisten der AfD gemeldet. In Berlin wurde ein mit AfD-Plakaten beladener Laster mit Steinen beworfen und ebenfalls zahlreiche Wahlkampfplakate abgerissen. In Berlin-Kreuzberg wurden die Wahlkämpfer der AfD mit Gewalt bedroht und brachen daraufhin ihre Aktionen ab. Auch in Gießen und Nürnberg kam es zu ähnlichen Vorfällen. Weiter lesen …

Umfrage: Computerspiele gehören bei jungen Deutschen zum Alltag

Computerspiele gehören bei acht von zehn Bundesbürgern im Alter von 14 bis 29 Jahren zum Alltag. Wie der Branchenverband Bitkom am Dienstag auf Basis einer Umfrage mitteilte, trifft dies noch auf 44 Prozent der 30- bis 49-Jährigen zu. Insgesamt spiele mehr als jeder dritte Bundesbürger (36 Prozent) über 14 Jahren Computerspiele. Das entspricht mehr als 25 Millionen Menschen, rund eine Million mehr als 2012. Weiter lesen …

"Supernanny" Katharina Saalfrank entschieden gegen Ritalin

Die als "Supernanny" bekannt gewordene Sozialpädagogin Katharina Saalfrank spricht sich entschieden gegen die Gabe von Medikamenten wie Ritalin bei Kindern aus. "Diese Mittel fallen unters Betäubungsmittelgesetz! Es ist unfassbar, dass wir das Kindern geben und sie so durch eine Pille passfähig für unsere Gesellschaft machen", sagte die 48-Jährige in einem Interview mit der Tageszeitung "Die Welt". Weiter lesen …

Alligatoah schnappt sich Platz eins der Charts

Davon können die allermeisten nur träumen: Mit gerade einmal 23 Jahren lässt Trailerpark-Mitglied Alligatoah bereits die gesamte Musikwelt hinter sich und stürmt von null auf eins der offiziellen Album-Charts, ermittelt von media control GfK. Der Wahlberliner schmeißt seine "Triebwerke" genau zum richtigen Zeitpunkt an und fügt der jüngsten Erfolgsgeschichte des deutschen Hip-Hop ein weiteres Kapitel hinzu. Weiter lesen …

Preise für Pauschalreisen stiegen zur Hochsaison um 14,0 %

Zu Ferienbeginn zogen die Preise für Pauschalreisen wieder deutlich an: Im Juli 2013 kosteten Pauschalreisen durchschnittlich 14,0 % mehr als im Vormonat Juni. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, betraf der Preisanstieg zu Beginn der Sommerferien vor allem Reisen ins Ausland. Hierfür mussten Urlauber 14,2 % mehr als im Vormonat bezahlen, während Reisen innerhalb Deutschlands 11,0 % teurer wurden. Weiter lesen …

Brasilien bietet Guardian-Reporter Schutz vor USA

Der investigative Guardian-Journalist und NSA-Aufdecker Glenn Greenwald könnte von der brasilianischen Regierung "Schutz" erhalten, falls er im Zuge einer möglichen Verfolgung durch US-Behörden darum bittet. Das berichtet die Huffington Post unter Berufung auf einen Artikel der Zeitung "O Estado de S. Paulo", die eine anonyme Quelle aus Regierungskreisen zitiert. Obwohl die USA Snowden des Geheimnisverrats beschuldigen und von Russland dessen Auslieferung verlangen, sind gegen den US-Journalisten bislang keine Maßnahmen getroffen worden. Weiter lesen …

Wie Pflanzen: Roboter sollen Wurzeln schlagen

Geht es nach dem Projekt PLANTOID, werden in Zukunft Roboter praktisch wie Pflanzen in die Erde wachsen. Das Team um Barbara Mazzolai vom Italian Institute of Technology arbeitet an einem System, das das Verhalten von Wurzeln nachahmt und sich so immer weiter in den Boden Graben kann. Die wohl offensichtlichste Anwendung in Verbindung mit geeigneten Sensoren für Wasser und Nährstoffe ist die Bodenüberwachung - doch sollen die Roboter-Wurzeln beispielsweise auch neuartige medizinische Geräte ermöglichen und vielleicht neue Möglichkeiten für die robotische Raumfahrt eröffnen. Weiter lesen …

Ausgegrübelt: Jeder dritte Deutsche wünscht sich mehr Optimismus

Wer hätte gedacht, dass Optimismus ganz oben auf der persönlichen Prioritätenliste der Deutschen steht, die so oft als grübelnde Griesgrame gelten? Der Wunsch danach ist stark: Mehr als jeder dritte Deutsche (37 Prozent) wäre gern optimistischer. Unter den deutschen Frauen geben dies sogar 41 Prozent an, wie eine aktuelle repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag des Coca-Cola Happiness Instituts unter mehr als 1.000 Bundesbürgern zwischen 14 und 69 Jahren zeigt. Die Deutschen nehmen demnach Kurs aufs Glück: mehr Lebensfreude wünschen sich 33 Prozent, mehr Lebenserfahrung wollen 30 Prozent sammeln. Weiter lesen …

"Welt": Rost beim HSV weiter im Amt

Frank Rost hat einen Rücktritt als Geschäftsführer des HSV Handball bestritten. "Ich sitze hier in meinem Büro und habe ein bisschen Arbeit vor mir", sagte Rost am Dienstagmorgen der Tageszeitung "Die Welt". Über die Berichterstattung um seine Demission beim aktuellen Champions-League-Sieger wollte er sich nicht weiter äußern. "Wer hat erzählt, dass ich zurückgetreten bin", fragte er nur und verwies an den Präsidenten des HSV: "Wir müssen gar nichts bereden, das müssten Sie mit Herrn Rudolph bereden." Weiter lesen …

Vorsicht vor Datendieben!

Ein Paar Schuhe kaufen, die Miete überweisen, den Freunden Fotos von der Party am Wochenende zeigen – fast alles lässt sich heute online erledigen. Doch wie schütze ich im Netz meine sensiblen Daten? Können Betrüger meine Informationen ausspähen? Und: Was kann ich tun, damit Viren und Trojaner auf meinem Rechner keine Chance haben? Am 6. September beginnt in Berlin die IFA-Messe für Consumer Electronics. Ein guter Anlass für Computernutzer zu prüfen, wie es um die Sicherheit ihres Rechners bestellt ist, meint Rolf Mertens, Experte der ERGO Versicherungsgruppe. Weiter lesen …

Linkspartei: Anti-Spionage-Abkommen nur unter Bedingungen

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat Vorbehalte gegen ein geplantes Abkommen zwischen Deutschland und den USA geäußert, das die gegenseitige Spionage ausschließt. "Ein No-Spy-Abkommen macht nur Sinn, wenn die deutsch-amerikanischen Beziehungen eine neue Ausrichtung bekommen. Das Grundproblem ist seit 12 Jahren Gerhard Schröders Formel von der bedingungslosen Solidarität", sagte Kipping "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Roth begrüßt Forschung über Pädophilie-Vergangenheit der Grünen

Trotz der bevorstehenden Bundestagswahl hat Grünen-Chefin Claudia Roth die Veröffentlichung erster Forschungsergebnisse zur Rolle von pädophilen Aktivisten in den Gründungsjahren ihrer Partei begrüßt. Es gehe bei diesem Thema nicht um Wahlkampf, "sondern um die ernsthafte Aufarbeitung" des Wirkens von Pädophilie-Aktivisten in den 70er und 80er Jahren, sagte Roth der "Süddeutschen Zeitung". "Die Aufarbeitung dieser fehlgeleiteten Debatten und gefährlich falschen Beschlüsse und Aktivitäten tut dringend Not und es geht dabei um eine bedrückende Vergangenheit, der wir uns alle stellen müssen", so die Grünen-Vorsitzende. Weiter lesen …

Günter Grass rechnet mit Lafontaine ab

Der Literatur-Nobelpreisträger und langjährige SPD-Unterstützer Günter Grass hat die Sozialdemokraten zur Aufgeschlossenheit gegenüber der Linkspartei aufgerufen - dies aber mit scharfer Kritik am Ex-Vorsitzenden beider Parteien, Oskar Lafontaine, verbunden. "Es gab in der Geschichte der sozialdemokratischen Partei keinen schmierigeren Verrat, wie den von Oskar Lafontaine an seinen Genossen", sagte der 85-Jährige in einer für die "Süddeutsche Zeitung" autorisierten Kurzfassung eines Gesprächs, das in diesen Tagen in Buchform erscheint. Weiter lesen …

520 Sexual-Delikte bei der Bundeswehr registriert

Bei der Bundeswehr hat es zwischen 2006 und 2012 insgesamt 520 Meldungen über Sexual-Delikte gegeben. Das berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag. Danach registrierte das Verteidigungsministerium 465 Disziplinarmaßnahmen und 210 Strafverfahren wegen Sexual-Straftaten. Weiter lesen …

Finanzministerium verteidigt Strategie bei Schuldenaufnahme

Die Bundesregierung verteidigt ihre Strategie bei der Schuldenaufnahme. Weder eine stärkere Fokussierung auf kurz- noch auf langfristige Staatsanleihen hält das Bundesfinanzministerium für praktikabel. Dies geht aus einer schriftlichen Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage der Grünen hervor, die der "Welt" vorliegt. Die Grünen-Haushaltsexpertin Priska Hinz hatte darin das Bundesfinanzministerium gefragt, wie sich die Zinskosten verändert hätten, wenn der Bund ab 2010 ausschließlich Schuldpapiere mit einem oder zehn Jahren Laufzeit an Investoren verkauft hätte. Weiter lesen …

Leichtathletik-WM: Holzdeppe holt Gold im Stabhochsprung

Der Stabhochspringer Raphael Holzdeppe hat bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Moskau die Goldmedaille gewonnen. Der 23-Jährige übersprang am Montagabend die 5,89 Meter bereits im ersten Versuch und setzte sich damit gegen den favorisierten Olympiasieger Renaud Lavillenie aus Frankreich durch, der drei Anläufe brauchte. Dritter wurde mit Björn Otto aus Köln ebenfalls ein Deutscher. Dieser schaffte 5,82 Meter. Weiter lesen …

Opel-Chef Neumann will mit weniger Rabatten den Neustart schaffen

Auf Europas Automarkt tobt eine Rabattschlacht, doch im Wettbewerb um Marktanteile will Opel-Chef Karl-Thomas Neumann künftig stärker auf Nachlässe verzichten. "Ich möchte die kommenden Modelle gleich richtig positionieren und von dieser Nachlass-Kultur runterkommen", sagte Neumann im "Handelsblatt". Obwohl die Zahl der Tageszulassungen derzeit zurückgefahren werde, habe Opel den Marktanteil ausgebaut. Weiter lesen …

Kugelstoß-Weltmeister Storl würde sich für sauberen Sport "gläsern" machen

Kugelstoß-Weltmeister David Storl würde sich für einen sauberen Sport "gläsern machen". "Den Zweiflern", sagte der 23-Jährige im Interview mit der "Welt", "biete ich an, zu mir zu kommen und mich 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, 31 Tage im Monat und zwölf Monate im Jahr in meinem Alltags- und Trainingsprozess zu begleiten. Dann kann jeder sehen, was ich alles tue, um 21 Meter und weiter zu stoßen." Weiter lesen …

Erneut verschoben: Murat boxt jetzt am 26. Oktober gegen Weltmeister Hopkins

Der Kampf von Karo Murat aus dem Berliner Sauerland Boxstall gegen Halbschwergewichts-Weltmeister Bernard Hopkins um dessen Titel der International Boxing Federation (IBF) ist noch einmal um eine Woche auf den 26. Oktober verschoben worden. Austragungsstätte bleibt die Boardwalk Hall in Atlantic City. "Der Kampf findet definitiv statt. Der Verlegung erfolgte aus fernsehtechnischen Gründen. Die beiden rivalisierenden amerikanischen Boxsender Showtime, bei dem Hopkins unter Vertrag steht, und HBO wollten sich nicht gegenseitig Konkurrenz machen", sagte Sauerland-Matchmaker Hagen Döhring der "Welt". Weiter lesen …

Peter Maffay: Musik nicht mehr das Wichtigste im Leben

Für den Sänger Peter Maffay ist Musik nicht mehr das Wichtigste im Leben. "Musik spielt nur noch die zweite Geige", sagte Maffay der "Welt am Sonntag". Der im rumänischen Kronstadt geborene Sänger engagiert sich seit mehreren Jahren im siebenbürgischen Roades/Radeln für traumatisierte und benachteiligte Kinder und Jugendliche. Damit erfülle er sich "eine persönliche Vision", sagte er der Zeitung. Weiter lesen …