Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

24. Oktober 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

SZ: Spionageverdacht gegen US-Botschaft in Berlin

Der mutmaßliche Lauschangriff von US-Geheimdiensten gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel ist möglicherweise von der US-Botschaft in Berlin gesteuert worden. Dieser Verdacht soll sich, wie die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Freitagsausgabe berichtet, aus Unterlagen des Whistleblowers Edward Snowden ergeben. Die Abhöraktion soll von einem US-Lauschposten namens "Special Collection Service" (SCS) betrieben worden sein. Weiter lesen …

Deutschland bewirbt sich um Fußball-EM 2024

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will sich um die Ausrichtung der UEFA Europameisterschaft 2024 bewerben. Das sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach am Donnerstag auf dem 41. ordentlichen Bundestag in Nürnberg. Das DFB-Präsidium hatte sich offenbar zuvor schon auf seiner Sitzung am 23. Oktober einstimmig dafür entschieden, sich für das Turnier in elf Jahren zu bewerben, teilte der DFB mit. Weiter lesen …

ARD-KONTRASTE: Dumpinglöhne erreichen die Briefbranche

Nach den Paket- jetzt auch die Briefzusteller: Nach Recherchen des ARD-Magazins "Kontraste" (Donnerstag, 21.45 Uhr) greifen inzwischen auch Unternehmen wie die Deutsche Post und TNT auf Subunternehmen zurück, die Mitarbeiter zu Dumpinglöhnen beschäftigen. Den Recherchen zufolge zahlt etwa ein Dienstleister der Deutschen Post einen Stundenlohn von sechs bis sieben Euro brutto - je nach Arbeitstempo der Mitarbeiter. Der Konzern will den Fall prüfen. Weiter lesen …

Wie kirchliche Dogmen den Zugang zur Göttlichkeit beschränken

Einige Reaktionen auf das letzte Video der Fernheilungsserie des englischen Geistheilers Karma Singh mit dem Titel "Löschen der Opfergabe Programmierung" erwecken den Eindruck, dass die Menschheit sich noch im tiefsten Mittelalter befindet und es nie eine "Sexuelle Revolution" gegeben hätte. ExtremNews hat daher Karma Singh gebeten, in einem Podcast noch einmal speziell auf die Reaktionen der Zuschauer einzugehen. Sein erster Kommentar dazu lautet: "Einige Leute haben etwas ganz Neues entdeckt, nämlich, dass Frauen Busen haben - nicht nur beim Stillen, sondern auch in der restlichen Zeit". Was der Geistheiler sonst nach dazu sagt, wieso die Zuschauer so reagiert haben und welche Bedeutung die Sexualität hat, sehen sie hier im Video. Weiter lesen …

AfD: Permanente Erweiterung der EU überfordert Mitgliedsstaaten

"Anstatt schon wieder über eine Erweiterung der EU zu fabulieren, sollte sich Barosso lieber Gedanken darüber machen, wie man die enormen Probleme innerhalb der EU in den Griff bekommen wolle", so kommentiert Alexander Gauland, stellvertretender Sprecher der Alternative für Deutschland, die jüngsten Planspiele des EU-Kommissionspräsidenten, Manuel Barosso, alle Balkanstaaten in die Europäische Union aufzunehmen. Weiter lesen …

Erotische Abenteuer Dank Casual Sex - Die neue Intimität

Casual Sex ist in einer Zeit mit grenzenlosen Möglichkeiten eine beliebte Form von Abenteuer. Zwischen One-Night-Stand und Affäre gilt der neumodisch bezeichnete Gelegenheitssex als erotische Chance, die besonders vom Internet begünstigt wird. Denn Online ergeben sich neue Aussichten auf Partner für erotische Spielereien. Weiter lesen …

SPD-Arbeitnehmer drohen mit Abbruch der Koalitionsgespräche

Mit scharfer Kritik hat der Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), Klaus Barthel (SPD), auf ein Positionspapier des Unions-Wirtschaftsflügel reagiert, in dem massiv Front gegen den von der SPD vorangetriebenen Mindestlohn und andere Forderungen gemacht wird. "Die Unionsspitze muss schleunigst klären, ob es bei diesem Papier um Nachhutgefechte zur Beruhigung der eigenen Klientel geht oder ob dies die Linie von CDU und CSU bei den Koalitionsverhandlungen darstellt. Sollte letzteres der Fall sein, muss sich die Kanzlerin wohl einen anderen Partner als die SPD suchen", sagte Barthel "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

Handy-Nummer der Kanzlerin in NSA-Dokumenten von Edward Snowden

Eine alte Handy-Nummer der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) befindet sich in NSA-Dokumenten, die der ehemalige Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden entwendet hat. Das berichtet die "Welt" unter Berufung auf Sicherheitskreise. Dieser Eintrag soll Auslöser für den aktuellen Ausspäh-Skandal sein. Dies könnte darauf hindeuten, dass die NSA womöglich das Mobiltelefon der Bundeskanzlerin längere Zeit ausspionierte. Zu diesem Schluss kommen die Experten des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und des Bundesnachrichtendienstes (BND). Beweise für eine solche Abhöraktion liegen deutschen Behörden jedoch bislang nicht vor. Weiter lesen …

Auto-Waschanlagen: Wer zahlt bei Schäden?

Die Antenne verbogen, die Zierleiste locker oder Kratzer am Lack: Eine Pkw-Reinigung in der Waschanlage endet für manchen Autofahrer nicht nur mit einem sauberen Auto, sondern auch mit Ärger. Wer für den Schaden aufkommen muss, hängt allerdings von verschiedenen Faktoren ab. Weiter lesen …

Europaparlamentarier fordern schnelle Umsetzung von Datenschutzreform

Nach Bekanntwerden der mutmaßlichen Überwachung des Handys von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) fordern die Europaparlamentarier Elmar Brok (CDU) und Manfred Weber (CSU) eine schnelle Verabschiedung der europäischen Datenschutzreform: "Die Datenschutzrichtlinie muss so schnell wie möglich umgesetzt werden. Und zwar vor der Europawahl im kommenden Jahr", sagte Brok der "Welt". "Nur so werden amerikanische Konzerne auch gezwungen, sich an europäische Standards zu halten", sagte Weber der "Welt". Weiter lesen …

Jan Korte: Desinteresse an Aufklärung der NSA-Überwachung fällt Merkel auf die Füße

"Das vollkommene Desinteresse der Kanzlerin an der Aufklärung des NSA-Skandals fällt ihr nun auf die Füße. Dass offenbar auch ihr Mobiltelefon überwacht wurde, ist Teil dieses Skandals. Es reicht deshalb nicht aus, die Überwachung des Merkel-Handys abzustellen - die allgemeine Überwachung muss ein Ende haben", erklärt Jan Korte, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. Weiter lesen …

Günstige Nanodiamanten für Licht-Computer

Forschern an der Case Western Reserve University ist es jetzt gelungen, mit einem neuen Verfahren Nanodiamanten bei normalem Luftdruck und normaler Temperatur und somit vergleichsweise kostengünstig zu fertigen. Für Ringe und Schmuck sind solch winzige Diamanten zwar zu klein, doch haben sie großes Potenzial in diversen technischen Anwendungen. Weiter lesen …

Human Rights Watch: 70.000 Senegalesen leiden "qualvoll"

Im Senegal leiden laut eines Berichts von Human Rights Watch 70.000 Menschen jährlich regelrecht "qualvoll". Dies läge an einem Mangel an Schmerzmitteln, so die Nichtregierungsorganisation in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Bericht. Dafür seien vor allem "restriktive Maßnahmen" der senegalesischen Regierung und eine "unzureichende Ausbildung" des Pflegepersonals verantwortlich. Weiter lesen …

Wirtschaftswissenschaftler Straubhaar gegen Mindestlohn

Der Mindestlohn gefährdet nach Auffassung des Wirtschaftswissenschaftlers Thomas Straubhaar den sozialen Zusammenhalt in Deutschland. Die Abschaffung der Tariffreiheit sei eine Bedrohung für Arbeitslose, weil sie ihre Chancen verringere, wieder in ein reguläres Beschäftigungsverhältnis zurückzufinden, schrieb der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) in einem Gastbeitrag bei "Cicero Online". Weiter lesen …

Hessen-Linke: Bundes-SPD will Rot-Rot-Grün in Wiesbaden nicht

Aus Sicht der hessischen Linken-Fraktionschefin Janine Wissler wird Rot-Rot-Grün in Wiesbaden von maßgeblichen Kräften der Bundes-SPD nicht gewollt. "In der Bundes-SPD gibt es, so wie 2008, wieder sehr relevante Kräfte, die alles tun, um ein rot-rot-grünes Projekt zu verhindern und zu hintertreiben", sagte Wissler im Gespräch mit dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

Spanische Lehrer wieder im Streik

In Spanien haben sich am Donnerstag Lehrer und Uni-Professoren einem bereits seit Tagen andauernden Studentenstreik angeschlossen. Nach Angaben der Gewerkschaften beteiligten sich 83 Prozent der Lehrer des öffentlichen Dienstes und 91 Prozent der Universitätsdozenten, berichtet die Zeitung "El País". Weiter lesen …

Ströbele rät Merkel zu stärkerem SMS-Verzicht

Wegen der Affäre um die mögliche Überwachung des Handys von Angela Merkel (CDU) hat der Grünen-Innenexperte Hans-Christian Ströbele die Bundeskanzlerin aufgefordert, ihre elektronische Kommunikation generell vorsichtiger einzusetzen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag) sagte er: "Die Kanzlerin sollte als Sofortmaßnahme wenn möglich statt SMS stärker das persönliche Gespräch suchen. Angesichts der Datensucht der NSA kann niemand irgendeinem Verschlüsselungssystem noch trauen - auch Angela Merkel nicht." Weiter lesen …

Studie: Frauen haben höheres Sicherheitsbedürfnis als Männer

Frauen in Deutschland haben laut einer Studie ein höheres Sicherheitsbedürfnis als Männer. Deshalb wünscht sich die Mehrheit der deutschen Frauen an erster Stelle eine bessere Beleuchtung öffentlicher Plätze und Parkhäuser als praktische Schutzmaßnahme. 58 Prozent der Frauen befürworten zudem ein Alkoholverbot in Bussen und Bahnen, wie die Studie, für die 1.000 Personen befragt wurden, der Basler Versicherungen ergab. Weiter lesen …

Verbraucherfreundliche Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf für Stromkunden

Stromanbieter dürfen gegenüber ihren privaten Endkunden keine Abschlagszahlungen festsetzen, die sich nicht am Vorjahresverbrauch orientieren. Desweiteren dürfen Stromanbieter Guthaben aus dem Vorjahr nicht mit laufenden Abschlagzahlungen des Folgejahres verrechnen. ese verbraucherfreundliche Entscheidung zugunsten der Stromkunden hat das Landgericht Düsseldorf unter dem Az: 14c O 122/13 mit Datum vom 24.09.2013 erlassen. Weiter lesen …

Neue Steuern zur Hilfe von ... internationalen Bürokraten

Bono, der bekannte Frontmann der Rockband U2, erklärte kürzlich, dass Entwicklungshilfe nur in begrenztem Masse zum Kampf gegen die Armut beiträgt - ganz im Gegensatz zu Austausch von Gütern und Leistungen und zu Unternehmertum. Derweil verbringen internationale Bürokraten ihre Zeit mit der Ausarbeitung neuer Modelle zur Besteuerung von Entwicklungshilfe. Im Jahr 2000 thematisierte das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen erstmals die innovative Entwicklungsfinanzierung (Innovative Financing for Development, IFD). Hierbei handelt es sich um eine Reihe komplexer Investitionsvorhaben und Organisationen im Bereich der Entwicklungshilfe, die zum grössten Teil durch neue Steuern finanziert werden sollen. Weiter lesen …

Christian Danner exklusiv in TV Movie: "2014 haben wir drei deutsche GP-Sieger"

Ob bereits in Indien oder beim Großen Preis von Abu Dhabi (3. November, RTL, 12.45) - kaum jemand zweifelt daran, dass Sebastian Vettel Formel-1-Champion wird. "Sebastian gehört dann in den Olymp der Motorsportgeschichte", sagt RTL-Experte Christian Danner im Exklusiv-Gespräch mit TV Movie (Heft 23/2013). Er sieht Vettel sogar auf einer Stufe mit dem siebenfachen Weltmeister Schumacher. "Weil er ähnlich dominant, ähnlich souverän fährt - auch wenn er ein ganz anderer Typ ist", sagt Danner. "Aber was die Erfolge angeht, liegen sie auf Augenhöhe." Weiter lesen …

Stegner zur NSA-Affäre

Der schleswig-holsteinische SPD-Chef Ralf Stegner hält Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) für widerlegt, der die NSA-Affäre in Deutschland vor der Bundestagswahl für beendet erklärt hatte. "Jetzt ist für alle klar und offenkundig, dass Herr Pofalla eben nicht Recht hatte, als er die NSA-Affäre vor einigen Monaten für beendet erklärt hat", sagte Stegner der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). sagte Stegner. Weiter lesen …

Jetzt den Wagen für den Herbst fit machen – dem Herbst-Blues kontern

Die Umstellung der Uhren auf Normalzeit (2013: 27. Oktober) wird von Verkehrsteilnehmern offenbar besser verkraftet als der Wechsel auf die Sommerzeit im Frühjahr. Diesen Schluss zieht der ACE Auto Club Europa nach Auswertung der Unfallzahlen aus den vergangenen zehn Jahren. Danach hat es im Zuge der durch die Zeitumstellung verursachten früher hereinbrechenden Dunkelheit keinen durchgehenden Anstieg der Verkehrsunfälle gegeben, eher das Gegenteil war der Fall. In wieweit dabei die um eine Stunde verlängerte Ruhezeit eine Rolle spielt, scheint fraglich. Weiter lesen …

Nach der VENUS ist vor der VENUS

Am Sonntag, den 20. Oktober, ging die 17. VENUS zu Ende. Organisatoren und Aussteller beendeten vier erfolgreiche Messetage. Insgesamt sind auch zur 17. Ausgabe wieder knapp 30.000 Besucher in die Messehallen unterm Funkturm gekommen. Für Besucher, Aussteller, Stars und Sternchen sowie Organisatoren ein voller Erfolg. Weiter lesen …

Reding: EU-Gipfel soll Weg für Datenschutzreform freimachen

EU-Justizkommissarin Viviane Reding hat die EU-Staats- und Regierungschefs nach Bekanntwerden der Abhöraktion gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, beim EU-Gipfel heute in Brüssel den Weg für die EU-Datenschutzreform freizumachen. "Wir brauchen jetzt großen europäischen Datenschutz gegen große Lauschohren", sagte Reding der Online-Ausgabe der "Bild-Zeitung". Weiter lesen …

Schutz vor Überwachung im Internet: Reporter ohne Grenzen unterstützt das Tor-Netzwerk

Journalisten, Blogger und Online-Aktivisten kämpfen in vielen Ländern gegen Zensur und staatliche Überwachung: Polizei, Geheimdienste und andere Behörden versuchen, unliebsame Informationen zu unterdrücken. Sie wollen herausfinden, zu welchen Themen Medienschaffende recherchieren, mit wem sie chatten oder E-Mails austauschen. Reporter ohne Grenzen (ROG) setzt sich deshalb seit vielen Jahren weltweit für den sicheren und unzensierten Zugang zum Internet ein. Als praktischen Beitrag dazu betreibt die deutsche ROG-Sektion einen Knotenpunkt für das Anonymisierungsnetzwerk Tor. Weiter lesen …

Hirnforscher: Hunde sind glücklicher als Menschen

Hunde sind nach Auffassung des renommierten Hirnforschers Christof Koch, der das Bewusstsein von Menschen und Tieren untersucht, glücklicher als Menschen. "Hunde leben viel mehr im Hier und Jetzt", sagte er dem "Zeit-Magazin". Menschen fühlten sich besonders glücklich, wenn sie ganz ausgefüllt sind von Erfahrung, etwa beim Laufen oder Klettern. Weiter lesen …

Paderborner Weihbischof ist oberster Tebartz-Ermittler

Einen Tag nach der Entscheidung von Papst Franziskus über den deutschen Bischof Tebartz-van Elst ist nun bekannt geworden, wer die Untersuchung zu möglichen finanziellen Verfehlungen des Bischofs bei seinen Bauvorhaben in Limburg leitet. Wie die Wochenzeitung Die ZEIT in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, hat der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz Robert Zollitsch den Paderborner Weihbischof Manfred Grothe zum Vorsitzenden der Untersuchungskommission ernannt. Die Kommission hat ihre Arbeit bereits aufgenommen, ihre Mitglieder und der Name des Vorsitzenden waren bisher aber geheim gehalten worden. Weiter lesen …

Gunther von Hagens erhält Auszeichnung für sein Lebenswerk

Die Association of Science-Technology Centers (ASTC), eine Vereinigung von 650 Wissenschaftsmuseen und Science Centers aus fast 50 Ländern, ehrte durch einen außerordentlichen Beschluss ihres Leitungsgremiums Dr. Gunther von Hagens, den Erfinder der Plastination und Schöpfer der Anatomieausstellungen KÖRPERWELTEN, für sein Lebenswerk und seinen herausragenden Beitrag zur Vermittlung von Wissenschaft an ein Laienpublikum. Weiter lesen …

Ökonom sieht kaum Spielraum für Finanzierung von Wahlversprechen

Der Konjunkturchef des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW), Joachim Scheide, sieht trotz guter Konjunktur kaum Spielräume für eine Finanzierung der Wahlversprechen von Union und SPD. "Deutschland hat sich aus gutem Grund eine Schuldenbremse verordnet. Und die bedeutet auch, dass man in guten Zeiten Überschüsse erwirtschaften muss, um sich in schlechten Zeiten Defizite leisten zu können, also mehr auszugeben als einzunehmen", sagte Scheide der "Saarbrücker Zeitung". Weiter lesen …

Internationale Studie: Karriere klappt nur mit "Vitamin B"

Der persönliche Draht zum eigenen Chef entscheidet über die Karriere von Fach- und Führungskräften: Rund 70 Prozent der Arbeitnehmer in den USA und Großbritannien geben an, die Beziehung zum Vorgesetzten sei ausschlaggebend, ob ein Mitarbeiter gefördert wird oder nicht. In Frankreich macht gut jeder zweite Arbeitnehmer diese Erfahrung, in Deutschland knapp 40 Prozent. Dies ergab eine bevölkerungsrepräsentative Studie der Unternehmensberatung ROC-Gruppe. 4.000 Arbeitnehmer in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA wurden anlässlich des "ROC-HCM-Forums 2013" befragt. Weiter lesen …

Erzieher-Beruf geht an die Substanz

Die Arbeit in Kindergärten und Krippen führt häufiger zu Krankheiten als andere Berufe. Der Anteil an Erzieherinnen mit gesundheitlichen Problemen ist bis zum Alter von 45 Jahren um ein Drittel höher als bei weiblichen Beschäftigten aus anderen Berufen. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf Forscherinnen der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin. Weiter lesen …

51 Millionen Operationen und medizinische Prozeduren bei stationären Patienten 2012

Knapp 51 Millionen Operationen und medizinische Prozeduren wurden bei den im Jahr 2012 aus vollstationärer Krankenhausbehandlung entlassenen Patientinnen und Patienten durchgeführt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 3,3 % mehr als im Jahr 2011. Dabei wird jedoch nicht berücksichtigt, ob der Zuwachs durch Veränderungen des Operationen- und Prozedurenschlüssels oder andere Gründe bedingt ist. Die Anzahl der Krankenhausfälle, bei denen eine Operation oder medizinische Prozedur durchgeführt wurde, stieg im selben Zeitraum nur um 1,6 % auf 14,8 Millionen. Bei jedem dieser Fälle wurden 2012 wie im Vorjahr im Durchschnitt 3,4 Maßnahmen durchgeführt. Weiter lesen …

VIER PFOTEN tritt aus Hamburger Tierversuchs-Kommission aus

Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN kritisiert die ungleichen Mehrheitsverhältnisse in deutschen Tierversuchskommissionen (auch §15-Ethikkommission genannt). Derzeit sind die Kommissionen mit nur einem Drittel aus Vorschlagslisten von Tierschutzorganisationen besetzt und mit zwei Dritteln mit Veterinären, Ärzten und Naturwissenschaftlern. Aus diesem Grund sind nun die von VIER PFOTEN empfohlenen Teilnehmer für die Tierschutzseite aus der Hamburger Tierversuchskommission ausgetreten. Weiter lesen …

Der Krieger

In vielen Casinos ist Baccarat die wohl beliebteste Spielunterhaltung. Heute werden drei verschiedene Varianten von Baccarat in Casinos und Online Casinos gespielt: Baccarat Chemin de Fer, Baccarat Banque und Punto Banco. Gerade Letzteres erfreut sich in Nordamerikas Casinos großer Beliebtheit. Weiter lesen …

Bosbach hält Abhörvorwurf für glaubhaft

Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), hat empört auf Berichte reagiert, wonach US-Geheimdienste das Handy von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) abgehört hätten, und hält diese für glaubhaft. "Wenn die Bundesregierung mit diesen brisanten Informationen an die Öffentlichkeit geht, ist davon auszugehen, dass es eine seriöse Quelle gibt und die Bundesregierung diese Quelle sehr ernst nimmt", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger". "Sollten sich die Meldungen bewahrheiten, wäre das nicht nur ein veritabler Skandal, sondern vor allem ein eklatanter Vertrauensbruch in erster Linie zum Nachteil der Kanzlerin und eine wirkliche Belastung für das deutsch-amerikanische Verhältnis. Das ist nicht hinzunehmen." Weiter lesen …

SB-Warenhauskette Real will jede dritte Filiale grundlegend erneuern

Die SB-Warenhauskette Real will die Modernisierung ihrer Filialen in Deutschland vorantreiben. Jede dritte der bundesweit 310 Filialen stehe vor einer grundlegenden Erneuerung, sagte der Chef der SB-Warenhauskette, Didier Fleury, im Gespräch mit der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ). "Ein Drittel der Standorte ist erst kürzlich renoviert worden und befindet sich auf dem aktuellen Stand", sagte Fleury. "Ein weiteres Drittel steht recht gut da, hier sind lediglich kleinere Modernisierungen geplant - zum Beispiel der Umbau einzelner Abteilungen." In diesen Häusern gehe es um Investitionen im Volumen von jeweils zwei oder drei Millionen Euro. "Ein weiteres Drittel unserer Filialen wollen wir komplett anpacken", betonte der Manager. Weiter lesen …

Barroso warnt: Wir können in Euro-Krise noch abstürzen

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat vor Rückschlägen bei der Bewältigung der Euro-Krise gewarnt. In einem Interview mit der "Bild-Zeitung" sagte Barroso, das größte Risiko für die Eurozone sei politische Instabilität in Mitgliedsländern. Er sprach sich zugleich gegen einen zweiten Schuldenschnitt für Griechenland aus. Die EU habe "allen Grund zur Zuversicht", dass sie die Euro-Krise bewältigen könne, sagte der EU-Kommissionspräsident der Zeitung. "Es ist jedoch wie beim Bergsteigen: auch auf dem Rückweg kann man noch abstürzen." Weiter lesen …

SPD-Politiker macht Homosexuellenrechte zum Eckstein bei Koalitionsverhandlungen

Der Sprecher des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, hat mit Blick auf die Koalitionsverhandlungen die Union zu einer völligen Gleichstellung von Homo-Ehen aufgefordert. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte er: "Die volle rechtliche Gleichstellung von Schwulen und Lesben auch im Adoptions- und Steuerrecht ist für die SPD ein ganz wesentlicher Punkt in den Koalitionsverhandlungen. Die Union muss sich dringend bewegen, um auf der Höhe der Zeit anzukommen." Weiter lesen …

Grüne fordern vor EU-Gipfel bankenfinanzierten europäischen Abwicklungsfonds

Unmittelbar vor Beginn des EU-Gipfels hat der finanzpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Gerhard Schick, gefordert, bei der Abwicklung maroder Institute eine europäische Lösung anzustreben. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte er: "Wir brauchen einen von den Banken finanzierten europäischen Abwicklungsfonds, damit die Kapitallücken bei Banken nicht länger durch den Steuerzahler gestopft werden müssen. Dieser muss das Recht haben, Krisenbanken schnellstmöglich abwickeln zu können - auch gegen nationale Befindlichkeiten." Weiter lesen …

Senioren-Union dringt auf Grundrente in Koalitionsvereinbarung

In der Diskussion um Altersarmut dringt jetzt auch die Senioren-Union auf die Einführung einer Grundrente. Der Chef der zweitgrößten CDU-Bundesvereinigung, Otto Wulff, forderte gegenüber "bild.de", die Grundrente müsse Teil einer Koalitionsvereinbarung von Union und SPD sein. Mit Blick auf immer mehr ältere Menschen, die ihre Rente mit Sozialhilfe aufstocken müssen, sagte Wulff, ohne sich auf eine bestimmte Summe festzulegen: "Die Höhe der Grundrente muss in jedem Fall sicherstellen, dass Menschen, die ihr Leben lang gearbeitet und ihre Pflicht getan haben, nicht auf Stütze angewiesen sind." Weiter lesen …

EU-Kommissar warnt große Koalition vor Ausländer-Maut

Zum Start der Koalitionsverhandlungen in Deutschland hat der Vizepräsident der EU-Kommission Siim Kallas die Bundesregierung gewarnt, eine Pkw-Maut nur für Ausländer einzuführen. Der "Bild-Zeitung" sagte Kallas, das Prinzip der Nichtdiskriminierung aufgrund der Nationalität sei einer der Grundsätze des EU-Rechts, das seit der Gründung der Gemeinschaft 1957 bestehe. Weiter lesen …

Polizei in NRW erhält neues Computersystem

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen soll mit einem neuen elektronischen "Vorgangsverarbeitungssystem" ausgestattet werden. Das berichtet die in Bielefeld erscheinende Neue Westfälische (Donnerstagsausgabe). Wie ein Sprecher des NRW-Innenministeriums dem Blatt bestätigte, wird die technologische Innovation etwa 30 Millionen Euro kosten. Die Umrüstung in den Polizeibehörden soll schon bald beginnen und bis 2017 abgeschlossen sein. Weiter lesen …

Verdi für höhere Beiträge zur Pflegeversicherung

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat sich offen für Überlegungen von Union und SPD für höhere Beiträge zur Pflegeversicherung gezeigt. "Wir fordern eine leichte Anhebung der Beiträge für die Pflegeversicherung. Damit kann dem Pflegekräftenotstand entgegengewirkt sowie der Umfang und die Qualität der Pflegeleistungen ausgeweitet beziehungsweise verbessert werden", sagte der Leiter der Abteilung Wirtschaftspolitik bei Verdi, Dierk Hirschel dem "Handelsblatt-Online". "Diese Aufgaben sollten nicht steuerfinanziert werden." Weiter lesen …

Betrugsserie im Online-Banking: Neue Sicherheitslücke bei mTan

In Deutschland gibt es eine neue Betrugsserie im Online-Banking. Die Polizei registrierte in den vergangenen Wochen bundesweit mindestens sieben Fälle von Betrug beim sogenannten mTan-Verfahren. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Donnerstagausgabe. In einem Fall hoben Betrüger Mitte September vom Konto einer Frau 58.000 Euro ab, in einem anderen im Allgäu Ende August waren es 77.000 Euro. Ein weiterer Fall wurde in Hannover registriert, zwei in Mittelhessen. Allein dort erbeuteten die Täter 200.000 Euro. Weiter lesen …

China macht Anti-Korruptions-Aktivisten den Prozess

China macht ab kommendem Montag drei Aktivisten aus einer "Anti-Korruptions-Gruppe" den Prozess. Liu Ping, Wei Zhongping, und Li Sihua sind nach Angaben von "Human Rights Watch" die ersten Angeklagten, die sich ab dem 28. Oktober vor einem Gericht in der Provinz Jiangxi verantworten müssen. Mindestens 15 weiteren Personen droht nach Angaben der Menschenrechtsorganisation ein ähnlicher Prozess, auch sie sitzen schon in Haft. Weiter lesen …

SPD fordert von Union Verpflichtung auf Schuldenabbau

Die SPD will die Union in den Koalitionsverhandlungen auf einen weiteren Schuldenabbau verpflichten. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der stellvertretende SPD-Fraktionschef im Bundestag, Joachim Poß: "Wir erwarten, dass in den Koalitionsverhandlungen eine verlässliche, solide und gerechte Finanzierung der verabredeten Projekte gefunden wird - und das gilt für die Finanzierung von Vorhaben für Kommunen, Länder, Bund und Sozialkassen. Eine Finanzierung wie die CDU aktuell durch höhere Schulden zu suchen, wäre weder eine solide noch eine gerechte Finanzierung." Weiter lesen …

Sozialverbände setzen SPD beim Thema Steuererhöhungen unter Druck

Der SPD droht massiver Widerstand aus den Sozialverbänden, wenn sie sich in den Koalitionsverhandlungen mit der Union nicht für höhere Steuern einsetzt. In einem der "Süddeutschen Zeitung" vorliegendem Schreiben an Parteichef Sigmar Gabriel und Generalsekretärin Andrea Nahles dringt der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Ulrich Schneider, auf höhere Steuern. Auch die Vorsitzende des Sozialverbandes VdK, Ulrike Mascher, forderte die SPD-Führung auf, höhere Steuern für Gutverdiener und Reiche durchzusetzen. Weiter lesen …

Machtkampf am Pannen-Flughafen entschieden: Amann muss gehen

Der Machtkampf am Berliner Pannen-Flughafen ist entschieden: Der umstrittene Technik-Chef Horst Amann verliert seinen Geschäftsführerposten am neuen Hauptstadtflughafen, teilte Berliner Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am Mittwochabend mit. Stattdessen bekam Amann vom Aufsichtsrat ab dem 1. November eine Tochtergesellschaft zugeteilt, die Flughafen Energie und Wasser GmbH (FEW). Weiter lesen …

Russland lässt Piraterie-Vorwürfe gegen Greenpeace-Besatzung fallen

Nach internationaler Kritik am harten Vorgehen gegen die Besatzung des Greenpeace-Schiffes `Arctic Sunrise` haben die russischen Behörden überraschend die Anklage wegen Piraterie fallen gelassen. Die Vorwürfe beschränkten sich nun auf den Tatbestand des `Rowdytums`, sagte ein Sprecher des russischen Ermittlungskomitees am Mittwoch der russischen Nachrichtenagentur "Ria Novosti". Dennoch drohen den Aktivisten damit bis zu sieben Jahre Haft. Weiter lesen …

Experten: Auf Rohstoffhändler kommen Umwälzungen zu

In die immer noch verschwiegene Welt der Rohstoffhändler kommt Bewegung. Führende Unternehmen wie Glencore Xstrata, Vitol, Gunvor und Trafigura müssen sich schon heute mit niedrigeren Margen und höherer Konkurrenz durch private Ölmultis auseinandersetzen, schreibt die F.A.Z. Demnächst könnten auch noch staatliche Konzerne aus dem Nahen Osten, Russland und Asien den Unternehmen das Geschäft mit Öl, Gas und Kohle streitig machen. Weiter lesen …

Daniel Brühl geht ständige Erreichbarkeit auf die Nerven

Der Schauspieler Daniel Brühl, der in seinem aktuellen Film "Inside WikiLeaks - Die fünfte Gewalt" einen Computernerd spielt, hat selbst kein Faible für Google und Twitter: "Mir geht die ständige Erreichbarkeit wahnsinnig auf die Nerven", sagte der 35-Jährige im Gespräch mit der Wochenzeitung "Die Zeit". Er google sich auch nicht selbst, so Brühl und ergänzt: "Ich verstehe Kollegen nicht, die ständig twittern. Das könnte ich nicht. Würde der junge Jean-Paul Belmondo heute twittern? Eher nicht." Weiter lesen …

Medien: Renée Zellweger sehnt sich nach Nachwuchs

Die US-Schauspielerin Renée Zellweger sehnt sich angeblich nach Nachwuchs. Laut einem Bericht von "Radar Online" könne sich der 44-jährige Hollywood-Star auch eine Adoption vorstellen. "Sie weiß, dass sie womöglich den Absprung nicht geschafft hat, um noch leiblichen Nachwuchs zu bekommen. Sie weiß aber auch, dass es noch nicht zu spät ist, um Mutter zu werden. Es wird eben nur ein bisschen anders ablaufen, als ursprünglich geplant", wusste ein Nahestehender gegenüber "Radar Online" zu berichten. Weiter lesen …

Howard Carpendale: "Das erste Konzert ist immer Horror"

Schlagersänger Howard Carpendale (67) fürchtet sich noch immer vor dem Auftakt einer neuen Tournee. Der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" sagte der gebürtige Südafrikaner: "Das erste Konzert ist immer Horror. Alle Witze gehen schief, alle Stücke liegen nicht an der richtigen Stelle im Konzertablauf. Ich habe richtige Visionen von meinen Konzerten, ich träume den Ablauf am Abend davor. Und merke, da und da gibt es kleine Fehler." Weiter lesen …

Ben Kingsley hat "in Hamlet gelebt"

Der Schauspieler Ben Kingsley hat eine besonders enge Beziehung zu Hamlet: "Es gab eine Zeit, da war ich so tief darin eingetaucht, ihn zu spielen, dass ich nicht mehr unterscheiden konnte, ob Hamlet mich spielte oder ich ihn", sagte Kingsley dem "Zeitmagazin". Er habe "in Hamlet gelebt". Weiter lesen …

Reese Witherspoon will sich nicht in Berufswahl ihrer Kinder einmischen

Die US-Schauspielerin Reese Witherspoon will sich nicht in die Berufswahl ihrer Kinder einmischen. Sie hätte allerdings nichts dagegen, wenn ihre Kinder sich später einmal in Hollywood umsähen, sagte sie "E! News". Schließlich habe sie dabei selbst großen Erfolg gehabt. "Für mich war das eine große Chance", so die Schauspielerin. "Ich habe die ganze Welt gesehen und tolle Menschen getroffen." Deshalb wolle sie ihre Kinder unterstützen, egal welchen Traum sie verfolgten. Weiter lesen …