Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

8. Oktober 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

RWE-Tochter Innogy warnt vor Überlastung der Stromnetze

Die Ökostrom-Tochter des Energiekonzerns RWE hat vor einer Überlastung der Stromnetze gewarnt und klare Aussagen zum weiteren Aufbauvon Offshore-Windparks gefordert. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) erklärte der Geschäftsführer von RWE Innogy, Hans Bünting, dass der bisherige "rasante Ausbau" und der Vorrang erneuerbarer Energien bereits zu stundenweisen Überlastungen des Netzes und temporärer Abschaltung Erneuerbarer Energieanlagen führe. "Wir sind bei der Energiewende auf dem richtigen Weg, stoßen jetzt aber an die Grenzen des bisherigen Systems." Deutschland brauche eine sichere Stromerzeugung und einen weiteren Netzausbau. Weiter lesen …

Antarktis lüftet ihre Geheimnisse

Unter den Gletschern der Antarktis liegt ein weitverzweigtes Netz gigantischer Kanäle. Zu diesem Schluss kommt, laut einem Bericht von Boris Pawlischtschew bei Radio "Stimme Russlands", eine gemeinsame Untersuchung mehrerer britischer Universitäten. Die Forscher zweifeln nicht daran, dass sich diese Ströme auf irgendeine Weise auf den Umfang der Gletscherschicht und die Veränderungen des Wasserspiegels im Weltozean auswirken. Weiter lesen …

Kommunen wollen EU-Aktionsprogramm gegen "Armutszuwanderung"

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, sieht die zunehmende Armutszuwanderung aus Osteuropa mit Sorge. "Die Menschen in diesen Ländern werden teilweise in ihrem Herkunftsland diskriminiert und müssen unter schwersten Bedingungen leben", sagte Landsberg "Handelsblatt-Online". "Hier ist die EU gefordert, durch entsprechende Förderungen, aber auch durch klare Botschaften an die Heimatländer sicherzustellen, dass die Diskriminierungen aufhören und die Lebensumstände der Menschen verbessert werden." Weiter lesen …

AfD bekräftigt restriktive Aufnahmepolitik

Die Sprecher der Alternative für Deutschland, Konrad Adam, Bernd Lucke und Frauke Petry betonen, dass es in der Parteiführung völlige Übereinstimmung über die jüngst verhängte restriktive Aufnahmepolitik gebe. "Unsere Zielgruppe sind Nichtwähler und die Wähler der etablierten Parteien", betonte Bernd Lucke. "Frühere Mitglieder von Kleinparteien an den politischen Rändern oder mit sektiererischen Ansichten sind uns nicht willkommen." Weiter lesen …

Pro Asyl kritisiert Abwehrhaltung der Flüchtlingspolitik

Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl kritisiert nach dem jüngsten Bootsunglück vor der Küste Lampedusas die deutsche wie die europäische Flüchtlingspolitik. "Es herrscht unverändert eine Abwehrhaltung. Die bestimmt die Diskussionen", sagte Günter Burkhardt, Geschäftsführer von Pro Asyl, in einem Gespräch mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe). Weiter lesen …

BDZV: Gewerkschaften verweigern bisher jede Modernisierung

"Die Gewerkschaften verweigern bisher jede Modernisierung." Das erklärte der Verhandlungsführer des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Georg Wallraf, mit Blick auf die Verlautbarungen rund um die Warnstreiks von Deutscher Journalisten-Verband (DJV) und dju in Verdi im Vorfeld der dritten Verhandlungsrunde über einen neuen Gehalts- und der Manteltarifvertrag für Redakteure an Tageszeitungen. Damit stehe der Flächentarifvertrag auf der Kippe, warnte Wallraf. Ein Tarifwerk Zukunft müsse dem tiefgreifenden Strukturwandel in der Zeitungsbranche und einem völlig veränderten Wettbewerbsumfeld Rechnung tragen. Weiter lesen …

Report Mainz: Länderprogramme für Syrien-Flüchtlinge kaum genutzt

Die Programme der Bundesländer zur Aufnahme syrischer Flüchtlinge durch Familienangehörige in Deutschland werden nach Recherchen des ARD-Politikmagazins "Report Mainz" bisher kaum genutzt. Eine aktuelle Umfrage unter allen Bundesländern ergab, dass im Rahmen der Länderregelungen bisher nur 2 Syrer nach Niedersachsen eingereist sind, in allen anderen Ländern noch kein einziger. Für lediglich 45 Syrer liegen der Umfrage zufolge Vorabzustimmungen der Ausländerbehörden vor: So hat Baden-Württemberg zugestimmt, dass 40 Bürgerkriegsflüchtlinge einreisen dürfen, Bremen meldet 5 Vorabzustimmungen. Die Bundesregierung hatte den Ländern bereits im Juni grünes Licht für eigene Aufnahmeanordnungen erteilt (28.6.2013, Bundestagsdrucksache 17/14136). Weiter lesen …

Berliner SPD beharrt auf Steuererhöhungen

Der Berliner SPD-Landesvorsitzende Jan Stöß hat seine Partei davor gewarnt, im Zuge der Koalitionsverhandlungen mit der Union die Forderung nach Steuererhöhungen für Spitzenverdiener aufzugeben. "Wir sollten gerade jetzt unser Programm nicht über Bord werfen", sagte Stöß dem "Tagesspiegel" (Mittwochausgabe). Weiter lesen …

Ökonom: Rauchen verursachte 2012 35 Milliarden Euro Schaden

Das Rauchen hat im vergangenen Jahr nach Angaben von Forschern einen volkswirtschaftlichen Schaden von 35 Milliarden Euro verursacht: "Nach neuen Zahlen von uns belaufen sich die tabakbedingten Kosten im vergangenen Jahr auf 35 Milliarden Euro", sagte der Ökonom Tobias Effertz von der Universität Hamburg der "Frankfurter Rundschau" (Mittwochausgabe). Der volkswirtschaftliche Ertrag der Tabakindustrie sei damit kleiner als der volkswirtschaftliche Schaden. Weiter lesen …

Umfrage: Im Vorgefühl eines neuen Kalten Krieges

Russland und die USA stehen möglicherweise erneut vor einem Kalten Krieg: In beiden Ländern geht jeder Zweite laut Umfragen davon aus, berichtet Natalia Kowalenko für Radio "Stimme Russlands". Die Zahl der Russen, die einen neuen Kalten Krieg zwischen Moskau und Washington nicht ausschließen, ist seit kurzer Zeit um neun Prozent gestiegen. Ihr Anteil erreicht mittlerweile 46 Prozent. Das ergab eine Umfrage des russischen Meinungsforschungszentrums WZIOM. Unter politisch aktiven Internetnutzern ist dieser Anteil noch höher: 80 Prozent von ihnen sagen nach Angaben der russischen Denkfabrik Social Networks Agency, ein Kalter Krieg mit den USA sei ziemlich wahrscheinlich oder habe bereits begonnen. Weiter lesen …

Brasilianischer Schriftsteller Ruffato: Es gibt viele Gründe, in meinem Land gegen Missstände zu protestieren

Der brasilianische Schriftsteller Luiz Ruffato hält am Dienstagabend die Eröffnungsrede zur Frankfurter Buchmesse, die diesmal dem Länderschwerpunkt Brasilien gilt. Im Interview mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe) bezeichnet Ruffato es als Verpflichtung seiner Bücher, "nachzudenken über einige Dinge, die wichtig sind für das Verständnis meines Landes heute: Landflucht, Industrialisierung, die Verelendung der Städte an den Rändern, Gewalt, der Zerfall der Familie ..." Weiter lesen …

Künast: Äußerungen Friedrichs zur Flüchtlingspolitik "allertiefstes Stammtischniveau"

Die Grünen-Politikerin Renate Künast hat die Äußerungen von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) zur Flüchtlingspolitik der EU als "allertiefstes Stammtischniveau" bezeichnet. "Herr Friedrich glaubt offenbar, er könne das Recht auf Freizügigkeit innerhalb der EU auf Wohlhabende beschränken. Das ist kein demokratisches Verständnis von Grundrechten, sondern allertiefstes Stammtischniveau", sagte Künast am Dienstag. Weiter lesen …

Gebiss-Steuerung: "Split" revolutioniert Musikhören

Der MP3-Player "Split" des Start-ups Greenwingaudio könnte das Musikhören in Zukunft völlig neu erfinden. Das Device besteht lediglich aus zwei Ohrstöpseln, die mithilfe des Gebisses gesteuert werden können. Da die Stöpsel nicht wie sonst üblich durch ein Kabel verbunden sind, gehört das lästige Entwirren des Kabelsalates, das den täglichen Musikgenuss trübt, endgültig der Vergangenheit an. Weiter lesen …

Stuttgarter Karstadt-Flaggschiff soll geschlossen werden

Karstadt-Eigentümer Nicolas Berggruen greift bei dem Warenhaus-Konzern hart durch. Nach dem Verkauf der Mehrheit an den Premium- und Sport-Häusern an den österreichischen Investor Signa geht es nun an das Kerngeschäft. Berggruen will die zum Teil hohen Verluste der Filialen nicht länger hinnehmen. Zuverlässigen Quellen zufolge soll deshalb das Stuttgarter Flaggschiff in der Königstraße komplett geschlossen werden, wie die TextilWirtschaft (Deutscher Fachverlag) berichtet. Weiter lesen …

GEW fordert nach OECD-Studie von Merkel Neustart in Bildungspolitik

Angesichts des schlechten Abschneidens von Deutschland beim ersten PISA-Test für Erwachsene hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) von der künftigen Bundesregierung einen Neustart in der Bildungspolitik gefordert. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) sagte die GEW-Vorsitzende Marlis Tepe: "Angela Merkel muss die Bildungspolitik zur Chefsache machen und von vorne anfangen. Das dreigliedrige Schulsystem ist sozial ungerecht und gehört zugunsten des längeren gemeinsamen Lernens abgeschafft." In Deutschland hänge der schulische Erfolg noch immer zu stark von der Herkunft der Eltern ab. Weiter lesen …

Aiwanger: Wir müssen Bayern gemeinsam weiterentwickeln

Vor der Wahl des Ministerpräsidenten hat Hubert Aiwanger, Vorsitzender der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, die CSU eindringlich zu einem Kurswechsel in der Landespolitik aufgefordert: "Es gibt eine ganze Reihe von Themen, bei denen die CSU auf der falschen Spur ist", sagte Aiwanger am Dienstag im Landtag. Er zähle dabei künftig auf eine bessere Zusammenarbeit von Regierung und Opposition. So appellierte er an die CSU, sich in der Bildungspolitik noch einmal mit dem Vorhaben der FREIEN WÄHLER auseinanderzusetzen, die Wahlfreiheit zwischen acht und neun Jahren Gymnasialzeit einzuführen. "Das Flexijahr kann hier sicherlich nicht das Ende der Entwicklung sein." Weiter lesen …

Nationalpark Schwarzwald nimmt Hürde

Am Dienstag hat das Regierungskabinett des Landes Baden-Württemberg den Gesetzentwurf zur Errichtung eines Nationalparks im Schwarzwald beschlossen. Damit nimmt das Projekt eine wichtige Hürde. Der WWF Deutschland begrüßte die Entscheidung und hofft nun, dass auch der Landtag in Stuttgart mit einer möglichst breiten Mehrheit zustimmen wird. Weiter lesen …

Experten kritisieren mangelhafte Aufarbeitung von Mobbing bei der Polizei

Nach Ansicht des Kriminologen Prof. Christian Pfeiffer, Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e. V., und des Vorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei Baden-Württemberg, Rüdiger Seidenspinner, gibt es bei der Polizei mehr Mobbing-Fälle, als offiziell zugegeben wird. Das berichtet das ARD-Politikmagazin "Report Mainz" des Südwestrundfunks (heute, 21.45 Uhr im Ersten). "Hier wird unter den Teppich gekehrt, was sich wirklich abspielt", sagte Prof. Christian Pfeiffer. Weiter lesen …

Fußball: Wiese will Vertrag in Hoffenheim erfüllen

Der Torhüter Tim Wiese, der bei seinem derzeitigen Verein 1899 Hoffenheim aussortiert wurde, will seinen Vertrag bei dem Fußball-Bundesligisten erfüllen. Er müsse die derzeitige Situation akzeptieren, sagte Wiese im Gespräch mit der "Sport Bild". "Ich habe hier einen langfristigen Vertrag unterschrieben, den werde ich auch erfüllen." Einen Wechsel ins Ausland schloss Wiese trotz einiger Anfragen in der Sommerpause aus. Weiter lesen …

Hamburger FDP-Chefin Canel greift Genscher an

Die Vorsitzende der Hamburger FDP, Sylvia Canel, hat den FDP-Ehrenvorsitzenden Hans-Dietrich Genscher kritisiert, nachdem Genscher dem Euro-Rettungskritiker Frank Schäffler den Austritt aus der FDP nahegelegt hat. "Frank Schäffler als Vertreter eines Meinungsspektrums innerhalb der FDP den Austritt aus der FDP nahezulegen, ist kein liberaler Gedanke", schreibt Canel in einem "Handelsblatt-Online" vorliegenden Brief an Genscher. Weiter lesen …

Laumann für "Thüringer Modell" bei Mindestlohn

Der Chef des CDU-Arbeitnehmerflügels, Karl-Josef Laumann, sieht das sogenannte Thüringer Modell beim Mindestlohn als möglichen Kompromiss für eine große Koalition. "Das Thüringer Modell kommt aus einer großen Koalition und ist sehr interessant. Es sieht einen relativ robusten Mindestlohn vor", sagte Laumann der "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Fettsucht: Eineiige Zwillinge liefern neues Wissen

Forscher der Helsingfors Universitet haben sich bei der Erforschung der Fettsucht auf Zwillinge konzentriert, bei denen einer extrem übergewichtig und der andere schlank ist. Fettsucht geht normalerweise mit dem metabolischen Syndrom einher. Das bedeutet hohen Blutdruck, hohe Cholesterinwerte und Typ-2-Diabetes. Für eine Minderheit der Betroffenen gilt das jedoch nicht. Weiter lesen …

Online-Shopping in Deutschland besonders beliebt

Online-Shopping ist in Deutschland viel beliebter als in den meisten anderen europäischen Ländern. Zwei Drittel (65 Prozent) der Bundesbürger kaufen im Internet ein, europaweit sind es lediglich 45 Prozent. Insgesamt ist Online-Shopping in den vergangenen Jahren deutlich populärer geworden: 2008 kauften hierzulande erst 53 Prozent der Bürger im Internet ein, der EU-Schnitt lag damals bei 32 Prozent. Das gab der Hightech-Verband BITKOM heute in Berlin bekannt. Basis der Zahlen sind aktuelle Angaben der europäischen Statistikbehörde Eurostat. Weiter lesen …

RWE dementiert vorzeitiges Aus für Tagebau Garzweiler II

Der Energiekonzern RWE hat Spekulationen über ein vorzeitiges Aus für den Tagebau Garzweiler II zurückgewiesen. "RWE hält an seinen bisherigen Planungen zur Fortführung des Tagebaus Garzweiler II unverändert fest", sagte RWE-Chef Peter Terium am Dienstag. Braunkohle als heimischer Energieträger sei ein wichtiger Teil des Erzeugungsportfolios im Konzern, wie RWE weiter mitteilte. Weiter lesen …

Casper katapultiert sich an Album-Spitze

Vor zwei Jahren schoss Casper aus dem Nichts direkt an die Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von media control GfK. Sein Debüt "XOXO" ist derzeit zum 50. Mal platziert. Jetzt legt der Bielefelder nach: Vom "Hinterland" aus geht es erneut ohne Umwege zu Platz eins. Er verfehlt den diesjährigen besten Verkaufsstart einer deutschen Hip-Hop-LP nur knapp. Weiter lesen …

Robo-Würfel bauen sich selbst zusammen

Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben Roboter-Würfel entwickelt, die sich selbstständig zu größeren Strukturen zusammenbauen können. Die wirkliche Besonderheit dabei ist der einfache Aufbau dieser Bausteine - denn die sogenannten "M-Blocks" haben keine beweglichen Teile. Dass sie dennoch aneinander entlang klettern oder in die Luft springen können, verdanken sie einem Schwungrad und Magneten im Inneren. Das hat einen Preis: Die Roboter können nicht jederzeit einfach stehenbleiben. Weiter lesen …

Schweiz: Zahl der Hotelübernachtungen im August gestiegen

Die Zahl der Hotelübernachtungen in der Schweiz ist im August des laufenden Jahres um 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Insgesamt wurden im August 4,2 Millionen Hotelübernachtungen verzeichnet, wie das Schweizer Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte. Demnach nahm die Zahl der Hotelgäste aus Europa im August um 5,2 Prozent zu, während die Zahl der Hotelgäste aus Asien um 32 Prozent zulegen konnte. Weiter lesen …

Zeitung: Steuerlast für Beschäftigte steigt doppelt so stark wie Löhne

Der Fiskus greift nach einem Bericht der "Bild-Zeitung" auch in diesem Jahr einen überproportional großen Teil der Lohnerhöhungen ab: Für viele Beschäftigte sei die Steuerlast zweimal stärker gestiegen als das Gehalt, schreibt die Zeitung unter Berufung auf neue Berechnungen des Bundes der Steuerzahler (BdSt). Danach muss ein Arbeitnehmer mit 2.000 Euro Bruttogehalt pro Monat nach einer dreiprozentigen Lohnerhöhung 6,5 Prozent mehr Einkommensteuer bezahlen. Weiter lesen …

Dobrindt: Grüne haben Wählervotum nicht verstanden

Vor den für Donnerstag geplanten Sondierungen der Union mit den Grünen über eine mögliche Regierungsbildung hat CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt die Grünen scharf angegriffen: "Dass die Grünen den größten Wahlverlierer Jürgen Trittin mit in die Verhandlungen nehmen, deutet darauf hin, dass sie das Wählervotum nicht ganz verstanden haben", sagte Dobrindt der "Bild-Zeitung". "Jürgen Trittin ist ein Mann von gestern, der für die politische Zukunft keine Rolle mehr spielt." Weiter lesen …

Genscher-Kritik an Euroskeptiker sorgt für Unruhe in der FDP

Die Kritik des FDP-Ehrenvorsitzenden Hans-Dietrich Genscher an den Euroskeptikern seiner Partei hat für Unruhe bei den Liberalen gesorgt. "Für einen Ehrenvorsitzenden gehört es sich nicht, Mitglieder aus der Partei zu drängen. Er sollte lieber integrieren als spalten", sagte der als Kritiker der Euro-Rettungsmaßnahmen bekannt gewordene FDP-Politiker Frank Schäffler. Weiter lesen …

Deutsche Ausfuhren im August 2013: - 5,4 % zum August 2012

Im August 2013 wurden von Deutschland Waren im Wert von 85,3 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 72,2 Milliarden Euro eingeführt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, waren damit die deutschen Ausfuhren im August 2013 um 5,4 % und die Einfuhren um 2,2 % niedriger als im August 2012. Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Ausfuhren gegenüber Juli 2013 um 1,0 % und die Einfuhren um 0,4 % zu. Weiter lesen …

Geflügelproduzent aus dem Emsland investiert in Mega-Mastanlage in Brandenburg

Der Geflügelproduzent Rothkötter aus dem emsländischen Meppen beteiligt sich am Bau einer Mega-Mastanlage in Brandenburg. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). Nach Recherchen des Blattes hält das Unternehmen 50 Prozent an der Firma "Prignitzer Broilermast" (PB), die eine Anlage für 380.000 Hähnchen in der Nähe der Stadt Wittstock bauen will. Die andere Hälfte hält eine Holding aus dem emsländischen Sögel. Rothkötter bestätigte dem Blatt die Beteiligung, wollte sich aber nicht näher dazu äußern. Weiter lesen …

Schäffler fordert mehr Verantwortung für Zastrow und Kubicki in FDP

Der für seine Euro-skeptische Haltung bekannt gewordene FDP-Finanzexperte Frank Schäffler hat mit Blick auf die Neuaufstellung der Liberalen eine "Lambsdorffisierung" der Partei gefordert. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte er: "Wir müssen den harten Wirtschaftsliberalismus beackern statt uns den Orchideen-Themen zu widmen. Deshalb sollten selbstbewusste Schwergewichte wie Holger Zastrow und Wolfgang Kubicki mehr Verantwortung übernehmen." Aber auch Christian Lindner habe in Nordrhein-Westfalen gezeigt, dass er einen klaren Kurs fahren könne. Weiter lesen …

Tillich: Schwarz-Grün ist für den Bund als Experiment zu riskant

Sachsens CDU-Ministerpräsident Stanislaw Tillich hält Schwarz-Grün als Regierungsmodell für den Bund "für ein sehr riskantes Experiment", von dem er nicht sehe, "dass man schon so weit ist". Gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" verwies Tillich darauf, dass im Vergleich dazu eine schwarz-rote Zusammenarbeit "den Nachweis des Erfolges bereits mehrfach erbracht" habe. Tillich ist Teil der siebenköpfigen CDU-Delegation, die die laufenden Sondierungs- und späteren Koalitionsverhandlungen führt. Weiter lesen …

EU: Ausschusschef optimistisch über Verabschiedung des Tabakgesetzes

Unmittelbar vor der entscheidenden Abstimmung über neue europäische Regeln zum Tabakkonsum im EU-Parlament hat sich der Vorsitzende des Umweltausschusses im Abgeordnetenhaus, Matthias Groote (SPD), zuversichtlich gezeigt: "Ich bin vorsichtig optimistisch, dass das EU-Parlament für die Revision der Tabakproduktrichtlinie stimmen wird. Durch die geplanten Änderungen würde Europa im Jahr mehr als zehn Milliarden Euro gewinnen, weil die Zahl der Raucher zurückginge und die gesamtgesellschaftliche Produktivität steigt", sagte Groote der "Welt". Weiter lesen …

DTTB-Präsident Weikert verteidigt Nominierungen gebürtiger Chinesinnen für Nationalteam

Der Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes, Thomas Weikert, sieht in der Häufung chinesisch-stämmiger Spielerinnen im deutschen EM-Kader keinen Paradigmenwechsel. Vielmehr betont er im Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Dienstagausgabe), dass der DTTB keine frühzeitigen Einbürgerungen beantrage. "Wer jedoch nach acht Jahren in Deutschland eingebürgert wird, hat nicht nur alle Pflichten als Staatsbürger, sondern auch alle Rechte: also auch für die Nationalmannschaft zu spielen", so Weikert über die vier DTTB-Akteurinnen mit chinesischen Wurzeln. "Über die Nominierung entscheidet nicht das Aussehen des Gesichts, sondern die sportliche Leistung. Wer gut ist, darf für uns spielen." Weiter lesen …

Innenminister Friedrich fordert Härte gegen "Armutseinwanderer"

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat die EU-Kommission aufgefordert, härter gegen die so genannte "Armutseinwanderung" aus Europa, vor allem aus Bulgarien und Rumänien, vorzugehen. "Die wachsende Zahl von Freizügigkeitsmissbrauch bereitet immer mehr Städten und Kommunen in Deutschland Probleme. Diese Sorge muss nun endlich auch die EU-Kommission ernst nehmen", sagte Friedrich der "Welt" unmittelbar vor den Beratungen der 28 EU-Innenminister in Luxemburg, wo das Thema auf der Tagesordnung steht. Weiter lesen …

Zeitung: US-Dollar bei Korrupten in Asien besonders beliebt

Halten korrupte Beamte, Politiker oder Manager in Südostasien die Hand auf, greifen sie laut einem Bericht der FAZ am liebsten nach US-Dollar oder nach Singapur Dollar. "Die Summen in Indonesien sind schon zu groß, um sie in Rupiah zu zahlen. Und sie sind noch zu gering, um komplizierte elektronische Transfers vorzunehmen", zitiert das Blatt Yenti Garnasih, Fachfrau für Geldwäsche an der Universität in Jakarta (Indonesien). Weiter lesen …

Zeitung: Angeblich doch keine Vollbeschäftigung in China

Offiziell herrscht in China trotz der Abkühlung des Wirtschaftswachstums Vollbeschäftigung - doch dem ist laut einem Bericht der FAZ nicht so. Erstmals habe jetzt ein bedeutender chinesischer Arbeitgeber vor wachsender Unterbeschäftigung gewarnt, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Aussagen von Ning Gaoning, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der staatlichen Agrar- und Nahrungsmittelholding Cofco, auf einer Wirtschaftstagung der Pazifikanrainer (Apec) in Bali. Weiter lesen …

2. Bundesliga: Düsseldorf gewinnt gegen Fürth

In der letzten Partie des 10. Spieltages in der 2. Liga hat Fortuna Düsseldorf am Montagabend gegen Fürth mit 2:1 gewonnen. Über die Schützenhilfe aus der Landeshauptstadt dürfte sich ganz besonders der 1. FC Köln freuen, der dadurch an der Tabellenspitze bleibt, während die Spielvereinigung auf dem zweiten Platz verharrt. Weiter lesen …

Studie: Welthandel vervierfacht sich bis 2030

Der weltweite Warenhandel wird sich einer Studie zufolge bis zum Jahre 2030 fast vervierfachen – und damit wieder deutlich schneller wachsen als zuletzt. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle "Global Connections Report", den die britische Großbank HSBC regelmäßig gemeinsam mit den Forschern von Oxford Economics erstellt und der dem "Handelsblatt" exklusiv vorliegt. Weiter lesen …

1. FC Nürnberg feuert Trainergespann

Der 1. FC Nürnberg hat am Montag sein Trainergespann Michael Wiesinger und Armin Reutershahn mit sofortiger Wirkung "beurlaubt". Das teilte der Verein am Abend mit. Als Interimstrainer soll vorerst U23-Trainer Roger Prinzen in der ersten Mannschaft einspringen. Weiter lesen …

Nichtraucherschutz: Österreichischer Wirt klagt auf Erstattung der Umbaukosten

Unter Österreichs Gastwirten regt sich Widerstand gegen eine erneute Verschärfung des Nichtraucherschutzes. Wie der Fachverband Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) am Montag mitteilte, will ein Wiener Gastronom Amtshaftungsklage gegen die Republik Österreich einbringen und fordert eine Erstattung der bisher angefallenen Umbaukosten. Er habe seine Betriebe im Einvernehmen mit den Behörden umgebaut, müsste nach einem Gerichtsurteil nun aber erneut Veränderungen vornehmen, damit diese den Anforderungen entsprächen, hieß es zur Begründung. Weiter lesen …

Deutscher Buchpreis 2013 geht an Terézia Mora

Der Deutsche Buchpreis geht in diesem Jahr an die ungarische Schriftstellerin Terézia Mora für ihren Roman "Das Ungeheuer". Die Autorin vereine "hohes literarisches Formbewusstsein mit Einfühlungskraft", begründete die Jury ihre Entscheidung. Das Werk sei "ein stilistisch virtuoser, perspektivenreicher Nekrolog und eine lebendige Road-Novel aus dem heutigen Osteuropa" sowie "ein tief bewegender und zeitdiagnostischer Roman." Der Buchpreis ist mit 25.000 Euro dotiert. Weiter lesen …

Kim Kardashian fühlt sich wohl in ihrem Körper

Der Reality-TV-Star Kim Kardashian fühlt sich nach der Geburt ihrer Tochter North West im Juni wohl in ihrem Körper. "Sie muss noch etwas trainieren, um die Schwangerschaftspfunde ganz loszuwerden, aber sie ist sehr zuversichtlich", wusste ein Freund von Kardashian dem "People"-Magazin zu berichten. "Sie fühlt sich richtig wohl." Weiter lesen …

Katy Perry will sich mit Daniel Radcliffe anfreunden

Katy Perry will sich mit dem britischen Schauspieler Daniel Radcliffe, der jüngst eine Schwärmerei für die US-Sängerin offenbart hatte, anfreunden. Daniel solle nicht schüchtern sein und sie einfach mal anrufen, soll die 28-Jährige nach Angaben der britischen "Sun" gesagt haben. Sie halte den "Harry Potter"-Darsteller für cool und würde ihn gerne kennen lernen. Es gehe ihr dabei nicht um eine Beziehung, so Perry, denn sie sei ja vergeben. Aber man könne doch zusammen feiern gehen. Weiter lesen …

Videos
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO²) verschwiegen wird
AdSuG.18 - Völkische Kultur: Gefährliche Ideologie?
Anastasiabewegung & die Erlösung der Welt?
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36318 Schwalmtal
15.11.2019 - 17.11.2019
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Gern gelesene Artikel
Anthoine Hubert beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2019
Formel-2-Fahrer Anthoine Hubert stirbt bei Unfall in Spa
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
So kann jeder Geld von Ihrem Konto abbuchen
Bild: Screenshot Youtube Video "Bargeldverbot und RFID Chip für jeden! Was plant die Bundesregierung"
Publizist Schrang: Warum die AfD „das Letzte“ ist!
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Bild: sparkie / pixelio.de
Vor- und Nachteile vom Autofahren
Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm, August 2018
Greta und die Fridays for Future: Wenn Verschwörungstheorien wahr werden – Teil 2
Vertraulich, Geheim, Streng Geheim, nur zum Dienstgebrauch und Nicht öffentlich (Symbolbild)
Anwaltskanzlei findet Grünen-Fraktionschef Hofreiter auf Monsanto-Liste
Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Ungewöhnliche Hobbys – Womit vertreiben wir unsere Zeit am liebsten?
Immer mehr Kinder werden ohne Hand gebohren (Symbolbild)
Auch im Kreis Euskirchen mehrere Kinder ohne Hand geboren
Neubauer (links) mit Greta Thunberg (rechts) im März 2019 bei einer Fridays-For-Future-Demonstration in Hamburg.
Greta und die Fridays for Future: Wenn Verschwörungstheorien wahr werden – Teil 1
Poppers-Fläschchen
Legale Mischungen - Das darf in Deutschland konsumiert werden und das nicht!
Blair Witch Project DVD Cover
Der Blair-Witch-Kult und seine Fakten