Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

17. Oktober 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Göring-Eckardt warnt die Grünen vor Flügelstreit

Die neue Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt hat ihre Partei davor gewarnt, über die Frage hypothetischer künftiger Sondierungsgespräche in alte Flügelstreitigkeiten zu verfallen. Sie sagte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z./Freitagsausgabe): "Eigenständigkeit heißt, wir müssen mit unseren Inhalten Mehrheiten finden". Weiter lesen …

Hellweg Gruppe bekommt Zuschlag für 73 Max Bahr Filialen

Der Verkauf der Max-Bahr-Filialen der insolventen Baumarktkette Praktiker nimmt offenbar ein gutes Ende. Die Hellweg-Gruppe bekam am Donnerstag den Zuschlag für 73 ursprüngliche Max-Bahr-Standorte, wie zwei mit der Sache vertraute Personen dem Wall Street Journal Deutschland sagten. Als Kaufpreis werden mehr als 100 Millionen Euro genannt. Damit geht der andere zuletzt verbliebene Bieter, die Supermarktkette Globus, leer aus. Weiter lesen …

SPD und Union wollen Koalitionsverhandlungen aufnehmen

Union und SPD wollen Koalitionsverhandlungen aufnehmen. Das sagten SPD-Chef Sigmar Gabriel und CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe am Donnerstag nach der dritten Sondierungsrunde vor Journalisten. Der Beschluss innerhalb der SPD-Sondierungsgruppe sei einstimmig getroffen worden, so Gabriel. Die ersten Koalitionsverhandlungen würden "wahrscheinlich am Mittwoch" stattfinden, so der SPD-Chef. Weiter lesen …

Ex zurück gewinnen: Einen Versuch ist es wert

Über eine langjährige Beziehung hinwegkommen, den Ex-Partner vergessen und nach vorn blicken: Für viele ist das leichter gesagt als getan. Das Phänomen, zum Ex zurückzukehren, ist keine neue Erfindung. Das jüngste Beispiel ist George Clooney. Der trennte sich erst kürzlich von der ehemaligen Wrestlerin Stacy Keibler und sucht nun Trost bei einer alten Bekannten. Der beliebte Frauenheld soll mit Monika Jakisic anbandeln. Mit dem kroatischen Model ist er bereits früher schon ausgegangen. Nun sieht man die beiden in Clubs Händchen halten und lange Gespräche führen. „Die beiden verbindet etwas Unglaubliches.“, sagte ein Freund Clooneys der „US Weekly“. Weiter lesen …

Doppelte Staatsbürgerschaft: Grüne begrüßen Gesprächsbereitschaft der CSU

Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck hat es begrüßt, dass der bayrische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer offenbar Gesprächsbereitschaft bei der Frage der doppelten Staatsbürgerschaft signalisiert hat. "Wenn Seehofers Lockerungsübungen beim Staatsbürgerschaftsrecht ernst gemeint sind, sollte man als erstes die Optionspflicht für junge Deutsche mit einem zweiten Pass parteiübergreifend beseitigen", sagte Beck "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

ZF Friedrichshafen: Aufsichtsrat beschließt Spartenverkauf an Chinesen- Kreise

ZF Friedrichshafen ist beim Verkauf seines Geschäftsfeldes Gummi & Kunststoff offenbar einen wichtigen Schritt vorangekommen. Der Aufsichtsrat des drittgrößten deutschen Autozulieferers hat am Donnerstag den Verkauf des Geschäftsfelds an das chinesische Unternehmen Times New Material Technology (TMT) mit den Stimmen der Kapitalseite beschlossen, sagte eine mit der Entscheidung vertraute Person dem Wall Street Journal Deutschland. An dem Verkauf, der weiteren Insidern zufolge einen Wert von knapp 300 Millionen Euro hat, hatte es im Vorfeld wegen des erbitterten Widerstands der Arbeitnehmer bis zuletzt Zweifel gegeben. Weiter lesen …

Studie: Viele Personaler informieren sich im Internet über Bewerber

Viele Personalverantwortliche von Unternehmen informieren sich vor der Einstellung neuer Mitarbeiter im Internet über ihre Bewerber: 39 Prozent der Personaler recherchieren im Internet mit Hilfe von Suchmaschinen und 23 Prozent suchen gezielt in Sozialen Netzwerken. Das ist ein Ergebnis der Studie "Datenschutz im Personalmanagement" von Bitkom Consult und der Beratungsgesellschaft Kienbaum. Weiter lesen …

17. VENUS eröffnet mit mystischer Erotikeinlage

Heute um 11 Uhr war es soweit: Die Tore der Erotik- und Lifestylemesse VENUS öffneten sich und tausende Besucher stürmten die Messehallen. Für ein unvergessliches „Grand Opening“ ließen sich die Organisatoren dabei einiges einfallen: Neben den beiden VENUS Gesichtern Micaela Schäfer und Sophia Wollersheim performte mit Schlafes Bruder auch ein musikalischer Eröffnungsact auf der Hauptbühne in Halle 21a. Weiter lesen …

Nach Fußball-WM: Hitzfeld kündigt Karriere-Ende an

Nach der Fußball-WM in Brasilien im kommenden Jahr ist Schluss: Der Trainer der Schweizer Nationalmannschaft, Ottmar Hitzfeld, hat sein Karriere-Ende angekündigt. Hitzfeld, der am Donnerstag von der "schwierigsten Entscheidung" in seiner Trainer-Karriere sprach, begründete seinen Entschluss damit, dass er nach der WM in Brasilien 65 Jahre alt sein werde und nach über 30 Jahren als Fußballtrainer die Zeit für das Karriere-Ende gekommen sei. Weiter lesen …

Drahtloses Unterwasser-Internet in Entwicklung

Während drahtlose Netzwerke an Land heute praktisch allgegenwärtig sind, funktionieren gängige Funktechnologien unter Wasser nicht recht. Doch Forscher der University of Buffalo arbeiten an einem neuen, TCP/IP-kompatiblen Protokoll, das eine Kommunikation zwischen diversen bislang inkompatiblen, auf Basis von Schallwellen arbeitenden Unterwasser-Systemen ermöglichen soll - und somit ein drahtloses Unterwasser-Internet. Weiter lesen …

Fußball: Stuttgarts Trainer will mit VfB in die Champions League

Der Trainer des VfB Stuttgart, Thomas Schneider, will mit seinem Team langfristig in der Champions League spielen. "Wir wollen wieder international spielen, am liebsten Champions League. Das ist mein Traum, das motiviert mich", skizzierte Schneider im Gespräch mit dem Sportportal "Spox" seine "langfristige Vision" für den Verein. Er wolle der beste Trainer sein, "der ich sein kann", so der Coach des VfB weiter. Weiter lesen …

Bahn rüstet sich für den Winter

Die Deutsche Bahn stellt sich personell, technisch und organisatorisch auf den Winter ein. Rechtzeitig vor der frostigen Jahreszeit wurden Einsatzpläne erstellt, die Technik überprüft und Mitarbeiter geschult, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. So seien mit speziellen "Winterübungen" die Einsatzpläne bundesweit getestet worden. Weiter lesen …

SPD-Frauen: Keine Große Koalition ohne Frauenquote

Die Frauen in der SPD knüpfen ihre Zustimmung zu einer Großen Koalition an die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote und einem Gesetz zur gleichen Bezahlung von Männern und Frauen. "Wir brauchen baldmöglichst eine gesetzliche Quote für Aufsichtsräte und Vorstände von Unternehmen", sagte Elke Ferner, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF), der "Welt". Weiter lesen …

Die öffentliche Verschwendung 2013: Bund der Steuerzahler stellt heute sein Schwarzbuch vor

Berliner Flughafen BER, Klinikum Düsseldorf, BND-Neubau – Kostenexplosionen bei diesen und anderen Bauprojekten in ganz Deutschland nimmt das neue Schwarzbuch „Die öffentliche Verschwendung 2013“ kritisch unter die Lupe. Bei der heutigen Präsentation stellt der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, neben mehr als 100 Verschwendungsbeispielen aus unterschiedlichen Themen und allen staatlichen Ebenen konkrete Forderungen an Politik und Verwaltung. Weiter lesen …

Magazin: Audi-Konzernchef will Absatz bis 2020 auf 2,4 Millionen Autos steigern

Der Ingolstädter Autobauer Audi hat sich erheblich ehrgeizigere Absatzziele gesetzt als bislang bekannt: Konzernchef Rupert Stadler wolle im Jahr 2020 2,4 Millionen Fahrzeuge verkaufen, berichtet das "Manager Magazin". Offiziell beziffert die Volkswagen-Tochter das Absatzziel für 2020 mit zwei Millionen. Diese Marke wolle Stadler möglichst 2017, spätestens aber 2018 passieren, heißt es in Unternehmenskreisen. Die nötigen Werke sollen bis dahin auch stehen. Audi wird die Produktionskapazität bis 2016 auf etwa 2,2 Millionen Autos pro Jahr erweitern. Weiter lesen …

Lindner: Merkel verabschiedet sich vom Konsolidierungskurs

Der stellvertretende Vorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat die Kompromisssignale aus der Union im Koalitionspoker mit der SPD heftig kritisiert: "Mit enormen Tempo verabschiedet sich die Bundeskanzlerin vom Konsolidierungskurs der vergangenen Jahre. Man gewinnt den Eindruck, die Prinzipien der bürgerlichen Koalition waren ihr regelrecht lästig", sagte Lindner dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). Weiter lesen …

SPD-Arbeitnehmer weisen Seehofers Mindestlohn-Kompromiss zurück

Der Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), der SPD-Bundestagsabgeordnete Klaus Barthel, lehnt den von CSU-Chef Horst Seehofer angebotenen Kompromiss beim Mindestlohn strikt ab. "Die Union versucht, den Preis für den Mindestlohn in die Höhe und die SPD zum Dumpingpreis in die Große Koalition zu treiben. Das wird nicht laufen", sagte Barthel "Handelsblatt-Online". Weiter lesen …

DFB-Team wieder auf Platz zwei der Fifa-Weltrangliste

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist nach den Siegen gegen Irland und Schweden in der WM-Qualifikation wieder auf den zweiten Platz der Fifa-Weltrangliste geklettert. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw verdrängte damit Argentinien vom zweiten Rang und ist nun wieder erster Verfolger von Welt- und Europameister Spanien. Weiter lesen …

3D-Effekt: Ein einzelnes Auge reicht

Wer mit der heutigen Technologie nicht in der Lage ist, den 3D-Effekt im Kino zu erkennen, sollte den dreidimensionalen Genuss noch keinesfalls abschreiben. Um entsprechendes Material mit voller Wirkung betrachten zu können, reicht nämlich schon ein einzelnes Auge. Weiter lesen …

BDI-Präsident Grillo fordert von Union mehr Einsatz für Wirtschaft

Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo, hat die Union zu mehr Einsatz für die Interessen der Wirtschaft aufgefordert. Nach dem Ausscheiden der FDP aus dem Bundestag hoffe er, dass der Wirtschaftsflügel in der Union "wieder gestärkt" wird, sagte Grillo in einem Interview in der neuen Ausgabe des "Manager Magazins" (Erscheinungstermin: 18. Oktober). Weiter lesen …

Guardiola: Bayern werden noch besser

Kampfansage an die Konkurrenz: Der Trainer des FC Bayern München, Pep Guardiola, rechnet damit, dass die Mannschaft des deutschen Rekordmeisters in den kommenden Wochen und Monaten noch besser in Fahrt kommt. "Ich bin davon überzeugt, dass wir noch besser werden, wenn alle Spieler fit sind", sagte der Übungsleiter im Gespräch mit dem "Bayern-Magazin". Weiter lesen …

Gastgewerbeumsatz im August 2013 real um 0,4 % gesunken

Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland setzten im August 2013 nominal 2,2 % mehr und real 0,4 % weniger um als im August 2012. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, war im Vergleich zum Vormonat der Umsatz im Gastgewerbe im August kalender- und saisonbereinigt nominal um 0,6 % und real um 0,8 % niedriger. Weiter lesen …

Arbeitgeberpräsident fordert zügige Regierungsbildung von Union und SPD

Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt hat Union und SPD aufgefordert, zügig eine neue Regierung zu bilden. "Je schneller wir klare Verhältnisse in Berlin haben, desto besser ist das für die deutsche und europäische Wirtschaft", sagte Hundt der "Rheinischen Post". Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) zeigte eine klare Präferenz für Schwarz-Rot. Weiter lesen …

Keine Spiele: Ubisoft schockiert mit Verlustwarnung

Der französische Spieleentwickler Ubisoft hat eine Verlustwarnung an die Aktionäre herausgegeben. Das Management des Publishers aus Rennes prognostiziert für das Geschäftsjahr einen operativen Verlust zwischen 40 und 70 Mio. Euro. An der Börse löst die Nachricht Panik aus. Das Papier verliert ein Drittel seines Wertes und fällt bis auf ein Acht-Monats-Tief von 7,55 Euro. Der Grund: Zwei Spiele werden bis Weihnachten nicht fertig. Weiter lesen …

Naturheilverfahren im Aufwind

Mehr als 16000 Mediziner in Deutschland führen die Bezeichnung "Naturheilverfahren" und rund 47000 haben Fortbildungen in Bereichen absolviert, die der Komplementärmedizin zugeordnet werden können. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf Zahlen der Bundesärztekammer. Weiter lesen …

Vor Sondierung: SPD erhöht Druck auf Union

Unmittelbar vor Beginn der entscheidenden dritten Sondierungsrunde zwischen Union und SPD erhöhen die Sozialdemokraten den Druck auf ihren möglichen Partner. Berlins SPD-Landeschef Jan Stöß sagte der "Leipziger Volkszeitung", dass die "sozialpolitische Ost-West-Angleichung" für die SPD "unverzichtbar" sei. Weiter lesen …

USA wenden Staatsbankrott ab

Die USA haben den drohenden Staatsbankrott abgewendet: Der Finanzkompromiss zwischen den Demokraten und Republikanern im Kongress ist von US-Präsident Barack Obama unterzeichnet worden. Das teilte das Weiße Haus am Donnerstag mit. Das Gesetz beendet den sogenannten "Shutdown" der US-Verwaltung und sieht eine Erhöhung der Schuldenobergrenze vor. Weiter lesen …

"Vegetarier wollen keine Fleischesser als Partner"

3231 oder 51% der vegetarischen Singles gaben an, dass sie ihre Suche vorwiegend auf andere Vegetarier oder Veganer beschränken möchten. Von den 1042 Veganer gaben sogar 781 oder 85% an, dass vorwiegend vegetarisch oder vegan lebende Personen für sie in Frage kommen. Tatsächlich lehnten die meisten Veganer sogar eine Partnerschaft mit einer lediglich vegetarisch lebenden Person ab. Jedenfalls gaben 575 oder 55% der veganen Singles an, dass sie eine Partnerschaft mit einer vegan lebenden Person anstreben. Demgegenüber gaben lediglich 506 oder 2,9% der fleischessenden Singles an, dass sie eine Partnerschaft vorwiegend mit einer vegetarischen oder veganen Person suchen. Weiter lesen …

Zahl der bei Naturkatastrophen getöteten Menschen auf tiefstem Stand

Die Zahl der bei Naturkatastrophen getöteten Menschen ist 2012 auf den niedrigsten Stand der letzten zehn Jahre gefallen. Das geht aus dem jährlichen "Weltkatastrophenbericht" hervor, der heute von der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften veröffentlicht wird und der der "Berliner Zeitung" vorab vorlag. Danach starben im vergangenen Jahr knapp 10.000 Menschen bei Wirbelstürmen oder Fluten. Insgesamt wurden 364 Naturkatastrophen gezählt, was der zweitniedrigste Wert in den letzten zehn Jahren ist. Weiter lesen …

Umfang umweltschädlicher Subventionen steigt auf 51 Milliarden Euro

Der Umfang umweltschädlicher Subventionen in Deutschland hat im Jahr 2010 erstmals die Marke von 50 Milliarden Euro überschritten. Dies geht aus einem noch unveröffentlichten Bericht des Umweltbundesamtes (UBA) hervor, der der "Welt" vorliegt. Demnach ist das Volumen umweltschädlicher Subventionen im Jahr 2010 auf 51 Milliarden Euro geklettert. Angesichts des erneuten Anstiegs der Subventionen fordert der Präsident des UBA, Jochen Flasbarth, die Politik auf, das Thema Subventionsabbau endlich anzugehen. Weiter lesen …

Union will eine neue "Pizza-Connection" mit den Grünen

Nach den gescheiterten schwarz-grünen Sondierungsgesprächen bereiten Unionspolitiker eine Wiederbelebung von Perspektivgesprächen mit den Grünen vor, wie es sie in den 90er Jahren als so genannte "Pizza-Connection" in Bonn gegeben hatte. "Wir werden eine Pizza-Connection 2.0 auflegen", sagte der CDU-Abgeordnete Jens Spahn der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Griechenland fordert Ende des Sparkurses

Die griechische Regierung hat vor einem Erstarken rechtsextremer Kräfte gewarnt, sollte die EU weiter auf striktem Sparen in den Krisenländern bestehen. Die EU dürfe keine Sparmaßnahmen fordern, die weiter gingen als die derzeitigen, sagte Innenminister Ioannis Michelakis der "Welt" im Interview: "Solche Maßnahmen stellen soziale Risiken dar und würden rechtsradikale Formierungen noch mehr verstärken", sagte er. Weiter lesen …

Berliner Stadträtin warnt bei stern TV vor Folgen durch Hartz-IV-Urteil: "Wir kommen damit nicht zurecht "

"Wenn wir so massive Zuzüge haben, wenn wir eine Überbelegung in Häusern haben, wenn von 400 Kindern an einer Schule 100 rumänische Kinder sind, die kein Deutsch sprechen, dann verändert das einen Stadtteil. Das bedeutet, dass wir Anstrengungen aufbringen müssen, die enorm sind. Da brauchen die Städte Unterstützung", sagt Dr. Franziska Giffey bei stern TV. Weiter lesen …

Trittin: Grüne stehen für Union nicht als Reserve parat

Grünen-Politiker Jürgen Trittin lehnt es ab, dass seine Partei der Union im Notfall für erneute Gespräche zur Verfügung steht. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) betonte der Ex-Fraktionschef: "Die Grünen sind eigenständig - und sie stehen nicht einfach als Reserve parat, wenn CDU/CSU und SPD sich nicht einigen." Trittin widersprach damit Grünen-Chef Cem Özdemir, der es nicht ausschloss, " dass man nochmal miteinander spricht". Weiter lesen …

Seehofer signalisiert Umdenken bei doppelter Staatsbürgerschaft

Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer hat offenbar ein Umdenken bei der Union in der Flüchtlingspolitik und bei der Frage einer doppelten Staatsbürgerschaft für Ausländer in Aussicht gestellt. Seehofer habe bei den Sondierungsgesprächen mit den Grünen "Gesprächsbereitschaft" bei der Frage der doppelten Staatsbürgerschaft und einer liberaleren Flüchtlingspolitik signalisiert, berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" unter Berufung auf Teilnehmerkreise. Weiter lesen …

Kretschmann: Die Ausschließeritis hat jetzt ein Ende

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sieht nach dem Ende der Sondierungsgespräche mit der Union trotzdem die Möglichkeit für eine künftige Zusammenarbeit gestärkt. "Wichtig ist: Es ist eine Tür geöffnet, die früher eher versiegelt schien", sagte Kretschmann der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (F.A.Z.). Auf diese Erfahrung lasse sich aufbauen. "Die Ausschließeritis hat jetzt ein Ende", sagte er. "Das ist mir wirklich wichtig." Weiter lesen …

Kurt Beck verteidigt Beraterjob

Der ehemalige Ministerpräsident von Rheinland Pfalz, Kurt Beck, hat seinen Beraterjob bei Beohringer Ingelheim verteidigt. Beck sagte der "Bild-Zeitung": "Mir ging es immer um das Erhalten der Industrie in Deutschland. Der forschenden Pharmaindustrie kommt dabei besondere Bedeutung zu." Weiter lesen …

Deutschlands Frauen träumen von Dirty Dancing

Pünktlich zum Herbstbeginn veröffentlicht Sharp eine Studie, die belegt, dass 89 Prozent der Europäer am liebsten beim Fernsehen dem Stress entfliehen. Sharp kam bei dieser Umfrage zum Ergebnis, dass die meisten Europäer Komödien und Comedy-Formate bevorzugen, um dabei ihre Geldsorgen zu vergessen (mit 44 Prozent die häufigste Antwort). Deutsche entspannen am liebsten bei Dokumentarfilmen, Großbritannien ist vernarrt in Reality TV und Spanier mögen keine Soaps. Als beliebtester Filmcharakter Deutschlands rangiert ganz klar an erster Stelle: "Baby" Houseman aus dem Klassiker "Dirty Dancing", gefolgt von "Rose" aus Titanic und "James Bond". Weiter lesen …

Leverkusen: Kießling kehrt nach Verletzung in die Mannschaft zurück

Stefan Kießling kehrt rechtzeitig nach der Länderspielpause für die Bundesligapartie am Freitag gegen Hoffenheim in die Leverkusener Aufstellung zurück. Am Mittwoch trainierte der 29-Jährige erstmals nach seiner Verletzung, die er sich in der Partie gegen den FC Bayern zugezogen hatte, wieder mit der Mannschaft. Am Montag waren die Fäden seiner Fleischwunde am Fuß gezogen worden. Weiter lesen …

Anti-Homosexuellen-Gesetz: Cher wettert gegen Putin

Die US-Pop-Diva Cher hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin wegen des umstrittenen Anti-Homosexuellen-Gesetzes kritisiert. "Dieses Anti-Homosexuellen-Gesetz ist eine Schande", sagte Cher im Gespräch mit dem Magazin "Gala". "Präsident Putin hat offenbar den Verstand verloren. So wie die ganze russische Führung." Weiter lesen …

Selena Gomez - ihre Freundinnen flehen: Geh in die Rehab!

Nach der Trennung von ihrer großen Liebe, Mädchenschwarm Justin Bieber (19), versucht Sängerin und Schauspielerin Selena Gomez (21) ihren Liebeskummer offenbar im Alkohol zu ertränken. Um das Super-Girl vor einem Total-Absturz zu retten, scheinen ihre besten Freundinnen, die Sängerinnen Taylor Swift und Demi Lovato, jetzt gemeinsame Sache zu machen - allerdings hinter Selenas Rücken. "Echte Freundschaft oder eine Verschwörung?", fragt BRAVO deshalb in der Titelstory der aktuellen Ausgabe (Heft 43/2013). Weiter lesen …

Gerti Bülowius rechnet in InTouch mit Tochter ab: "Georgina kann nicht mehr aufhören zu lügen"

Während es Dschungelnatter Georgina (23) derzeit auf VIP-Partys krachen lässt und für TV-Auftritte Mega-Gagen kassierte, bezieht ihre Mutter Gerti Bülowius (51) seit drei Jahren Hartz IV. Dem Peoplemagazin InTouch hat die verzweifelte Frau jetzt ein Exklusiv-Interview gegeben und rechnet darin mit ihrer Tochter ab: "Sie macht alles für eine Schlagzeile - egal, ob positiv oder negativ. Georgina ist krank und braucht dringend Hilfe, entweder meine oder professionelle. Sie kann ja gar nicht mehr aufhören zu lügen." Weiter lesen …

"The Wanted"-Sänger Nathan Sykes: "Ari ist mein Girl fürs Leben"

The Wanted"-Sänger Nathan Sykes (20) genießt sein Liebesglück mit dem "Sam & Cat"-Star Ariana Grande (ebenfalls 20). Im exklusiven Liebes-Interview mit BRAVO (Heft 43/2013) schwärmt der süße Sänger jetzt über seine "Ari": "Sie ist ein echter Schatz und zu jedem nett, den sie trifft. Sie ist unglaublich niedlich, so bezaubernd." Mehr als 8.000 Kilometer trennen das frisch verliebte Pärchen voneinander: Er lebt in England, sie in den USA. "Klar ist das nicht leicht, aber wir schaffen das! Wir facetimen die ganze Zeit und schreiben uns dauernd Nachrichten", verrät Nathan Sykes. Weiter lesen …

InTouch: Heidi Klum und Seal: Sie Küssen sich wieder

Damit hätte wirklich kaum jemand gerechnet: Heidi Klum (40) und ihr Ex-Mann Seal (50) haben das Kriegsbeil offenbar begraben. In Los Angeles zeigten sich das Top-Model und ihr Ex-Mann erstmals nach einem Jahr öffentlich und sichtlich vertraut miteinander. Das Peoplemagazin InTouch zeigt in seiner neuesten Ausgabe exklusiv Fotos vom vierten Geburtstag ihrer gemeinsamen Tochter Lou. "Die beiden gingen ganz normal miteinander um", so ein Beobachter. Weiter lesen …

Daniela Katzenberger: "Die beste Mädelsclique ersetzt keinen Mann"

Daniela Katzenberger beschreibt in ihrem neuen Dating-Ratgeber "Katze küsst Kater", wie man sich am besten den Mann fürs Leben angelt, und auch die attraktive Kult-Blondine (27) selbst könnte sich wieder einen Mann an ihrer Seite vorstellen: "Es ist schön, Single zu sein - aber die beste Mädels-Clique ersetzt keinen Mann. Es ist einfach etwas anderes, ob deine Freundinnen dir sagen, dass du toll aussiehst, oder wenn ein Mann dir sagt, wie toll deine Brüste in dem Kleid aussehen", gesteht sie im Exklusiv-Interview mit dem Peoplemagazin InTouch. Weiter lesen …

Julianne Moore: Privat keine Drama-Queen

Die Schauspielerin Julianne Moore ist nach eigenem Bekunden privat keine Drama-Queen. "Ich bin alles andere als extrem", sagte die 52-Jährige dem Fernsehsender Tele5. "Ich mag alles schön vertraut und geordnet. Mein Mann macht sich sogar über mich lustig, weil ich so normal bin." Weiter lesen …