Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

4. Oktober 2013 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2013

Union und SPD verhandeln am 14. Oktober weiter

Union und SPD wollen ihre Sondierungsgespräche über einer mögliche große Koalition am 14. Oktober um 16 Uhr fortsetzen. Das sagte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles am Freitag nach einem ersten Treffen in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft. Es seien die großen Themenblöcke identifiziert, aber noch keine konkreten Punkte verhandelt worden. Weiter lesen …

Mindestlohn: AfD: "Keine Anpassung nach unten"

Statt im eigenen Land Reformen anzuschieben, fordert der französische Industrieminister Arnaud Montebourg einen deutschen Mindestlohn, um vermeintliche Wettbewerbsvorteile Deutschlands abzuschwächen. Und wenn das alleine nicht hilft, so Überlegungen Brüssler Bürokraten, müssen die erfolgreicheren Länder eben die Sozialkosten der schwächeren übernehmen. "Das Denken ist in seiner Falschheit durchaus konsequent", so kommentiert Bernd Lucke, Sprecher der Alternative für Deutschland, die jüngsten Vorstöße aus Paris und Brüssel. Weiter lesen …

Tod von Berliner Türsteher: Staatsanwaltschaft lobt Belohnung aus

Nach den tödlichen Schüssen auf einen Türsteher im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg hat die Polizei noch keinen Ermittlungserfolg erzielen können, die Staatsanwaltschaft lobt nun aber eine Belohnung von bis zu 10.000 Euro aus. Ein bislang Unbekannter hatte am 1. September 2013 gegen 5:30 Uhr mehrere Schüsse auf den 39-jährigen Türsteher abgegeben, wie die Polizei mitteilte. Weiter lesen …

Grüner EU-Abgeordneter Schulz kritisiert Umgang der Linken mit ihrer DDR-Vergangenheit

Der grüne Europaabgeordnete und einstige Bürgerrechtler Werner Schulz hat den Umgang der Linkspartei mit ihrer DDR-Vergangenheit kritisiert. "Alle im politischen Betrieb sind aufgefordert, reinen Tisch zu machen - nicht nur Mandatsträger", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstag-Ausgabe) vor dem Hintergrund des Falles Ruth Kampa. Weiter lesen …

E-Mails verraten Geschlecht und Charakter

Die Wörter und Ausdrucksformen, die wir in unseren E-Mail-Nachrichten verwenden, können nicht nur unser Geschlecht, sondern auch Emotionen und sogar Charaktereigenschaften verraten. Zu diesem Ergebnis kommt ein Projekt des National Research Council (NRC) in Kanada. Dort haben Forscher mithilfe einer riesigen Begriffsdatenbank und spezieller Computer-Algorithmen einen Weg gefunden, um auch bei anonymen Botschaften einigermaßen brauchbare Aussagen über den Gemütszustand und die Persönlichkeit des Absenders treffen zu können. Weiter lesen …

WSJ.de: Bei SAP sorgt Wettbewerb der Entwickler für Unruhe

Bei SAP sorgt nach Angaben von Insidern ein ungesunder Wettkampf zwischen den Entwicklungsstandorten für Unruhe. „Aufsichtsratschef Hasso Plattner glaubt, wenn er eine Demo sieht, dass da schon ein fertiges Produkt dahintersteckt“, berichtet ein hochrangiger Software-Entwickler am Standort Walldorf dem Wall Street Journal Deutschland. „Intern ist ein Demo-Wettbewerb ausgebrochen, wer ihm die schönsten Sachen zeigt.“ Aber, und das ist die Kehrseite: „Demos kann man nicht verkaufen. Die Kunden erwarten ausgereifte Produkte.“ Weiter lesen …

Lindner schlägt Beer als FDP-Generalsekretärin vor

NRW-FDP-Chef Christian Lindner hat für den Fall seiner Wahl zum FDP-Vorsitzenden die amtierende hessische Kultusministerin Nicola Beer als mögliche neue Generalsekretärin vorgeschlagen. Das erklärte Lindner am Freitag in Berlin. Er halte es dann für eine der wichtigsten Aufgaben der künftigen Generalsekretärin, den "Dialog mit der Parteibasis zu intensivieren", so Linder. Weiter lesen …

Helge Schneider legt mit "To Be A Man" den offiziellen Titeltrack seines neuen Leinwandspektakels "00 Schneider - Im Wendekreis der Eidechse" vor

Ein halbnackter Mann; ein einsamer, stolzer Kämpfer unter brütendheißer Sonne, der die unbarmherzige Wildnis auf der Suche nach Beute durchstreift. Die Sonnenstrahlen umspielen seine Muskeln, brechen sich im wettergegerbten Charaktergesicht, die Haare wehen im Wind. Eine Szene, so animalisch, so archaisch und von so ursprünglicher Ausdruckskraft, als stamme sie aus einem Dokumentarfilm über die letzten noch verbliebenen Naturvölker dieser Erde. Weiter lesen …

Reporter ohne Grenzen: Aserbaidschan erhöht vor der Wahl Druck auf Journalisten

Vor der Präsidentenwahl in Aserbaidschan fordert Reporter ohne Grenzen (ROG) die Regierung in Baku auf, die Rechte von Journalisten zu wahren und eine unabhängige Berichterstattung zuzulassen. Ungeachtet aller Beteuerungen des Regimes von Präsident Ilcham Alijew hat sich die ohnehin desolate Situation für unabhängige Berichterstatter vor der Wahl am kommenden Mittwoch (9. Oktober) weiter verschlechtert. Journalisten leiden unter drastischen Gefängnisstrafen und Verleumdungskampagnen, Gesetze gegen Online-Aktivisten wurden verschärft. Mit einer "schwarzen Liste" versucht die Regierung, Beobachter aus dem Ausland fernzuhalten. Weiter lesen …

Nowitzki: Ich habe so hart trainiert wie noch nie

Der Basketballer Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks hat nach eigener Aussage für die in gut einem Monat beginnende Saison in der nordamerikanischen Profi-Liga NBA so hart trainiert wie noch nie. "Ich habe so hart trainiert wie noch nie. Nach der Knieverletzung im letzten Jahr kam ich nie so richtig in die Gänge. Wir haben nach der Saison gleich im April einen Kurzurlaub gemacht und im Mai habe ich dann mit meinem Training angefangen", sagte der Basketballstar im Gespräch mit dem Online-Portal "Spox". Weiter lesen …

Forscher realisieren "Star Wars"-Lichtschwerter

Ein lang ersehnter Traum der weltweiten "Star Wars"-Fangemeinde könnte tatsächlich Realität werden: Physiker der Harvard University und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben im Zuge ihrer Forschungen quasi ganz "nebenbei" einen Weg gefunden, um die bekannten Lichtwerter aus der Weltraumsaga auch abseits der Science-Fiction-Schauplätze der Kinoleinwand zu realisieren. Dabei werden Photonen zu einer neuen Art von Molekül verbunden, die sich physikalisch gesehen genauso verhalten wie die tödlichen "Laserklingen". Weiter lesen …

US-Firma patentiert DNA-Analyse für Kinderwunsch

23andMe hat ein Tool patentiert, das es erlaubt, Sperma- und Eizellenspender basierend auf dem erwünschten Nachwuchs auszuwählen. Das Unternehmen will diese Technologie nur dafür nutzen, dass Kunden sehen können, welche Eigenschaften ihr Kind erben könnte, berichtet der NewScientist. Damit könnte 23andMe auf wütende Proteste im vergangenen Jahr reagieren. Sie erfolgten nach der Zulassung des ersten Patents. Damit ließe sich aber auch auf Anschuldigungen reagieren, die ein derartiges Gen-Shopping sehr nahe an der Eugenik sehen Weiter lesen …

Ramsauer sieht Chancen für Pkw-Maut steigen

Laut Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) sind die Chancen für eine Pkw-Maut gestiegen. Mit Blick auf die Beschlüsse der Verkehrsminister-Konferenz vom Mittwoch sagte Ramsauer der "Welt", er freue sich, "dass die Neuschaffung von Gebühren und Abgaben für nicht in Deutschland zugelassene Pkw - also für ausländische Pkw - als Option aufgenommen wurde". Weiter lesen …

Überangebot macht Pfunde

Bieten in einer Gegend viele Fast-Food-Restaurants ihre Speisen an, steigt das Gewicht der Menschen in ihrem Einzugsbereich. Je mehr herkömmliche Restaurants es aber gibt, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit für Übergewicht. Weiter lesen …

Künast sagt Union offene Gespräche zu

Vor dem ersten Sondierungsgespräch zwischen Union und Grünen hat Grünen-Fraktionschefin Renate Künast der Union ergebnisoffene Gespräche zugesagt. "Wir gehen offen und professionell in die Sondierungsgespräche", sagte Künast der "Bild-Zeitung. Allerdings habe sie starke Zweifel, dass CDU und CSU zu einem grünen Modernisierungsschub für Deutschland bereit seien. "Angela Merkel muss noch mit den Unionsparteien klären, wohin sie das Land in den kommenden Jahren steuern will." Weiter lesen …

Erzeugerpreise August 2013: - 0,5 % gegenüber August 2012

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im August 2013 um 0,5 % niedriger als im August 2012. Dabei standen einem deutlichen Plus bei den Verbrauchsgütern niedrigere Preise für Energie und Vorleistungsgüter gegenüber. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, sanken die Erzeugerpreise gegenüber dem Vormonat Juli 2013 geringfügig um 0,1 %. Weiter lesen …

34-Jährige nach Verfolgungsjagd in US-Regierungsviertel erschossen

Eine 34-jährige Frau ist am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) nach einer Verfolgungsjagd in der US-Hauptstadt Washington erschossen worden. Die Frau war mit einem schwarzen Pkw in eine Barriere am Weißen Haus gefahren, ehe sie wendete und quer durch die Innenstadt in Richtung Kapitol fuhr, wie US-Medien berichten. In dem Wagen der 34-Jährigen befand sich den Berichten zufolge ein einjähriges Kind. Weiter lesen …

Systemkameras im PC-WELT-Test: WLAN-Funktionalität teils sehr verschieden

Die sogenannten Systemkameras erfreuen sich dank ihrer handlichen Abmessungen und der Möglichkeit zum Objektivaustausch wachsender Beliebtheit. Einer der größten Trends bei aktuellen Geräten ist deren WLAN-Fähigkeit. Allerdings verfolgen die Hersteller derzeit noch teils sehr unterschiedliche Konzepte bei der WLAN-Funktionalität. Das berichtet die Zeitschrift PC-WELT, die in ihrer neuen Ausgabe (11/2013) zehn Systemkameras von sechs Herstellern getestet hat. Weiter lesen …

Deutsche sparen weniger

Die anhaltend niedrigen Zinsen verderben den Deutschen offenbar das Interesse am Sparen. Einer Umfrage zufolge sagen rund zwölf Prozent der Bürger, dass sie in den vergangenen sechs Monaten weniger Geld zur Seite gelegt hätten. Im Jahr 2011 lag dieser Anteil nur bei sechs Prozent. Und 11,7 Prozent der Deutschen sparen nach eigenen Angaben überhaupt nichts mehr (2011: ebenfalls sechs Prozent). Das ist das Ergebnis einer Studie der Marktforscher von TNS Emnid im Auftrag der Postbank, die der "Welt" vorab vorliegt. Weiter lesen …

Rettungsfonds-Chef rechnet mit neuem Hilfspaket für Griechenland

Der Chef des Euro-Rettungsfonds ESM, Klaus Regling, geht davon aus, dass Griechenland ein drittes Hilfspaket brauchen wird. "Es ist ziemlich klar, dass sich Griechenland noch nicht wieder am Markt über eigene Anleihen refinanzieren kann", sagte Regling in einem Interview mit dem "Handelsblatt". Insofern werde Griechenland ein weiteres Hilfspaket benötigen. Am Ende würden dies indes die Euro-Finanzminister entscheiden. Weiter lesen …

Umbruch bei den Grünen geht weiter

Bei den Grünen setzt sich nach ihrer Niederlage bei der Bundestagswahl der personelle Umbruch fort: Malte Spitz, bislang Mitglied im Bundesvorstand, zieht sich aus dem Spitzengremium zurück und wird beim Parteitag in zwei Wochen weder für seinen bisherigen Posten noch für das Amt des Politischen Bundesgeschäftsführers kandidieren, das der Position des Generalsekretärs in anderen Parteien entspricht. Bislang hatte der Realo offen gehalten, ob er sich für dieses Amt bewerben und gegen den Kandidaten des linken Flügels, Michael Kellner, antreten würde. Somit werden mindestens vier der sechs Posten im Bundesvorstand neu besetzt. Weiter lesen …

Studie: Ältere Menschen bevorzugen menschenähnliche Roboter

Menschen unterschiedlichen Alters haben einer Studie zufolge verschiedene Vorstellungen davon, wie ein Roboter-Butler aussehen sollte. Zu diesem Ergebnis kommt eine Forscherin der Psychologie-Abteilung der Technischen Hochschule in Atlanta (Georgia Institute of Technology). Demnach bevorzugten College-Studenten mehrheitlich Roboter, die auch wie Maschinen aussehen, wohingegen ältere Personen Roboter mit menschenähnlichen Gesichtszügen bevorzugten. Weiter lesen …

Ökonomen warnen vor US-Dauerkrise

Der Chefvolkswirt der Allianz SE, Michael Heise, hat vor den negativen Folgen für die Weltwirtschaft gewarnt, sollte die US-Haushaltskrise länger andauern. Schon jetzt sei der Haushaltsstreit "einer kontinuierlichen Erholung der US-Wirtschaft sicherlich nicht zuträglich", sagte Heise "Handelsblatt-Online". Ein nur kurzer "Shutdown" von beispielsweise einer Woche werde die Konjunktur wahrscheinlich nicht nachhaltig dämpfen. "Die Risiken steigen jedoch mit einem längeren politischen Stillstand und der noch kommenden Debatte um die Erhöhung der Verschuldungsgrenze", warnt der Ökonom. Weiter lesen …

Fußball-WM in Katar: Berichte über Todesopfer dementiert

Am Bericht einer britischen Tageszeitung über Sklavenarbeit und mindestens 44 tödliche Arbeiterunfälle am Fußball-WM-Austragungsort Katar tauchen nun erhebliche Zweifel auf. Der mit der Bauaufsicht beauftrage deutsche Unternehmer Olaf Hoffmann sagte dem "Handelsblatt": "Auf den Baustellen in Lusail City ist in den vergangenen zwei Jahren kein einziger Arbeiter gestorben". Dabei war die am Reißbrett entworfene 35-Quadratkilometer-Retortenstadt, die das größte der neun WM-Stadien beherbergen soll, in dem Skandalbericht als einzige Baustelle namentlich genannt worden. Weiter lesen …

Nationalratsmitglied fordert Schweizer Radioquote

Das CVP-Nationalratsmitglied Luc Barthassat hat für die Schweizer Radiolandschaft eine Quote von 25 Prozent inländischer Künstler gefordert. "Die Radios haben schlicht keine Lust, Risiken einzugehen und setzen lieber auf Musik aus dem anglo-amerikanischen Bereich, von der sie wissen, dass sie gut ankommt", so das CVP-Mitglied laut einem Bericht der Schweizer Zeitung "20 Minuten". Weiter lesen …

Kipping: SPD und Grüne ignorieren ihre Basis

Vor dem Beginn der Sondierungsgespräche von SPD und Grünen mit der Union hat die Linke den Führungen beider Parteien vorgeworfen, den Willen ihrer Basis zu ignorieren. Dort sei eine Zustimmung zu einer Koalition mit der Linken möglich, sagte die Ko-Parteivorsitzende Katja Kipping der "Süddeutschen Zeitung" (Freitag-Ausgabe). Bisher wisse niemand, "wie die mehrheitliche Stimmung ist in den Parteien". Weiter lesen …

Vermutlich über 200 Tote nach Flüchtlingsdrama vor Lampedusa

Bei dem Flüchtlingsdrama vor der italienischen Insel Lampedusa sind vermutlich mindestens 200 Menschen ums Leben gekommen. Das berichtete am Donnerstagabend die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Unter den Toten sollen sich auch viele Frauen und Kinder befinden. Rund 150 Personen konnten gerettet werden, viele werden aber noch vermisst, insgesamt waren rund 500 Menschen an Bord. Weiter lesen …

UEFA sperrt Klopp auch gegen Arsenal

BVB-Trainer Jürgen Klopp muss möglicherweise im nächsten Champions-League-Spiel erneut auf der Tribüne Platz nehmen. Die Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) hat am Donnerstag die Sperre gegen den Trainer der Dortmunder auf insgesamt zwei Spiele ausgedehnt. Weiter lesen …

Internationale Studie: Wenig Respekt vor deutschen Lehrern

Deutsche Lehrer genießen im internationalen Vergleich scheinbar wenig Respekt. Wie eine Internet-Studie der Stiftung Varkey GEMS Foundation darlegt, landet Deutschland von 21 untersuchten OECD-Ländern mit Platz 16 als sechstletzter am unteren Ende der Skala. Weniger als 20 Prozent der deutschen Befragten glaubten in der Studie, dass die Schüler Respekt vor ihren Lehrern hätten. Weiter lesen …

Riexinger für überparteiliche Kommission zur Angleichung von Ost- und Westrenten

Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat dafür plädiert, im Bundestag eine überparteiliche Kommission zu gründen, um die Rentenangleichung in Ost- und Westdeutschland auf den Weg zu bringen. "Die Ostrentenangleichung ist das meistgebrochene Wahlversprechen seit der Wiedervereinigung", sagte er der "Mitteldeutschen Zeitung". "Der Parteienstreit auf dem Rücken der Ostrentner ist ein Trauerspiel. Die Rentenmauer ist das größte Hindernis auf dem Weg zur inneren Einheit." Weiter lesen …

Gauck warnt vor demografischem Wandel

Bundespräsident Joachim Gauck hat beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit vor dem demografischen Wandel gewarnt. "Tatsächlich wird es immer weniger Jungen zufallen, für immer mehr Ältere zu sorgen. Das schafft eine schwierige Lage, die unsere Kinder und Enkel erheblich einschränken wird", sagte Gauck am 3. Oktober in Stuttgart. Andererseits entstehe ein Druck, der Manches in Bewegung bringe, was ohnehin richtig und überfällig sei. Weiter lesen …

Chef des Euro-Rettungsfonds erwartet hohe Nachfrage nach Debüt-Anleihe

Klaus Regling rechnet damit, dass es für die erste Anleihe des dauerhaften Euro-Rettungsfonds ESM viele Investoren geben wird. Der Chef des ESM war in dieser Woche auf Werbetour, um Investoren von dem Bond zu überzeugen. Geplant ist eine Anleihe "mit mindestens drei Jahren Laufzeit über mehrere Milliarden Euro", sagte Regling in einem Interview mit dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Schäuble: Internet wichtiger als Wiedervereinigung

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, der vor 23 Jahren den Einigungsvertrag mit verhandelte, ist heute davon überzeugt, dass die Erfindung des Internets größere Auswirkungen auf Deutschland gehabt hat, als die Deutsche Einheit. Der Feiertagsausgabe von "Bild am Sonntag" sagte Schäuble: "Ungefähr zur Zeit des Mauerfalls hat das Internet seinen Siegeszug angetreten. Das hat die Welt und auch Deutschland mehr verändert als die Wiedervereinigung." Weiter lesen …

Ostdeutsche Ministerpräsidenten fordern stärkeren Ostbeauftragten

Die Ministerpräsidenten ostdeutscher Bundesländer fordern eine Stärkung des Ostbeauftragten der Bundesregierung. "Die Aufgabe des Ostbeauftragten sollte von einem Minister übernommen werden, damit die besonderen Interessen Ostdeutschlands direkt am Kabinettstisch vertreten sind", sagte Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) der "Welt". "Der Ostbeauftragte sollte im Bundeskanzleramt angesiedelt werden. Das würde seine Rolle stärken", sagte Sachsen-Anhalts-Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) der "Welt". Weiter lesen …

Kutterfahrt auf der Stör mit Hindernissen

In den frühen Morgenstunden des 03.10.2013 sorgte ein junger Beidenflether auf der Wasserstraße Stör für reichlich Aufregung und Zerstörung. Im Anschluss an eine Feierlichkeit besetzte der junge Mann einen 16 Meter langen Kutter und steuerte diesen unkontrolliert auf Höhe der Fährlinie Beidenfleth auf der Stör. Hierbei konnte ihn auch die dort befindliche Beidenflether Fähre nicht stoppen, in die er mehrmals hineinfuhr. Die Fähre wurde erheblich beschädigt. Weiter lesen …

Merkel: Deutschland muss "Unterstützung" zurückgeben

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zum Tag der deutschen Einheit daran erinnert, dass Deutschland in der Vergangenheit viel Unterstützung aus dem Ausland erfahren habe. "Wir haben viel Unterstützung erfahren und deshalb sollten wir diese Unterstützung auch zurückgeben in der Arbeit für ein einheitliches Europa, in der Arbeit für eine gerechtere Welt", sagte Merkel am Donnerstag in Stuttgart. Weiter lesen …

Weltweiter Verkaufsrekord von Mercedes

Mercedes-Benz verzeichnet im September den stärksten Absatzmonat in der 127-jährigen Unternehmensgeschichte. Nach Informationen der Feiertagsausgabe von "Bild am Sonntag" haben die Schwaben letzten Monat weltweit mit einem Plus von 15,9 Prozent über 142.000 Neuwagen verkauft. Seit Jahresbeginn waren es insgesamt rund 1.060.000 Fahrzeuge. Weiter lesen …

Umfrage: US-Bürger favorisieren Hillary Clinton für Obama-Nachfolge

Die ehemalige US-Außenministerin Hillary Clinton darf sich mit einigen Jahren Verspätung nun doch noch Hoffnung auf die Präsidentschaft machen: Laut einer Umfrage der privaten US-Universität Quinnipiac liegt Clinton sowohl unter den derzeit gehandelten demokratischen Kandidaten vorne, als auch im Vergleich mit möglichen Kandidaten aus dem Lager der Republikaner. Weiter lesen …

Letta gewinnt Machtprobe mit Berlusconi

Er hat alles auf eine Karte gesetzt und gewonnen: Beide Parlamentskammern in Rom sprachen Italiens Ministerpräsidenten Enrico Letta am Mittwoch das Vertrauen aus. Nach dem Senat gab am Abend das Abgeordnetenhaus der Regierung mit 435 zu 162 Stimmen Rückendeckung. Letta dürfte damit vorerst gestärkt aus der jüngsten Regierungskrise gehen. Weiter lesen …

Leichtes Beben erschüttert Wien

Ein leichtes Erdbeben hat am frühen Mittwochabend Österreichs Hauptstadt Wien erschüttert. Geologen gaben zunächst einen Wert von etwa 4,0 bis 4,4 an. Diese Werte werden oft später korrigiert. Das Beben ereignete sich um 19:17 Uhr (17:17 UTC). Berichte über Schäden oder Opfer lagen zunächst nicht vor. Beben dieser Stärke können bei sehr anfälligen Gebäuden ernste Schäden anrichten. Bei robusten Gebäuden gibt es aber in der Regel nur leichte oder gar keine Schäden. Weiter lesen …