Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Oettinger: Die Regierung muss zum 1. Advent stehen

Oettinger: Die Regierung muss zum 1. Advent stehen

Archivmeldung vom 04.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Günther Oettinger Bild: Europäische Kommission
Günther Oettinger Bild: Europäische Kommission

EU-Energiekommissar Günther Oettinger drängt CDU/CSU und SPD zu einer schnellen Regierungsbildung. "Der Wähler wird es nicht verstehen, wenn es zu Weihnachten immer noch keinen Koalitionsvertrag gibt Die Regierung muss zum 1. Advent stehen", sagte er dem "Handelsblatt".

Das CDU-Präsidiumsmitglied sprach sich klar für eine große Koalition aus. Zwar müsse die Union anfangs auch mit den Grünen Sondierungsgespräche führen, doch am Ende "spricht vieles für eine große Koalition", sagte Oettinger. Er begründete dies unter anderem mit der Dominanz der sozialdemokratisch regierten Länder im Bundesrat und mit möglichen schwarz-roten Kompromissen in der Energiepolitik.

"Es geht darum, überhöhte Strom- und Gaspreise zu verhindern. Wir müssen den Ausbau von Wind- und Sonnenenergie bremsen. All das geht mit den industriepolitisch erfahrenen Sozialdemokraten leichter als mit den Grünen", sagte Oettinger.

Entgegenkommen könne die Union der SPD bei den Themen Mindestlohn, Bildungspolitik und Kinderbetreuung, sagte der ehemalige Ministerpräsident Baden-Württembergs weiter. Auf Steuererhöhungen dürfe sich die Union dagegen nicht einlassen. "Ich warne davor, an der Steuerschraube zu drehen", sagte Oettinger.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: