Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Pro Asyl kritisiert Abwehrhaltung der Flüchtlingspolitik

Pro Asyl kritisiert Abwehrhaltung der Flüchtlingspolitik

Archivmeldung vom 08.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Pro Asyl ist eine unabhängige Menschenrechtsorganisation, die sich für den Schutz und die Rechte verfolgter Menschen in Deutschland und Europa einsetzt.
Pro Asyl ist eine unabhängige Menschenrechtsorganisation, die sich für den Schutz und die Rechte verfolgter Menschen in Deutschland und Europa einsetzt.

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl kritisiert nach dem jüngsten Bootsunglück vor der Küste Lampedusas die deutsche wie die europäische Flüchtlingspolitik. "Es herrscht unverändert eine Abwehrhaltung. Die bestimmt die Diskussionen", sagte Günter Burkhardt, Geschäftsführer von Pro Asyl, in einem Gespräch mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe).

Eine von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) ins Gespräch gebrachte verbesserte Kooperation mit afrikanischen Staaten betrachtet Burkhardt skeptisch: Es mache keinen Sinn, "eine Verstärkung von Entwicklungshilfe" in Staaten wie Eritrea oder Somalia zu fordern, in denen das Militär oder Warlords herrschen. Stattdessen appelliert Burkhardt an die Verantwortung der EU. Die Union müsse ihre Grenzen öffnen und "großzügig Visa erteilen für Flüchtlinge, die nach Europa wollen und Schutz benötigen". Deutschland rät die Menschenrechtsorganisation dazu, das Resettlement-Programm ausbauen, wonach von der UNHCR anerkannte Flüchtlinge aus Nicht-EU-Staaten aufgenommen werden.

Quelle: neues deutschland (ots)

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: