Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Internationales Rotes Kreuz kürzt Mittel in der Ukraine

Internationales Rotes Kreuz kürzt Mittel in der Ukraine

Archivmeldung vom 26.07.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.07.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Rotes Kreuz (Symbolbild) Bild: Aram Nersesjan / Sputnik
Rotes Kreuz (Symbolbild) Bild: Aram Nersesjan / Sputnik

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat die Mittel für die humanitäre Hilfe in der Ukraine gekürzt, wie die stellvertretende Premierministerin des Landes, Irina Wereschtschuk, am Mittwoch erklärte. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Die Nachrichtenagentur Ukrinform zitierte sie mit den Worten:

"Das Internationale Komitee des Roten Kreuzes hat uns über die Kürzung der Mittel informiert, sodass die ukrainischen Behörden nach Quellen suchen sollten, die in den Regionen helfen, die am meisten gelitten haben – Charkow, Cherson, Saporoschje."

Ihr zufolge warnen Experten, dass der diesjährige Winter schwieriger sein wird als der vorangegangene, da es zuvor "Reserven" gegeben habe."

Quelle: RT DE

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nutria in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige