Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Myanmar lässt wieder politische Gefangene frei

Myanmar lässt wieder politische Gefangene frei

Archivmeldung vom 08.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Thein Sein im Jahr 2010
Thein Sein im Jahr 2010

Foto: Lymantria
Lizenz: CC-BY-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Myanmar hat angekündigt, weitere 56 politische Gefangene freizulassen. Das berichteten am Dienstag zahlreiche asiatische Medien. Die Militärregierung macht damit ein Teil des Versprechens wahr, das Staatspräsident Thein Sein bei einem Besuch in London im Juli gegeben hatte.

Sein hatte damals angekündigt, bis Ende des Jahres alle politischen Gefangenen zu begnadigen. Auch nach der neuesten Amnestie werden viele von ihnen aber vorerst weiter in Haft bleiben. Die Bundesregierung zeigte sich trotzdem erfreut: "Ich begrüße, dass die Regierung Myanmars ihren Kurs der Freilassung politischer Gefangener fortsetzt und ich appelliere an Präsident Thein Sein, die in Aussicht gestellte Freilassung aller politischen Gefangenen schnell umzusetzen", sagte der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning, am Dienstag. Von zentraler Bedeutung sei, dass nicht erneut Oppositionelle aus politischen Gründen in Haft genommen werden. "Die Freilassung ist ein gutes Signal für die Wiederaufnahme der Friedensgespräche zwischen der Regierung und den Rebellen der Kachin-Minderheit", so Löning.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: