Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

17. Mai 2016 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2016

DAX rutscht wieder unter 10.000 Punkte

Am Dienstag hat der DAX seine anfänglichen Gewinne wieder vollständig abgegeben und ist zurück unter die Marke von 10.000 Punkten gerutscht. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 9.890,19 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,63 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Weiter lesen …

Rentner warnt vor Nazi-Atombomben

Mithilfe eines Bodenradars und einer 3D-Software will ein pensionierter Ingenieur aus Sachsen Atombomben der Nazi-Zeit im thüringischen Jonastal entdeckt haben. Die Behörden weisen bislang diese Vermutungen zurück und fordern mehr Details, schreibt die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik". Weiter lesen …

"Report Mainz": In der Türkei werden immer öfter Deutsche festgehalten und abgeschoben

In der Türkei werden offenbar zunehmend deutsche Staatsbürger kurzzeitig festgehalten und dann des Landes verwiesen. Das berichtet das ARD-Politikmagazin "Report Mainz" (heute, 17.5., 21.45 Uhr im Ersten). Das Auswärtige Amt bestätigte dem Magazin in einer schriftlichen Stellungnahme, dass der deutschen Botschaft in Ankara Fälle bekannt seien, in denen Deutsche "kurzzeitig in Gewahrsam" genommen wurden. Wörtlich heißt es: "Die Betroffenen erhalten in der Regel eine Ausreiseaufforderung der türkischen Behörden oder werden abgeschoben." Die deutschen Staatsbürger hätten sich "beispielsweise in ausgewiesenen Sicherheitszonen oder Sperrgebieten aufgehalten und dort unzulässige Foto- oder Filmaufnahmen gemacht". Eine Statistik werde nicht geführt. Nach Recherchen von "Report Mainz" sind die Fälle in den letzten Monaten häufiger aufgetreten. Demnach soll es um bis zu 20 Fälle seit Anfang 2015 gehen. Weiter lesen …

Kommission weist Berichte über angebliche Stärkung der Atomkraft zurück

Die Europäische Kommission weist Presseberichte zurück, nach denen sie die "Atomkraft massiv stärken" möchte. Die Entscheidung für oder gegen die Nutzung von Atomstrom ist eine rein nationale Entscheidung der Mitgliedstaaten, in der der die Europäische Kommission keine Rolle spielen kann oder will. Bei dem in der Berichterstattung erwähnten Papier handelt es sich um eine Expertenvorlage aus der Generaldirektion Forschung der Europäischen Kommission zum Europäischen Strategieplan für Energietechnologie (SET-Plan). Die Vorlage dient der Vorbereitung eines Treffens mit Stakeholdern in der kommenden Woche. Weder legt das Papier eine Position der Europäischen Kommission zur Nutzung von Nuklearenergie fest, noch steht das Thema auf der Tagesordnung der Kommissionssitzung am morgigen Mittwoch, wie fälschlicherweise berichtet. Weiter lesen …

Grünen-Politiker Trittin nennt Atompläne aus Brüssel "unfassbaren Blödsinn"

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat Überlegungen aus Brüssel für einen Ausbau der Atomenergie als "Blödsinn unfassbaren Ausmaßes" zurückgewiesen. "Rückwärts immer, vorwärts nimmer - das ist die Energiepolitik der EU-Kommission", sagte Trittin der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch). Die Entwicklung und der Bau neuer Atomkraftwerke sei ökonomisch, ökologisch und sicherheitspolitisch eine "Geisterfahrt", die Deutschland stoppen müsse. Weiter lesen …

Bundesregierung gegen schärfere Quecksilber-Grenzwerte für Kohle-Meiler

Die Bundesregierung lehnt schärfere Quecksilber-Grenzwerte für Kohlekraftwerke wie in den USA ab. "Die durch die Veränderung durch Emissionsgrenzwerte erreichbare Verminderung von Quecksilber in die Umwelt ist gemessen an der gesamten Quecksilberemissionen marginal", heißt es in einer Antwort des Bundesumweltministeriums auf eine Anfrage der Grünen, über die die "Welt" berichtet. Weiter lesen …

Gauland: Maas agiert eher als Anwalt der linken Szene, denn als Justizminister

Zu den Äußerungen von Justizminister Maas erklärt der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland: "Heiko Maas versucht einmal wieder, Politik in eigener Sache zu machen. Dabei ist er in erster Linie Justizminister. Sein Amt gebietet ihm, sich um alle Bürger in Deutschland zu kümmern, sie zu schützen. Zu diesen Bürgern gehören auch die vielen Millionen AfD-Wähler, die er in seinen zweieinhalb Jahren Amtszeit nicht nur im Regen hat stehen lassen, sondern auch fortwährend beleidigt." Weiter lesen …

Mervyn King, Ex-Chef der Bank of England: "Die Geldpolitik kann unsere gegenwärtigen Probleme nicht lösen"

Für Mervyn King ist die aktuelle Geldpolitik zum Scheitern verurteilt. Der Ex-Chef der Bank of England sagte im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 6/2016, EVT 19. Mai): "Wir müssen uns klarmachen, dass die Geldpolitik unsere gegenwärtigen Probleme nicht lösen kann - die Struktur der Ausgaben muss sich verändern." Deutschland und China müssten weniger exportieren und mehr im Inland verbrauchen, während in den USA und Großbritannien das Gegenteil nötig sei. Weiter lesen …

Bayern-AfD-Chef sieht Partei noch lange in der Opposition

Der Vorsitzende der AfD in Bayern, Petr Bystron, sieht seine Partei noch lange in der Opposition. Die AfD verstehe sich als "einzige systemkritische Partei", sagte Bystron dem "Handelsblatt". Dementsprechend suche man nicht wie die ehemaligen AfD-Politiker Bernd Lucke und Hans-Olaf Henkel "Anschluss an die Altparteien. Wir wollen in den nächsten Jahren knallharte Opposition betreiben." Weiter lesen …

VfL Wolfsburg: Guilavogui bleibt ein Wolf

Josuha Guilavogui wird auch in den kommenden drei Jahren das grün-weiße Trikot der Wölfe tragen. Nachdem der Franzose seit 2014 von Atlético Madrid ausgeliehen war, zog der VfL Wolfsburg nun die vertraglich festgeschriebene Kaufoption für den 25 Jahre alten defensiven Mittelfeldspieler, der einen Vertrag bis 2019 unterschrieb. Weiter lesen …

Stauprognose für das Wochenende 20. bis 22. Mai: Zäher Verkehr im Süden und um Hamburg

Am kommenden Wochenende drohen Staus vor allem im Süden Deutschlands. Da in Bayern und Baden-Württemberg die Pfingstferien noch andauern, starten viele erst jetzt in den Urlaub oder kehren bereits zurück. Auch rund um Hamburg wird es eng, da hier die Ferien zu Ende gehen. Im übrigen Deutschland können die Autofahrer auf normalen Wochenendverkehr hoffen. Weiter lesen …

Werder Bremen: Claudio Pizarro verlängert Vertrag bei Werder

Claudio Pizarro wird ein weiteres Jahr das Trikot des SV Werder Bremen tragen. Der erfolgreichste Torschütze der Vereinsgeschichte hat seinen Vertrag bei den Grün-Weißen bis 30.06.2017 verlängert. "Ich fühle mich sehr gut und freue mich, ein weiteres Jahr für diesen besonderen Verein spielen zu können. Es war ein schwieriges, aber auch sehr tolles Jahr für mich. Ich hoffe, dass wir für die Fans und die ganze Stadt in der nächsten Saison eine bessere Platzierung erreichen können. Dafür möchte ich alles geben", so der 37-Jährige bei WERDER.TV. Weiter lesen …

Magazin: EU will Bau von Atommeilern vorantreiben

Die EU-Kommission will offenbar den Bau von Atommeilern vorantreiben: Die EU müsse ihre technologische Vorherrschaft im Nuklearsektor verteidigen, heißt es laut "Spiegel Online" im Entwurf für ein Strategiepapier, das am am Mittwoch von den für die Energieunion zuständigen Kommissaren verabschiedet und dann dem EU-Parlament vorgelegt werden soll. Weiter lesen …

Innovative Weck-Methoden machen wissenschaftlich wenig Sinn

Hat der gute alte Radiowecker ausgedient? Duftkapseln, Lichtduschen oder Schlaftracker: Die Suche nach der perfekten Aufwach-Methode ist in vollem Gang. Doch der Schlafforscher Dr. Hans-Günter Weeß, Leiter des interdisziplinären Schlafzentrums am Pfalzklinikum in Klingenmünster, macht Morgenmuffeln im Tablet-Magazin "Apotheken Umschau elixier" wenig Hoffnung auf bahnbrechende Neuerungen. Weiter lesen …

Steuerzahlerbund fordert Transparenz bei Flüchtlingskosten

Der Bund der Steuerzahler hat beklagt, dass die Kosten für die Flüchtlingsaufnahme und -integration in den Ländern und Kommunen stark voneinander abweichen. "Amtliche Zahlen gibt es nicht. Dieser Zustand ist nicht akzeptabel", sagte der Präsident des Steuerzahlerbundes, Rainer Holznagel, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die Steuerzahler hätten ein Recht auf Kostentransparenz. Weiter lesen …

Arbeitgeber fordern Rentenversicherungspflicht für Selbstständige

Die Arbeitgeber schalten sich mit einem eigenen Konzept in die Rentendebatte ein. "Wir brauchen Anpassungen unserer Alterssicherungssysteme, damit die gesetzliche Rentenversicherung tatsächlich nachhaltig leistungsfähig und finanzierbar bleibt und die zusätzliche Altersvorsorge ihre Aufgabe erfüllen kann, das Sinken des Rentenniveaus in zumutbarer Weise zu kompensieren", heißt es in einem rentenpolitischen Grundsatzpapier der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), das der "Welt" vorliegt. Weiter lesen …

Städte beklagen Kostenexplosion für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge auf 2,7 Milliarden

Angesichts eines deutlichen Anstiegs der Aufwendungen für junge Flüchtlinge hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund ein neues Handlungskonzept in der Flüchtlingsbetreuung gefordert. "Die Kosten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge explodieren", sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Gerd Landsberg, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Grünen streiten über Vermögenssteuer

Bei den Grünen beginnt die Auseinandersetzung um die Steuerpolitik: Die stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Kerstin Andreae, warnt ihre Partei davor, an der Forderung nach einer Vermögenssteuer festzuhalten. Man dürfe zwar "nicht die Augen davor verschließen, dass wenige viel haben und sehr viele wenig", und dass "unser Gemeinwesen gerecht finanziert werden muss", sagte sie dem "Handelsblatt". Weiter lesen …

Lesben- und Schwulenverband fordert mehr Aufklärung für Kinder und Flüchtlinge

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie an diesem Dienstag fordert der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) eine verbesserte Aufklärungsarbeit in Kindergärten und Schulen. "Die Schulen haben einen Bildungsauftrag. Deshalb müssen Schwule und Lesben auch in den Lehrplänen und in Schulbüchern vorkommen", sagte LSVD-Pressesprecher Markus Ulrich im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". In diesem Bereich gebe es noch viel Nachholbedarf, so Ulrich weiter. Weiter lesen …

Eurovision 2017: Ukraine stellt Bedingungen für Teilnahme Russlands

Am Eurovision Song Contest 2017 in der Ukraine sollen nur diejenigen russischen Sänger teilnehmen dürfen, die anerkennen, dass „die Besetzung der Krim und die Okkupation eines Teils des Donbass Verbrechen sind“, wie der Volksfront-Abgeordnete Anton Geraschenko gegenüber dem Radiosender „Govorit Moskwa“ („Hier spricht Moskau“) sagte. Dass schreibt das russische online Magazin "Sputnik" auf der deutschen Webseite. Weiter lesen …

Scholz lehnt mehrere Bewerber für SPD-Kanzlerkandidatur ab

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz lehnt einen Vorschlag von SPD-Chef Sigmar Gabriel, nach dem zwei oder drei Bewerber um die Kanzlerkandidatur seiner Partei konkurrieren sollen, ab. Die SPD sei eine solidarische Partei, "und in der SPD-Spitze halten wir zusammen", sagte Scholz den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland". "Wir machen uns nicht gegenseitig die Posten streitig." Der SPD-Chef sei "der natürliche Kanzlerkandidat". Weiter lesen …

Libyen soll mit Waffen versorgt werden

Die USA und weitere Staaten wollen die von den UN anerkannte libysche Regierung mit Waffenlieferungen unterstützten. Das sagte US-Außenminister John Kerry am Montag in Wien. Damit solle der Kampf gegen die Terrororganisation "Islamischer Staat" unterstützt werden. Dafür müsste allerdings ein weiterhin für Libyen geltendes Waffenembargo der Vereinten Nationen aufgeweicht werden. Weiter lesen …

Hannover 96: Sebastian Maier erster Neuzugang

Hannover 96 hat den ersten Neuen für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Vom FC St. Pauli wechselt Sebastian Maier zu den Niedersachsen. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler absolvierte bereits 93 Zweitligaspiele (neun Tore) in seiner noch jungen Karriere. Ausgebildet wurde der gebürtige Landshuter beim TSV 1860 München. Weiter lesen …

VfL Wolfsburg: Josip Brekalo kommt

Der künftige Kader des VfL Wolfsburg nimmt weiter Form an: Der kroatische Außenbahnspieler Josip Brekalo wechselt von Dinamo Zagreb zu den Wölfen, bei denen er einen Vertrag bis 2021 unterschrieb. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Der 17 Jahre alte kroatische Junioren-Nationalspieler feierte im vergangenen Dezember sein Profidebüt in der ersten Mannschaft von Dinamo Zagreb, für die er bislang acht Spiele in der ersten Liga absolvierte. 2015 bestritt der Rechtsfuß als Stammspieler der kroatischen U17-Auswahl die Weltmeisterschaft in Chile und die Europameisterschaft in Bulgarien, in dieser Saison absolvierte er mit der U19 sechs Spiele in der EM-Qualifikation, in denen ihm drei Tore gelangen. Weiter lesen …

SOS-Kinderdörfer: Griechisches Sparpaket macht die Armen noch ärmer

Das neue, griechische Sparpaket wird die Situation der Familien nach Einschätzung der SOS-Kinderdörfer weiter verschlimmern. "Die Kürzungen betreffen nicht nur die Rentner, sondern alle", erklärte der Leiter der SOS-Kinderdörfer in Griechenland, George Protopapas. Denn häufig lebten ganze Großfamilien von der Pension der Großeltern. Deshalb werde sich die griechische Wirtschaft auch nicht vor dem Jahr 2025 erholen können. Weiter lesen …

RTL trauert um Erika Berger

Die langjährige RTL-Moderatorin Erika Berger ist am Sonntag im Alter von 76 Jahren gestorben. Als Sex-Expertin der RTL-Sendung "Eine Chance für die Liebe" wurde sie 1987 einem großen Publikum bekannt und revolutionierte das deutsche Fernsehen nachhaltig. Mit ihrem charmanten Münchner Akzent talkte sich die 1939 geborene Moderatorin und Autorin zahlreicher Bücher in die Herzen der Deutschen. Weiter lesen …

Bauern: EU-Agrarmarkt durch Handelsabkommen mit Südamerika bedroht

Der Deutsche Bauernverband (DBV) warnt die Bundesregierung vor einer Öffnung der EU-Agrarmärkte für südamerikanische Länder (Mercosur). "Eine Liberalisierung des Agrarhandels zwischen der EU und Mercosur hätte für den europäischen Agrarsektor desaströse Folgen", schreibt DBV-Präsident Joachim Rukwied in einem Brandbrief an Kanzleramtsminister Peter Altmaier, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Landwirtschaftsminister Christian Schmidt, über den der "Focus" berichtet. Weiter lesen …

Flüchtlingspolitik: Kardinal Lehmann kritisiert osteuropäische Staaten

Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann hat die osteuropäischen EU-Staaten wegen ihrer mangelnden Solidarität in der Flüchtlingspolitik kritisiert. "Es war in den letzten Monaten - Jahren, kann man fast schon sagen - äußerst blamabel, zu sehen, dass manche nur in das Nest Europa hineingeschlüpft sind, weil sie mehr Geld bekommen haben, als sie hineingegeben haben", sagte Lehmann in der Sendung "SWR1 Rheinland-Pfalz Leute". "Als sie mal helfen sollten, haben sie sich zurückgezogen." Weiter lesen …

Von Storch wirft Islam-Verbänden mangelnde Distanz zur Scharia vor

Vor dem Treffen von AfD-Chefin Frauke Petry mit dem Zentralrat der Muslime hat Parteivize Beatrix von Storch den deutschen Islam-Verbänden mangelnde Distanz zur Scharia vorgeworfen. "Die Islam-Verbände distanzieren sich nicht ausdrücklich von den zivilrechtlichen Aspekten der Scharia", sagte von Storch der "Welt". Daher verlange die AfD von den organisierten Muslimen, "dass sie das deutsche Zivilrecht auch dann anerkennen würden, wenn sie in Deutschland das Sagen hätten". Weiter lesen …

Stegner warnt SPD vor lähmenden Personaldebatten

SPD-Vize Ralf Stegner hat seine Partei vor lähmenden Personaldebatten mit Blick auf die Bundestagswahl 2017 gewarnt. "Wichtig ist, dass wir jetzt nicht anderthalb Jahre über die Kanzlerkandidaten-Frage reden", sagte Stegner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Das hilft uns nicht." Er halte es ohnehin "für eher unwahrscheinlich, dass es im nächsten Jahr Gegenkandidaten für Sigmar Gabriel als Kanzlerkandidat geben" werde. Weiter lesen …

Seehofer droht CDU mit "Plan B" für Bundestagswahlkampf

Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer droht der CDU mit einem eigenständigen Bundestagswahlkampf seiner Partei. "Ich will, dass wir gemeinsam mit Angela Merkel in den Wahlkampf marschieren", sagte Seehofer der "Welt am Sonntag". Das setze allerdings "eine gemeinsame inhaltliche Plattform voraus". Wenn es trotz aller Bemühungen nicht gelänge, eine gemeinsame Zukunftsvision zu entwickeln, "hätten wir eine Notfallsituation", sagte Seehofer. Für diesen Fall sei man als Politiker "gut beraten, immer einen Plan B in der Tasche zu haben". Weiter lesen …

Deut­sche Bahn wird pünkt­li­cher: Köln Schluss­licht, Leip­zig vorne

Die Bahn ar­bei­tet mit einer neuen In­itia­ti­ve daran, pünkt­li­cher zu wer­den. Nach In­for­ma­tio­nen der "Bild am Sonntag" setzt das Un­ter­neh­men seit An­fang des Jah­res an den wich­tigs­ten Kno­ten­punk­ten spe­zi­el­le Teams ein, die für pünkt­li­che­re Ab­fahr­ten sor­gen sol­len. "Bild am Sonntag" lie­gen Zah­len von acht Bahn­hö­fen vor, die erste Ver­bes­se­run­gen zei­gen. Den höchs­ten Wert er­reich­te Leip­zig mit 90,9 Pro­zent pünkt­li­chen Ab­fahr­ten im April die­ses Jah­res. Schluss­licht ist der Bahn­hof von Köln, dort fuh­ren nur 52,8 Pro­zent der Züge pünkt­lich los. Weiter lesen …

Deutschlehrer für Flüchtlinge sollen mehr Geld bekommen

Das Bundesinnenministerium (BMI) will Deutschlehrer für Flüchtlinge deutlich besser bezahlen und fordert dafür zusätzliche Haushaltsmittel. "Eine Änderung der finanziellen Rahmenbedingungen im Integrationskurs ist dringend erforderlich, um eine angemessene Vergütung von Honorarlehrkräften zu erreichen", heißt es in einem unveröffentlichten Bericht des Bundesinnenministeriums an den Haushaltsausschuss des Bundestages, der der "Welt am Sonntag" vorliegt. Weiter lesen …

Rewe-Chef prophezeit das Ende der Discounter

Rewe-Chef Alain Caparros sagt das Ende der klassischen Lebensmitteldiscounter voraus. "In fünf Jahren wird es keinen reinen Discounter mehr geben", sagte der Manager im Interview mit der "Welt am Sonntag". Allen voran Aldi entwickele sich derzeit zu einem Supermarkt. "Die Grenzen zwischen Supermarkt und Discounter verschwimmen zunehmend." Weiter lesen …

Pro Asyl: Flüchtlings-Deal mit der Türkei aussetzen

Eine Woche vor ihrer Reise in die Türkei gerät Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zunehmend unter Druck, bei der Regierung in Ankara die Einhaltung der Menschenrechte durchzusetzen: Der Geschäftsführer der Menschenrechtsorganisation Pro Asyl, Günter Burkhardt, forderte in der "Frankfurter Rundschau", das Rücknahme-Abkommen für Flüchtlinge auszusetzen, da die Betroffenen in der Türkei keinen Schutz erhielten. "Die Menschen, die aus Griechenland abgeschoben werden, haben in der Türkei keinen Zugang zu einem Schutzsystem." Es dürfe "keine Rücküberstellungen mehr in die Türkei" geben, so Burkhardt. Weiter lesen …

Neue Verfassungsklage gegen EZB-Geldpolitik

Das Bundesverfassungsgericht muss sich erneut mit einer Klage gegen die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) befassen. Es geht darum, ob die Währungshüter mit dem umfassenden Aufkauf von Staats- und demnächst auch Unternehmensanleihen ihr Mandat überschreiten und damit wichtige demokratische Grundrechte der Deutschen übergehen. Weiter lesen …

Deutsche Bahn plant Hyperloop-Strecken für Nahen Osten

Die Deutsche Bahn hilft beim Aufbau des futuristischen Röhren-Zugsystems Hyperloop. Im Auftrag des kalifornischen Zugentwicklers Hyperloop One erstellt die Ingenieurs- und Beratungssparte DB E&C eine Machbarkeitsstudie für ein Güterverkehrsnetz in der Region Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate, Katar, sagte DB E&C-Chef Niko Warbanoff der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Ver­kehrs­mi­nis­ter will star­re Tem­po­li­mits auf Au­to­bah­nen ab­schaf­fen

Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Alex­an­der Do­brindt (CSU) will star­re Tempolimits auf Au­to­bah­nen ab­schaf­fen und for­dert die Bun­des­län­der auf, Ver­bots­schil­der durch di­gi­ta­le Sys­te­me zu er­set­zen. Do­brindt sagte "Bild am Sonntag": "Das Au­to­fah­ren ist flüs­si­ger, wenn statt star­rer Blech­schil­der in­tel­li­gen­te, di­gi­ta­le Sys­te­me das Tempo re­gulie­ren. Ich emp­feh­le den Län­dern, star­re Tem­po­li­mits wei­ter zu reduzie­ren und durch in­tel­li­gen­te Steue­rung zu er­set­zen." Weiter lesen …

Seehofer bietet Österreich Polizei für Kontrollen am Brenner an

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat Österreich Unterstützung bei der Kontrolle seiner Grenzen angeboten. Er halte die Schließung des Brenners für den Fall eines Flüchtlingsansturms über Italien für richtig, sagte Seehofer der "Welt am Sonntag" und ergänzte: "Wir würden Österreich sogar mit bayerischer Polizei unterstützen, wenn die Regierung in Wien das wünscht." Weiter lesen …

SPD-Politiker erhöhen Druck auf Merkel

Die SPD sieht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Falle eines Scheiterns des EU-Türkei-Deals zur Flüchtlingspolitik in politischer Bedrängnis. "Scheitert das Abkommen, dürfte vor allem der innerparteiliche Druck auf Merkel in der Union massiv steigen", sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel der "Welt am Sonntag". Weiter lesen …

Deutsche-Bank-Chef verteidigt Nullzinspolitik der EZB

Der scheidende Deutsche-Bank-Co-Chef Jürgen Fitschen hat der Europäischen Zentralbank (EZB) den Rücken gestärkt. "Der Sparer wird nicht enteignet, wie manche behaupten", sagte Fitschen der "Welt am Sonntag". Es sei erstaunlich, dass Menschen das Gefühl hätten, sie erlitten einen Wertverlust, wenn es keine Zinsen gebe. Denn diese Nullzinsen gingen mit sehr geringen Inflationsraten einher. Weiter lesen …

BDI für umfassendes TTIP und transparente Verhandlungen

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) setzt sich für ein umfassendes Transatlantisches Freihandelsabkommen TTIP und mehr Transparenz in den Verhandlungen ein. Ziel müsse es sein, bis Ende des Jahres den Rahmen für das Abkommen festzulegen, sagte BDI-Präsident Ulrich Grillo am Sonntag in Berlin. "Ich bin sehr zuversichtlich, was eine grundlegende Verständigung betrifft. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg." Weiter lesen …

Bun­des­tag will Völ­ker­mord an den Armeniern auch so bezeichnen

Trotz der Pro­tes­te der Tür­kei will der Bun­des­tag in sei­ner Sit­zung am 2. Juni die Ver­trei­bung und Ver­nich­tung von Ar­me­ni­ern durch das Os­ma­ni­sche Reich of­fi­zi­ell als Völ­ker­mord ver­ur­tei­len. Cem Öz­de­mir, Grü­nen-Vor­sit­zen­der und In­itia­tor des An­trags sagte "Bild am Sonntag": "Es kann schon sein, dass es Ärger aus An­ka­ra gibt. Aber der Bundestag lässt sich nicht von einem Des­po­ten wie Herrn Er­do­gan er­pres­sen." Die Do­ku­men­te des Aus­wär­ti­gen Amtes über die Mas­sa­ker an den Ar­me­ni­ern seien ein­deu­tig. Weiter lesen …

Käß­mann gegen Auf­sto­ckung der Bun­des­wehr

Die ehe­ma­li­ge Rats­vor­sit­zen­de der Evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land, Mar­got Käß­mann, hat die ge­plan­te Auf­sto­ckung der Bun­des­wehr kri­ti­siert. "7.000 Sol­da­ten mehr än­dern nichts", sagte Käß­mann "Bild am Sonntag". Ihr gehe es "um die grund­sätz­li­che Hoff­nung, für die wir Pa­zi­fis­ten oft ver­lacht wer­den: eine Welt, in der wir Ar­me­en nicht mehr be­nö­ti­gen." Weiter lesen …

Beschwerde gegen Berliner Ferienwohnungsverbot bei EU-Kommission

Der Europäische Verband EHHA (European Holiday Home Association) wird Berlin bei der EU-Kommission wegen des restriktiven Ferienwohnungsgesetzes anzeigen. "Das Gesetz verstößt gegen das Eigentumsrecht der Bürger", sagt Bernd Muckenschnabel, Vizepräsident des EHHA, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Es könne nicht angehen, dass ein ganzer Wirtschaftszweig so massiv behindert werde. Weiter lesen …

Anschläge von Paris: Mitverschwörer waren nicht in Terrorfahndung

Selbst nach den Attacken vom 13. November mit 130 Toten waren die mutmaßlichen Mitverschwörer nicht zur Festnahme ausgeschrieben. Nach Recherchen der "Welt am Sonntag" sollten der Algerier Adel H. und der Pakistaner Muhamad U. bei einem Antreffen lediglich kontrolliert werden. So lautete der Eintrag im Schengener Informationssystem (SIS), der europäischen Fahndungsdatei. Weiter lesen …

Ukraine gewinnt ESC - Deutschland auf letztem Platz

Die Ukraine ist der Gewinner des Eurovision Song Contest 2016. Die Sängerin Jamala vertrat das Land mit dem Lied "1944". Russland bekam sowohl aus Deutschland, als auch aus allen Ländern insgesamt die meisten Anruferstimmen. Der deutsche Beitrag von Jamie-Lee Kriewitz mit dem Song "Ghost" landete auf dem letzten von 26 Plätzen. Weiter lesen …

Westfalen-Blatt: zum Abstieg des SC Paderborn

Es gibt einen Standort, dem am letzten Spieltag in den oberen Fußball-Ligen so richtig das Grauen gelehrt worden ist. Stuttgart. Dass die zweite Mannschaft des VfB in die Regionalliga herunter muss, stand länger fest. Zu Pfingsten fügten sich auch die Bundesligaprofis in ihr Schicksal. Unter dramatischen Umständen verpassten dann noch die Kickers den Klassenerhalt in der 3. Liga. Stuttgart adele. Schwere Stunden im Fußball, die es auch woanders gab. Weiter lesen …

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte einen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige
Gern gelesene Artikel
Bild: Symbolbild: Felton Davis, Flickr, CC BY 2.0 / WB / Eigenes Werk
Pfizer-Dokumente: Was Konzern und Behörden über Risiken der mRNA-Präparate wussten
Bild: WB /Logo zVg
Lebensrettendes Projekt: Gesundes Blut – Blutspender ohne Genspritze
Logo von RT, ehemals Russia Today.
In eigener Sache: RT DE weiterhin über Alternativen zu erreichen
Eine Corona-Impfung wird unser Immunsystem zerstören.
Dr. Mercola: Covid-19-Impfung kann zur Verstärkung der Krankheit bei Widerbefall und Bildung von Mutationen führen
Vetirinärmediziner in der Türkei mit Chlordioxid
Anzeige gegen Spahn: Türkei lässt Chlordioxid als Arzneimittel zu
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH
George Soros (2022) Bild: World Economic Forum, CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons / WB / Eigenes Werk
125 Milliardäre hinterlassen CO2-Fußabdruck von Größe Frankreichs
Bild: Symbolbild: Felton Davis, Flickr, CC BY 2.0 / WB / Eigenes Werk
Pfizer-Managerin gibt zu: Keine Daten, dass die Impfung schützt
An der Goldgrube 12, Mainz-Oberstadt; Hauptsitz von Biontech
Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupelloses Menschenexperiment
Saskia Esken (2020)
SPD-Chefin Saskia Esken will deutsche Bürger enteignen, um Corona-Krise zu finanzieren
Der G20-Gipfel auf Bali fand vom 15. bis zum 16. November 2022 statt. Bild: Gettyimages.ru / China News Service / Kontributor
Abschlusserklärung G20-Gipfel: Reisefreiheit nur noch mit Besitz von digitalen Gesundheitspässen?
Fehldeutung Virus Teil II. Anfang und Ende der Corona-Krise
Beendet Virologe Dr. Stefan Lanka das Corona Theater? Drosten angezeigt!
Bild: Fotomontage aus gemeinfreien Bildern von Niki Vogt, daher auch gemeinfrei
Ein französischer General schreibt eine Hommage an die Ungeimpften
Anführerin Angela Merkel "Der Freien Welt" wird in den USA gefeiert, lediglich im kleinen Deutschland ist sie nicht ganz so beliebt (2019)
Merkel-Regime verschleiert Tatsachen: Lockdown bis Ende April 2021 ist bereits beschlossene Sache
Symbolbild Bild: Pixabay / WB / Eigenes Werk
Netzagentur stellt sich gegen Blackout-Warnung