Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Sport Olympische Spiele 2008: 31 Dopingfälle bei IOC-Nachtests festgestellt

Olympische Spiele 2008: 31 Dopingfälle bei IOC-Nachtests festgestellt

Archivmeldung vom 17.05.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.05.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Logo Internationales Olympisches Komitee
Logo Internationales Olympisches Komitee

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat insgesamt 454 bei den Olympischen Spielen in Peking im Jahr 2008 genommenen Dopingproben erneut überprüft: Dabei seien insgesamt 31 Athleten aus sechs Sportarten positiv getestet worden, teilte das IOC am Dienstag mit. Die Sportler könnten nun für die anstehenden Spiele in Rio gesperrt werden.

Die zwölf betroffenen Nationalen Olympischen Komitees seien benachrichtigt worden. Namen und Nationalitäten der betroffenen Athleten wurden zunächst nicht genannt.

Das IOC hatte sich bei den erneuten Tests auf Sportler konzentriert, die für eine Teilnahme an den Spielen in Rio infrage kommen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte genuss in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige