Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

18. April 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

G36-Hersteller: "Unsere Waffen sind 100 Prozent einsatzfähig"

Im Streit um die Zuverlässigkeit des Sturmgewehrs G36 der Bundeswehr hat sich der Eigentümer des Herstellers Heckler & Koch zu Wort gemeldet. Andreas Heeschen sagte der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.): "Ich bin sicher: Die Wahrheit kommt ans Licht. Es kann einfach nicht sein, dass nun nach zwanzig Jahren entdeckt wird: Das Gewehr taugt nichts." Heeschen sagte der F.A.S.: "Was wir herstellen, ist zu 100 Prozent einsatzfähig." Weiter lesen …

Opposition: Leyen muss im Ausschuss persönlich Rede und Antwort stehen

Berlin - In der Debatte über die mangelnde Zuverlässigkeit des Sturmgewehrs G36 der Bundeswehr erhöht die Opposition den Druck auf Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU). "Die Ministerin muss auch die Fehler unter ihrer Führung schonungslos aufklären und aufarbeiten", sagte die verteidigungspolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Agnieszka Brugger, dem Tagesspiegel (Sonntagausgabe). Weiter lesen …

Dobrindt: BER-Kapazitäten reichen fürs erste

Berlin - Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat Forderungen nach einer schnellen Kapazitätserweiterung für den noch im Bau befindlichen Berliner Großflughafen zurückgewiesen. Der BER sollte erst einmal fertig gebaut werden, "bevor man neue große Pläne macht", sagte Dobrindt dem Berliner "Tagesspiegel am Sonntag". Weiter lesen …

Südafrika: Schwere Ausschreitungen gegen Immigranten

In Südafrika kommt es zu schweren fremdenfeindlichen Ausschreitungen. Mittlerweile habe sich die Gewalt auf die Stadt Johannesburg ausgeweitet, teilte die örtliche Polizei mit. Läden in einem Einwandererviertel seien geplündert worden. Plünderer lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei, die Gummigeschosse, Blendgranaten und Tränengas einsetzte. Weiter lesen …

Freudenschweiß bringt Menschen zum Lächeln

Menschen können durch Schweiß Gefühle kommunizieren - zum Beispiel Freude. Das haben Forscher der Universität Utrecht in einer vom Psychologen Gün Semin geleiteten Studie festgestellt. Im Schweiß befinden sich bestimmte chemische Komponenten, deren Zusammensetzung anscheinend je nach erlebter Emotion anders sind. Bei Angst und Ekel ist bereits bekannt, dass andere Menschen den Schweißgeruch richtig entschlüsseln, Forschung zu positiven Emotionen fehlte bisher jedoch. Weiter lesen …

Quantenphysik – heiß und kalt zugleich

Eine Wolke aus Quantenteilchen kann mehrere Temperaturen gleichzeitig aufweisen. Das zeigen Experimente, die im Rahmen eines gemeinsamen Projekts von Wissenschaftlern der Universität Heidelberg und der Technischen Universität Wien (Österreich) durchgeführt wurden. Die Ergebnisse der Studie machen es möglich, dass sich die Gesetze der Quantenwelt besser mit einer statistischen Beschreibung zusammenführen lassen. „Dies ist für das Verständnis einer Vielzahl von Quantensystemen bedeutsam und eröffnet einen neuen Blick darauf, wie aus der Welt der Quanten unsere alltägliche Welt mit ihren ,klassischen‘ statistischen Eigenschaften wie der Temperatur hervorgeht“, sagt Prof. Dr. Thomas Gasenzer, der als Physiker an der Ruperto Carola lehrt und forscht. Die Ergebnisse der Forschungsarbeiten wurden jetzt in „Science“ veröffentlicht. Weiter lesen …

Verkehrsminister gegen Berufsverbot für depressive Piloten

Berlin - Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat sich gegen Forderungen nach einem Berufsverbot für depressive Piloten oder Busfahrer als Konsequenz aus dem Absturz der Germanwing-Maschine gewandt. "Ein höheres Risiko wäre es doch, wenn Anreize gesetzt werden, Depressionen zu verheimlichen", sagte Dobrindt dem Berliner "Tagesspiegel" (Sonntagausgabe)". Weiter lesen …

Forscher verschieben Moleküle auf Oberflächen: Nur halb so viel Kraft nötig wie theoretisch gedacht

Forscher der Universität Regensburg haben ein interessantes Phänomen aus der Welt der Quantenphysik entdeckt: Um ein Kohlenmonoxidmolekül auf einer Oberfläche seitlich zu verschieben, ist nur halb so viel Kraft erforderlich, wie theoretisch zu erwarten wäre. Ein Team um Prof. Dr. Franz J. Gießibl vom Institut für Experimentelle und Angewandte Physik machte diese Beobachtung bei Versuchen mit einem Rasterkraftmikroskop, welches in einem Vakuum bei minus 266 Grad Celsius arbeitet – nahe am absoluten Temperaturnullpunkt. Die Ergebnisse der Wissenschaftler sind vor wenigen Tagen in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ erschienen (DOI: 10.1103/PhysRevLett.114.146101). Weiter lesen …

Taufliegen-Studien veranschaulichen die Anpassungsfähigkeit der Nervenzellen

Ein internationales Team von Forschern des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und des Tokyo Institute of Technology (Tokyo Tech) hat in einer gemeinsamen Studie aufgedeckt, dass sich Nervenzellen auf molekularer Ebene verändern, wenn sie über längere Zeit hin Licht ausgesetzt sind. In der aktuellen Ausgabe von NEURON erklären die Forscher, dass ein neuronaler Rückmeldemechanismus diese Veränderungen verantwortet. Eine gezielte Förderung dieser Eigenschaft könnte dazu dienen, Nervenzellen vor Degeneration und dem Zelltod zu bewahren. Weiter lesen …

Iran fordert Ende der saudi-arabischen Intervention im Jemen

Der iranische Präsident Hasan Ruhani hat ein Ende der von Saudi-Arabien geführten Militärintervention im Jemen gefordert. "Was immer Ihr verfolgt, Angriffe auf unschuldige Kinder bringen Euch keine regionale Vormachtstellung, sondern nur Schande", sagte Ruhani in Teheran. Er verlangte ein Ende der Gewalt, der kürzlich vereinbarte Kompromiss im Atom-Streit sei ein Zeichen, dass jeder Konflikt diplomatisch gelöst werden könne. Weiter lesen …

TTIP: Umweltbundesamt befürchtet Abschaffung hoher EU-Standards bei Pestiziden

In den Verhandlungen zum transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP werden nach Ansicht des Umweltbundesamtes die hohen EU-Schutzstandards für Pestizide in Frage gestellt. Das Umweltbundesamt kritisiert im ZDF-Wirtschaftsmagazin "WISO" einen entsprechenden EU-Vorschlag für die am Montag, 20. April 2015, beginnende neunte TTIP-Verhandlungsrunde in New York. Weiter lesen …

Ältester Nachweis von Pilzen als Nahrungsmittel

Über die Nahrungsgewohnheiten der Menschen, die im Jungpaläolithikum, dem jüngeren Abschnitt der Altsteinzeit vor 18.000 bis 12.000 Jahren während der archäologischen Kulturstufe des Magdaléniens lebten, ist nur wenig bekannt. Besonders schwer lassen sich pflanzliche Nahrungsstoffe nachweisen, denn sie hinterlassen nur geringe Spuren im menschlichen Körper. Weiter lesen …

Nierenversagen: Positionssignal für die Zellteilung

Damit die Niere reibungslos arbeiten kann, müssen Millionen Zellen exakt nach einem vorgegebenen Bauplan angeordnet werden. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim und der Philipps-Universität in Marburg haben nun entdeckt, dass Nierenzellen Signale an sich teilende Nachbarzellen aussenden, um die Reparatur der Niere nach akutem Nierenversagen zu organisieren. Zukünftig könnte sich damit die Regeneration geschädigter Organe verbessern lassen. Weiter lesen …

"NailO" macht Daumennagel zum Mini-Trackpad

Forscher am MIT Media Lab arbeiten an einem Gerät, das den Daumennagel in ein Mini-Trackpad verwandelt. Der Prototyp "NailO" enthält alle nötigen Komponenten wie Sensorik, Akku und Funkchip, um damit kabellos und unauffällig Elektronikgeräte zu steuern. Das ermöglicht beispielsweise ein Scrollen auf einem Tablet- oder Notebook-Display mit eigentlich vollen Händen. Zugleich soll NailO auch als Fashion-Accessoire dienen, dank gemusterter Aufkleber ähnlich wie bei einfachen Kunstnägeln. Weiter lesen …

Feinstaub mindert Leistung von Profi-Fußballern: Kosten der Luftverschmutzung unterschätzt

Die Luftbelastung durch Feinstaub in Deutschland führt zu messbaren Beeinträchtigungen der Leistung von Bundesliga-Profis. Das geht aus einer aktuellen Studie des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) hervor. Die Autoren werteten detaillierte Spielerdaten über einen Zeitraum von mehreren Jahren aus und verglichen sie mit den Feinstaub-Messwerten am jeweiligen Spielort. Bereits bei Luftwerten deutlich unterhalb der geltenden EU-Grenzwerte ließen sich negative Produktivitätseffekte nachweisen, die sich bei extremer Luftverschmutzung vervielfachen. Weiter lesen …

CSU stellt Bundesförderung für Kitas infrage

Als Reaktion auf die Kritik des Bundesverfassungsgerichtes am von der CSU durchgesetzten Betreuungsgeld, hat diese die Kita-Förderung aus Bundesmitteln kritisiert. "Wenn das Betreuungsgeld nicht rechtmäßig sein sollte, mit dem Argument, der Bund sei dafür nicht zuständig, dann muss man auch die Beteiligung des Bundes am Kita-Ausbau der Länder infrage stellen", sagte Max Straubinger, parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Bundestag, dem Nachrichtenmagazin "Spiegel". Weiter lesen …

Leipziger Ägyptologe findet Überraschendes am Platz der Schöpfung

Eigentlich war das Grabungsteam um Dr. Dietrich Raue und Dr. Aiman Ashmawy vom Ägyptischen Antikenministerium im Kairoer Tempelbezirk Heliopolis auf der Suche nach 3.500 Jahre alten Umfassungsmauern. Was die Experten jedoch vor etwa drei Wochen zwischen Müllbergen und teils illegal gebauten Häusern fanden, überraschte Raue, den Kustos des Ägyptischen Museums der Universität Leipzig, dann doch sehr: In zwei bis drei Metern Tiefe stieß das deutsch-ägyptische Grabungsteam auf das Fragment einer großen Königsstatue aus Rosengranit (1213 bis 1203 vor Christus) und einige Meter weiter auf insgesamt sieben, etwa 2.400 Jahre alte Basaltreliefs. Weiter lesen …

Scheidung steigert Risiko für Herzanfall drastisch

Menschen, die eine Scheidung hinter sich haben, erleiden eher einen Herzanfall als jene, die verheiratet bleiben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Duke University. Die Analyse der Daten von 15.827 Personen hat ergeben, dass Frauen am stärksten davon betroffen sind. Auch eine erneute Heirat verringerte das Risiko kaum. Die im Fachmagazin "Circulation" veröffentlichte Analyse geht davon aus, dass chronischer Stress durch Scheidung langfristige Auswirkungen auf den Körper hat. Weiter lesen …

Magengeschwür beim Rind – Bakterien spielen untergeordnete Rolle

Wie beim Menschen gibt es auch beim Rind Magenentzündungen, die zu Geschwüren führen können. Ob die Geschwüre beim Rind ebenso wie mein Mensch mit bestimmten Bakterien in Zusammenhang stehen, haben WissenschafterInnen der Vetmeduni Vienna untersucht. Sie analysierten Bakterien gesunder und kranker Rindermägen. Die Bakterienvielfalt in den Mägen unterschied sich dabei kaum. Bakterien dürften also bei der Entstehung der Labmagengeschwüre nur eine untergeordnete Rolle spielen. Die große Bakterienvielfalt der Rinderlabmägen wurde nun erstmals im Journal Veterinary Microbiology veröffentlicht. Weiter lesen …

CDU-Familienpolitiker: Mehr Kindergeld für Familien ab drei Kindern

Der familienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Marcus Weinberg, hat sich für eine Kindergelderhöhung für Familien ab drei Kindern ausgesprochen. "Für das dritte und jedes weitere Kind sollten wir über eine stärkere Anhebung sprechen", sagte Weinberg der "Welt". Familien mit drei oder mehr Kindern befänden sich in einer besonders belastenden finanziellen Situation, begründete er seinen Vorstoß. Weiter lesen …

YouTube-Star LeFloid kritisiert Fernsehnachrichten

Der Videoblogger Florian Mundt alias LeFloid hält die Aufbereitung von Nachrichten in Sendungen wie der "Tagesschau" für ungeeignet, um ein junges Publikum zu erreichen. Seine überwiegend jugendlichen Zuschauer "wollen sich nicht hinsetzen und wie bei der ,Tagesschau in 15 Minuten zehn Themen reindrücken lassen, von denen sie die Hälfte bis zum ,Tatort wieder vergessen haben", sagte Mundt dem "Spiegel". Weiter lesen …

Politiker wollen Ungeborene vor Alkohol und anderen Drogen schützen

Politiker aller Parteien fordern mehr Aufklärung über die Folgen des Gebrauchs von Rauschgift und Alkohol in der Schwangerschaft. Der CDU-Abgeordneten Hubert Hüppe fordert in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.), dass auf Flaschen mit alkoholischen Getränken ein gesetzlich vorgeschriebener deutlicher Warnhinweis angebracht wird. Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Hilde Mattheis, ist der Ansicht, die verschiedenen Akteure wie Hebammen, Ärzte, Jugendämter sollten besser zusammenarbeiten. Weiter lesen …

Grüne rügen Regierung wegen Waffenlieferungen an Kurden

Die Grünen werfen der Bundesregierung einen unverantwortlichen Umgang mit den Waffenlieferungen an die Kurden im Nordirak vor. Heftige Kritik äußern sie vor allem daran, dass sich Berlin nicht detailliert darum kümmere, ob die Waffen tatsächlich auf Dauer allein dazu dienen, die Kurden im Kampf gegen die Terrormilizen des sogenannten Islamischen Staats (IS) zu unterstützen. Jürgen Trittin, früherer Fraktionschef und außenpolitischer Sprecher, sagte der "Süddeutschen Zeitung", die Regierung handele "grob fahrlässig", wenn sie sich nicht besser um den Endverbleib der von Deutschland gelieferten Waffen kümmere. Weiter lesen …

Unfälle vermeiden bei der Gartenarbeit

Unter freiem Himmel zu arbeiten, ist für passionierte Hobbygärtner das größte Vergnügen. Der Umgang mit Schaufel, Axt und Gartenschere ist allerdings nicht ganz ungefährlich. Ein Sturz von der Leiter ist schnell passiert und wer mit spitzen Gegenständen - oft in ungewohnter Weise - hantiert, trägt ebenfalls ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Schätzungen zufolge passieren etwa 200.000 Unfälle alljährlich in deutschen Gärten. Weiter lesen …

Von Oma und Opa auf Händen getragen

Die Kinder werden von Oma und Opa bedient und gehätschelt, bekommen Süßigkeiten oder ein paar Euro fürs Sparschwein, dürfen so manches, was zuhause verboten ist - für die überwältigende Mehrheit der Bundesbürger ist dies völlig in Ordnung. Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" sind 91,6 Prozent der Frauen und Männer in Deutschland der Meinung, dass Großmütter und Großväter ihre Enkel ruhig mal verwöhnen sollen. Weiter lesen …

Damit der Einkauf lange schmeckt- Wissenswerte zu Kaffeevollautomaten

Was für ein Geruch, wenn der Kaffeeduft durch die Räume zieht, und wie lecker, der cremige Milchschaum auf einem Cappuccino schmeckt und das am besten täglich. So denken viele und wollen sich einen Kaffeevollautomaten anschaffen. Stromverbrauch, Gebrauchstauglichkeit oder Reinigung, es gibt Vieles, worauf man vor dem Kauf unbedingt achten sollte, rät TÜV SÜD-Experte Christian Kästl und hat Tipps, damit man sich zum Beispiel keinen Energiefresser ins Haus holt. Weiter lesen …

Wissenschaftler Dr. Gunnar Brandt über die Osterinseln

Das rätselhafte Verlöschen der alten Kultur auf der Osterinsel wird oft als düstere Warnung vor unserer Zukunft angesehen. Die Rapanui hinterließen bis zu zehn Meter große Figuren aus Lavatuff, die Moai. Die Osterinsel ist die einsamste ständig bewohnte Weltgegend. 3700 Kilometer trennen sie vom nächstgelegenen Festland, 2000 Kilometer von der nächsten bewohnten Insel. Die einst von üppigen Palmenwäldern bedeckte Insel ist heute kahl, gilt auch deshalb als Parabel für die Rücksichtslosigkeit des Menschen gegenüber den eigenen Lebensgrundlagen. Weiter lesen …

Armin Rohde: Schurkenrollen sind dankbarer

Schauspieler Armin Rohde gibt in seinen Filmen lieber den Schurken als den Guten: "Es sind einfach die dankbareren Rollen," sagte der 60-Jähriger in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Diese Typen, die sich eben nicht an Regeln und Gesetze halten, sind spannender zu spielen. Den netten Nachbarsjungen habe ich nie draufgehabt, da weiß ich bis heute nicht, wie das geht." Weiter lesen …

CSU-Landesgruppenchefin warnt vor neuen Renten-Beschlüssen

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat Bedenken, nach der Umsetzung des Rentenpakets nun auch die Mindestrente für Geringverdiener bis zum Jahr 2017 einzuführen. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) warnte Hasselfeldt davor, "noch mehr Entscheidungen zulasten nachfolgender Generationen zu treffen". Allerdings sei "da noch nichts entschieden". Bei allen Diskussionen spiele die Finanzierbarkeit die entscheidende Rolle. Bereits die Rente mit 63 und die Erhöhung der Mütterrenten kosteten die Rentenversicherung zusätzlich etwa zehn Milliarden Euro pro Jahr. Weiter lesen …

Bauminister planen mehr Brandschutz bei Wärmedämmung

Die Bauminister der Bundesländer beraten über strengere Feuerschutzvorschriften für gedämmte Fassaden. Ein Arbeitspapier der "Fachkommission Bauaufsicht der Bauministerkonferenz" kommt zu dem Schluss, dass sich beim weitverbreiteten Dämmstoff Polystyrol ("Styropor") "Schwächen bei bestimmten Außenbrandsituationen" zeigten, schreibt der "Spiegel" in seiner heute veröffentlichten Ausgabe. Die Experten schlagen deshalb vor, dass um jedes gedämmte Haus künftig eine Art Schutzzone errichtet wird. Weiter lesen …

Techno-Classica Essen 2015: Ferrari 250 GT Pinin Farina Cabriolet Serie 1 ist "Best of Show" beim Concours d'Elégance

Ein Highlight der Techno-Classica Essen in der Messe Essen ist die Verleihung des renommierten Pokals „Best of Show” des Concours d‘Elégance. Pünktlich zur Halbzeit der Weltmesse für Oldtimer steht der Sieger unter den zahlreichen Händlern fest: Axel Schütte mit dem Ferrari 250 GT Pinin Farina Cabriolet Serie 1. Die offizielle Wertung der Experten der Fédération Internationale des Véhicules Anciens (FIVA) wird 2015 erstmals durch das Urteil internationaler Medienvertreter im Rahmen der Media Awards ergänzt. Weiter lesen …

Rot-Rotes Bündnis Ramelow kritisiert Budde

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat die Weigerung von Sachsen-Anhalts SPD-Landeschefin Katrin Budde kritisiert, nach der Landtagswahl 2016 in eine von der Linken geführte Landes-regierung unter Führung des derzeitigen Fraktionsvorsitzenden Wulf Gallert einzutreten. "Ich würde mich freuen, wenn die Kollegin Budde so souverän wäre, dass sie ohne Vorbedingungen in das Wahlrennen geht", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung". Weiter lesen …

Immer mehr Bundesländer nehmen an Feldversuch für Lang-Lkw teil

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) erhält immer mehr Zuspruch für sein Vorhaben, sogenannte Lang-Lkw auf deutschen Straßen flächendeckend zuzulassen. Bald nehmen 12 Bundesländer am entsprechenden Feldversuch des Ministeriums teil, schreibt der "Spiegel" in seiner am Samstag erscheinenden Ausgabe. Als jüngstes Bundesland meldete nun auch Baden-Württemberg umfangreiche Streckenwünsche an. Weiter lesen …

Länder kritisieren Pläne zur Reform des Verfassungsschutzes

Einhellig haben die Innenminister der SPD-geführten Länder auf einer Sitzung in Bremen am Montag den Gesetzentwurf von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zur Reform des Verfassungsschutzes kritisiert. Ihren besonderen Argwohn erregt, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) künftig auch ohne Einverständnis in den Ländern agieren soll, etwa wenn es sich um regionale Vorkommnisse handelt, schreibt der "Spiegel" in seiner am heutigen Samstag erschienenen Ausgabe. Weiter lesen …

Nordrhein-westfälische CDU rebelliert gegen Merkels Kohlepolitik

Die nordrhein-westfälische CDU riskiert in der Energiepolitik den Machtkampf mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Bei einer Klausurtagung der CDU-Abgeordneten aus Landtag, Bundestag und Europaparlament in der kommenden Woche will die Partei einen Beschluss fassen, in dem sie die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) für eine Klimaschutzabgabe auf Kohlekraftwerke ablehnt, schreibt der "Spiegel". Weiter lesen …

Wirtschaftswissenschaftler kritisieren "Selbstmitleid" von Ökonomen

Zwei renommierte deutsche Wirtschaftswissenschaftler gehen mit dem eigenen Berufsstand ins Gericht. In einem Aufsatz mit dem Titel "Kein Grund zu lamentieren – mehr Relevanz gefragt" fordern Gert Wagner, Vorstandsmitglied des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), und der Direktor des Düsseldorf Institute for Competition Economics, Justus Haucap, eine kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Arbeit, schreibt der "Spiegel" Weiter lesen …

Bundesregierung richtet sich auf dauerhaft hohe Asylbewerberzahl ein

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) rechnet damit, dass die Zahl der Flüchtlinge weiter zunimmt und viele von ihnen dauerhaft in Deutschland bleiben werden. Intern ist von einer großen Herausforderung für Deutschland die Rede. "Wir können angesichts der Lage im Mittleren Osten und in Afrika nicht damit rechnen, dass die Zahlen zurückgehen", sagte Kauder gegenüber dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". "Es geht nicht um die Unterbringung, sondern vor allem um die Integration derer, die in Deutschland bleiben dürfen." Weiter lesen …

AfD-Landesverbandschef: Kurs des Bundesvorstandes nicht maßgeblich

Der Vorsitzende der Partei "Alternative für Deutschland" (AfD) in Nordrhein-Westfalen, Marcus Pretzell, hat sich offen gegen den Kurs der Bundesparteispitze gestellt. Auf die Frage, wie er zum Kurs von Parteichef Bernd Lucke stehe, sagte Pretzell dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe): "Der Kurs einzelner Mitglieder der Partei – und dazu zähle ich in diesem Kontext auch den Bundesvorstand – ist für mich nicht maßgeblich." Weiter lesen …

Studie: Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe sind meist Frauen

Eine Studie des Berliner Instituts für Migrationsforschung zeigt erstmals, welche Personengruppen sich in Deutschland ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren. Wie das Nachrichtenmagazin Focus berichtet, ist der typische Freiwillige demnach weiblich, berufstätig und überdurchschnittlich gebildet: Mehr als 70 Prozent sind Frauen, 88 Prozent besitzen Abitur oder Fachhochschulreife, fast 61 Prozent sogar einen Hochschulabschluss. Weiter lesen …

Charlotte Gainsbourg: Vor der Kamera bin ich nicht lebendiger als im wahren Leben

Die französische Schauspielerin Charlotte Gainsbourg hat bereits zahllose intensive Momente vor der Kamera erlebt - dennoch bleibt die Schauspielerei ihre Arbeit, die sie von ihrem Privatleben trennt. "Ich fühle mich vor der Kamera nicht lebendiger als im wahren Leben, nein. Es fällt mir dort einfach nur leicht, aus mir heraus zu gehen", sagte die 43-Jährige in einem Interview mit der Zeitschrift "Gala". "Ich versuche aber auch gar nicht erst, mich mit meinen Charakteren zu vergleichen." Weiter lesen …

Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
The FORCE Seminar - Die Macht in dir
36304 Alsfeld
15.11.2019 - 17.11.2019
Dr. Pjotr Garjaev: "Die Grundlagen des Lebens"
35037 Marburg
16.11.2019
LUBKI Basiskurs „Der Junge Krieger“
01277 Dresden
22.11.2019
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Gern gelesene Artikel
Statistik 1 - Quelle: statista.de
Vor- und Nachteile des Online-Shoppings
Bild: sparkie / pixelio.de
Vor- und Nachteile vom Autofahren
Der Beitrag enthält am Ende des Textbereichs ein Video. Bild: ExtremNews
Black Goo, das intelligente Öl und seine Wirkung auf den Menschen
Papst Benedikt XVI Bild: Fabio Pozzebom
ITCCS erhebt schwerste Vorwürfe gegen Joseph Ratzinger
Muriel Baumeister
Muriel Baumeister: "Ich trinke keinen Tropfen Alkohol mehr"
Gedenktafel „Im Gedenken an alle Opfer der Pädophilie“ in Charleroi
Der Kreis schließt sich: Pizzagate, Dutroux-Netzwerk und die deutsche Polit-Elite
Angriff auf Deutschland
Angriff auf Deutschland - Hintergründe der Masseneinwanderung
Bild 1: ©istock.com/vadimguzhva
Ungewöhnliche Hobbys – Womit vertreiben wir unsere Zeit am liebsten?
Geöffnete Cupula mit Früchten
Hildegard von Bingen schätzte die Edelkastanie
Eisbär (Ursus maritimus)
Meteorologe Klaus-Eckart Puls schämt sich für frühere Aussagen zum Klimawandel
Bild: Thorben Wengert / pixelio.de
So kann jeder Geld von Ihrem Konto abbuchen
Poppers-Fläschchen
Legale Mischungen - Das darf in Deutschland konsumiert werden und das nicht!
Bild: Screenshot Youtube Video "Bargeldverbot und RFID Chip für jeden! Was plant die Bundesregierung"
Publizist Schrang: Warum die AfD „das Letzte“ ist!
Germanwings: Flugroute kurz vor dem Aufprall
Germanwings Flug 9525 – das Lügengebilde bricht zusammen
Bild: Matthias Preisinger / pixelio.de
Mehrwertsteuer-Rückerstattung – Für wen gilt es und wie geht es?