Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Tipps & Tricks Technik Damit der Einkauf lange schmeckt- Wissenswerte zu Kaffeevollautomaten

Damit der Einkauf lange schmeckt- Wissenswerte zu Kaffeevollautomaten

Archivmeldung vom 18.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Kaffeevollautomat wie er im Heimgebrauch eingesetzt wird
Kaffeevollautomat wie er im Heimgebrauch eingesetzt wird

Foto: User:Wdwd
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Was für ein Geruch, wenn der Kaffeeduft durch die Räume zieht, und wie lecker, der cremige Milchschaum auf einem Cappuccino schmeckt und das am besten täglich. So denken viele und wollen sich einen Kaffeevollautomaten anschaffen. Stromverbrauch, Gebrauchstauglichkeit oder Reinigung, es gibt Vieles, worauf man vor dem Kauf unbedingt achten sollte, rät TÜV SÜD-Experte Christian Kästl und hat Tipps, damit man sich zum Beispiel keinen Energiefresser ins Haus holt.

Christian Kästl erklärt: "Wichtige Punkte hierbei sind: Wie schnell heizt sich das Gerät auf Betriebstemperatur auf, und wie viel Strom wird verbraucht, um ein fertiges Getränk herzustellen. Der Kaffeebereiter sollte sich komplett ausschalten lassen, ohne dass man den Netzstecker ziehen muss. Und in der Regel wechseln aktuelle Geräte bereits nach 30 Minuten in den Standby- oder Off-Modus."

Für viele, die sich rasch einen Kaffee machen wollen, ist Benutzerfreundlichkeit sehr wichtig. Wie erkennt man, ob der Kaffeevollautomat leicht zu bedienen ist?

Christian Kästl weiter: "Die Bedientasten sollten auf Anhieb leicht verständlich sein, die Menüführung muss selbsterklärend und einprägsam sein. Und am besten ist es, alle Abläufe, vom Aufbau bis zur Reinigung, sich erklären und vorführen zu lassen. So kann man auch gleich einen Eindruck gewinnen von der Dicke und Struktur von Crema und Milchschaum."

Keiner will langwierig die Maschine reinigen. Worauf ist hier zu achten, damit es einfach und unkompliziert geht?

Kästl antwortet darauf: "Damit alles gut zu reinigen ist, sollte die Brüheinheit leicht zu entnehmen und der Geräteinnenraum einfach zugänglich sein. Auffangbehälter und Milchdüse und sofern ein externer Milchbehälter vorhanden ist, auch diese Bauteile sollten spülmaschinenfest sein, und das Gehäuse sollte eine pflegeleichte Oberfläche haben."

Eine gute Orientierungshilfe für den Kauf bietet auch das Prüfzeichen von TÜV SÜD. Das bescheinigt nicht nur technische Sicherheit, sondern auch eine gute Gebrauchstauglichkeit.

Quelle: TÜV SÜD AG (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: