Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Gesundheit Herzdruckmassage nicht unterbrechen

Herzdruckmassage nicht unterbrechen

Archivmeldung vom 18.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bei der Herzdruckmassage drückt der Helfer mit gestreckten Armen 100 bis 120 Mal die Minute fest auf die Mitte des Brustkorbs. Geübte Helfer beatmen nach 30 Mal Drücken zweimal. Bild: "obs/ASB-Bundesverband/Thekla Ehling"
Bei der Herzdruckmassage drückt der Helfer mit gestreckten Armen 100 bis 120 Mal die Minute fest auf die Mitte des Brustkorbs. Geübte Helfer beatmen nach 30 Mal Drücken zweimal. Bild: "obs/ASB-Bundesverband/Thekla Ehling"

Bei akutem Herzstillstand: Notruf 112 alarmieren und sofort mit der Herzdruckmassage beginnen.

"Leider erleben wir immer wieder, dass Ersthelfer stattdessen weglaufen, um nach einem Defibrillator zu suchen", beklagt Professor Dietrich Andresen, Notfallarzt in Berlin und Vorstandsmitglied der Deutschen Herzstiftung in der "Apotheken Umschau". Das koste Zeit und lasse die Überlebenschancen rapide sinken.

Quelle: Wort und Bild - Apotheken Umschau (ots)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: