Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

25. April 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Zeitung: Verteidigungsministerium erwägt Modernisierung des G36

Das Verteidigungsministerium erwägt offenbar eine Modernisierung des G36-Sturmgewehrs der Bundeswehr. Zwar war Ministerin Ursula von der Leyen (CDU) in dieser Woche mit der Aussage zitiert worden, das Gewehr habe in der Bundeswehr "keine Zukunft" - inzwischen werde aber in Ministeriumskreisen auf ihren Zusatz "so wie es heute konstruiert ist" hingewiesen und die Möglichkeit einer technischen Anpassung an veränderte Einsatzbedingungen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (F.A.S.). Weiter lesen …

Kaugummikauen gibt Ohrwürmern keine Chance

Bei einem Ohrwurm kann Kaugummikauen rasche Abhilfe schaffen. Zu diesem Schluss kommen Forscher der University of Reading, die 98 Probanden die einprägsamen Lieder "Play Hard" von David Guetta und "Payphone" von Maroon 5 vorgespielt haben. Den Wissenschaftlern zufolge können auch andere störende Gedanken mithilfe dieser Technik vergessen oder in den Hintergrund gerückt werden. Weiter lesen …

SPD-Generalsekretärin Fahimi: CSU sollte "nicht übernervös" werden

Vor dem Koalitionsgipfel am Sonntag im Kanzleramt hat SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi die Kritik ihres CSU-Kollegen Andreas Scheuer zurückgewiesen: Sie riet Scheuer, "jetzt nicht übernervös zu werden". Das Klima in der großen Koalition sei "insgesamt gut", sagte Fahimi der "Welt am Sonntag". Mindestlohn, Rentenpaket und Mietpreisbremse stießen im Land auf viel Sympathie. "Darauf dürfen wir alle gemeinsam stolz sein." Weiter lesen …

Historiker fordert Einreiseverbot für russische Motorradrocker

Der Direktor der Stasiopfer-Gedenkstätte, Hubertus Knabe, hat die Bundesregierung aufgefordert, russischen Rockern, die in Berlin einen Motorradkorso durchführen wollen, die Einreise zu verweigern: "Deutschland sollte seinem Nachbarn Polen in dieser Angelegenheit nicht allein lassen. Es kann nicht sein, dass russische Chauvinisten und Stalin-Verehrer das 70. Jubiläum des Kriegsendes für martialische Aufzüge in ihren Nachbarländern missbrauchen", sagte Knabe dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). Weiter lesen …

Social Media ist Nährboden für Elfenbeinhandel

Der illegale Wildtierhandel hat nun auch das Social Web erreicht. Das Netzwerk TRAFFIC, das den illegalen Handel von Wildtierprodukten beobachtet, hat in nur einem Monat tausende Elfenbein-Fabrikate entdeckt, die auf der chinesischen Social-Media-Plattform WeChat von Händlern vertrieben werden. Zusätzlich fanden sich in diesem Zeitraum 77 Nashorn-Produkte und 46 Schildschnabel-Helme. Weiter lesen …

Forscher simulieren soziale Angst in virtueller Realität

An der Universität Regensburg konnten Prof. Dr. Andreas Mühlberger und Dr. Youssef Shiban vom Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie zusammen mit Prof. Dr. Inga Neumann vom Lehrstuhl für Tierphysiologie und Neurobiologie erstmals soziale Angst bei Menschen simulieren. Dazu entwickelten sie einen experimentellen Ansatz, durch den Probanden in einer virtuellen Realität soziale Angst lernten und dann direkt wieder verlernten. Die Methode ermöglicht es nun, soziale Angst unter Laborbedingungen zu simulieren, mit dem Ziel, neue Therapiekonzepte für soziale Phobie zu erforschen. Großes Potential sehen die Forscher im „Kuschelhormon“ Oxytocin, das starke pro-soziale Wirkung hat. Weiter lesen …

Magazin: Schulz will spätestens 2017 in die Bundespolitik wechseln

Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, will spätestens 2017 in die Bundespolitik wechseln. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Intern habe der Sozialdemokrat erklärt, dass er bereit sei, in den Bundestagswahlkampf zu ziehen und nach der Wahl eine führende Rolle zu übernehmen. Auch ein vorzeitiger Wechsel ins Bundeskabinett werde in der SPD als denkbar angesehen, sofern im Wahljahr ein hoher Ministerposten frei würde. Weiter lesen …

Biobranche in Deutschland rechnet mit kräftigem Wachstum

Die Biobranche in Deutschland rechnet mit einem kräftigen Wachstum. "Ich halte es für realistisch, dass wir in den kommenden zehn Jahren eine weitere Marktverdoppelung sehen werden auf dann über 16 Milliarden Euro", sagte Felix Prinz zu Löwenstein, der Vorsitzende des Branchenverbands Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), der "Welt am Sonntag" (Ausgabe vom 26. April). Entscheidend werde dabei sein, dass es der Branche gelinge, auch die einheimische Erzeugung zu steigern. Weiter lesen …

Ein Job, sechs Klischees: Fremd- und Selbstwahrnehmung eines Webcam-Girls

„Sag mir, was du machst und ich sag dir, wer du bist“ – mit jedem Berufsbild gehen bestimmte Klischees einher: Ein Arzt rettet Leben. Ein Anwalt beschützt die, denen Unrecht widerfährt. Und ein Lehrer korrigiert Hausaufgaben. Dass dieses Rollenbild häufig nicht viel mit der Realität zu tun hat, ist dabei sekundär. Jedes Klischee steht und fällt dabei mit der individuellen Perspektive. Weiter lesen …

Bender kandidiert nicht wieder für Aufsichtsrat Eintracht Frankfurt

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates von Eintracht Frankfurt Fußball AG, Wilhelm Bender, hat heute die Aktionäre und den Vorstand davon unter-richtet, dass er nach Ablauf der Wahlperiode am 30. Juni 2015 für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung steht. „Das wesentliche Ziel, die Eintracht in der ersten Bundesliga zu etablieren, ist erreicht“, so Bender. Nach fünf Jahren an der Spitze des Aufsichtsrates möchte Bender mehr Zeit für seine vielfältigen ehrenamtlichen Aufgaben haben und Beratungsangebote in Asien annehmen, die mit zahlreichen Reisen verbunden sind. Weiter lesen …

Chefin des Maschinenbaukonzerns Trumpf kritisiert Erbschaftsteuerpläne

Die Chefin des Maschinenbaukonzerns Trumpf, Nicola Leibinger-Kammüller, sieht in der geplanten Änderung der Erbschaftsteuer eine Gefahr für Familienunternehmen: "Wenn meine Kinder Hunderte Millionen Euro Erbschaftsteuer bezahlen müssten, wäre die Firma in ihrer Handlungsfähigkeit extrem eingeschränkt", sagte Leibinger-Kammüller dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

BKA-Chef: Bundestrojaner im Herbst einsatzbereit

Der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Holger Münch, hat angekündigt, dass eine von seiner Behörde entwickelte Software zur Quellen-Telekommunikationsüberwachung, der sogenannte Bundestrojaner, im Herbst einsatzbereit sein soll. "Wir entwickeln ein Instrument, mit dem wir - nach richterlicher Genehmigung - an den Computer des mutmaßlichen Täters gehen, bevor er seine Kommunikation verschlüsselt", sagte Münch dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Weiter lesen …

Clint Eastwood lehnte Sohn Scott bei Film-Casting ab

Hollywood-Jungstar Scott Eastwood kann nicht immer auf das Wohlwollen seines Vaters Clint setzen. Der 29-jährige Schauspieler wirkte zwar bereits in etlichen Filmen der Kino-Legende mit, muss aber um jede Rolle kämpfen. Zuletzt, bei "American Sniper" etwa, hatte er kein Glück. "Ich habe dafür vorgesprochen, aber es klappte nicht ", sagte Scott Eastwood im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". Weiter lesen …

Private Finanzen: Jeder Zweite lügt den Partner an

Nahezu die Hälfte aller britischen Paare ist in finanziellen Angelegenheiten unehrlich. Dies geht aus einer Erhebung des Finanzratgebers Money Advice Service hervor. Die Umfrage hat ergeben, dass 45 Prozent der Teilnehmer ihren Partner in Bezug auf die finanzielle Situation belogen haben. Aufgrund dieser Ergebnisse fordert die Organisation, dass Finanzen in einer Beziehung ab sofort nicht mehr ausgeklammert werden sollten. Weiter lesen …

CSU-Generalsekretär will Praktika generell vom Mindestlohn ausnehmen

Vor dem Koalitionsgipfel am Sonntag hat die CSU weitgehende Änderungen am Mindestlohngesetz gefordert. Er sei dafür, "Praktika generell vom Mindestlohn auszunehmen", sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer der "Welt". "Ich setze dabei auf die Einsichtsfähigkeit der SPD. Ihre Abgeordneten werden in den Wahlkreisen doch auch Unternehmer und Praktikanten treffen, die über die Ausgestaltung der Mindestlohn-Regelung nur den Kopf schütteln." Weiter lesen …

Ex-VW-Aufsichtsrat Liesen sieht unwürdige Kampagne gegen Piëch

Im Führungsstreit beim Automobilkonzern Volkswagen hat Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch neue Rückendeckung bekommen. Gegenüber der "Bild"-Zeitung sagte der Ehrenvorsitzende des Kontrollgremiums und Vorgänger Piëchs, Klaus Liesen: "Der Erfolg des Konzerns und sein Aufstieg in die Spitzengruppe der internationalen Automobilwirtschaft ist ohne Ferdinand Piëch gar nicht vorstellbar." Weiter lesen …

Neuer Brutvogelatlas liefert umfassenden Datenfundus

Die Kartierung von 80 Millionen Brutpaaren und damit mehr als 400.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit stecken in „ADEBAR“, dem neuen Atlas Deutscher Brutvogelarten. Damit liefert das Werk einen umfassenden Datenfundus zu allen 280 in Deutschland brütenden Vogelarten. Es belegt dabei unter anderem, dass Buchfink und Amsel die häufigsten Arten sind. Vorgestellt wurde der Brutvogelatlas heute von der Stiftung Vogelwelt Deutschland und dem Dachverband Deutscher Avifaunisten in Bonn. Weiter lesen …

Unterricht als psychischer und physischer Stress

Dass der Lehrerberuf psychische Belastungen mit sich bringt, ist bekannt. Viele Lehrerinnen und Lehrer leiden unter chronischem Stress und psychischen Beeinträchtigungen. Doch auch die physische Beanspruchung ist für die Lehrenden insbesondere während des Unterrichts sehr hoch. Promotionsstudentin Ulrike Bruhn konnte das in ihrer Untersuchung anhand von Messungen der Herzratenvariabilität als Indikator für psychische und physische Beanspruchung nachweisen. Weiter lesen …

Zu Gast in britischen Familien: Fünf Tipps für den nächsten England-Trip

Ob Sprachreise, Schuljahr im Ausland oder ein Au-pair-Aufenthalt - vor allem im Sommer ist England sowie das Leben in einer englischen Gastfamilie noch immer ein Klassiker. Oft war schon die heutige Elterngeneration dort unterwegs und Gast auf der Insel. Beliebt ist sie durch ihre räumliche Nähe und gute Erreichbarkeit vor allem bei den Deutschen. In der Familie auf Zeit ist manches allerdings ganz anders als im deutschen Alltag. Thomas Bolle, Experte für England-Sprachreisen bei den Carl Duisberg Centren, hat selbst lange in einer englischen Gastfamilie gelebt. Weiter lesen …

Neuer Fingerabdruck zur frühen Erdgeschichte

Neue Erkenntnisse über das frühe Leben auf der Erde: Forschungsergebnisse zeigen, dass die Isotopenzusammensetzung von Uran Rückschlüsse auf die mikrobiologische Aktivität in der frühen Erdgeschichte zulässt. Das sind die neuesten Ergebnisse des internationalen Forschungsteams unter Beteiligung von Dr. Nadja Neubert und Prof. Dr. Stefan Weyer vom Institut für Mineralogie der Leibniz Universität Hannover. Weiter lesen …

Bahn fordert Schlichter im Tarifstreit mit Lokführern

Angesichts des Tarifstreites mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), hat die Deutsche Bahn (DB) gefordert, den Konflikt mit einem Schlichter zu lösen. "Wir müssen mit der GDL zurück an den Verhandlungstisch und eine objektive Bestandsaufnahme machen. Deswegen sind wir auch weiter offen für eine Schlichtung", sagte Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber gegenüber der "Bild"-Zeitung. Weiter lesen …

Von Innen nach Außen: Rätsel der galaktischen Scheiben gelöst

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Ivan Minchev, Wissenschaftler am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP), hat mithilfe hochmoderner theoretischer Modelle das Rätsel um die Entwicklung der Galaxienscheiben gelöst. Die jetzt veröffentlichte Studie zeigt, dass sich Sternpopulationen gleichen Alters durch Galaxienkollisionen nach außen hin ausweiten. Ähnlich wie die Blüten einer Rose reichern sich diese Populationen schichtweise in der Galaxie an und formen so allmählich die dicke Scheibe. Weiter lesen …

Pferdezähne im Vergleich: Forscherteam bestätigt Rolle der Nahrung für erfolgreiche Arterhaltung

Für viele Wildpferdearten sind Schutz- und Aufzuchtprogramme wichtige Bestandteile der Arterhaltung. Doch während die Nahrung in der Wildnis in der Regel sehr karg ist und aus zähen Kräutern und Gräsern besteht, ist das Futter in Gefangenschaft oft zu weich und nutzt die Zähne zu wenig ab. Die unterschiedlichen Abnutzungsmuster der Pferdezähne hat ein Team des Centrums für Naturkunde (CeNak) der Universität Hamburg gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universitäten Zürich und Oxford, des Max-Planck-Institutes für Evolutionäre Anthropologie Leipzig und des Zoos Bristol untersucht. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift „Equine Veterinary Journal“ veröffentlicht. Weiter lesen …

Magazin: Sinkende Preise führen zu illegaler Tötung von Bullenkälbern

Ähnlich wie männliche Eintagsküken, die geschreddert oder vergast werden, sind auch Bullenkälber von Milchkühen kaum mehr rentabel aufzuziehen und werden oft getötet – obwohl das nach dem Tierschutzgesetz strafbar ist: Grund ist nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" der Preis für Bullenkälber, der vergangenes Jahr auf unter 50 Euro pro Kalb gesunken war. Weiter lesen …

Damit die Energie im Essen bleibt

Gesund leben und gleichzeitig Geld sparen. Am heimischen Herd ist beides möglich: "Über 25 Prozent des Stromverbrauchs eines durchschnittlichen Drei-Personen-Haushalts entfallen auf die Küche", weiß E.ON-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Noetel. "Das macht etwa 251 Euro jährlich aus." Beachtet man beim Kochen ein paar clevere Maßnahmen, lässt sich der Betrag überraschend reduzieren. Maßnahmen, mit denen gleichzeitig die wertvollen Nährstoffe und Vitamine in den Lebensmitteln erhalten bleiben. Weiter lesen …

Mutige Grillen leben kürzer

Das Verhalten in risikoreichen Situationen ist ein individuell verschieden stark ausgeprägtes Persönlichkeitsmerkmal. Forscher vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen haben nun erstmals in einer freilebenden Feldgrillen-Population Unterschiede in der Persönlichkeit gefunden. Risikofreudigere Tiere starben früher, denn sie hielten sich häufiger außerhalb ihrer Erdlöcher auf und wurden so leichter zur Beute. Andererseits könnten sich schüchterne Individuen dem Beobachter gar nicht erst zeigen, was die Ergebnisse beeinflusst. Dieses methodische Problem wurde in dieser Studie durch wiederholtes Beobachten von Tieren auf vergleichsweise kleinem Raum elegant gelöst. Weiter lesen …

Grünen-Chef nennt Gewerkschafts-Protest gegen Kohle-Abgabe "rückwärtsgewandt"

Grünen-Chef Cem Özdemir hat den Protest der Gewerkschaft Verdi gegen die von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) geplante Klimaschutzabgabe für alte Kohlekraftwerke als "rückwärtsgewandt" kritisiert. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Özdemir, anstatt die Kohleindustrie in die Zukunft retten zu wollen, sollten die Arbeitnehmervertreter einen aktiven Beitrag zum Strukturwandel leisten. Weiter lesen …

Staatsrechtler kritisiert geplante V-Leute-Regelung

Der Freiburger Staatsrechtler Ralf Poscher hat die im neuen Verfassungsschutzgesetz von Bundesinnenminister Thomas de Maizière geplanten Sonderrechte für V-Leute und verdeckte Ermittler kritisiert. Derzeit lese sich das Gesetz "wie eine Blankobefugnis für die Begehung jeglicher Straftat, die sich nicht gegen Leib und Leben, Freiheit oder Eigentum richtet", so Poscher im Interview mit dem "Spiegel". "Das könnten etwa die Falschaussage, der Meineid, die Beweisunterdrückung oder der Waffenhandel sein. Wenn V-Leute in Zukunft gesetzlich legitimiert lügen dürfen, wäre das die falsche Schlussfolgerung aus dem NSU-Skandal." Weiter lesen …

Scheuer beklagt Arbeitsklima in der Koalition

Vor dem Koalitionsgipfel hat CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer die SPD frontal angegriffen: "Am Sonntagabend im Kanzleramt wird erst einmal über das Arbeitsklima in der Koalition zu sprechen sein. Es kann nicht sein, dass die SPD ständig mit neuen, unabgestimmten Themen kommt, die zur völligen Verwirrung führen", sagte Scheuer im Interview der "Welt". "Ich erwarte auch, dass die SPD endlich das Feuer auf das Betreuungsgeld und die Pkw-Maut einstellt. Das Vorgehen einiger SPD-Heckenschützen ist inakzeptabel." Weiter lesen …

Deutscher Industrie-und Handelskammertag: Mindestlohn schwerer Schaden für Praktikanten

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat vor der Sitzung des Koalitionsausschusses zum Thema Mindestlohn die Bundesregierung dringend aufgefordert, die bestehenden Unklarheiten bei Praktika umgehend und rechtssicher auszuräumen. "Die Mindestlohnregelung hat bei vielen Unternehmen Bedenken und Zurückhaltung bei der Vergabe von Praktikumsplätzen ausgelöst", sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer mit Blick auf das Koalitionstreffen an diesem Sonntag. Weiter lesen …

Wim Wenders sieht Bedeutungsverlust des Kinos

Regisseur Wim Wenders beklagt einen Bedeutungsverlust des Kinos: "Das Kino ist mehr denn je ein Konsumartikel geworden und als solcher eher daran interessiert, von ,Lebensfragen' abzulenken," sagte der 69-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Für den Erfolg eines Films sei Werbung ein größerer Faktor als früher, glaubt Wenders. "Und die Filme, die existenzielle Fragen stellen, haben a priori geringere Werbemittel. Solche Filme gehen deshalb auch ganz schnell unter." Weiter lesen …

Zeitung: Jeder vierte Pflegestufen-Antrag wird abgelehnt - Kritik der Linken

Jeder vierte Antrag auf Gewährung einer Pflegestufe ist nach einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" im vergangenen Jahr von den Pflegekassen abgelehnt worden. So wurden 2014 insgesamt 237.255 Anträge negativ beschieden. Das waren 24,8 Prozent aller erledigten Anträge. Seit dem Jahr 2005 hat sich der Zahl der Ablehnungen um fast 20 Prozent erhöht. Das Blatt beruft sich für seine Angaben auf eine Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion im Bundestag. Weiter lesen …

Magazin: Müller nimmt Oppositionspolitiker nicht auf Dienstreisen mit

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat in seiner Amtszeit noch keinen Abgeordneten der Opposition auf seinen Dienstreisen in Schwellen- oder Entwicklungsländer mitgenommen. Bei seinen Besuchen in 18 Staaten bekamen bisher ausschließlich Parlamentarier der CDU/CSU-Fraktion einen Platz in Müllers Delegationen, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken. Weiter lesen …

Union will Klagerechte bei Infrastrukturprojekten einschränken

Die Union will die Sanierung maroder Brücken oder Autobahnen erleichtern, indem Klagemöglichkeiten der Bürger eingeschränkt werden. "Diese wichtigen Projekte werden oft durch überlange Gerichtsverfahren blockiert, obwohl es nur um dringend nötigen Ersatz für ohnehin bereits vorhandene Bauwerke geht", sagte der CDU-Verkehrspolitiker Oliver Wittke laut "Spiegel". Weiter lesen …

Nord-CDU-Chef Liebing will 2017 als Herausforderer von Ministerpräsident Albig (SPD) antreten

Schleswig-Holsteins SPD-Ministerpräsident Torsten Albig wird bei der Landtagswahl im ersten Halbjahr 2017 mit dem CDU-Vorsitzenden Ingbert Liebing um das Amt des Regierungschefs im Norden kämpfen. Der Bundestagsabgeordnete Liebing, seit November 2014 Landesparteichef, sagte den "Lübecker Nachrichten": "Mein Ziel ist es, 2017 Ministerpräsident zu werden. Ich traue mir das zu." Weiter lesen …

CSU-Chef Seehofer fordert in BND-Affäre restlose Aufklärung

Im Skandal über eine mutmaßliche massive Datenüberwachung europäischer Unternehmen durch den US-Geheimdienst NSA mit Hilfe des Bundesnachrichtendienstes fordert die CSU restlose Aufklärung. "Die Vorwürfe sind schwerwiegend und berühren den Kernbereich des Vertrauens", sagte Parteichef Horst Seehofer der "Bild am Sonntag". "Da gibt es nur eins: Sorgfältige, lückenlose und vollständige Aufklärung." Weiter lesen …

CSU erwägt Soli-Wahlkampf

Die CSU will die Zukunft des Solidaritätszuschlags zum Wahlkampfthema vor der nächsten Bundestagswahl machen, wenn die SPD darauf beharrt, die Sonderabgabe über das Ende des Solidarpakts 2019 hinaus in voller Höhe zu erhalten. "Wenn wir uns mit der SPD nicht einigen, werden wir das Thema Soli-Abschmelzung bei der nächsten Bundestagswahl zur Abstimmung stellen", sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer der "Welt". "Ich freue mich schon auf das Ergebnis." Weiter lesen …

Deutschunterricht in Frankreich: Berlin protestiert gegen Einschränkung

Die Bundesregierung kämpft gegen die geplante Einschränkung des Deutschunterrichts in Frankreich: Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) drückt in einem Brief an seinen Amtskollegen Laurent Fabius seine "Besorgnis" um die "tief verwurzelten deutsch-französischen Beziehungen" aus, berichtet der "Spiegel". Es sei der Bundesregierung ein dringendes Anliegen, dass Frankreich etwa die bilingualen Deutschklassen in Mittelschulen erhalte. Weiter lesen …

Unfruchtbarkeit, Impotenz, Damenbart und Akne - Die dunklen Seiten der Anabolika

Testosteron und seine Abkömmlinge, die anabolen androgenen Steroide (AAS), fördern nicht nur den Aufbau der Muskeln, sondern angeblich auch die sexuelle Leistungsfähigkeit von Männern und Frauen. Das jedenfalls versprechen viele Anbieter von Anabolika im Internet. Sie verschweigen dabei, dass Anabolika negative Auswirkungen auf Potenz und Sexualleben haben können. Auch die Hoffnung auf einen schöneren Körper kann schnell enttäuscht werden, wenn sich unter hohen Dosierungen gefährliche Nebenwirkungen entwickeln, warnen Experten der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) im European Journal of Endocrinology. Weiter lesen …

Wie Shangri-Las entstehen

Mit einer neuen Simulation verkürzen Geologen die Jahrmillionen dauernde Erdgeschichte massiv. Damit stellen sie bisherige Erklärungsansätze für die Entstehung von Hochtälern im südöstlichsten Zipfel des tibetischen Hochlandes auf den Kopf. Weiter lesen …

Wolfgang Joop: "Rihannas Stylisten möchte ich eine knallen"

Zwölf Frauen und deren Stil hat Designer Wolfgang Joop für sein neues Buch "Dresscode" unter die Lupe genommen. Eine deutsche Frau hat es nicht ins Buch geschafft. "Es gibt keine einzige, die international als Stilikone taugt", sagt der 70-jährige im Interview mit dem stern. "Wenn mir in Berlin gruppenweise junge Mädchen begegnen, die alle das Gleiche tragen - Leggings, Schal, Steppjacke - da möchte ich Reißaus nehmen." Weiter lesen …