Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

2. April 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Steinmeier bespricht mit Schetyna und Fabius Lage in der Ukraine

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) reist am Karfreitag zu einem trilateralen Treffen mit seinem polnischen und französischen Amtskollegen, Gregorz Schetyna und Laurent Fabius, nach Breslau, um die Lage in der Ukraine zu besprechen. Bei dem Treffen des Weimarer Dreiecks soll auch die Europäische Nachbarschaftspolitik Thema sein, wie das Auswärtige Amt mitteilte. Weiter lesen …

Kerzenhersteller EIKA: LG Fulda bestätigt Erstrangigkeit der Forderungen von ACI

Das LG Fulda hat mit dem Urteil vom 30.3.2015 festgestellt, dass die von Robin Lohmann vertretene ACI Real Estate LLC zur Insolvenztabelle des Kerzenherstellers EIKA GmbH angemeldete Forderung in Höhe von 12,7 Mio. Euro nebst Zinsen (zusammen rund 15 Mio. Euro) als erstrangige Forderung zu behandeln ist. (AZ 4 O 453/12) Robin Lohmann hatte sowohl die Geschäftsführer der EIKA GmbH, Peter Rasenberger und Markus Toschek, als auch die Insolvenzverwalterin Sandra Mitter aus Kassel verklagt. Die hatten die Forderung von Robin Lohmann trotz vorliegender, eindeutiger Hinweise und auch geltender Gerichtsurteile des OLG Frankfurt/M. als nachrangig abgetan. Damit wurde der ACI Real Estate LLC als größter Gläubiger der EIKA die entsprechenden Stimmanteile im Insolvenzverfahren vorenthalten und nicht zum Gläubigerausschuss zugelassen. Weiter lesen …

Rockefeller und Johns Hopkins sollen laut Klage guatemaltekischer Opfer hinter entsetzlichen Syphilis-Experimenten an Menschen stecken

Mehr als 750 Opfer haben gegen die Rockefeller-Stiftung, das Johns Hopkins Hospital, die Johns Hopkins University, die Johns Hopkins University School of Medicine, die Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health und die Johns Hopkins Health System Corporation geklagt. In Ihrer Klage wird diesen Institutionen vorgeworfen, die treibenden Kräfte hinter Menschenversuchen gewesen zu sein, bei denen schutzlose Bevölkerungsgruppen Guatemalas getäuscht und ohne Einwilligung nach erfolgter Aufklärung der Syphilis, Gonorrhö und anderen Geschlechtskrankheiten und Krankheitserregern ausgesetzt wurden. Weiter lesen …

Gauck gratuliert Kohl zum 85. Geburtstag

Bundespräsident Joachim Gauck gratuliert Altkanzler Helmut Kohl zu dessen 85. Geburtstag. "An Ihrem Ehrentag blicke ich zusammen mit unzähligen Menschen auf das, was Sie für unser Land, für den Frieden und für Europa geleistet haben", heißt es in einem Glückwunschschreiben des deutschen Staatsoberhaupts an Kohl. Weiter lesen …

Gebrauchtwagen im März stärker gefragt

Mit knapp 696 000 Besitzumschreibungen hat sich der Gebrauchtwagenmarkt im März deutlich verbessert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es einen Mengenzuwachs von 13,5 Prozent. Bei den Neuzulassungen setzte sich der positive Jahrestrend mit einem Zuwachs von 9 Prozent auf über 323.000 Einheiten gegenüber dem Vorjahr weiter fort. Weiter lesen …

PETA fordert Ende der Elefantenhaltung

Nach der Einschläferung eines wenige Tage alten Elefantenmädchens im Zoo Leipzig am vergangenen Dienstag fordert PETA Deutschland e.V. ein Ende der Elefantenhaltung in zoologischen Einrichtungen. Das Tierkind konnte weder laufen noch selbstständig trinken und hatte ein gebrochenes Bein. Die Tierrechtsorganisation kritisiert die unnatürlichen Bedingungen für die sensiblen Rüsseltiere in Gefangenschaft. Weiter lesen …

Reuters von RT beim fälschen erwischt

Reuters, eine der größten internationalen Nachrichtenagenturen, soll eine Zeugenaussagen zum MH17 Absturz massiv verfälscht haben. Die freien Journalisten vom "Kulturstudio" beziehen sich dabei auf eine Meldung von "RT DEUTSCH", wonach sich der RT Korrespondent Ilya Petrenko mit dem Zeugen traf dessen Aussagen willentlich von einem Reuters-Journalisten ins Gegenteil verkehrt und teilweise komplett erlogen wurden. Weiter lesen …

Spritpreise: In Italien und den Niederlanden zahlen Autoreisende am meisten

Wer mit dem Auto während der Osterferien verreist, sollte sich vorab über die Spritpreise im Urlaubsland informieren. Diese unterscheiden sich zum Teil deutlich von den Preisen an deutschen Tankstellen. In einigen Ländern lohnt sich das Tanken besonders. Während man in Deutschland für einen Liter E10 durchschnittlich 1,40 Euro bezahlt, kommt man in Österreich (1,18 Euro) und der Schweiz (1,19 Euro) beim Superbenzin deutlich günstiger weg. Am billigsten ist Kraftstoff in Polen: Diesel ist dort für 1,11 Euro je Liter zu haben, E10 für 1,09 Euro. Weiter lesen …

Merkel kondoliert Putin nach Schiffsunglück vor russischer Küste

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dem russischen Präsidenten Wladimir Putin nach dem Schiffsunglück vor der Küste Russlands kondoliert, bei dem mindestens 54 Menschen ums Leben kamen. Die Kanzlerin habe "mit Bestürzung von dem schrecklichen Schiffsunglück im Ochotskischen Meer erfahren, bei dem viele Menschen das Leben verloren haben", heißt es in einem Telegramm der Kanzlerin an den russischen Präsidenten vom Donnerstag. Weiter lesen …

Haseloff: CDU soll sich Kohl wieder annähern

Anlässlich des 85. Geburtstags von Altkanzler Helmut Kohl am Freitag hat sich der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, für eine Annäherung der CDU an ihren langjährigen Parteivorsitzenden ausgesprochen. "Wichtig ist, dass die CDU menschlich ihrem langjährigen Vorsitzenden wieder näher kommt", sagte der CDU-Politiker der "Welt". Weiter lesen …

Nachhaltige Stromversorgung, kombiniert mit Flussrenaturierung und sinnvollen Erneuerbaren

Wasserwirbel-Systeme erzeugen aus und mit der Natur Strom. Gleichzeitig wird bei jedem Projekt immer eine (Teil-) Flussrenaturierung durchgeführt. Die innovative Technologie, welche unsichtbar in den Boden verschwinden kann, hat in der Schweiz und im Ausland grosses Potential und Erfolg: Rund 30 Projekte in der Schweiz und der EU, sowie über 1'000 Anlagen in Indien und anderen Ländern sind zurzeit in Vorbereitung und Bau. Weiter lesen …

Studie: Unternehmenswebsites entwickeln sich für Anleger zur zentralen Informationsplattform

Wie recherchieren Anleger, bevor sie eine Aktie, einen Fonds oder ein Zertifikat kaufen? Und welche Informationen suchen sie dabei? Diesen Fragen geht eine aktuelle Studie von ergo Kommunikation und Smarthouse Media nach. Ergebnis: Nachrichtenwebsites sind die wichtigste Anlaufstelle für Anleger. 51 Prozent der 2.874 Befragten nutzen diese. Fast ebenso wichtig sind Printmedien wie Tageszeitungen und Zeitschriften mit 44 Prozent Nutzung. Als unternehmenseigene Formate nehmen die Websites von Fondsgesellschaften, Börsen und anderen Finanzdienstleistern (42 Prozent) einen Spitzenplatz ein. Bei den Käufern von Investmentfonds rangierten die Unternehmensseiten mit 46 Prozent Nutzung sogar auf Rang zwei nach Nachrichtenwebsites (47 Prozent). Weiter lesen …

Paracetamol hilft nicht gegen Rückenschmerzen

Paracetamol ist zur Behandlung von Rückenschmerzen und Arthrose unwirksam, obwohl das Medikament dafür empfohlen wird. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie der University of Sydney gekommen. Die Überprüfung von 13 klinischen Studien ergab, dass Paracetamol die körperlichen Einschränkungen und die Lebensqualität nicht verbesserte. Die Wissenschaftler warnen, dass das Medikament stattdessen die Wahrscheinlichkeit von Leberproblemen erhöhe. Rückenprobleme gehören zum Beispiel in Großbritannien zu den führenden Ursachen für eine Arbeitsunfähigkeit. Laut BBC gehen Schätzungen davon aus, dass jährlich 26 Millionen Menschen betroffen sind. Das National Institute for Health and Care Excellence (NICE) empfiehlt Paracetamol derzeit für Schmerzen im untern Rücken und Arthrose. Weiter lesen …

AfD-Kritik an der Arbeitsmoral von Henkel

In der AfD-Führung gibt es Kritik an der Arbeitsmoral des Europa-Abgeordneten und früheren BDI-Präsidenten Hans-Olaf Henkel. Das berichtet "Bild". "Statt aus dem Dauerurlaub Frauke Petry zu beschimpfen, sollte Hans-Olaf Henkel sich lieber mal häufiger in Brüssel sehen lassen", sagte der AfD-Europaabgeordnete Marcus Pretzell, der auch Landesvorsitzender der AfD in Nordrhein-Westfalen ist, gegenüber der Zeitung. Weiter lesen …

Tierarzt: Klassik entspannt Katzen

Ähnlich wie Menschen entspannt Musik auch Katzen, die für eine Operation unter Narkose stehen. Das haben Veterinärmediziner der Universität Lissabon in Zusammenarbeit mit einer Klinik in Barreiro ermittelt. Damit ein Eingriff für die Vierbeiner möglichst entspannt verläuft, muss aber die Musikrichtung stimmen. Klassik ist der aktuellen Studie zufolge ideal und könnte auch geringere Anästhetika-Dosen ermöglichen. AC/DC dagegen hat in einem Tierarzt-Operationssaal eher nichts verloren. Weiter lesen …

Jean Asselborn: Atomverhandlungen sind Vertrauensfrage

Der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn ist zuversichtlich, dass die Atomverhandlungen mit dem Iran zu einem positiven Abschluss kommen. Im rbb Inforadio betonte Asselborn am Donnerstag, der Zeitplan sei dabei nicht wichtig. "Dieses Ringen ist ja jetzt zwölf Jahre alt, es begann mit Joschka Fischer, Jack Straw und Dominic de Villepin, kein Mensch wird sich nachher dafür interessieren, ob die Einigung am 31. März war oder am 2. April." Weiter lesen …

Kissinger: Kohl bahnbrechender Vordenker für Europa

Ex-US-Außenminister Henry Kissinger hat Altbundeskanzler Helmut Kohl zu dessen 85. Geburtstag am Freitag als "großen Bundeskanzler" und "bahnbrechenden Vordenker für Europa" geehrt. In einem exklusiven Beitrag für "Bild"erklärte Kissinger, Kohls Vision von einem "friedlich vereinten und demokratischen Deutschland in einem vereinten Europa" habe sich 1990 mit der Wiedervereinigung gegen alle Kritiker durchgesetzt. Kissinger: "Mit wenigen kühnen Zügen schuf er damals eine unbestreitbare Wirklichkeit und machte wahr, was lange Zeit als ferner Wunschtraum galt." Weiter lesen …

Big mother is watching you

Apps, um das Handy von Ferne zu sperren, Programme, um den Aufenthaltsort des Nachwuchses auszuspähen, unauffällige Kontrolle der Gespräche und Nachrichten - das alles ist heute möglich. Aber dürfen Eltern zu Spitzeln werden? Dr. Heidemarie Arnhold, Vorstandsvorsitzende des Arbeitskreises Neue Erziehung e.V. in Berlin, rät im Apothekenmagazin "Baby und Familie" grundsätzlich dazu, auf Glucken-Apps und Abhörangriffe bei Kindern zu verzichten. Weiter lesen …

Langersehnte Stoppeln

Später sind die meisten vom täglichen Rasieren genervt, doch als Teenager konnten es viele kaum erwarten: Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" gaben zwei Drittel der deutschen Männer (65,2 %) an, sie seien als Jugendliche sehr stolz auf ihre ersten Barthaare gewesen. Weiter lesen …

New York Times bringt "Ein-Satz-Nachrichten"-App

In Zeiten des härter werdenden Konkurrenzkampfs im Nachrichtengeschäft suchen traditionelle Printverlage weiterhin verstärkt nach neuen Möglichkeiten, um potenzielle Kunden mit ihren Angeboten zu erreichen. Wohin die Reise gehen könnte, zeigt der jüngste Vorstoß der New York Times (NYT), die kürzlich angekündigt hat, eine eigene App für die bereits heiß ersehnte Apple Watch an den Start bringen zu wollen. Der Clou dabei: Das Programm liefert dem User rund um die Uhr die neuesten Nachrichten in Form von jeweils einem einzigen Satz direkt auf das Handgelenk. Weiter lesen …

Es reicht nun. Wirklich!

Wolfgang Eggert, macht seinem dicken Hals auf die Berichterstattung in Sachen Germanwings-Flug, in einem offenen Brief an die Journalisten und Geheimdienstler Luft. Was er darin schreibt kann im nachfolgendem Kommentar gelesen werden. Weiter lesen …

Dr. Andreas Pudlat: Schengen ist eine Erfolgsgeschichte, auch wenn es eine um Bürgernähe bemühte Bürgerferne widerspiegelt

Schengen ist neben der gemeinsamen Währung eine der für den Bürger spürbarsten Errungenschaften der europäischen Integration. Dennoch verhallte jetzt der 20. Jahrestag des Wegfalls der Grenzkontrollen in Europa nahezu ungehört. Dr. Andreas Pudlat forscht an der Universität Hildesheim über das Schengener Abkommen: "Es ist eine Erfolgsgeschichte, sorgt im Inneren für ein Zusammenwachsen. Die Tendenz zur Abschottung nach außen war aber von Anfang an angelegt." Weiter lesen …

Jenoptik plant Umbau

Die Jenoptik AG Jena plant eine Reorganisation ihrer Sparten. Nach Informationen der Ostthüringer Zeitung sind Veränderungen vor allem im Bereich "Laser und optische Systeme" geplant, die heute neben den Segmenten "Messtechnik" und "Verteidigung und zivile Systeme" steht. Weiter lesen …

Rechenschaftsbericht: Einnahmen der FDP um 23 Prozent eingebrochen

Die Einnahmen der FDP sind deutlich zurückgegangen. Das geht aus dem neuen Rechenschaftsbericht der Partei hervor, der der Onlineausgabe der "Süddeutschen Zeitung" vorliegt. Der Bericht betrifft 2013 - und damit das Jahr, in dem die FDP zum ersten Mal in der Nachkriegsgeschichte aus dem Bundestag gewählt wurde. Dem Bericht zufolge hat die FDP 2013 exakt 33.326.625,74 Euro eingenommen, das sind 23 Prozent oder zehn Millionen Euro weniger als 2009. Weiter lesen …

Ex-Minister Seiters würdigt zum 85.Geburtstag Helmut Kohls dessen "große historische Leistung"

Der frühere Innen-und Kanzleramtsminister Rudolf Seiters (CDU) sieht seine Partei versöhnt mit Alt-Kanzler Helmut Kohl, der an diesem Freitag (3.4.) seinen 85.Geburtstag feiert. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Seiters, die 1999 aufgedeckte CDU-Spendenaffäre habe dem Ansehen des damaligen Parteivorsitzenden geschadet. Aber bei einer Würdigung Kohls stehe im Vordergrund dessen " große historische Leistung als Kanzler der Einheit und Ehrenbürger Europas". Weiter lesen …

DGB-Chef trifft Griechenlands Premier Tsipras zu Erfahrungsaustausch

Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Reiner Hoffmann, hat sich Anfang der Woche in Athen mit Griechenlands Premier Alexis Tsipras getroffen. Wie Hoffmann der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" nach seiner Rückkehr sagte, habe es sich um einen Erfahrungsaustausch gehandelt: "Die griechische Regierung wird es nicht darauf ankommen lassen, dass die nächste Hilfstranche nicht bezahlt wird. Das hat der Premier mir eindeutig signalisiert", sagte Hoffmann. Ein Grexit - also der Austritt aus der Eurozone - sei für Tsipras keine Perspektive. Weiter lesen …

Autoexperte lobt Vertragsverlängerung mit Daimler-Chef Zetsche

Als ein klares Signal auch in den Daimler-Konzern hinein hat der Autoexperte Stefan Bratzel die Ankündigung des Konzern-Aufsichtsrates gewertet, Dieter Zetsche auch über 2016 hinaus auf dem Chefposten belassen zu wollen. Der Leiter des Center of Automotive Management (CAM) an der Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach erklärte in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung", nun hätten es potenzielle Zetsche-Nachfolger im Konzern "nicht mehr nötig, mit den Hufen zu scharren", sondern könnten sich auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren. Weiter lesen …

Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht greift die europäische und deutsche Außenpolitik an

Lug, Vasallentum und Heuchelei - mit schweren Vorwürfen . Die Bundesregierung habe die Bevölkerung im Bezug auf die Kredite für Griechenland belogen. Griechenland sei seit 2010 pleite. Trotzdem seien mit deutschen Steuergeldern Griechenlands Schulden bei den Banken bezahlt worden. Statt 60 Milliarden Euro zu "verschleudern", wäre es sinnvoller gewesen, das Geld für die "Reaktivierung" der griechischen Wirtschaft zu verwenden, sagte Wagenknecht der LAUSITZER RUNDSCHAU. Weiter lesen …

NRW begrüßt Gabriels Gesprächsangebot im Kohle-Streit

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat das jüngste Gesprächsangebot von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) im neuen Kohle-Streit begrüßt. "Dieses Angebot zu ergebnisoffenen Gesprächen ist dem Einsatz der Betroffenen zu verdanken", sagte Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Kultusminister: Schreibschrift bleibt Bestandteil des Lehrplans

Sachsen-Anhalts Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) hat versichert, dass das Schreiben mit der Hand an den Schulen des Landes auch weiterhin gelehrt werde. "Schreibschrift ist in Sachsen-Anhalt Bestandteil des Lehrplans", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung". "Daran halten wir auch fest. Denn das ist ein wesentlicher Bestandteil von Schule." Weiter lesen …

Mittelständler warnen vor "erheblichen Risiken" beim Fracking

Der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), Mario Ohoven, sieht im Gas-Fracking in Deutschland mehr Nachteile als Vorteile und hat vor "erheblichen Risiken" gewarnt. "Vermutete Vorkommen von Schiefergas beflügeln auch in Deutschland die Träume von einer Energierevolution. Fracking ist aber kein Allheilmittel", sagte Ohoven dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). "Die Kosten sind hierzulande wegen der geologischen Beschaffenheit und strenger Umweltauflagen um ein Vielfaches höher als in den USA. Eine Schiefergas-Gewinnung in dicht besiedelten Regionen birgt zudem erhebliche Risiken." Weiter lesen …

Christian Friedel: Blaue Flecken vom Haareziehen bei den Folterszenen

Schauspieler Christian Friedel ("Das weiße Band") musste für den Kinofilm "Elser" (bundesweiter Start am 9. April) über den NS-Widerstandskämpfer Georg Elser an seine physischen Grenzen gehen: "Obwohl wir die Folterszenen mit einem Stuntman sorgfältig durchgegangen sind, wurde ich an Grenzen gebracht, die ich vorher von mir nicht kannte", sagte der 36-jährige im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". "Das war eine krasse Zeit. Ich wusste nicht, dass ich Platzangst bekomme, wenn ich in eine Zwangsjacke gesteckt werde. Ich hatte mich absichtlich nicht auf die Gewaltszenen vorbereitet, um mit einer Portion Naivität und Unkenntnis da ranzugehen." Weiter lesen …

Susanne Fröhlich: "Je älter ich werde, desto wichtiger ist es, fit und beweglich zu sein"

Susanne Fröhlich ist Schriftstellerin und Journalistin. Sie hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht, die sich insgesamt mehr als eine Million Mal verkauft haben. 2004 erschien Susanne Fröhlichs bisher größter Bucherfolg "Moppel-Ich", ein Ratgeber, der sich auf humorvolle Weise mit Gewichtsproblemen auseinandersetzt. Im exklusiven Gespräch mit Meins, die ab dem 1. April mit einem Sport-Spezial im Handel erhältlich ist, erklärt Fröhlich, warum sie Sport und Bewegung so liebt. Weiter lesen …

Mitteldeutsche Zeitung: zu Gefahren für Handschrift

Zu den Gefahren zählt eine nachlassende Konzentrationsfähigkeit, die - man kann es überall sehen, auch an sich selbst - nicht auf Kinder beschränkt ist. So findet man in Restaurants immer mehr Paare, die auf ihren Geräten spielen, statt sich ihrem Gegenüber zu widmen. Sie können nicht anders. Und Handys sind im Straßenverkehr längst ähnlich riskant wie Alkohol. Weiter lesen …