Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Kissinger: Kohl bahnbrechender Vordenker für Europa

Kissinger: Kohl bahnbrechender Vordenker für Europa

Archivmeldung vom 02.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Henry Kissinger Bild: World Economic Forum / de.wikipedia.org
Henry Kissinger Bild: World Economic Forum / de.wikipedia.org

Ex-US-Außenminister Henry Kissinger hat Altbundeskanzler Helmut Kohl zu dessen 85. Geburtstag am Freitag als "großen Bundeskanzler" und "bahnbrechenden Vordenker für Europa" geehrt. In einem exklusiven Beitrag für "Bild"erklärte Kissinger, Kohls Vision von einem "friedlich vereinten und demokratischen Deutschland in einem vereinten Europa" habe sich 1990 mit der Wiedervereinigung gegen alle Kritiker durchgesetzt. Kissinger: "Mit wenigen kühnen Zügen schuf er damals eine unbestreitbare Wirklichkeit und machte wahr, was lange Zeit als ferner Wunschtraum galt."

Heute sei "Helmut Kohls Leistung eine der Grundfesten der internationalen politischen Landschaft - und es sind die Bedenken seiner Kritiker, die abwegig erscheinen." Nach dem Fall der Berliner Mauer 1989 habe Kohl verstanden, "dass historische Chancen schnell vergehen können: Man kann sie nicht festhalten und aufbewahren wie auf dem Sparkonto", so Kissinger weiter. "Als ein Mann der Tat nahm er das Heft des Handelns in die Hand, statt lange zu diskutieren. Am 18. März 1990, vier Monate nach dem Mauerfall, wählten die Ostdeutschen und gaben Helmut Kohl das Mandat, das er brauchte, um Deutschland zu vereinigen - und zwar schnell, nicht langsam." Niemand anderer habe "an der friedlichen Wiedervereinigung mehr Anteil als Helmut Kohl", lobt der ehemalige US-Außenminister. "Deutschlands Westbindung und demokratische Ausrichtung sind unbestreitbare Tatsache", so Kissinger weiter, "und Deutschland wird eher gedrängt, eine größere Rolle in Europa zu spielen als eine kleinere." Es sei ihm eine Ehre, "Helmut Kohl einen Kollegen und einen Freund nennen zu dürfen".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: