Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

1. April 2015 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2015

Angriffe auf Asylheime in Hessen nehmen zu

Die Aufnahme von Flüchtlingen in Hessen ruft zunehmend Rechtsextremisten auf den Plan. Die zuständigen Behörden registrierten im Jahr 2014 mehr Fälle von Angriffen, Schmierereien und anderen Delikten im Zusammenhang mit Asylunterkünften, als in den neun vorherigen Jahren zusammen, berichtet die "Frankfurter Rundschau" (Donnerstagsausgabe). Weiter lesen …

Verwendung des Landeswappens: Thüringen mahnt Thügida ab

Der thüringische Pegida-Ableger Thügida darf aus der Sicht des Innenministeriums in Erfurt in seinem Logo nicht mehr das Landeswappen mit dem Thüringer Löwen verwenden. Ein Sprecher der Behörde sagte dem "Tagesspiegel" (Online-Ausgabe), man habe die Organisation deshalb abgemahnt. Die entsprechende Aufforderung wurde mangels ladungsfähiger Anschrift an Facebook gerichtet, wo Thügida einen Online-Auftritt hat. Bisher ist die Seite nicht gesperrt. Weiter lesen …

Falsche Google-Zertifikate signiert: PSW GROUP rät zu Extended Validation-Zertifikaten

Ein Zwischenzertifikat eines ägyptischen Telekommunikationskonzerns hat für Google unberechtigte Zertifikate ausgestellt. Signiert wurden sie von der chinesischen CNNIC-Zertifizierungsstelle. PSW GROUP, Full-Service Provider für Internetlösungen mit Schwerpunkt auf IT-Sicherheit, rät deshalb allen Webseitenbetreibern, ihre auf dem Rechner befindlichen SSL-Zertifikate schnellstmöglich zu überprüfen und unsichere Zertifikate zu entsorgen. Weiter lesen …

Verbraucherschützer: Neue Herkunftskennzeichnung bei Fleisch unzureichend

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) kritisiert die seit dem 1. April verpflichtende Herkunftskennzeichnung bei Frischfleisch als unzureichend. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" forderte Sophie Herr, Leiterin des Bereichs Lebensmittel, die Dokumentation von Aufzucht und Schlachtung auch auf Fleisch, das als Zutat in verarbeiteten Lebensmitteln wie Fertiglasagnen verwendet wird, zu erweitern. Zudem müsse auch der Geburtsort auf der Verpackung erkennbar sein. "Viele Verbraucher wollen wissen, wo das Fleisch herkommt, und welche Strecken es im Rahmen der industriellen Produktion zurückgelegt hat", sagte Herr. Sie forderte die Agrarminister von Bund und Ländern auf, sich dafür auf EU-Ebene einzusetzen. Weiter lesen …

Kauder: Deutschland muss Jordanien im Kampf gegen den Terror unterstützen

Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) ist der Ansicht, dass Deutschland Jordanien im Kampf gegen den islamistischen Terror unterstützen sollte. "König Abdullah hat mir in Amman seine Pläne erläutert, die islamischen Staaten hier in einer neuen Allianz zusammenzuführen. Wir können glücklich sein, in der Krisenregion des Nahen und Mittleren Osten einen solchen Partner zu haben", erklärte Kauder am Mittwoch nach einem Treffen mit dem jordanischen König Abdullah II. und den jordanischen Außenminister Nasser Judeh in der Hauptstadt des Landes. Weiter lesen …

Unions-Fraktionsvize Fuchs unzufrieden mit Fracking-Gesetzentwurf

Der Vizechef der Unions-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs, sieht den Fracking -Gesetzentwurf von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) allenfalls als "ersten Schritt". In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) sagte Fuchs, es werde im parlamentarischen Verfahren "sicher noch einiges zu verhandeln geben". Der CDU-Politiker betonte: "Natürlich hätte man sich aus wirtschaftspolitischer Sicht noch mehr Offenheit beim Thema gewünscht." Für ihn sei klar, dass Deutschland nicht noch abhängiger von russischen Gaslieferungen werden dürfe. Weiter lesen …

Fußball: FC Bayern muss wochenlang auf Alaba verzichten

Hiobsbotschaft für den FC Bayern: Der deutsche Rekordmeister muss wochenlang auf David Alaba verzichten, nachdem dieser sich im Test-Länderspiel der österreichischen Nationalmannschaft gegen Bosnien-Herzegowina einen Innenbandriss im linken Knie zugezogen hat. Dies habe eine eingehende Untersuchung in der Praxis von Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ergeben, teilten die Bayern am Mittwoch mit. Weiter lesen …

Euro und Öl lassen Spritpreise weiter klettern

Die Kraftstoffpreise haben im März gegenüber dem Vormonat deutlich angezogen: Laut aktueller ADAC Auswertung stieg der Preis für einen Liter E10 im Monatsmittel um rund 6 Cent auf 1,381 Euro. Dieselfahrer traf es nicht ganz so hart: Der Preis für einen Liter verteuerte sich um 2,5 Cent auf 1,210 Euro. Frühjahrsbedingt vergrößerte sich die Differenz zwischen E10 und Diesel auf mehr als 17 Cent. Maßgeblich verantwortlich für den spürbaren Preisanstieg der Kraftstoffe sind der im Verlauf des ersten Quartals gestiegene Rohölpreis sowie ein gegenüber dem Dollar schwächelnder Euro. Weiter lesen …

Mißfelder hofft auf demokratischen Machtwechsel in Nigeria

Der außenpolitische Sprecher der Union im Bundestag, Philipp Mißfelder (CDU), hofft nach den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Nigeria auf einen demokratischen Machtwechsel in dem westafrikanischen Staat. Die Unionsfraktion begrüße "den friedlichen Verlauf der Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Nigeria, nach denen der Kandidat der Opposition, Muhammadu Buhari, offenbar die Mehrzahl der Stimmen hinter sich vereinen konnte", so Mißfelder am Mittwoch. Weiter lesen …

NABU: Fracking wird durch die Hintertür möglich

Der NABU kritisiert die heutigen Kabinettsbeschlüsse der Bundesregierung zur Fracking-Technologie. NABU-Präsident Olaf Tschimpke: "Jede Erlaubnis von Fracking ist kontraproduktiv für die Energiewende. Aus unserer Sicht wäre ein klares Verbot der Technologie das richtige Signal vonseiten der Bundesregierung gewesen. Heute hat das Kabinett aber entgegen aller Behauptungen eher ein Fracking-Ermöglichungsgesetz beschlossen." Weiter lesen …

Kartellamt untersagt Edeka die Übernahme von Kaiser`s Tengelmann

Das Bundeskartellamt hat Deutschlands größtem Lebensmittelhändler Edeka die Übernahme von rund 450 Filialen des Konkurrenten Kaiser`s Tengelmann untersagt. Das Vorhaben hätte nach Auffassung des Amtes zu einer erheblichen Verschlechterung der Wettbewerbsbedingungen auf zahlreichen ohnehin stark konzentrierten regionalen Märkten und Stadtbezirken im Großraum Berlin, in München und Oberbayern sowie in Nordrhein-Westfalen geführt, teilte die Wettbewerbsbehörde am Mittwoch mit. Weiter lesen …

Grünen-Politikerin Ska Keller: Griechische Regierung braucht Luft zum Atmen, um Reformen umzusetzen

Die Europaabgeordnete Ska Keller fordert die EU auf, die griechische Regierung bei ihren Reformvorhaben nicht länger auszubremsen. Der griechische Premier Alexis Tsipras sei vertrauenswürdig. Er wolle die notwendigen Maßnahmen ergreifen. "Die Frage ist eher, ob er es gegen all den Widerstand schaffen wird", schreibt Ska Keller in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland" (Donnerstagausgabe). Weiter lesen …

100 Millionen Alt-Handys liegen ungenutzt zu Hause

Rund 100 Million alte Mobiltelefone liegen derzeit ungenutzt in deutschen Schränken, Schubladen oder Kartons. Das hat der Digitalverband BITKOM auf Basis einer repräsentativen Befragung errechnet. Im Jahr 2010 waren es noch 72 Millionen Altgeräte, also rund 39 Prozent weniger als heute. „Die Verkaufszahlen von Handys und Smartphones steigen seit Jahren“, sagt Isabel Richter, Umweltexpertin des BITKOM. Weiter lesen …

Kinder: Reiche Eltern bedeuten mehr Gehirn

Je reicher die Eltern sind, desto größer ist bei Kindern wahrscheinlich auch die Oberfläche des Gehirns, die mit der Intelligenz in Zusammenhang gebracht wird. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie des Children's Hospital Los Angeles (CHLA) gekommen. Die laut NewScientist bisher weltweit umfangreichste Studie zur Gehirnstruktur von Kindern und dem sozioökonomischen Status zeigte auch, dass es einen Zusammenhang zwischen der Gehirnoberfläche und dem Ausbildungsniveau der Eltern gibt. Die Forschungsergebnisse wurden in Nature Neuroscience veröffentlicht. Weiter lesen …

Post prüft Sonderschichten an Karfreitag

Die Deutsche Post reagiert auf die Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi und will durch Mehrarbeit erreichen, dass möglichst viele Pakete doch noch vor Ostern bei den Empfängern ankommen: "Wir werden am Donnerstag prüfen, ob die Arbeit auch am Karfreitag notwendig ist", sagte ein Sprecher der Post der "Welt". Weiter lesen …

Amnesty: Zahl der zum Tode Verurteilten 2014 deutlich gestiegen

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat im Jahr 2014 gegenüber dem Vorjahr weltweit deutlich mehr Todesurteile gezählt. Mindestens 2.466 Todesurteile seien im vergangenen Jahr verhängt worden, 28 Prozent mehr als im Jahr 2013, wie die Organisation am Mittwoch mitteilte. Die Zahl der Todesurteile sei insbesondere wegen des starken Anstiegs der Verurteilungen in Ägypten und Nigeria gestiegen. Weiter lesen …

Experten erwarten Rückgang auf 2,8 Millionen Arbeitslose 2015

Führende Wirtschaftsexperten erwarten in Deutschland eine weiter positive Entwicklung am Arbeitsmarkt: "Der Sachverständigenrat erwartet einen weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit im Jahresverlauf auf 2,8 Millionen Personen bei einer Arbeitslosenquote von 6,5 Prozent", sagte der Wirtschaftsweise Lars Feld gegenüber "Bild". "Die gute Konjunktur überdeckt sogar die negativen Effekte des Mindestlohns", sagte Feld weiter. Weiter lesen …

EU-Austritts-Volksbegehren: "ÖVP tritt österreichische Verfassung mit Füßen"

EU-Austritts-Volksbegehren informiert: "Wenn sich die Regierungspartei ÖVP in ihrem jüngst präsentierten neuen Parteiprogramm klar für eine gemeinsame EU-Armee ausspricht und sich damit noch enger an die EU-Militarisierung anpassen will, höhlt sie damit weiter die Bundesverfassung aus und verhält sich nun bereits völlig eindeutig neutralitäts- und somit verfassungswidrig", ist Inge Rauscher, Bevollmächtigte des bevorstehenden EU-Austritts-Volksbegehrens, welches vom 24. Juni bis 1. Juli 2015 abgehalten wird, entsetzt. "Eine österreichische Beteiligung an einer EU-Armee wäre ein eindeutiger und endgültiger Neutralitätsbruch." Weiter lesen …

Lafontaine lobt Gauweilers Rückzug

Nach dem Rücktritt von Peter Gauweiler von seinem Bundestagsmandat und dem Amt als stellvertretender CSU-Vorsitzender würdigt Oskar Lafontaine den Schritt des Politikers. "Griechenland ist seit 2010 pleite. Peter Gauweiler hat immer wieder darauf hingewiesen", erklärte Lafontaine in einem Beitrag für "Bild". Weiter lesen …

Haferkur für Diabetiker: Eine alte Therapie wird neu entdeckt

Bevor Insulin als Medikament zur Verfügung stand, behandelten Ärzte Zuckerkranke manchmal mit Haferkuren, wenn ein Zuckerkoma drohte. Sie konnten damit den Verlauf der Krankheit zumindest vorübergehend bessern. Heute wird die Haferkur - darunter versteht man eine Kurzzeit-Diät, bei der nur Hafergerichte erlaubt sind - von Diabetologen wiederentdeckt, berichtet das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber". Weiter lesen …

Bundesbürger gegen neue Tagebaue

Die Bundesbürger stehen der Braunkohle-Förderung ablehnend gegenüber. Neue Tagebaue, wie sie derzeit in Garzweiler und in der Lausitz geplant sind, lehnen zwei Drittel (66 Prozent) der Befragten ab. Fast jeder Fünfte (18 Prozent) fordert eine sofortige Stilllegung aller Tagebaue und Braunkohle-Kraftwerke. Lediglich 17 Prozent befürworten neue Abbaugebiete. Dies geht aus einer repräsentativen YouGov-Umfrage unter 1000 Bundesbürgern im Auftrag der Energiewende-Partner WWF und LichtBlick hervor. Weiter lesen …

UK lockt Games-Enwickler mit Steuervorteilen

Großbritannien möchte durch Steuervorteile in Millionenhöhe digitale Spieleentwickler ins Land locken. Damit kopiert das Land für die aufstrebende Milliardenindustrie ein Modell, das Regierungen weltweit schon bei der Filmindustrie genutzt haben. Damit Entwickler wirklich in den Genuss der Vorteile kommen, müssen sie aber einen "Kulturtest" bestehen, berichtet das Wall Street Journal. Nur Projekte, die britisch oder europäisch genug wirken, haben eine echte Chance. Weiter lesen …

Kostenloser Bluttest für Schwangere trifft auf Widerstand

Pläne der gesetzlichen Krankenkassen, Schwangeren einen kostenlosen Bluttest zur frühen Erkennung von Behinderungen bei Ungeborenen anzubieten, stoßen auf einen ungewöhnlich breiten und massiven Widerstand im Bundestag. Der CDU-Abgeordnete und frühere Behindertenbeauftragte Hubert Hüppe sagte in einem Gespräch mit der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ): "Wir brauchen dringend eine breite gesellschaftliche Debatte über die Methode. Der Bluttest befördert eine Art Selektion, bei der nicht geborene Kinder mit Behinderung aussortiert werden". Weiter lesen …

Lammert verärgert über Wirtschaft

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) empfindet es nach eigenen Worten als Ärgernis, dass der Staat anstelle der Tarifpartner für gleiche Löhne für Frauen und Männer sorgen muss. Er rechne mit einem solchen Gesetz und habe nur ein "begrenztes Verständnis" für die Klagen der Wirtschaft, sagte er der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ). Weiter lesen …

Kommunen halten "Tanzverbot" am Karfreitag nicht mehr für zeitgemäß

Der Deutsche Städte-und Gemeindebund befürwortet mit Blick auf das Tanzverbot am Karfreitag eine Lockerung der Feiertagsgesetze. Nötig sei eine "größere Anpassung an die gesellschaftliche Realität", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Deutschland sei nach wie vor ein vom Christentum geprägtes Land. Dem müsse der Staat auch durch die Feiertagsgesetze Rechnung tragen, betonte er. Aber er sollte "dabei die Menschen nicht bevormunden und ihnen vorschreiben, wie sie zu feiern oder zu leben hätten". Es gehe darum, den Christen die Möglichkeit zu geben, diesen Tag in Stille zu begehen, ohne anderen ihre Lebensweise vorzuschreiben, erklärte der Kommunalvertreter. Insoweit könne auch eine Tanzveranstaltung in geschlossenen Räumen die Feiertagsruhe der übrigen kaum stören. Weiter lesen …

Kopenhagener Zoo-Direktor: "Die Natur ist kein Disney-Film"

Der Kopenhagener Zoo-Direktor Bengt Holst kritisiert im neuen stern, dass Tiere zu sehr vermenschlicht werden. Holst ist weltweit bekanntgeworden, weil er im vergangenen Jahr die Giraffe Marius töten und öffentlich an Löwen verfüttern ließ. Im Interview mit dem stern sagte Holst, dass er sich generell vorstellen könne, das gleiche mit einem Gorilla-Baby zu machen. "So weit sind wir nur noch nicht. Aber wenn wir mal in 20 Jahren so weit mit der Zucht von Gorillas kommen sollten, dass wir auch da überzählige Tiere haben, dann ja, um einen gesunden Bestand zu sichern." Weiter lesen …

Bundeswehrverband: Fehlerhaftes Sturmgewehr nachrüsten oder ersetzen

Der Bundeswehrverband geht davon aus, dass das Standard-Sturmgewehr der Bundeswehr nachgebessert oder ersetzt werden muss. Der Vize-Vorsitzende des Verbandes, Jürgen Görlich, sagte der "Frankfurter Rundschau", zunächst sei es denkbar, dass das G36 durch das Vorgängermodell G3 ersetzt werde. "Mittel- und langfristig wird man eine andere Lösung finden müssen: Entweder justiert Heckler & Koch nach, oder wir müssen eine neue Waffe ordern." Weiter lesen …

Paris: Drohnenprojekt für Europa überfällig

Frankreichs Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian hält das geplante deutsch-französische Drohnenprojekt für einen wichtigen Schritt zu mehr Unabhängigkeit in der Sicherheitspolitik: "Wir Europäer können das, wir Europäer sollten das längst tun", sagte Le Drian sagte der "Süddeutschen Zeitung" (. "Und wenn wir es endlich machen, dann erhöhen wir auch die Unabhängigkeit von den Vereinigten Staaten auf diesem Feld, technisch und militärisch." Weiter lesen …

Hendricks verteidigt umstrittenes Fracking-Gesetz

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat ihren umstrittenen Fracking-Gesetzentwurf gegen Kritik verteidigt. "Ich hoffe, dass die Kritiker nach Lektüre des Gesetzentwurfes endlich verstehen: Hier wird nichts ermöglicht, was bislang verboten ist. Im Gegenteil: Es wird vieles verboten, was bislang möglich ist", sagte Hendricks der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Neuer Rekord bei Weiterbildung in Deutschland

Erstmals hat in Deutschland im vergangenen Jahr mehr als die Hälfte aller Menschen im Erwerbsalter eine Weiterbildung absolviert. Wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" unter Berufung auf den jüngsten, noch unveröffentlichten Weiterbildungsbericht der Bundesregierung meldet, wurde mit einer Teilnahmequote von 51 Prozent das vor sieben Jahre beim Bildungsgipfel vereinbarte Ziel damit ein Jahr früher als geplant erreicht. Weiter lesen …

IKRK gegen Waffenlieferungen an Kiew

Der Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK), Peter Maurer, spricht sich gegen Waffenlieferungen in die Ukraine aus. "Es fehlt uns im IKRK die Überzeugung, dass mehr Waffen mehr Sicherheit geben. Wir haben zu viele Beweise für das Gegenteil gesehen", sagte Maurer in einem Interview mit der Wochenzeitung "Die Zeit". Weiter lesen …

Grüne warnen vor Niedergang kleinbäuerlicher Milchviehhaltung nach Quoten-Aus

Nach dem Aus für die europäische Milchquote befürchten die Grünen einen beschleunigten Niedergang der klein- und mittelbeuerlichen Milchviehhaltung in Deutschland. "In einem auf den Weltmarkt ausgerichteten Wettbewerb wird sie keine Chance haben", warnte der agrarpolitische Sprecher der grünen Bundestagsfraktion, Friedrich Ostendorff, gegenüber der "Saarbrücker Zeitung". Weiter lesen …

AfD-Stiftung will sich mit Mindestlöhnen und Freihandel befassen

Der Co-Vorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Konrad Adam, hat konkretisiert, welchen Themen sich die neu gegründete AfD-nahe "Erasmus-Stiftung" künftig widmen wird: "Die Vereinszwecke sind von der Satzung vorgegeben und haben die staatsbürgerliche Bildung, die internationale Zusammenarbeit und die wissenschaftliche Unterfütterung der Politik zum Inhalt - in diesem Rahmen könnte die Stiftung das Stichwort der Post-Demokratie aufgreifen, sich mit Gehaltsdeckeln und Mindestlöhnen befassen und der Frage nachgehen, ob der Freihandel die Demokratie gefährdet", sagte Adam, der Vorsitzender der Stiftung ist, dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). Weiter lesen …

Nothaltebuchten in Autobahntunneln für Lang-Lkw zu kurz

Die Bundesregierung hat eingeräumt, dass viele Nothaltebuchten in Bundesfernstraßen-Tunneln für Lang-Lkw mit einer Länge von bis zu 25,25 Meter deutlich zu kurz sind. Nur "bei einer um ein Drittel verlängerten Nothaltebucht im Vergleich zum aktuellen Regelwerk würden alle Lang-Lkw-Typen vollständig einfahren können", heißt es in der Antwort des Verkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion. Sie liegt der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vor. Weiter lesen …

Betreuungsschlüssel in Jobcentern zu niedrig

Die Zahl der Arbeitsvermittler in den Jobcentern ist deutlich niedriger als gesetzlich vorgeschrieben und bisher offiziell angegeben. Wie aus internen Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervorgeht, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegen, kommen auf einen Vermittler bei den unter 25-Jährigen durchschnittlich 145 Erwerbslose, bei den über 25-Jährigen sind es sogar 195 Personen ohne Job. Weiter lesen …

Istanbul: Staatsanwalt stirbt nach Geiselnahme

Ein Istanbuler Staatsanwalt ist am Dienstagabend nach einer Geiselnahme gestorben. Das berichten türkische Medien. Bewaffnete Angreifer waren zuvor in den Istanbuler Justizpalast eingedrungen und hatten den Staatsanwalt als Geisel genommen. Die Polizei beendete die Geiselnahme nach mehreren Stunden, die beiden Angreifer wurden dabei getötet. Weiter lesen …

InTouch: Dramatische Not-OP bei Model Stefanie Giesinger

Große Sorge um Stefanie Giesinger! Wie InTouch erfuhr, kämpften die Ärzte in einer stundenlangen Not-Operation um das Leben der "GNTM"-Gewinnerin. "Mir geht es ziemlich schlecht", erklärt das Model exklusiv gegenüber dem People-Magazin ihr Krankenhaus-Foto. "Es ist wieder meine Krankheit. Es ging wie immer alles so schnell." Die 18-Jährige leidet an "Wander-Gedärmen" wie sie selbst ihre Krankheit nennt. Dabei verdreht sich der Darm, die Blutzufuhr wird gestoppt - eine lebensbedrohliche Situation. Zum Glück fuhr sie sofort in die Klinik, als starke Schmerzen auftraten. Weiter lesen …

Popstar Sasha: "Ich war immer gern verliebt!"

Seit seinem Mega-Hit "If You Believe" (1998) gehört Sasha (43) zu den erfolgreichsten deutschen Popstars. Auch sein jüngstes Soloalbum, "The One", stieg im Dezember sofort in die Charts ein. Jetzt tourt er vom 9. bis 18. Juni durch Deutschland. Privat lebt der Sänger in Hamburg - und will im nächsten Jahr seine Freundin Julia Röntgen heiraten. Weiter lesen …

Thekla Carola Wied: "Ich bin in bitterarmen Verhältnissen aufgewachsen"

Der große Durchbruch gelang ihr als Fernsehschauspielerin in der Familienserie "Ich heirate eine Familie". Vor allem in den 1980er Jahren war Thekla Carola Wied eine sehr populäre Fernsehschauspielerin, die in vielen Serien mitwirkte. Im Interview mit Meins spricht die 71-Jährige offen wie nie über das Älterwerden, die Liebe und ihre Kindheit, aus der ihre Kraft und ihre positive Energie resultiert: "Ich bin in bitterarmen Verhältnissen aufgewachsen. Es war von klein auf mein innigster Wunsch, aus diesem freudlosen Elternhaus herauszukommen." Weiter lesen …