Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Angriffe auf Asylheime in Hessen nehmen zu

Angriffe auf Asylheime in Hessen nehmen zu

Archivmeldung vom 01.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Asylbewerberheim Bild:  flickrview -  Marcus Sümnick   - CC BY-SA 2.0
Asylbewerberheim Bild: flickrview - Marcus Sümnick - CC BY-SA 2.0

Die Aufnahme von Flüchtlingen in Hessen ruft zunehmend Rechtsextremisten auf den Plan. Die zuständigen Behörden registrierten im Jahr 2014 mehr Fälle von Angriffen, Schmierereien und anderen Delikten im Zusammenhang mit Asylunterkünften, als in den neun vorherigen Jahren zusammen, berichtet die "Frankfurter Rundschau" (Donnerstagsausgabe).

Auch die Zahl der Opfer, die bei rechtsextremistischen Anschlägen und Überfällen verletzt wurden, lag nach den Angaben der "Frankfurter Rundschau" 2014 so hoch wie lange nicht mehr. Die Behörden hätten 32 Opfer registriert.

Seit 2010 seien es nie mehr als 15 pro Jahr gewesen. Die gleiche Zahl von 32 Menschen, die von Rechtsextremisten verletzt wurden, habe es zuletzt 2006 gegeben.

Die Zeitung beruft sich bei ihren Angaben auf eine Auskunft von Innenminister Peter Beuth (CDU) auf eine Anfrage der SPD-Fraktion im hessischen Landtag.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: