Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen Spritpreise: In Italien und den Niederlanden zahlen Autoreisende am meisten

Spritpreise: In Italien und den Niederlanden zahlen Autoreisende am meisten

Archivmeldung vom 02.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Grafik: ADAC
Grafik: ADAC

Wer mit dem Auto während der Osterferien verreist, sollte sich vorab über die Spritpreise im Urlaubsland informieren. Diese unterscheiden sich zum Teil deutlich von den Preisen an deutschen Tankstellen. In einigen Ländern lohnt sich das Tanken besonders. Während man in Deutschland für einen Liter E10 durchschnittlich 1,40 Euro bezahlt, kommt man in Österreich (1,18 Euro) und der Schweiz (1,19 Euro) beim Superbenzin deutlich günstiger weg. Am billigsten ist Kraftstoff in Polen: Diesel ist dort für 1,11 Euro je Liter zu haben, E10 für 1,09 Euro.

Für den Osterurlaub in Italien oder den Niederlanden lohnt es sich laut ADAC, vorab noch einmal vollzutanken. In Italien zahlen Autofahrer mit 1,65 Euro für Benzin 25 Cent mehr als in Deutschland, in den Niederlanden mit 1,69 Euro sogar 29 Cent mehr. Dieselfahrer tanken in Italien am teuersten: Hier kostet der Liter 1,51 Euro, das sind gut 30 Cent mehr als in Deutschland. Am zweitteuersten ist der Liter Diesel mit 1,35 Euro in den Niederlanden. Danach folgen Belgien und Frankreich mit je 1,26 Euro.

Quelle: ADAC (ots)

Anzeige: