Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Medien GNTM für Joop wie eine Therapie - Er ist weniger eitel

GNTM für Joop wie eine Therapie - Er ist weniger eitel

Archivmeldung vom 18.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Wolfgang Joop, 2015
Wolfgang Joop, 2015

Foto: Netaction
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Designer Wolfgang Joop ist heute weniger eitel als früher. Der Grund: seine Arbeit als Juror bei der TV-Show `Germany`s Next Topmodel`. "Ich hatte Bedenken, mich gefilmt zu sehen", sagt der Modemacher im Interview mit dem Nachrichtenmagazin Focus.

"Mit Jetlag, gerade aufgestanden, unter kosmetisch ungünstigen Bedingungen." Seinen eigenen Anblick im Fernsehen empfand der 70-Jährige dann wie eine Therapie: "Das hat mein eigenes eitles Selbstbild zerstört. Nun fühle ich mich sehr befreit", so Joop im Focus. Selfies mache er allerdings immer noch nicht: "Darauf sehe ich aus wie im Aquarium." Wenn er die Zeit zurückdrehen könnte, würde Joop heute konservativer leben: "Ich würde nie mehr eine Scheidung zulassen, würde mich arrangieren", sagt der 70-Jährige. "Ich würde aber auch den Kindern gegenüber mehr Distanz wahren, so wie man es in Generationen vor mir gehalten hat." Heute sieht der gebürtige Potsdamer die Zeit, in der er Autoritäten in Frage gestellt hat, selbstkritisch: "Letztlich haben wir kein anderes System gefunden, das funktioniert."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: