Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wissenschaft Mobile Anlage macht aus Luftfeuchte Trinkwasser

Mobile Anlage macht aus Luftfeuchte Trinkwasser

Archivmeldung vom 18.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Mobile Anlage von Seas: vielerlei Einsatzmöglichkeiten. Bild: seas-sa.com
Mobile Anlage von Seas: vielerlei Einsatzmöglichkeiten. Bild: seas-sa.com

Wissenschaftler der Università di Pavia haben in Kooperation mit dem Ventilhersteller Ivr und dem Start-up Seas ein neues Verfahren zur Wassergewinnung entwickelt. Mithilfe von "Air to Water" lässt sich die natürliche Luftfeuchtigkeit in Trinkwasser umwandeln.

Der Prototyp der Produktionsanlage besteht aus einem mit Luftfiltern ausgerüsteten Container, in dem die Luft in Kondenswasser heruntergekühlt und nach entsprechender Reinigung in Trinkwasser umgewandelt wird. "Grundvoraussetzungen sind eine relative Luftfeuchtigkeit von mindestens 70 Prozent und eine Betriebstemperatur von 27 bis 30 Grad Celsius", erklärt Projektleiter Rinaldo Bravo.

Aus diesem Grund am besten geeignet seien Standorte wie das Amazonas-Gebiet, wo bereits sechs Anlagen installiert sind. Weitere der innovativen Einheiten sollen in die Flüchtlingslager im Libanon und in die algerische Wüste geliefert werden. "Unter weniger günstigen Bedingungen ist der Energieaufwand größer und die Wasserausbeute geringer", so der italienische Ingenieur.

Breites Anwendungsspektrum

Das Projekt wurde von US-Investoren finanziell unterstützt. In Zukunft sollen im Vergleich zum Prototypen kleinere und besser auf den Einsatzweck abgestimmte Anlagen gebaut werden. Geplant sind Kapazitäten von 2.500 bis 10.000 Liter. Aber auch für Wohnhäuser könnten sich die Multifunktionsanlagen auszahlen, die neben Trinkwasser auch destilliertes Wasser, gekühlte Luft und Warmwasser für Heizzwecke liefern.

Neben Trinkwasser könnte auch für Landwirtschaft und Viehzucht geeignetes Brauchwasser angeboten werden. Laut dem jüngsten von den Vereinten Nationen veröffentlichten World Water Report haben weltweit 880 Mio. Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. 3,4 Mio. sterben an Wassermangel und den damit verbundenen Pathologien. Der weltweite Absatz von Mineralwasser soll bis 2030 von 117 auf 195 Mrd. Dollar steigen.

Quelle: www.pressetext.com/Harald Jung

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: