Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

20. November 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Neue Snowden-Dokumente enthüllen Ausmaß der Zusammenarbeit von Geheimdiensten und Telekommunikationsunternehmen

Große Telekommunikationsunternehmen sind offenbar stärker in das Internet-Überwachungsprogramm des britischen Geheimdienstes GCHQ verstrickt, als bislang bekannt. Das geht aus noch unveröffentlichten Dokumenten des amerikanischen Whistleblowers Edward Snowden hervor, die WDR, NDR, Süddeutsche Zeitung und der britische Fernsehsender Channel4 einsehen konnten. Weiter lesen …

Studie: Mittelstand setzt noch zu wenig auf ausländische Fachkräfte

Der deutsche Mittelstand nutzt das Potenzial ausländischer Fachkräfte noch zu wenig. Das zeigt eine Studie des Bundeswirtschaftsministeriums, aus der das "Handelsblatt" (Freitagsausgabe) zitiert. Zwar hält die Mehrheit der befragten Unternehmen die Zuwanderung von Experten für wichtig. Aktiv auf die Suche nach ausländischen Fachkräften gehen sie der Studie zufolge aber meist nur, wenn sie offene Stellen anderweitig nicht besetzen können. Weiter lesen …

Astronaut Gerst von Reaktionen in Deutschland beeindruckt

Zehn Tage nach seiner Rückkehr von der internationalen Raumstation ISS ist Alexander Gerst von den Reaktionen in Deutschland beeindruckt: "Das ist großartig, das macht mich glücklich. Das bedeutet, dass es sehr viel mehr Menschen gibt, die von der Raumfahrt begeistert sind, als ich gedacht hätte", sagte Gerst in der "HR-Info"-Sendung "Das Interview". Weiter lesen …

Urteil: E-Zigarette ist kein Arzneimittel

E-Zigaretten sind einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zufolge keine Arzneimittel oder Medizinprodukte. Den nikotinhaltigen Flüssigkeiten - sogenannten Liquids -, die in den E-Zigaretten verdampft werden, fehle es an einer therapeutischen Eignung, da sich ein Nutzen der E-Zigarette als Hilfsmittel für eine dauerhafte Rauch- und Nikotinentwöhnung wissenschaftlich nicht belegen lasse, hieß es in der Urteilsbegründung. Weiter lesen …

Tim Wiese rechnet nicht mehr mit Comeback: "Ich habe mich jetzt damit abgefunden."

Vor dem Spiel des Hamburger SV gegen den SV Werder Bremen stand Ex-Nationalspieler Tim Wiese Sky für ein exklusives Interview zur Verfügung. Im Gespräch mit Sky Reporter Jens Westen äußerte sich der ehemalige Werder-Torhüter, der jüngst mit einem Auftritt bei einer Wrestling-Veranstaltung für Aufsehen sorgte, unter anderem zu seiner persönlichen Zukunft. Weiter lesen …

Kostenexplosion bei Rente mit 63

Die Rente mit 63 stellt sich mehr und mehr als jene kostspielige Fehlentscheidung heraus, die sie schon immer war. Unabhängigen Rentenexperten war von Anfang an klar, dass viel mehr Menschen die Rente mit 63 in Anspruch nehmen werden, als Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) behauptete. Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) hatte bereits Anfang Februar davor gewarnt, dass das Rentenpaket deutlich teurer würde. Diese Warnungen wurden bewusst ignoriert. Weiter lesen …

Zeitung: Erneut Veranstaltung des "Petersburger Dialogs" verschoben

Wegen der Ukraine-Krise ist am Donnerstag abermals eine Veranstaltung des "Petersburger Dialogs" verschoben worden. Das Bundeskanzleramt habe ihn am Mittwoch mit der "Bitte bedrängt", die für kommende Woche terminierte Mitgliederversammlung in Berlin "wegen der politischen Großwetterlage" abzusagen, sagte der deutsche Ko-Vorsitzende des deutsch-russischen Gesprächsforums, der ehemalige DDR-Ministerpräsident Lothar de Maizière (CDU), im Gespräch mit der F.A.Z. Weiter lesen …

ThyssenKrupp-Chef Hiesinger rechnet mit Stahl-Fusionen

ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger rechnet mit Zusammenschlüssen europäischer Stahlhersteller. Das machte der Vorstandschef des Stahl- und Technologiekonzerns am Donnerstag in einem Interview des Wall Street Journal Deutschland deutlich. Hiesinger ging in dem Gespräch auf Spekulationen über einen Verkauf des konzerneigenen Stahlgeschäfts ein. Es gebe zwar "immer wieder theoretische Diskussionen" über einen solchen Schritt, sagte Hiesinger. Er sehe aber "gar nicht die Möglichkeit, dass irgendwann in Europa der eine den anderen übernimmt". Stattdessen werde es vermutlich "die Notwendigkeit geben, dass sich Unternehmen zusammentun". "Keiner" sei allerdings in der Lage zu sagen, ob dies "in drei, fünf oder zehn Jahren" der Fall sein könnte. Weiter lesen …

Willi Lemke glaubt an Reformfähigkeit Katars

Der Sonderberater für Sport im Dienst von Entwicklung und Frieden der Vereinten Nationen (UN), Willi Lemke, glaubt an die Reformfähigkeit Katars. "Wenn wir genügend öffentliche Aufmerksamkeit erzielen, die sachlich begründet ist, dann wird sich in Katar etwas verändern", sagte Lemke der "Welt". Weiter lesen …

Opel wird ein zweites Flaggschiff in Rüsselsheim fertigen und investiert in neue Motoren- und Getriebe-Produktion

Die Vorstandsvorsitzende von General Motors, Mary Barra, hat bei ihrem zweiten Besuch bei Opel in diesem Jahr klare Zusagen für weitere, hohe Investitionen gemacht. Sie bekräftigte, dass am Opel-Stammsitz Rüsselsheim zum Ende der Dekade ein komplett neues Modell vom Band laufen wird. "Dieses SUV wird ein zweites Flaggschiff der Marke neben dem Insignia", sagte die GM-Chefin. Dafür werden - wie bereits im März angekündigt - rund 245 Millionen Euro am hessischen Opel-Stammsitz investiert. Weiter lesen …

UN-Bericht: Trotz Waffenruhe fast 1.000 Tote in der Ostukraine

Seit dem Inkrafttreten der Waffenruhe in der Ostukraine Anfang September sind nach Angaben der Vereinten Nationen mindestens 957 Menschen ums Leben gekommen. In der Region komme es weiter zu Menschenrechtsverletzungen, heißt es in dem am Donnerstag vorgestellten Bericht des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte. So würden Zivilisten unrechtmäßig festgehalten, gefoltert und getötet. Tausende Menschen würden vermisst. Weiter lesen …

Jelpke: Ramelow hat eine Chance verdient

Die dem linken Flügel ihrer Partei zugerechnete Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke setzt auf den Widerstand der Basis, wenn ihr Parteifreund Bodo Ramelow wie geplant zum rot-rot-grünen Regierungschef von Thüringen gewählt würde, er sich dann aber nicht seiner besonderen sozialen Verantwortung bewusst sein sollte. "Wenn es schief zu laufen droht, hoffe ich, dass die Basis ordentlich Dampf macht", meinte Jelpke gegenüber der "Leipziger Volkszeitung". Weiter lesen …

Grünen-Politiker Palmer: Nach Rot-Rot-Grün in Thüringen können die Grünen "bedenkenlos Schwarz-Grün machen", wo immer sich die Chance ergebe

Der prominente Grünen-Politiker Boris Palmer, Oberbürgermeister von Tübingen, sieht das angestrebte rot-rot-grüne Regierungsbündnis von Thüringen als beste Eintrittskarte für seine Partei, in Zukunft auch offen und offensiv da wo es geht, mit der Union zusammen Regierungskoalitionen zu bilden. Weiter lesen …

Henkel: CDU-Spitze weiterhin untätig in Sachen 'kalte Progression'

"Der Antrag der CDU-Spitze zur kalten Progression ist ein reines Lippenbekenntnis. Dass man 'grundsätzlich die Abschaffung der kalten Progression anstrebt', jedoch kein konkretes Datum oder Maßnahmen benennt, spricht Bände. Schäuble flankiert diesen Unwillen mit der Behauptung, die kalte Progression falle wegen der geringen Inflation gar nicht sonderlich ins Gewicht. Das ist Augenwischerei", erklärt Henkel. Weiter lesen …

Alnatura: Starker Kundenzuspruch führt zu neuem Umsatzrekord

30 Jahre nach der Gründung von Alnatura erwirtschaftete das Bio-Handelsunternehmen aus dem hessischen Bickenbach im Geschäftsjahr 2013/2014, das am 30. September 2014 endete, einen Umsatz von 689 Millionen Euro netto. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung um 16 Prozent. Während sich das Wachstum des gesamten deutschen Bio-Markts in den letzten Jahren im einstelligen Prozentbereich eingependelt hat (2013: +7 Prozent), verzeichnet Alnatura seit der Gründung zweistellige Zuwächse. Weiter lesen …

Rund 80 Prozent sind unzufrieden mit ihren Geschenken

Weihnachten steht vor der Tür! Das weckt nicht nur Vorfreude, sondern auch längst vergessene Erinnerungen ans letzte Jahr: da gab es von Tante Ulla wieder einen selbstgestrickten Pulli und von Oma Erika ein Windlicht - die Begeisterung hielt sich in Grenzen. Weihnachtszeit ist eben Geschenkezeit und deswegen wollte es Media Markt ganz genau wissen: In einer repräsentativen Umfrage, durchgeführt in Zusammenarbeit mit TNS Emnid, wurde den Deutschen auf den Zahn gefühlt: Wie gut schenkt Deutschland und wie ehrlich ist die Freude über die gut gemeinten Geschenke? Die Ergebnisse lassen tief blicken: Neben der hohen Unzufriedenheit zeigt sich: Nur ein Drittel gibt es zu, wenn ihnen das Geschenk nicht gefällt. Klarer Fall: Deutschland braucht Nachhilfe im Schenken! Weiter lesen …

"Der Kuschelkurs ist vorbei!": Heino meldet sich mit neuem Album zurück

München, 20. November 2014. Kurzer Rückblick in das Jahr 2013: Heino veröffentlicht sein bislang letztes Album "Mit freundlichen Grüßen". Viel diskutiert, noch mehr verkauft. Das Cover-Album bricht in kürzester Zeit Download-Rekorde, steigt auf Platz Eins der Charts ein und verkauft sich insgesamt weit über 250.000 Mal. Jetzt gibt es wieder Neuinterpretationen - aber diesmal heißt es Heino covert Heino. Der Musik-Veteran veröffentlicht auf seinem neuen Album "Schwarz blüht der Enzian", das am 12. Dezember über Starwatch Entertainment erscheint, seine bekanntesten Hits in einem völlig neuen, rockigen Gewand. Weiter lesen …

Adam: Nahles' Rentenpolitik - widersprüchlich, teuer, ungerecht

Zum aktuellen Renten-Bericht von Frau Nahles erklärt der Sprecher der Alternative für Deutschland Konrad Adam: "Alt zu werden, wird in Deutschland zum unkalkulierbaren Risiko. Die staatlich betriebene Rentenversicherung lebt nach wie von der Hand in den Mund und gefährdet die Zukunft. Ihre Lohnersatzfunktion hat die Rente längst verloren, statt der ursprünglich versprochenen 66 deckt sie schon heute allenfalls 50 Prozent des zuletzt erzielten Berufseinkommens ab, ihr weiteres Absinken auf ein Niveau von 43 Prozent ist vorprogrammiert". Weiter lesen …

Hat jemand Dein Herz gehackt?

Eine von Kaspersky Lab beauftragte Cyberpsychologie-Studie zeigt: Cyberkriminelle machen sich menschliche Schwächen zunutze und bringen den Anwender mittels Social Engineering zur Preisgabe sensibler Daten. Klassische Methoden aus Spionage und Psychologie spielen hier eine entscheidende Rolle. Im Grunde werden Menschen gehackt beziehungsweise beeinflusst, und nicht Computer. Phishing-Mails gehen mit dem Wissen um die Schwächen der menschlichen Psyche auf Beutezug durchs Web. Solche E-Mails arbeiten mit Sensationslust, etwa auf Berühmtheiten, oder stellen einen lukrativen Gewinn in Aussicht. Ziel ist entweder die Infizierung eines Rechners mit Schadsoftware oder die Preisgabe von sensiblen Informationen wie Bankdaten oder vertraulichen Informationen. Weiter lesen …

Milliardär George Soros fordert weitere finanzielle Hilfe für Ukraine

Der Milliardär George Soros hat die Europäische Union und den Internationalen Währungsfonds aufgefordert, die Not leidende Ukraine mit weiteren 20 Milliarden Euro zu unterstützen. Im Interview mit dem Magazin "Cicero" (Dezemberausgabe) sagte er: "Die Europäische Union muss endlich kapieren, dass Russlands Angriff nicht nur der Ukraine gilt, sondern indirekt ganz Europa." Weiter lesen …

AfD: Kungelei beenden - Gewaltenteilung sichern

Das Verwaltungsgericht Hannover hat vorläufig untersagt, die vier vorgesehenen Bundesrichter zum Bundesfinanzhof zu ernennen. Rechtsanwältin Verena Wester und Finanzrichter Dr. Michael Balke, beide Mitglieder der Alternative für Deutschland (AfD), konnten damit einen wichtigen gerichtlichen Etappensieg gegen den Bundesjustizminister erringen. Die beiden Juristen streiten für Transparenz bei der Bestellung der höchsten deutschen Richter. Bislang werden diese in intransparenten "Kungelverfahren" der etablierten Parteien bestimmt. Wester und Balke wollen erreichen, dass sich geeignete Bewerber auf eine öffentliche Ausschreibung hin bewerben können. Weiter lesen …

Hofreiter warnt Grüne vor Anpassung an Mainstream und Regierungsalltag

Kurz vor der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen hat Bundestagsfraktionschef Anton Hofreiter seine Partei vor zu viel Kompromissbereitschaft gewarnt. "Die Zukunft der Grünen liegt weder in der Rückbesinnung auf die Achtziger noch in einer Anpassung an Mainstream und einen technokratischen Regierungsalltag", schreibt er in einem Beitrag für das Magazin "Cicero" (Dezemberausgabe). Weiter lesen …

Deutsche Umwelthilfe warnt vor Kauf gesundheitsschädlicher Motorsägen bei der Baumarktkette OBI

Trotz eines in der vergangenen Woche abgelaufenen Ultimatums verkauft die Baumarktkette OBI weiterhin Billig-Motorsägen mit Abgasemissionen, die deutlich über den gesetzlichen Grenzwerten liegen. Während die Baumarktkette toom entsprechende Produkte bundesweit aus dem Angebot genommen hat, geht OBI einen anderen Weg: Eines der beiden Produkte mit gesundheitsschädlichen Abgasemissionen wird nun sogar als Aktionsprodukt besonders beworben. Die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) warnt OBI-Kunden vor dem Kauf der Motorsägen CMI C/B-KS 37/35-2 sowie Lux Tools B-KS 40. Alle OBI-Märkte, die diese Motorsägen weiterhin anbieten, hat die DUH auf einer im Internet einsehbaren "OBI-Schmuddelliste" aufgeführt. Weiter lesen …

Genscher warnt vor neuem Kalten Krieg mit Russland

Der ehemalige Außenminister Hans Dietrich Genscher hat in den Beziehungen zwischen Russland und dem Westen vor einem neuen Kalten Krieg gewarnt. Europa leiste sich in seinem östlichen Teil "eine Auseinandersetzung, die unzeitgemäßer nicht sein könnte, die Kräfte bindet, die Vertrauen zerstört und die blind macht für gemeinsame Interessen", schreibt Genscher in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt". Deswegen sei es wichtig, wieder den Dialog mit Russland zu suchen statt der Konfrontation. Weiter lesen …

Zahlungsmoral der Unternehmen in Deutschland sinkt

17,5 Prozent der Unternehmen in Deutschland beglichen ihre Rechnungen im August 2014 verspätet oder gar nicht. Die August-Quote, die gegenüber dem Monat September 2013 um 5,7 Prozent stieg, steht für den schlechtesten Wert innerhalb der vergangenen zwölf Monate. Zu diesen Ergebnissen kommt die Gemeinschaftsstudie "Zahlungsmoral deutscher Unternehmen" von EOS Deutschland B2B, Spezialist für das Management von Zahlungsrisiken, und der Wirtschaftsauskunftei Bürgel. Weiter lesen …

Arbeitsmarkt: BA-Chef Weise verteidigt Hartz IV und Agenda 2010

Das Hartz-IV-System ist nach Ansicht des Chefs der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, eines der besten Arbeitslosen-Programme. "Das Programm des Förderns und Forderns ist das beste, das wir je hatten", sagte Weise in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung. Ohne die Agenda 2010 gäbe es heute in Deutschland 800.000 Arbeitslose mehr. "Natürlich gab es Verlierer, aber in der Summe war die Agenda 2010 für die Menschen ein Gewinn." Weiter lesen …

Präsident des Bundes der Steuerzahler: Kranke Beamte kosten den Steuerzahler jeden Tag einen zweistelligen Millionenbetrag

Die Kosten für den enormen Krankenstand bei Beamten bewegen sich pro Tag bundesweit im zweistelligen Millionenbereich, sagte Reiner Holznagel, Präsident des Bundes der Steuerzahler e. V. live bei stern TV. Doch nicht nur die Kosten seien ein Problem, sondern auch die Arbeit, die liegenbleibt. Der Steuerzahler habe enorme Nachteile, weil seine Akten nicht bearbeitet würden und dadurch weitere Kosten entstünden. Holznagel fordert: "Wir müssen an den Rechten und Privilegien der Beamten drehen. Angestellte, die teilweise genau die gleiche Dienstleistung erledigen, sind weniger krank. Wir müssen eine Gleichheit herstellen zwischen Beamten und Angestellten". Weiter lesen …

CDU-Arbeitnehmer beharren auf Abschaffung der kalten Progression

Der Arbeitnehmerflügel der Union (CDA) und die Mittelstandsvereinigung MIT bestehen gegen das Votum der Unionsspitze auf einer Abschaffung der kalten Progression noch in dieser Legislaturperiode und drohen der CDU-Führung mit einer Kampfabstimmung. Der "Bild"-Zeitung sagte Karl-Josef Laumann, Bundesvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA): "Wir stehen weiter hinter unserem Antrag. Unser Antrag ist eindeutig. Die vielen anderen Anträge aus der Partei zeigen, dass auch die Basis den Abbau der kalten Progression jetzt will." Weiter lesen …

Rot-Rot-Grün in Thüringen: Linke strebt weitere Regierungsbeteiligungen an

Katja Kipping, Vorsitzende der Partei Die Linke, wertet die rot-rot-grüne Koalition in Thüringen als wegweisend auch für andere Bundesländer. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Kipping: "Rot-Rot-Grün wird Thüringen modernisieren. Es geht um sozialen Zusammenhalt, wirtschaftlichen Erfolg und ökologischen Umbau. Wenn es gut läuft, hat das Signalwirkung." Weiter lesen …

Commerzbank führt negative Zinsen für Geschäftskonten ein

Die Commerzbank wird die negativen Einlagezinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) voraussichtlich schon ab Dezember an große Unternehmenskunden weiterreichen und ihnen eine Gebühr für hohe Guthaben berechnen. Bei "einzelnen großen Firmenkunden mit hohen Guthaben sowie bei Großkonzernen und institutionellen Anlegern" behalte es sich die Bank vor, eine "Guthabengebühr" zu berechnen, bestätigte die Commerzbank dem Wall Street Journal Deutschland entsprechende Informationen. Damit will die Bank dafür sorgen, dass die Unternehmen nicht zu viel Geld auf ihren Konten bunkern. Grund für diesen Schritt seien die negativen Einlagezinsen der EZB. Weiter lesen …

Verzicht aufs Schnabelkürzen: Eierlobby warnt vor Fiasko

Nach dem niedersächsischen Landvolk warnt jetzt der nächste Spitzenverband aus der Landwirtschaft vor dem Verbot des Schnabelkürzens bei Legehennen ab dem Jahr 2017. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Günter Scheper vom Bundesverband Deutsches Ei: "Meine persönliche Meinung? Wir erleben ein Fiasko." In Ställen drohten Federpicken und Kannibalismus, weil noch keine verlässliche Lösung gegen das Verhalten der Tiere gefunden sei. Weiter lesen …

IS nutzt deutschen Neonazi-Internetdienst

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) nutzt für ihre Kommunikation einen Internetdienst deutscher Neonazis. Das haben Recherchen des ARD-Politikmagazins "Panorama" des NDR ergeben. Demnach ist das "Medienzentrum" der Dschihadisten auch über einen E-Mail-Service erreichbar, den Rechtsextremisten zur sicheren Informationsübermittlung gegründet haben. Weiter lesen …

Jantschke: "Durch die Relegation hat ein Umdenken stattgefunden"

Abwehrspieler Tony Jantschke sieht in den erfolgreichen Relegationsspielen der Saison 2010/11 den Ursprung des Aufschwungs von Borussia Mönchengladbach. "Die Relegation war eine Initialzündung. Ich glaube, es hat durch die Relegation bei allen, die etwas mit Borussia zu tun haben, ein Umdenken stattgefunden. Der Lohn ist jetzt die gute Entwicklung", sagte der 24-Jährige in einem Interview mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinische Post". Weiter lesen …

Monitor: Gravierende Unterschiede bei Vergütungen kommunaler Spitzenmanager

Bei der Vergütung der Manager von kommunalen Unternehmen gibt es in Deutschland gravierende Unterschiede von bis zu 300 Prozent - bei ähnlicher Unternehmensgröße. Das geht aus bundesweiten Recherchen des ARD-Magazins Monitor (Das Erste, heute, 21.45 Uhr) hervor, bei denen Vergütungsdaten aus Deutschlands größten Städten erstmals systematisch verglichen wurden. Bei den Daten handelt es sich zum Teil um veröffentlichte Daten aus den Geschäftsberichten. Zum Teil handelt es sich um bisher unveröffentlichtes Datenmaterial. Weiter lesen …

SPD-Fraktionschef: Kanzlerin und Außenminister ziehen bei Entschärfung des Ukraine-Konflikts an einem Strang

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat Mutmaßungen widersprochen, wonach Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) unterschiedliche Vorstellungen bei der Entschärfung des Ukraine-Konflikts haben. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" erklärte Oppermann: "Der Außenminister und die Kanzlerin ziehen an einem Strang - und zwar in dieselbe Richtung." Weiter lesen …

NRW-Linkspartei fordert Rücktritt von Bundesgeschäftsführer Höhn

Der Landesvorstand der Linkspartei in Nordrhein-Westfalen hat Bundesgeschäftsführer Matthias Höhn und die Parlamentarische Geschäftsführerin Petra Sitte scharf kritisiert und Höhn den Rücktritt nahegelegt. Das berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger". Grund ist ihre Unterschrift unter den Aufruf "Ihr sprecht nicht für uns!", der sich gegen die aus Nordrhein-Westfalen stammende Bundestagsabgeordnete Inge Höger sowie ihre Fraktionskolleginnen Annette Groth und Heike Hänsel richtet. Diese hatten zwei extreme Israel-Kritiker nach Berlin eingeladen, welche später dem Linksfraktionsvorsitzenden Gregor Gysi bis auf die Toilette nachstellten, ihn beschimpften, das Ganze filmten und den Film ins Internet stellten. Weiter lesen …

Ost-Rentner fordern von Bundesregierung zügige Rentenangleichung: Die biologische Uhr tickt

Im 25. Jahr der Wiedervereinigung erwarten die ostdeutschen Rentner von der Bundesregierung eine zügige Angleichung der Ost-Renten an das Westniveau. Außerdem sollen die immer noch bestehenden Ungerechtigkeiten aus der Rentenüberleitung, die Berufsgruppen wie Diplom-Chemiker oder auch geschiedene Frauen treffen, beseitigt werden. Diese Forderungen wurden auf einer Konferenz in Halle erhoben, an der Vertreter von Seniorenverbänden aus ganz Ostdeutschland teilnahmen und über die die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung berichtet. Weiter lesen …

Grünen-Fraktionsvorsitzende für höhere Steuern auf Vermögen

Die Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter, haben sich für eine stärkere Besteuerung von Vermögen ausgesprochen. "Umweltverbrauch und Vermögen sollten mehr, Arbeit und kleine Einkommen weniger Steuern tragen", schreiben Göring-Eckardt und Hofreiter kurz vor dem Parteitag am kommenden Wochenende in einem Beitrag für die "Frankfurter Rundschau". Weiter lesen …

Grüne drängen auf Gesetz gegen Menschenhandel

Seit zwei Jahren ist Deutschland die Umsetzung der EU-Menschenhandelsrichtlinie schuldig, die die Rechte von ausgebeuteten Menschen wie Zwangsprostituierten oder Zwangsarbeitern stärken soll: In einem eigenen Gesetzentwurf, aus dem die "Berliner Zeitung " zitiert, drängt die Grünen-Fraktion im Bundestag nun auf ein Gesetz gegen Menschenhandel. Weiter lesen …

BKA-Präsident Ziercke: Deutschland kann nicht ohne V-Leute arbeiten

Der scheidende BKA-Präsident Jörg Ziercke kritisiert den rot-rot-grünen Koalitionsvertrag in Thüringen, der vorsieht, künftig nur noch in Ausnahmefällen V-Leute einzusetzen. "Deutschland kann überhaupt nicht ohne V-Leute arbeiten", sagte er im phoenix-Interview. Man solle entsprechende Kontrolleinrichtungen schaffen. "Aber den Staat darauf zurückzuwerfen, dass man keine Informationen von Vertrauensleuten entgegennehmen kann, das kann ich nicht nachvollziehen." Weiter lesen …

Wohnungsmarkt Hamburg: Mieten in den letzten 10 Jahren stabil, Kaufpreise um 47 Prozent gestiegen

Wer in Hamburg eine Wohnung mietet, muss dafür viel zahlen: Die mittleren Angebotsmieten liegen bei 10,40 Euro pro Quadratmeter. Gefühlt steigen die Preise in der Millionenstadt seit Jahren - doch der aktuelle 10-Jahresvergleich der Miet- und Kaufpreise von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale, zeigt etwas anderes: Die Miete in der attraktiven Elbmetropole kostet sogar 10 Cent pro Quadratmeter weniger als im Jahr 2004 - trotz einer Inflationsrate von 20 Prozent. Das bedeutet, dass die Mieten faktisch gesunken sind. Weiter lesen …

JU-Vorsitzender Ziemiak fordert neue Rentenformel

Der Bundesvorsitzende der Jungen Union (JU), Paul Ziemiak (CDU), verlangt angesichts der bevorstehenden deutlichen Rentenanhebung Korrekturen an der Rentenformel. "So, wie es aktuell ist, geht es definitiv nicht weiter - auch meine Generation hat ein Recht darauf, im Alter genug zum Leben zu haben, wie die Rentner von heute", sagte Ziemiak gegenüber der "Bild". Weiter lesen …

Clueso: "Das Internet sollte man benutzen können wie einen Toaster"

"Ich finde, dass das Recht auf eine selbstbestimmte Privatsphäre etwas ist, für das es sich auf die Straße zu gehen lohnt. Das Internet sollte man benutzen können wie einen Toaster. Wenn man es nicht mehr braucht, macht man es aus", sagt Clueso im Interview mit der Philosophie-Zeitschrift HOHE LUFT (Ausgabe 1/2015). Der Sänger, der mit bürgerlichem Namen Thomas Hübner heißt, ist mit Informationen über sich zurückhaltend: "Facebook verführt uns, immer mehr preiszugeben, weil es so einfach ist. Mich stört es nicht, solange ich selbst festlegen kann, wie hoch die Hecke ist, die mich vor fremden Blicken schützt." Weiter lesen …

Hape Kerkeling: "Ich freu mich auf den 50.!"

Kaum einer hat uns in den vergangenen Jahrzehnten so zum Lachen gebracht wie Hape Kerkeling. Am 9. Dezember wird der Comedian, Moderator und Autor 50 Jahre. Exklusiv in HÖRZU spricht er über die Gefühle vor seinem 50. Geburtstag, blickt auf seine 30-jährige Fernsehkarriere zurück und verrät, warum er an seinem Geburtstag wegfliegt. Weiter lesen …

Schauspieler Liam Hemsworth ließ sich von Ex-Navy-Seal in Form bringen

Die Rolle als Freiheitskämpfer im dritten Teil von "Die Tribute von Panem" (seit 20. November im Kino) hat Hollywood-Schauspieler Liam Hemsworth körperlich einiges abverlangt: "Mir wurden ein Foodcoach und zwei Trainer zur Seite gestellt. Ein Ex-Navy Seal hat mich täglich eine Stunde lang an meine Grenzen gebracht - nach jedem Workout war ich erst mal 20 Minuten fix und fertig", gesteht der 24-jährige Australier in SHAPE (Nr.12/14). Weiter lesen …

Manfred Krug: "Ich wollte nicht, nur weil ich Schauspieler geworden bin, beschissen leben"

Dem Schauspieler Manfred Krug ist es seinerzeit nicht leicht gefallen, die DDR zu verlassen. "Wenn man ein solches Drama erlebt, man muss aus seinem Land wegziehen, man muss aus seinem Haus wegziehen, aus meinem Garten, den ich gepflegt und schön gemacht habe - das kann man nur ertragen, wenn man sagt: die trüben Tassen. Die verdienen es nicht besser!", sagte der 77-Jährige in einem Interview mit dem stern. "Ich wollte nicht, nur weil ich Schauspieler geworden bin, beschissen leben." Weiter lesen …

Matthias Reim: Deutsche Pop- und Schlagermusik wird wie ein Stiefkind behandelt

Pop- und Schlagersänger Matthias Reim ("Verdammt, ich lieb' Dich") kann nicht nachvollziehen, warum zahlreiche Radiostationen deutsche Pop- und Schlager-Musik ignorieren: "Es ist einfach schade, dass so viel hochqualitative deutsche Musik wie ein Stiefkind behandelt wird, obwohl das Stiefkind schon längst die Straßen regiert", sagte der 56-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er könne sich diese ablehnende Haltung von vielen Senderredaktionen nicht erklären. "Man sieht, dass es eine gigantische Renaissance gibt, dass dieser Bereich ein gigantischer Wirtschaftsfaktor geworden ist. Das Volk, das zu Zehntausenden in die Hallen strömt, um deutsche Künstler zu sehen, wird völlig ignoriert." Weiter lesen …