Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

19. November 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Urteil: Pflegemindestlohn gilt auch für Bereitschaftsdienste

Der Mindestlohn in der Pflegebranche gilt auch im Bereitschaftsdienst. Das urteilte das Bundesarbeitsgericht am Mittwoch. Das Mindestentgelt sei laut Gesetz "je Stunde" festgelegt und knüpfe damit an die vergütungspflichtige Arbeitszeit an, hieß es zur Begründung des Urteils. Dazu gehörten nicht nur die Vollarbeit, sondern auch die Arbeitsbereitschaft und der Bereitschaftsdienst, da sich der Arbeitnehmer währenddessen an einem vom Arbeitgeber bestimmten Ort bereithalten müsse, um im Bedarfsfall unverzüglich die Arbeit aufnehmen zu können. Weiter lesen …

Familienunternehmer fordern Reform des Kündigungsschutzes

Die Familienunternehmer starten einen neuen Anlauf, eine Reform des Kündigungsschutzes auf die politische Agenda zu heben. Das berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). Ihr Vorschlag für eine Gesetzesnovelle: Arbeitgeber, die Mitarbeitern eine Abfindung zusichern, dürfen das Arbeitsverhältnis auch ohne Begründung kündigen. Der Beschäftigte verzichte auf sein Klagerecht und die Möglichkeit der Weiterbeschäftigung. So steht es der Zeitung zufolge in einem Positionspapier des Verbandes "Die Familienunternehmer". Weiter lesen …

Porträt einer 99-Jährigen gewinnt "PR-Bild Award 2014"

"Wer ist denn das?" - Siegfriede Marschke erkennt sich selbst auf dem großformatigen Foto, das die Pflege LebensNah heute als Geschenk erhielt, nicht wieder. Die Mieterin der Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz in Rendsburg-Neuwerk ist 99 Jahre alt, an Demenz erkrankt und lässt sich jeden Dienstag von Auszubildenden der Pflege LebensNah zurechtmachen. Weiter lesen …

Auswärtiges Amt verschärft Reisehinweis für Israel

Nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Jerusalem am Dienstag hat das Auswärtige Amt die Reisehinweise für Israel verschärft. Die bereits seit dem Sommer angespannte Sicherheitslage habe sich weiter verschärft, teilte das Außenamt am Mittwoch mit. "In Jerusalem und neuralgischen Orten im Westjordanland wie zum Beispiel an Checkpoints, wird zu erhöhter Vorsicht geraten", heißt es in der Mitteilung. Weiter lesen …

Vogelgrippe wird nicht durch Zugvögel übertragen - Forscher widersprechen Friedrich-Loeffler-Institut

Zugvögel kommen für die Verbreitung des gefährlichen H5N8-Virus in Europa mit großer Wahrscheinlichkeit nicht in Frage. Zu diesem Ergebnis kommt eine Gruppe von Vogelgrippeexperten. Aufgrund jahrelanger Beobachtungen wisse man, dass die Wege der Zugvögel nicht mit dem Ausbreitungsweg der gefährlichen Vogelgrippe übereinstimmen, sagte Dr. Johan Mooij vom Wissenschaftsforum Aviäre Influenza (WAI) am Mittwoch, 19. November, in der Nachrichtensendung "NDR aktuell" im NDR Fernsehen. Weiter lesen …

Nordkorea droht mit neuem Atomtest

Nordkorea hat angesichts der am Dienstag vom Menschenrechtsausschuss der UN-Vollversammlung gebilligten nicht bindenden Resolution, in der dazu aufgerufen wird, den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) mit einem Verfahren gegen die Führung Nordkoreas wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu beauftragen, mit einem neuen Atomtest gedroht. Es gebe nun keinen Grund mehr auf weitere Tests zu verzichten, erklärte ein Vertreter Nordkoreas bei den Vereinten Nationen am Mittwoch. Weiter lesen …

Deutschland und Polen pochen auf EU-Position im Ukraine-Konflikt

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und sein polnischer Amtskollege Grzegorz Schetyna haben auf die Beibehaltung der bisherigen Position der Europäischen Union im Ukraine-Konflikt gepocht: Dies heiße, dass Europa nicht akzeptieren könne, wenn auf europäischem Gebiet Grenzen verschoben würden, sagte Steinmeier auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Schetyna am Mittwoch. Weiter lesen …

Orgasmus sorgt für intimes Bettgeflüster

Eine aktuelle Studie zeigt: Ein Orgasmus wirkt sich positiv auf's Bettgeflüster aus. In postkoitalen Gesprächen teilen sich Paare wichtige, oftmals sehr persönliche Informationen mit. Das Bettgeflüster erfüllt somit für die Beziehung wohl eine zentrale Rolle: Es trägt dazu bei, die Vertrautheit in einer Beziehung aufrechtzuerhalten und zu vertiefen. Für Paare, bei denen der Mann von einem vorzeitigen Samenerguss betroffen ist, ist es wohl auch gerade dieser Verlust an Intimität, der zu Problemen in der Partnerschaft führen kann. Weiter lesen …

Europaabgeordneter De Masi fordert "Abkühlphase" für EU-Kommissare, Abgeordnete und hohe Beamte von mindestens drei Jahren

Der Europaabgeordnete der LINKEN, Fabio De Masi, hat eine »Abkühlphase« für EU-Kommissare, Abgeordnete und hohe Beamte »von mindestens drei, besser fünf Jahren« gefordert. De Masi verwies in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung »neues deutschland« (Donnerstagausgabe) auf die Tatsache, dass die ehemalige Vizepräsidentin der EU-Kommission Viviane Reding nicht nur nahtlos in das EU-Parlament umgezogen ist, sondern daneben in der Wirtschaft aktiv wird. Weiter lesen …

Linksfraktion im EU-Parlament wird Misstrauensantrag rechter Abgeordneter gegen Juncker nicht unterstützen

Die Linksfraktion im Europäischen Parlament (GUE/NGL) wird den Misstrauensantrag gegen EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker nicht unterstützen. Die Vorsitzende der GUE/NGL, die deutsche Abgeordnete Gabriele Zimmer, sagte der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Donnerstagausgabe), »wir unterstützen auf keinen Fall einen Antrag, der unter anderem von Rechtsextremen und -nationalisten wie Marine Le Pen und Nigel Farage eingereicht wurde«. Weiter lesen …

ROG ruft zu Protestmails für Freilassung von usbekischem Journalisten auf

Reporter ohne Grenzen (ROG) ruft zu Protestmails an den usbekischen Präsidenten Islam Karimow auf. Mit der Aktion fordert ROG die Freilassung des Journalisten Salijon Abdurakhmanow, der seit 2008 in Usbekistan hinter Gittern sitzt. Am 30. November wird Abdurakhmanow mit dem Johann-Philipp-Palm-Preis für Meinungs- und Pressefreiheit ausgezeichnet. Reporter ohne Grenzen fordert, dass er zur Preisverleihung nach Deutschland reisen darf. Weiter lesen …

Mikroantriebe revolutionieren Stofftransport

Ein Forscherteam der ETH Zürich hat eine neue Generation von Mikroschrauben entwickelt, die durch ein externes rotierendes Magnetfeld gezielt durch den Körper gesteuert werden können. Möglich macht dies ein neues Material sowie eine Mikro-3D-Drucktechnik. Die Mikrotransporter weisen lediglich eine Größe von neun mal 60 Mikrometern auf. Weiter lesen …

Benzinpreis auf niedrigstem Stand seit vier Jahren

Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind nach Angaben des ADAC erneut spürbar gesunken. Gegenüber der Vorwoche gab der Preis für einen Liter Super E10 um 1,4 Cent nach und liegt derzeit im bundesweiten Schnitt bei 1,429 Euro. Damit ist Benzin so günstig wie seit Ende 2010 nicht mehr. Wie die aktuelle Auswertung der Kraftstoffpreise weiter ergab, ist der Dieselpreis gegenüber der Vorwoche noch deutlicher zurückgegangen: Ein Liter kostet aktuell 1,300 Euro, das sind 1,8 Cent weniger als vor Wochenfrist. Weiter lesen …

Bosbach würdigt scheidenden BKA-Präsidenten Ziercke

Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach (CDU), hat den scheidenden Präsidenten des Bundeskriminalamtes (BKA), Jörg Ziercke, gewürdigt. "Herr Ziercke hat trotz großer Herausforderungen hervorragende Arbeit geleistet", sagte Bosbach der "Mitteldeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe). "Er war ausgesprochen engagiert und kannte sich auch in Details der Ermittlungsarbeit immer bestens aus." Weiter lesen …

Künstliche Intelligenz verzaubert Publikum

Mithilfe von künstlicher Intelligenz (KI) kann ein Computer bereits komplexe Zaubertricks durchführen. Forschern der Queen Mary University in London haben ein Programm entwickelt, das die Funktionsweise von magischen Puzzles sowie Gedankenlese-Kartentricks durchschaut und nachahmt. Zudem hat das System völlig neue Varianten dieser Tricks kreiert, die ebenso von einem Magier stammen könnten. Weiter lesen …

Syngenta, ihre Arbeitsweise und alle Behörden machen mit ...

Vor ein paar Tagen erhielt die ExtremNews Redaktion einen Hinweis auf eine demnach skandalöse Arbeitsweise von Syngenta, einem der größten Konzerne im Agrargeschäft, und wie dies scheinbar durch alle Behörden gedeckt wird. Das Unternehmen entstand am 13. November 2000 aus einer Fusion der Agrarsparten von Novartis (61% des Aktienkapitals) und AstraZeneca (39%) und war das erste, welches sich ausschließlich auf diesen Wirtschaftssektor konzentrierte. In seinem Erfahrungsbericht schreibt der Bauer Gottfried Glöckner: "Als ehemaliger Kunde und Geschädigter von Novartis/Syngenta, erscheint es mir unglaublich, mit welchen Methoden dieser Konzern arbeitet. Da seit 1995 gentechnisch verunreinigtes Roundup Ready Soja (RR) untergemischt nach Europa geliefert wurde, genehmigt auf Grundlage der substantiellen Äquivalenz, interessierte ich mich für dieses Thema "Gentechnik im Pflanzenbau"." Weiter lesen …

Tennet vermisst Rückhalt der Politik für Stromnetzausbau

Angesichts der weit verbreiteten Bürgerproteste gegen den Bau neuer Stromleitungen für die Energiewende hat der Netzbetreiber Tennet mangelnden Rückhalt in der Politik beklagt. "Wir haben doch nicht den Finger gehoben und gesagt: Wir wollen jetzt mal SuedLink bauen", sagte Tennet-Geschäftsführer Lex Hartman dem Wirtschaftsmagazin 'Capital'. Der Bau der Leitung sei ein "gesetzlicher Auftrag", fügte er hinzu. "Für die Energiewende werben muss die Politik." Weiter lesen …

Umfrage: Viele AfD-Anhänger wollen weniger Kriegsflüchtlinge aufnehmen

Die große Mehrheit der Anhänger der eurokritischen Alternative für Deutschland (AfD) ist laut einer Umfrage für eine restriktivere Politik im Umgang mit Kriegsflüchtlingen. Nach der Forsa-Umfrage im Auftrag des Magazins "Cicero" (Dezemberausgabe) sagten 74 Prozent der AfD-Anhänger, Deutschland solle weniger Flüchtlinge aus Konfliktgebieten wie Syrien oder dem Irak aufnehmen. 13 Prozent sind dafür, gleichbleibend vielen Menschen wie bisher in Deutschland Zuflucht zu gewähren. Elf Prozent treten dafür ein, mehr Flüchtlinge aufzunehmen. Weiter lesen …

Derzeitige Düngeverordnung schützt Oberflächen-, Grund- und Trinkwasser nicht

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat die Bundesregierung und die Länder aufgefordert, die Novellierung der Düngeverordnung nicht auf die lange Bank zu schieben. Das Ausbringen von zu viel Stickstoff und Phosphor in Regionen mit einem hohen Anteil industrieller Agrarwirtschaft verschlechtere zusehends die Qualität des Grundwassers. So weise im Bundesdurchschnitt mehr als die Hälfte der Grundwassermessstellen inzwischen zu hohe Nitrat-Werte auf. Weil Grundwasser die wichtigste Quelle zur Trinkwassergewinnung sei, bestehe hier dringend Handlungsbedarf. Weiter lesen …

Experte warnt vor Ausbreitung von Crystal Meth in ganz Deutschland

Nach dem Rekordfund von 2,9 Tonnen der Crystal-Meth-Chemikalie Chlorephedrin in Leipzig und Prag warnt Deutschlands führender Suchtmediziner Roland Härtel-Petri vor der Ausbreitung von Crystal Meth in ganz Deutschland. "Es ist ein Irrglaube anzunehmen, Crystal sei nur entlang der tschechischen Grenze ein Problem. Es ist längst auch in Karlsruhe, Saarbrücken und München angekommen", sagte Härtel-Petri der "Welt". Weiter lesen …

Steinbach: Nordkorea für Verbrechen zur Verantwortung ziehen

Der Menschenrechtsausschuss der UN-Vollversammlung hat gestern in New York mit großer Mehrheit für eine Resolution gestimmt, mit der das nordkoreanische Regime wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor den Internationalen Strafgerichtshof gebracht werden soll. Dazu erklärt die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Menschenrechte und humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Erika Steinbach: "Wir begrüßen es ausdrücklich, dass die Vereinten Nationen nun erste Schritte eingeleitet haben, um die Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea juristisch zu ahnden." Weiter lesen …

ANIMAL SPIRIT: Vogelgrippe-Panikmache - die Zweite

Nach 31.000 vorsorglich gekeulten Puten in Mecklenburg-Vorpommern, wurden in Holland gleich 150.000 (!) Legehennen in einem Massen-Betrieb (von den Medien euphemistisch "Bauernhof" genannt) umgebracht und jetzt hat angeblich auch England seinen ersten Fall in einer Entenzuchtfabrik in der Grafschaft East Yorkshire. Nach der weltweiten Vogelgrippe-Hysterie der Jahre 2005 bis 2008, wo auch regelmäßig die Übertragung auf den Menschen heraufbeschworen wurde und damit millionenfache Keulungen angeordnet wurden, scheint sich jetzt die nächste politgesteuerte Panikwelle über ein kleines Virus aus Ostasien anzubahnen. Weiter lesen …

Studie: Jeder Zweite gefährdet durch Übermüdung den Straßenverkehr

Mehr als die Hälfte der Bundesbürger ist durch Schlafmangel bereits in eine gefährliche Situation im Straßenverkehr geraten. 39 Prozent haben sich durch zu wenig Schlaf schon in eine heikle Lage am Arbeitsplatz gebracht. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Untersuchung, für die im Auftrag der Basler Versicherungen 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt wurden. Die Basler Versicherungen geben wichtige Tipps für eine gesunde Nachtruhe. Weiter lesen …

Magazin: BER noch weiter von Eröffnungsreife entfernt als bekannt

Der künftige Hauptstadtflughafen BER ist offenbar noch weiter von der Eröffnungsreife entfernt als bislang bekannt. Nach internen Unterlagen waren Mitte Oktober erst 15 Prozent der offenen Bausumme fertiggestellt. Zudem klafften große Lücken beim Brandschutz, berichtet das "Manager Magazin" (Erscheinungsdatum: 21. November) unter Berufung auf vertrauliche Papiere der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB). Weiter lesen …

Jedes fünfte Kind bekommt keinen Pausensnack mit

In Deutschland wird jedes fünfte Kind (22 Prozent) ohne Pausensnack in die Schule beziehungsweise den Kindergarten geschickt. Davon frühstücken 14 Prozent der Kinder ausschließlich zu Hause oder bekommen maximal Geld für den Schulkiosk oder für den Bäcker mit. Bei den übrigen 8 Prozent wird die Zwischenmahlzeit gegen einen monatlichen Geldbetrag in die Hände der Schule oder des Kindergartens gegeben. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Befragung der Central Krankenversicherung, die gerade von forsa durchgeführt wurde. Weiter lesen …

Antibabypille verpasst Frauen rosarote Brille

Frauen, die ihre Ehemänner kennengelernt haben, als sie die Pille nahmen, finden sie weniger attraktiv, wenn sie die Einnahme beenden. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Florida State University. Das Team um Michelle Russell fand heraus, dass frisch verheiratete Frauen ihre Männer ohne die Einnahme der Pille anders sehen. Bei Männern, die objektiv gesehen nicht attraktiv waren, sank die Zufriedenheit der Frauen mit der Beziehung. Bei attraktiven Männern nahm die Zufriedenheit der Frauen ohne Pille im Gegensatz dazu zu. Weiter lesen …

Stoiber vermisst Leidenschaft in politischen Debatten

Der frühere bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) hat die Mutlosigkeit in der Politik und die Langeweile der politischen Debatten beklagt und diese für die geringe Wahlbeteiligung mitverantwortlich gemacht. "Ich plädiere für mehr Herz und mehr Emotionen", sagte der CSU-Ehrenvorsitzende im Interview mit der Illustrierten "Bunte". "Mir fehlt wirklich die Leidenschaft in den Debatten. Deswegen haben wir auch weniger Beteiligung an den Wahlen." Weiter lesen …

Freundschafts-Länderspiele bis 2018 weiter in ARD und ZDF

ARD und ZDF haben sich mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) auf eine Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit bis zur Saison 2017/18 geeinigt. Im Rahmen eines im Juni 2014 gestarteten Ausschreibungsverfahrens haben sich ARD und ZDF die audiovisuellen Medienrechte an den Freundschafts-Länderspielen der Herren, den Länderspielen der Frauen, den Spielen der 3. Liga und den Spielen der Frauen-Bundesliga für 2 weitere Saisons gesichert. Weiter lesen …

Arbeitnehmer unter Druck: Zwei Drittel der Chefs würden sich gerne von Mitarbeitern trennen

Rund 60 Prozent der Vorgesetzten in deutschen Unternehmen würden sich gern von einem Teil ihrer Mitarbeiter trennen, wenn dies rechtlich möglich wäre. Das ergab die Studie "Deutschland, Deine Manager", für die im Auftrag der Unternehmensberatung Baumann Führungskräfte befragt wurden. 45 Prozent der Chefs würden bis zu zehn Prozent ihrer Mitarbeiter kündigen, elf Prozent würden sogar zehn bis 25 Prozent ihrer Untergebenen austauschen. "In der Regel besteht dieser Wunsch aus Perfomance-Gründen", erklärt Dr. Michael Faller, Geschäftsführer der Baumann Unternehmensberatung Executive Search. Die Studienergebnisse bestätigen: Nicht einmal die Hälfte der Manager glauben, über die richtigen Mitarbeiter zu verfügen, um ihre Zielvorgaben zu erreichen. 52 Prozent der Befragten geben an, nur teilweise die geeignete Unterstützung zu haben. Weiter lesen …

Frequenzumrichter - Wissenswertes zur Anschaffung, Installation und dem Betrieb

Aufgrund ihrer energiesparenden Eigenschaft finden Frequenzumrichter in der Gebäudetechnik immer mehr Verwendung und werden im Vergleich zu herkömmlichen Antrieben bevorzugt. Vor allem in der Heizungstechnik, der Lüftungs- und Klimatechnik können Sie mit einem Umrichter bares Geld sparen. Entscheidend ist die richtige Auswahl eines Modells, sowie der entsprechende Einsatz. Wenn Sie intelligent planen und einen in der Leistungsstärke und Anwendung passenden Frequenzumrichter verwenden, erhalten Sie neben der Energieersparnis weitere Vorteile. Weiter lesen …

Zeitung: CDU will kalte Progression nicht vor 2018 absenken

Die CDU will die sogenannte kalte Progression bei der Einkommenssteuer in dieser Legislaturperiode offenbar nicht mehr abschaffen. Das berichtet "Bild" unter Berufung auf eine Beschlussempfehlung der Antragskommission für den CDU-Parteitag Anfang Dezember in Köln. Demnach soll in dieser Legislaturperiode dazu lediglich noch ein "Gesetz vorgelegt" werden. Weiter lesen …

Zeitung: TÜV und Dekra sollen künftig auch Züge prüfen dürfen

Die Bundesregierung will die langen und komplexen Zulassungsverfahren bei Eisenbahnen und Schienentechnik vereinfachen und neben dem Eisenbahn-Bundesamt (EBA) weitere Prüforganisationen zulassen: Nach Informationen der "Welt" wird das Bundeskabinett am Mittwoch beschließen, dass in Zukunft auch private Prüforganisationen wie TÜV oder Dekra in das Zulassungsverfahren bei Zügen und Bahntechnik eingebunden werden können. Weiter lesen …

Umfrage: Neue Grünen-Spitze noch weitgehend unbekannt

Ein Jahr nach der personellen Neuaufstellung der Grünen ist die Führungsmannschaft der Partei bei den Deutschen zum Teil noch immer weitgehend unbekannt. Auch viele Anhänger der Partei verbinden nichts mit ihren Namen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Forsa-Instituts, die der stern vor der am Freitag in Hamburg beginnenden Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen in Auftrag gegeben hat. Weiter lesen …

Brandenburgs CDU lehnt Zusammenarbeit mit AfD ab

Der neue Fraktionschef der Brandenburger CDU, Ingo Senftleben, lehnt eine Zusammenarbeit mit der AfD ab. Senftleben sagte dem rbb-Inforadio am Mittwoch, er schließe aber nicht aus, auch Anträgen der AfD zuzustimmen. "Ich bin Pragmatiker, und ich möchte zuallererst, dass wir etwas für Brandenburg erreichen. Deswegen werden wir immer nach dem Inhalt und dem Text des Antrags entscheiden. Ich habe aber noch keinen Text der AfD gelesen, dem ich zustimmen könnte." Weiter lesen …

Geringere Armutsgefährdung von Älteren in Ostdeutschland

Die Armutsgefährdung von Personen ab 65 Jahren war nach Ergebnissen des Mikrozensus im Jahr 2013 in den neuen Bundesländern (einschließlich Berlin) mit 12,5 % geringer als im früheren Bundesgebiet mit 14,8 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg das relative Armutsrisiko für Personen ab 65 Jahren seit 2011 in Westdeutschland und in Ostdeutschland um jeweils 1,1 Prozentpunkte. Damals hatte die Armutsgefährdungsquote für ältere Personen in den neuen Bundesländern bei 11,4 % und im früheren Bundesgebiet bei 13,7 % gelegen. Weiter lesen …

Edathy plant Auftritt vor Bundespressekonferenz

Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy will am 18. Dezember vor die Medien treten und plant einen Auftritt in der Bundespressekonferenz. "Ich habe heute fernmündlich den Vorsitzenden der Bundespressekonferenz darüber informiert, dass ich als Gast für ein Statement und die Beantwortung von Fragen am Vormittag des 18. Dezember 2014 - vor meinem Besuch des Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestages - zur Verfügung stehe", schrieb Edathy auf seiner Facebook-Seite. Weiter lesen …

Bezahlen mit dem Handy bleibt in Deutschland Zukunftsmusik

Während Online-Shopping und Online-Banking am heimischen PC für die meisten Bundesbürger längst zur Alltagsroutine geworden sind, zeigen sich die Deutschen beim Bezahlen mit dem Handy und beim mobilen Banking weiterhin wenig innovationsfreudig. Aktuell nutzen nur zwei Prozent so genannte "Wallet-Apps", um kleinere Geldbeträge unterwegs mit ihrem Smartphone zu bezahlen. Auch das Mobile Banking führt mit sechs Prozent Nutzern nur ein Nischendasein. Bargeld und EC-Karte brauchen sich hierzulande noch keine Sorgen zu machen - im Unterschied zu anderen Hochtechnologieländern und sogar manchem Entwicklungsland, in denen das Mobile Payment bereits boomt. Weiter lesen …

Wahltrend: Union und Grüne gewinnen, SPD, Linke und AfD verlieren

Die Unionsparteien CDU/CSU legen im stern-RTL-Wahltrend wieder um einen Prozentpunkt zu und kommen auf 42 Prozent. Auch die Grünen gewinnen im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt auf 10 Prozent hinzu, während die SPD um einen abrutscht auf 22 Prozent. Auch die Linke büßt einen Punkt ein (9 Prozent), ebenso die AfD, die jetzt bei 7 Prozent liegt. Die FDP bleibt bei 3 Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen 7 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt 28 Prozent. Weiter lesen …

Nach Hygiene-Skandal: Burger King kündigt Verträge mit 89 Filialen

Die Fast-Food-Kette Burger King hat nach dem Hygiene-Skandal im Mai die Verträge von 89 Filialen gekündigt. Laut eines "Bild"-Berichts sprach Burger King am Dienstagabend die fristlose Kündigung der Verträge aus. Damit beendet die Fast-Food-Kette mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit dem Betreiber von 89 Filialen, bei dem im Frühjahr gravierende Hygiene-Missstände aufgedeckt wurden. Weiter lesen …

Keine "Hochleistungsdidaktik" im Kindergarten

Förderkurse für Babys, Forscher-Projekte in der Kita: Vielerorts werden schon die Kleinsten fit gemacht für künftige Anforderungen im Leben. Der Kinderarzt und Fachbuchautor Dr. med. Herbert Renz-Polster sieht das kritisch: "Die Kindheit ist für mich keine Strecke, auf der man sich für zukünftige Jobs warmläuft", erklärt er im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Weiter lesen …

Kampf gegen Kinderpornografie: Kriminalbeamte fordern gesetzlich verankerte Speicherung von Verbindungsdaten

Mit Blick auf die Zulassung der Anklage gegen den Ex-SPD-Politiker Sebastian Edathy fordert der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) die gesetzliche Einführung einer zeitlich begrenzten Speicherung von Verbindungsdaten. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte BDK-Vorsitzender André Schulz: "Der Edathy-Fall zeigt, wie notwendig und wirkungsvoll die Speicherung von Telekommunikationsdaten in der Praxis ist. Ohne diese Daten verlaufen die Ermittlungen zu vielen Kinderpornografie-Fällen ergebnislos im Sande." Weiter lesen …

Kretschmann: Baden-Württemberg müsste Endlager akzeptieren

In der wieder aufgeflammten Atommüll-Debatte hat Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) die grundsätzliche Bereitschaft bekräftigt, notfalls einem Endlager in seinem Land zuzustimmen. "Das Endlagersuchgesetz beinhaltet eine ergebnisoffene Suche nach dem am besten geeigneten Standort", sagte Kretschmann der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Linke: Merkel soll Putin zu G8-Gipfel einladen

Die Linken haben Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, in der Ukraine-Krise dringende "Deeskalationssignale" an den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu senden. "Merkel sollte als Gastgeberin des nächsten G8-Gipfels ein Zeichen setzen und Putin wieder als gleichberechtigten Partner einladen", forderte Linken-Parteichefin Katja Kipping im Gespräch mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Es müsse auf beiden Seiten geredet werden, um die Eskalation zu stoppen. Ein dauerhaftes Friedenssystem in Europa werde es ohne Aussöhnung mit Russland nicht geben, erläuterte Kipping. Weiter lesen …

Lauterbach kritisiert Regeln zur Förderung künstlicher Befruchtung als nicht mehr zeitgemäß

SPD-Fraktionsvize und Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat das jüngste Urteil zur finanziellen Förderung künstlicher Befruchtung für Ehepaare als nicht mehr zeitgemäß kritisiert. "Es ist ein schlechtes Signal an alle Paare, die zwar unverheiratet sind, aber einen bisher noch unerfüllten Kinderwunsch hegen", sagte Lauterbach der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Weiter lesen …

Grüne für Änderungen bei der Riesterrente

Der Rentenexperte der grünen Bundestagsfraktion, Markus Kurth, plädiert in der Neuen Westfälischen für eine gründliche Überprüfung der Riesterrente: "Die Bundesregierung muss eine Antwort auf das Problem finden, das gerade die Geringverdiener sich viel zu wenig an dieser staatlich geförderten Altersvorsorge beteiligen". Weiter lesen …

80 Prozent der Entscheider-Elite bescheinigen gedruckten Zeitungen eine Zukunft

Gedruckte Zeitungen sind für Deutschlands Top-Entscheider nach wie vor die wichtigste Informationsquelle zum aktuellen Geschehen. Wie das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Wirtschaftsmagazins 'Capital' (Ausgabe 12/2014, EVT 20. November) bei 496 Top-Entscheidern aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung ermittelte, bevorzugen gut zwei Drittel der Befragten dieses klassische Medium. Dabei nutzen 43 Prozent der Spitzenkräfte aus dem "Capital-Elite-Panel" die Printausgabe, weitere fast 25 Prozent auch die Online-Version. Gut jeder Sechste setzt auf andere Online-Angebote. Weiter lesen …

Fernbusmarkt: FlixBus auf der Überholspur - 200 neue Verbindungen und 20% mehr FlixBusse bis Weihnachten

FlixBus expandiert: Der Fernbusanbieter erweitert sein Liniennetz bis Endes des Jahres um 200 Verbindungen in Deutschland und europäische Nachbarländer. FlixBus-Geschäftsführer André Schwämmlein: "Pünktlich bis Weihnachten stockt FlixBus seine Fernbus-Flotte um 20% auf. Die großen Verkehrsachsen in Deutschland und die Anbindung an die Niederlande werden in den nächsten Wochen massiv verstärkt. Auf Rennstrecken wie Hamburg - Berlin pendeln die FlixBusse jetzt bis zu 14 Mal pro Tag." Weiter lesen …

Weltpremiere in Obergurgl: Künstliche Wolke produziert Pulverschnee auf Knopfdruck

Ab sofort wird in Obergurgl, das am letzten Wochenende die Skisaison eröffnete, erstmals eine Labortechnik erprobt, mit der hochwertiger Neuschnee mit relativ geringer Dichte, deutlich reduziertem Energieverbrauch und wesentlich effizienterer Nutzung der Ressource Wasser in einer künstlichen Schneewolke hergestellt wird. Im Vergleich zur bereits bekannten Kunstschneeproduktion mit Schneekanonen könnte diese im Obergurgler Freiluftlabor angewandte "NEUSCHNEE-Technologie" DIE revolutionäre Entwicklung im modernen Wintersport sein. Weiter lesen …

Gabriel will öffentliche Ausschreibungen in Deutschland vereinfachen

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) will öffentliche Ausschreibungen in Deutschland vereinfachen und flexibler gestalten. Dies ist der Kern der Reform des Vergaberechts, über deren Eckpunkte die F.A.Z. berichtet. Allein in Deutschland werden der Zeitung zufolge jährlich öffentliche Aufträge in Höhe von rund 350 Milliarden Euro vergeben. "Vergaberechtliche Anforderungen an die Bieter dürfen nicht über das notwendige Maß hinausgehen", heißt es laut F.A.Z. im Eckpunktepapier des Ministeriums. Weiter lesen …

Grünen-Vorsitzender Özdemir wirft Linken zu große Nähe zu Putin vor

Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir wirft der Linken zu große Nähe zum russischen Präsidenten Wladimir Putin vor. Dass Teile der Linken auf das autoritäre Menschenbild Putins hereinfallen würden, sei ihm unerklärlich, sagte Özdemir in einem Interview mit der "Berliner Zeitung" und sprach sich für eine größere Distanz aus. Putin führe seinen Feldzug nicht nur gegen die Ukraine, sondern auch gegen den aufgeklärten Teil seiner eigenen Bevölkerung. "Wir müssen da eine klare Grenze ziehen", so Özdemir. "Auch um diejenigen in Russland nicht allein zu lassen, die genauso besorgt sind über diese Entwicklung." Weiter lesen …

Zeitung: Polnische Berater der Vertriebenen-Stiftung erwägen Rückzug

Die polnischen Mitglieder des Wissenschaftlichen Beraterkreises der Bundesstiftung "Flucht, Vertreibung, Versöhnung", Piotr Madajczyk aus Warschau und Krzysztof Ruchniewicz aus Breslau, erwägen offenbar einen Rückzug aus dem Gremium, sollte der umstrittene Stiftungs-Direktor Manfred Kittel im Amt bleiben. Das berichtet die "Frankfurter Rundschau" unter Berufung auf führende Mitglieder des Kreises. Beide hätten sich in der heimischen Presse von Anfang an vorwerfen lassen müssen, Verräter der nationalen Sache zu sein. " Weiter lesen …

NRW-Landesregierung hält fast 100 Gutachten geheim

Die rot-grüne Landesregierung in NRW hält fast 100 mit Steuergeld finanzierte Gutachten unter Verschluss. Das berichtet die Westfalenpost unter Berufung auf den nordrhein-westfälischen FDP-Finanzexperten Ralf Witzel. Demnach hat Rot-Grün seit September 2012 für 17,35 Millionen Euro insgesamt rund 260 Gutachten eingekauft. Davon wurden bisher nur 67 veröffentlicht, 98 nicht veröffentlicht, bei weiteren 93 Gutachten ist eine Publikation noch offen. Weiter lesen …

WWF-Experte lehnt Japans Walfang-Pläne ab.

Japan will offenbar trotz eines Urteils des Internationalen Gerichtshofs im letzten Jahr und des Beschlusses der Internationalen Walfangkommission IWC im September 2014 gegen sein Walfangprogramm, weiter Jagd auf die Meeressäuger in den Gewässern der Antarktis machen. Laut eigenen Angaben hat die Regierung in Tokio daher am Dienstag der Internationalen Walfangkommission (IWC) einen Plan für ein abgespecktes neues Forschungsprogramm vorgelegt. Dieser sieht eine Wiederaufnahme der Jagd ab April 2015 vor. Die Naturschutzorganisation WWF lehnte diesen Vorschlag in einer ersten Stellungnahme als „Augenwischerei“ ab. Weiter lesen …

Für Brandenburgs Wirtschaftsminister Gerber ist Vattenfall-Verkauf beschlossene Sache

Der brandenburgische Wirtschaftsminister Albrecht Gerber geht fest davon aus, dass sich der Energiekonzern Vattenfall aus der Lausitz zurückzieht. Es werde einen neuen Eigentümer geben, sagte der SPD-Politiker am Dienstag im Inforadio: "Wir haben natürlich ein hohes Interesse daran, dass ein Investor gefunden wird, der sich langfristig in der Braunkohle engagiert, der zur Energiepolitik in Deutschland steht. Und zu dieser Energiepolitik gehört, dass wir in der Energiewende die Braunkohle noch brauchen werden. Und das ist das Interesse des Landes in diesem Prozess." Weiter lesen …

Urteil: Präimplantationsdiagnostik ist keine Kassen-Leistung

Gesetzliche Krankenversicherungen müssen nicht für die Kosten einer Präimplantationsdiagnose aufkommen. Das entschied das Bundessozialgericht in Kassel am Dienstag. Präimplantationsdiagnostik (PID) sei keine Behandlung im Sinne der gesetzlichen Krankenversicherung, hieß es in der Urteilsbegründung. Geklagt hatte ein Mann, der an einem Gendefekt leidet. Weiter lesen …

UN-Ausschuss billigt Resolution gegen Nordkorea

Der Menschenrechtsausschuss der UN-Vollversammlung hat am Dienstag eine nicht bindende Resolution gebilligt, in der der UN-Sicherheitsrat aufgerufen wird, den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) mit einem Verfahren gegen die Führung Nordkoreas wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu beauftragen. Die Resolution, die von der EU und Japan vorgelegt wurde mit 111 zu 19 Stimmen bei 55 Enthaltungen angenommen. Weiter lesen …

Greenpeace fordert sofortigen Neustart der Endlagersuche

Mit Blick auf die neuesten Meldungen zum Atommüll-Volumen in Deutschland fordert Greenpeace-Atomexpertin Susanne Neubronner einen sofortigen Neustart der Endlagersuche. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Neubronner: "Die Bundesregierung muss den Prozess der Endlagersuche jetzt sofort von vorn beginnen. Es ist offensichtlich, dass wir wesentlich mehr Atommüll unterbringen müssen, als bisher angenommen. Mit der Verdoppelung des Volumens hat das Problem eine neue Dimension erreicht." Bisher sei man bei allen Berechnungen von falschen Werten ausgegangen, kritisiert Neubronner. Weiter lesen …