Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

13. November 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Roth kritisiert Arbeit der Fifa-Ethikkommission

Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth hat die Arbeit der Fifa-Ethikkommission scharf kritisiert. "Wer es zulässt, dass die Fifa sich selbst untersucht, darf sich auch nicht wundern, wenn dann nichts dabei herauskommt", sagte die Grünen-Politikerin im Gespräch mit dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). Weiter lesen …

Weiterer Islamist aus Hamburg in Syrien getötet

Im Bürgerkrieg in Syrien ist ein weiterer Islamist aus Hamburg getötet worden. Der 18-jährige Ibrahim C. aus Harburg starb nach Informationen des "Hamburg Journals" bei Kämpfen zwischen radikalislamischen Milizen und kurdischen Einheiten. Der junge Mann ist schon der zweite Fall eines Bürgerkriegstoten aus Hamburg, der innerhalb eines Jahres bekannt wurde. Erst vor einigen Wochen hatte der Tod des 19-jährigen Alfons R. aus dem Hamburger Stadtteil Ottensen Schlagzeilen gemacht. Das "Hamburg Journal" hatte damals zuerst über den Fall berichtet. Der 19-Jährige mit deutschen Wurzeln war ebenfalls bei Kämpfen in Syrien getötet worden. Weiter lesen …

Berlin verstärkt grenzüberschreitende Aktivitäten gegen il­le­ga­le Mi­gra­ti­on

Angesichts der wachsenden Flüchtlingszahlen verstärkt Deutschland gemeinsam mit Italien und Österreich die bestehende grenzüberschreitende Zusammenarbeit zur Bekämpfung der Schleusungskriminalität. Die europäischen Bemühungen zur Eindämmung der illegalen Migration sollen durch weitere konkrete bi- und trilaterale Aktivitäten ergänzt werden, teilte das Bundesinnenministerium am Donnerstag mit. Weiter lesen …

Zeitung: Gauweiler Auftraggeber des "Maulkorb"-Gutachtens für Gauck

Der Auftraggeber des Gutachtens zu den Äußerungsbefugnissen des Bundespräsidenten in der Außenpolitik ist laut eines Berichts der "Süddeutschen Zeitung" (Freitagsausgabe) Peter Gauweiler. Der CSU-Bundestagsabgeordnete hatte in der Vergangenheit mehrmals Reden Joachim Gaucks kritisiert. Unter anderem monierte Gauweiler einen Auftritt des Bundespräsidenten bei der Münchner Sicherheitskonferenz, bei dem Gauck Deutschland dazu aufrief, in der Welt mehr Verantwortung zu übernehmen - und dabei als mögliche Option auch den Einsatz von Soldaten aufzählte. Weiter lesen …

Tiere in Hessen rechtswidrig zu Tode geforscht

An der hessischen Kerckhoff-Klinik wurden Mäuse bestrahlt, einer Knochenmarkstransplantation unterzogen und enormem Stress ausgesetzt – vollkommen illegal, da das Regierungspräsidium Darmstadt die Versuche nicht genehmigt hatte. Auch Schweine wurden rechtswidrig Versuchen ausgesetzt. Die bundesweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche bezeichnet es als Skandal, dass die Experimentatoren nicht verurteilt werden, sondern mit einer Geldbuße davonkommen. Weiter lesen …

"Mopo" will Leser zum Bezahlen animieren - Boulevard-Portal bindet Laterpay ein

Die "Hamburger Morgenpost" wird ab kommender Woche den Micropayment-Dienst Laterpay in ihr Online-Angebot einbinden. Ursprünglich war der Schritt bereits für Oktober geplant, doch wegen technischer Baustellen kam es zu der Verzögerung. Geschäftsführerin Susan Molzow, 48, will die einzelnen Artikel unterschiedlich bepreisen, wie sie im aktuellen kressreport 21.14 verrät. Weiter lesen …

ROG kritisiert besorgniserregende Einschränkung der Pressefreiheit in Australien

Anlässlich des Australien-Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel am kommenden Wochenende kritisiert Reporter ohne Grenzen die besorgniserregenden Einschränkungen der Pressefreiheit in dem Land. Aufgrund verschärfter Sicherheitsgesetze ist dort künftig die Verbreitung von Informationen über sogenannte verdeckte Spezialeinsätze des Inlandsgeheimdienstes verboten. Bei Verstößen drohen Journalisten, Bloggern und Informanten bis zu zehn Jahre Haft. Weiter lesen …

"Mosaik"-Schöpfer Hannes Hegen verstorben

Johannes Hegenbarth, unter dem Namen Hannes Hegen als Schöpfer der legendären Comic-Zeitschrift "Mosaik" bekannt, ist tot. Wie der Lehmstedt-Verlag, der die Comic-Reihe verlegt, am Donnerstag gegenüber der Tageszeitung "neues deutschland" betätigte, verstarb Hegenbarth bereits am 8. November im Alter von 89 Jahren in Berlin. Weiter lesen …

Steinmeier warnt vor Antisemitismus in Europa

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat vor Antisemitismus in Europa gewarnt. "Antisemitismus ist ein Dolchstoß ins Herz dieser Gesellschaft", sagte Steinmeier am Donnerstag in Berlin. Er sei entsetzt über "die Welle antisemitischer Hetze und Übergriffe", die in den vergangenen Monaten in vielen europäischen Städten ausgebrochen seien. Weiter lesen …

Zukunftsängste, Mobbing, Transsexualität - Internetclip bringt Sorgen der Jugendlichen zutage

In seinen Social Media-Netzwerken ist er längst ein Star: Florian Mundt betreibt als LeFloid einen eigenen youTube-Kanal, auf dem er montags und donnerstags seine Sicht auf die Welt veröffentlicht. Über 2,1 Millionen Online-Nutzer, zumeist Jugendliche, haben seinen Kanal abonniert und damit kann der 27-Jährige durchaus mit den Zuschauerzahlen großer TV-Sender mithalten. Sein neuester Clip, den er in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse (TK) produzierte und in dem er seine eigene Geschichte erzählt, sorgt derzeit nicht nur für enorme Klickzahlen, sondern auch für ungewohnte Reaktionen: Tausende Nutzer berichten von ihren eigenen Schicksalen, von Mobbing, Gewalt, Zukunftsängsten bis zu Selbstmordgedanken. Deshalb reagieren die TK und LeFloid jetzt mit einem Hilfsangebot. Weiter lesen …

Bundestags-Abgeordnete debattieren über Sterbehilfe

Im Bundestag ist am Donnerstag die Reform der Sterbehilfe debattiert worden. In der mehrstündigen und ungewöhnlich emotionalen Debatte kamen fast 50 Abgeordnete zu Wort. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) warnte vor einer "Verklärung der Selbsttötung". Er bekräftigte, dass er den ärztlich assistierten Suizid ablehne. Weiter lesen …

Facebook forciert Datenauswertung

Das soziale Netzwerk Facebook forciert die Datenauswertung weiter: Am Donnerstag kündigte das Unternehmen an, bald auch in Deutschland seine Anzeigen stärker danach auszurichten, was Nutzer auf anderen Internetseiten tun, so wie dies in Amerika schon seit einigen Monaten geschieht. Weiter lesen …

Adam: Links reden und rechts leben

Bundesjustizminister Heiko Maas findet es ungerecht, dass der Mieter für die Provision, üblicherweise zwei Monatsmieten, aufkommen soll, die der Makler für die Vermittlung einer Wohnung einstreicht. So will es ein Gesetzentwurf, den Maas seit langem propagiert, der aber für ihn selbst nicht gelten soll. Denn anders als von ihm versprochen, hat Maas die Gebühr für die Vermietung seines Hauses vom Mieter zahlen lassen. AfD-Sprecher Konrad Adam nennt das die alte, wohlbekannte SPD-Technik: links reden und rechts leben. Weiter lesen …

Verbrauchertäuschung: PETA kritisiert geplantes Prüfverfahren für Stalleinrichtungen als kontraproduktiv für Tierschutz

Kleinere Hürden für Massenställe statt verbessertem Tierschutz: Im September 2014 startete das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die sogenannte Tierwohl-Initiative. Nun erhielten Wissenschaftler, Hersteller von Haltungseinrichtungen, Tierhalter und Tierschutzorganisationen – darunter auch PETA Deutschland e.V. – ein Eckpunktepapier, in dem ein neues Prüf- und Zulassungsverfahren für serienmäßig hergestellte Stalleinrichtungen vorgeschlagen wird. Noch bis zum 15. November 2014 können die Empfänger dazu Stellung beziehen. Weiter lesen …

Wohnungspreise in Berlin steigen weiter

Die Preisspirale am Berliner Wohnungsmarkt dreht sich weiter: Seit 2012 haben sich gebrauchte Eigentumswohnungen jährlich um rund neun Prozent verteuert. Spitzenpreise von mindestens 4.250 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche werden derzeit in Berlin-Mitte verlangt. Weitaus billiger ist es für Käufer im Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Die günstigsten Wohnungen können hier bereits zu einem Quadratmeterpreis unter 1.216 Euro erworben werden. Weiter lesen …

"Pleiten, Pech und Pannen" feiert TV-Comeback mit Judith Rakers

Ein TV-Klassiker kehrt zurück: Die frühere ARD-Comedyshow "Pleiten, Pech und Pannen" wird beim Norddeutschen Rundfunk neu aufgelegt. Im Dezember läuft die erste von drei Folgen der Unterhaltungssendung. Das berichtet der Branchendienst "Kontakter" in seiner aktuellen Ausgabe (EVT 13. 11.). "Die vier Dritten Programme des BR, NDR, SWR und WDR arbeiten zusammen und werden drei Folgen der 45-minütigen Sendung bringen", so der NDR auf "Kontakter"-Anfrage. Die Moderation übernimmt die Journalistin und "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers. Weiter lesen …

Porsche-Kauf bei eBay

Wird ein teures Luxusauto zu einem günstigen Preis per Online-Auktion verkauft, muss der Verkäufer diesen Kauf auch akzeptieren. Soll man ihm glauben, dass ein Fremder mit seinen Zugangsdaten das Verkaufsangebot online gestellt hat, muss er dies beweisen. Wie die D.A.S. unter Berufung auf ein Urteil des Landgerichts Coburg mitteilt, kann der Käufer bei verweigerter Übergabe Schadenersatz fordern. Weiter lesen …

Lucke: Einfallslos und fahrlässig

Zur Kritik von Seiten der SPD am Gutachten der Wirtschaftsweisen erklärt der Sprecher der Alternative für Deutschland, Bernd Lucke: "Dass die SPD die Daseinsberechtigung der Wirtschaftsweisen anzweifelt, zeugt von politischem Autismus. Über die Kritik am Gutachten bin ich deshalb nicht sonderlich verwundert, stellt sie doch Teile der sozialdemokratischen Wirtschaftspolitik berechtigterweise vollkommen in Frage." Damit verschließe die SPD die Augen vor der wirtschaftlichen Krise der Eurozone." Weiter lesen …

Gericht erlaubt Anti-Islamismus-Demo in Hannover

Das Verwaltungsgericht Hannover hat die für Samstag geplante Demonstration mit dem Thema "Europa gegen den Terror des Islamismus" in der niedersächsischen Landeshauptstadt erlaubt. Bei der angemeldeten Versammlung handele es sich um eine solche, die grundsätzlich den Schutz der Versammlungsfreiheit nach Artikel 8 des Grundgesetzes in Anspruch nehmen könne, teilte das Gericht am Donnerstag mit. Weiter lesen …

Liebling, bitte besser kleiden!

Der verwaschene Lieblingspulli, eine verbeulte Jogginghose oder die ausgeleierte Lieblingsjeans - viele Bundesbürger sind von der Kleiderwahl des oder der Liebsten alles andere als begeistert: Mehr als jeder fünfte fest Liierte (22,6 Prozent) findet, dass sich sein Partner ruhig öfter mal attraktiver kleiden könnte, wie eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" ergab. 18,4 Prozent der Frauen und Männer in einer festen Paarbeziehung haben dies von ihrem Partner auch schon häufiger gesagt bekommen. Und 15,2 Prozent beklagen der Umfrage zufolge, dass ihr Partner in den letzten Jahren immer weniger auf das eigene Aussehen oder körperliche Erscheinungsbild achtet. Weiter lesen …

Polizei stellt Stoff für 2,3 Tonnen Crystal Meth sicher

Fahnder aus mehreren Bundesländern und Tschechien haben einen Rauschgifthändler-Ring in Leipzig und Prag zerschlagen und 2,9 Tonnen der Chemikalie Chlorephedrin sichergestellt, die zur Herstellung von circa 2,3 Tonnen Crystal Meth mit einem geschätzten Straßenverkaufswert von 184 Millionen Euro geeignet ist. Das teilte das Bundeskriminalamt (BKA) am Donnerstag mit. Weiter lesen …

Schäuble hält Sonderermittler für unnötig

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hält einen Sonderermittler für unnötig, um die Steuerpraktiken Luxemburgs zu überprüfen. Der CDU-Politiker wies am Donnerstag im rbb-Inforadio eine entsprechende Forderung aus den Reihen der SPD zurück. Gleichzeitig wies er Kritik am heutigen EU-Kommissions-Präsidenten Jean-Claude Juncker zurück. Weiter lesen …

Warum Süßgebäck künftig Salz enthalten kann

Ab dem 13. Dezember 2014 gilt eine neue EU-Verordnung für Lebensmittel: die Lebensmittelinformationsverordnung, kurz LMIV genannt. Das Unternehmen Dr. Oetker hat sich bereits frühzeitig mit der neuen Verordnung beschäftigt und wird seine Produktkennzeichnung planmäßig umstellen. Was es mit der neuen Verordnung auf sich hat und welche Vorteile sie dem Verbraucher bietet, erklärt Dr. Petra-Alina Unland, Leiterin für internationales Lebensmittelrecht bei Dr. Oetker. Weiter lesen …

429 Millionen Flaschen Schaumwein im Jahr 2013 getrunken

Im Jahr 2013 wurden in Deutschland 322 Millionen Liter Schaumwein konsumiert. Gegenüber dem Vorjahr war dies ein Rückgang um 18,1 Millionen Liter beziehungsweise 5,3 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der 30. Internationalen Weinmesse in München weiter mitteilt, entsprach der Inlandsabsatz im Jahr 2013 einer Menge von rund 429 Millionen handelsüblichen 0,75-Liter-Flaschen. Jeder Einwohner im Alter ab 16 Jahren trank damit im Jahr 2013 umgerechnet durchschnittlich 46 Gläser Schaumwein (à 0,1 Liter). Weiter lesen …

Verbraucherpreise Oktober 2014: + 0,8 % gegenüber Oktober 2013

Die Verbraucherpreise in Deutschland lagen im Oktober 2014 um 0,8 % höher als im Oktober 2013. Damit blieb die Inflationsrate - gemessen am Verbraucherpreisindex - im vierten Monat nacheinander auf dem derzeitigen Jahrestief (seit Juli 2014: jeweils + 0,8 %). Eine niedrigere Teuerungsrate wurde zuletzt im Februar 2010 mit + 0,5 % ermittelt. Im Vergleich zum Vormonat September 2014 sanken die Verbraucherpreise im Oktober 2014 um 0,3 %. Das Statistische Bundesamt (Destatis) bestätigt somit seine vorläufigen Ergebnisse vom 30. Oktober 2014. Weiter lesen …

2013: Höchster Ausfuhrüberschuss mit den Vereinigten Staaten

Im Jahr 2013 wurden von Deutschland Waren im Wert von 1 093,1 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 898,2 Milliarden Euro eingeführt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand endgültiger Ergebnisse weiter mitteilt, erreichte Deutschland damit einen Ausfuhrüberschuss von 195,0 Milliarden Euro. Den höchsten Ausfuhrüberschuss in Höhe von 40,8 Milliarden Euro wies der deutsche Außenhandel mit den Vereinigten Staaten auf. Weiter lesen …

DIHK fordert Aktionsplan für mehr Wachstum

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) fordert die Bundesregierung auf, einen Aktionsplan für mehr Wachstum aufzulegen: "Es wird Zeit für ein umfassendes Aufbruchssignal, den Investitionsstau in Deutschland zu lösen", sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer der "Welt". Demnach solle die Regierung erstens weitere Belastungen stoppen, zweitens Maßnahmen umsetzen, die nicht viel kosten und drittens mehr Mittel für die Infrastruktur bereitstellen. Weiter lesen …

Regierung kann sich IS-Besitz von "DM-41"-Handgranaten nicht erklären

Die Bundesregierung kann sich nicht erklären, wie Handgranaten des Typs "DM-41" in die Hände der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) gelangen konnten. Die Bundeswehr habe seit 1999 keine solchen Granaten abgegeben; für die Zeit davor sei eine Aufarbeitung "nicht möglich, da keine zentrale Erfassung erfolgt und mögliche Abgabevereinbarungen nicht mehr vorliegen", heißt es nach Angaben der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken. Weiter lesen …

Spielbank zerlegt Skulptur des Bildhauers Max Bill

Ein neuer Fall von Kunstzerstörung in Nordrhein-Westfalen: So hat die landeseigene Spielbank Hohensyburg vor Jahren eine Skulptur des berühmten Schweizer Bildhauers Max Bill (1908-1994) demontiert und zerlegt. Dies sei "völlig unsachgemäß" geschehen, sagte der Sohn des Künstlers, Jakob Bill, im Gespräch mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Dieses Kunstwerk ist jetzt futsch und hat keinen Handelswert mehr." Weiter lesen …

Thüringer CDU-Bundestagsabgeordneter Mark Hauptmann (CDU) fordert vier Erstaufnahme-Einrichtungen für Flüchtlinge

Vier kleinere statt zwei bis drei große Erstaufnahme-Einrichtungen für Asylbewerber in Thüringen fordert der CDU-Bundestagsabgeordnete Mark Hauptmann im Gespräch mit der Thüringischen Landeszeitung (TLZ) in der Donnerstagsausgabe. Er verspricht sich davon weniger Konflikte in kleineren Einheiten und anhaltende Akzeptanz bei Anwohnern. Weiter lesen …

"Legal Highs": Strafrechtsexperte fordert Änderung des deutschen Betäubungsmittelgesetzes bei stern TV

"Wir müssen dafür sorgen, dass ganze Stoffgruppen, mit denen operiert und manipuliert werden kann, ins Betäubungsmittelgesetz aufgenommen werden", sagte Prof. Dieter Rössner, Direktor des Instituts für Kriminalwissenschaften der Universität Marburg live bei stern TV. Dann könne man auch die bestrafen, die diese Stoffe gebrauchen, um sie als Betäubungsmittel einzusetzen. Es sei wichtig eine schnelle Lösung zu finden. Weiter lesen …

Linkenfraktionsspitze ist entsetzt über Verfolgungsjagd gegen Gysi

Der stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Jan Korte, will die Verfolgungsjagd durch von Fraktionsmitgliedern eingeladene radikale Israel-Kritiker auf den Fraktionsvorsitzenden Gregor Gysi nicht auf sich beruhen lassen. "Das ist ein Vorgang und ein Grad von Heruntergekommenheit, den ich nicht für möglich gehalten hätte", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung". Weiter lesen …

CDU-Fraktionsvize kritisiert die Ministerpräsidenten

Ralph Brinkhaus, stellvertretender Fraktionschef der CDU-Bundestagsfraktion, will prüfen, ob von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäubles Zehn-Milliarden-Investitionspaket zur Ankurbelung der Konjunktur auch Mittel in die energetische Gebäudesanierung gehen können: Der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen sagte Brinkhaus: "Die zehn Milliarden, die der Bund in die Hand nimmt, sollen den Wirtschaftskreislauf ankurbeln und tatsächlich etwas bewirken. Wir müssen daher genau prüfen, wie viel Geld davon in Verkehr, in die digitalen Netze oder in die energetische Gebäudesanierung geht." Weiter lesen …

Vizepräsidentin des EU-Parlaments: Keine Angst vor "Quotenfrauen"

Bei knapp 25 Prozent liegt der Frauenanteil in europäischen Parlamenten - das Europäische Parlament liegt mit 37 Prozent im Spitzenfeld. Darauf soll sich die EU nach Meinung von Ulrike Lunacek jedoch nicht ausruhen. "Wir, die EU, können entscheidende frauenpolitische Initiativen setzen", schreibt die Vizepräsidentin des Europaparlaments (Grüne) und Vorsitzende der LGBTI-Intergroup in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland". Auch künftig gehe es darum, nicht zufrieden sein, weil es andernorts schlechter um die Emanzipation und Frauenrechte bestellt ist, sondern "richtungsweisende Beschlüsse zu fassen und Politiken voranzutreiben, die Frauenrechte stärken", so die Österreicherin. Weiter lesen …

Sechs Tage Überleben in der Gletscherspalte

Manfred Walter machte Schlagzeilen, als er 2012 in den Tiroler Alpen sechs Tage in einer Gletscherspalte überlebte. Unfassbar selbst für Experten. Für die ZDF-Sendung "Terra Xpress" stellt Manfred Walter das Erlebte noch einmal nach. In der Ausgabe am Sonntag, 16. November 2014, 18.30 Uhr, kommentiert Extrembergsteiger Reinhold Messner die Ereignisse in den Alpen, und "Terra Xpress"-Moderator Dirk Steffens wagt zusammen mit dem Bergsteiger Rolf Widerhofer unter ärztlicher Aufsicht ein heikles Experiment in einer künstlichen Gletscherspalte. So wollen sie herausfinden, wie es Walter möglich war, eine so lange Zeit im Eis zu überleben. Weiter lesen …

Malmström sieht kaum Chancen für Änderungen am Handelsabkommen Ceta

Die neue EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström sieht kaum noch Chancen für Änderungen am Handelsabkommen der EU mit Kanada, Ceta. Es gehe bei Ceta "nur noch um Feinschliff", sagte Malmström im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". "Wir können nicht das ganze Abkommen noch einmal öffnen, sonst kommt alles wieder auf den Tisch", sagte Malmström. "Das will keiner." Im Übrigen handele es sich aber um ein "richtig gutes Abkommen". Weiter lesen …

DFB-Schatzmeister Grindel fordert Regeln gegen Spielmanipulation

Der stellvertretende Vorsitzende des Bundestags-Sportausschusses und Schatzmeister des Deutschen Fußball-Bundes, Reinhard Grindel (CDU), hat gefordert, mit dem Anti-Doping-Gesetz auch das Thema Spielmanipulationen zu regeln. Dazu seien Justiz- und Innenministerium im Augenblick zwar nicht bereit, weil sie befürchteten, dass das die Beratung und die Verabschiedung des Gesetzes verzögern würde, sagte er der "Berliner Zeitung". Weiter lesen …

Bundesregierung fördert Krim-Deutsche nicht mehr

Die Bundesregierung hat ihre Förderung der auf der Krim lebenden deutschen Minderheit eingestellt. Das bestätigte das zuständige Bundesinnenministerium der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Grund sei, dass der Geldfluss über den in Kiew ansässigen "Rat der Deutschen in der Ukraine" mittlerweile "faktisch nicht mehr möglich" sei. "Ein weiteres Problem ist, dass Zahlungen in Rubel als Anerkennung der Legitimität des Anschlusses der Halbinsel an Russland gesehen werden könnten", erklärte ein Sprecher. Weiter lesen …

Torwart kämpft gegen Pelzproduktion und appelliert an Verantwortung der Verbraucher

Ex-Nationaltorwart zeigt Pelz die Rote Karte: Timo Hildebrand ist ein echter Sportsfreund - sowohl auf dem Spielfeld als auch abseits des Rasens. Und so ist es für den 35-Jährigen klar, dass für seine Bekleidung keine Nerze, Kaninchen oder Füchse sterben müssen. Gemeinsam mit PETA Deutschland e.V. kämpft der Keeper von Eintracht Frankfurt gegen das Tragen von Pelzen. "Pelz ist kein Spiel!" - so lautet die Botschaft der beiden neuen Anzeigemotive der Tierrechtsorganisation. Im Making-of-Video des Shootings verrät der Spitzensportler seine Gründe und appelliert gleichzeitig an alle Verbraucher, verantwortungsvolle Kaufentscheidungen zu treffen. Weiter lesen …

WHO: Zahl der Ebola-Toten steigt auf über 5.000

Die Zahl der Ebola-Toten ist der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge auf über 5.100 gestiegen. Insgesamt hätten sich seit dem Ausbruch der Epidemie im März mehr als 14.000 Menschen infiziert, die meisten von ihnen in Westafrika, teilte die Organisation am Mittwoch mit. Es gebe allerdings Anzeichen dafür, dass die Zahl der Neuansteckungen in Guinea und Liberia derzeit nicht mehr steige. Weiter lesen …

Dieter Hallervorden: Großer Krach mit Til Schweiger

Bei den Dreharbeiten zu dem Kinofilm "Honig im Kopf" sind Hauptdarsteller Dieter Hallervorden und Regisseur Til Schweiger heftig aneinander geraten. Das sagte der 79-jährige Berliner Schauspieler im Interview mit der rbb-Hörfunkwelle "radioBERLIN 88,8". In dem Film spielt Hallervorden einen an Alzheimer erkrankten alten Mann. Weiter lesen …

Gerhard Schröder kassierte von Carsten Maschmeyer für Buchrechte rund zwei Millionen Euro

Der Unternehmer Carsten Maschmeyer zahlte dem SPD-Politiker Gerhard Schröder rund zwei Millionen Euro. Das zeigen Recherchen des Hamburger Magazins stern. Die Zahlung fand statt, als Maschmeyer Chef des umstrittenen Finanzvertriebs AWD war. Schröder war als Bundeskanzler abgewählt. Es ging bei dem Geschäft laut Unterlagen um die Rechte an der Autobiographie des früheren Bundeskanzlers. Weiter lesen …

Bono fordert Deutschland zu mehr Einsatz gegen Armut auf

Der irische Rockmusiker und Mitgründer der Kampagnenorganisation One, Bono, hat Deutschland zu mehr Einsatz im Kampf gegen die Armut aufgefordert. "Die Kräfte, die vor 25 Jahren durch den Beton, den Stahl und die Vorurteile gebrochen sind, um eine neue Zukunft für Deutschland zu schaffen, braucht die Welt heute wieder", sagte der Musiker mit Blick auf den Fall der Berliner Mauer im Jahr 1989 dem "Tagesspiegel" (Donnerstagsausgabe). Weiter lesen …