Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

28. November 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Dutzende Tote nach Bombenanschlag auf Moschee in Nigeria

In Nordnigeria sind bei einem Bombenanschlag auf eine Moschee mindestens 36 Menschen getötet und über 100 weitere verletzt worden. Örtlichen Medienberichten zufolge sollen in der Stadt Kano kurz hintereinander drei Bomben explodiert sein, als sich Gläubige zu den Freitagsgebeten versammelten. Wer für den Anschlag verantwortlich ist, ist derzeit noch nicht klar. Weiter lesen …

SPD ruft parteinahes Wirtschaftsforum ins Leben

SPD-Chef Sigmar Gabriel treibt die Öffnung seiner Partei für die Belange der Wirtschaft weiter voran. Nach Informationen des Berliner "Tagesspiegel" (Samstagausgabe) hat Wirtschaftsminister Gabriel den stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden Hubertus Heil damit beauftragt, die Gründung eines SPD-nahen Wirtschaftsforums zu organisieren. Darin sollen hochrangige Manager und Unternehmer versammelt werden. Weiter lesen …

Diepgen bringt ICC als Flüchtlingsheim ins Spiel

Der frühere Regierende Bürgermeister Berlins, Eberhard Diepgen (CDU), hat das Kongresszentrum ICC am Messedamm als Unterkunft für Flüchtlinge ins Spiel gebracht. Angesichts steigender Flüchtlingszahlen sagte Diepgen dem "Tagesspiegel" (Samstagausgabe), er verstehe nicht, "warum das ICC unbedingt leer stehen muss und nicht wenigstens vorübergehend für Flüchtlinge genutzt werden kann". Weiter lesen …

Stada will Logistik an DHL verkaufen

Der Arzneihersteller Stada will seine Lagerhaltung an das Logistik-Unternehmen DHL abgeben. Beide Seiten haben eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet, wie das Stada-Management bei einer Mitarbeiterversammlung in dieser Woche bekanntgab. Der endgültige Vertrag muss noch unterschrieben werden. Weiter lesen …

Ramelow: Regierungsbildung in Thüringen ist Meilenstein für Linke

Bodo Ramelow, der erste Politiker der Linkspartei, der das Amt eines Ministerpräsidenten bekleiden könnte, hat die Regierungsbildung in Thüringen als Meilenstein für seine Partei bezeichnet. Ramelow sagte in einem Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstagausgabe), die rot-rot-grüne Koalition unter seiner Führung werde die Linkspartei verändern. "Vorher galt bei uns Regierungsbildung immer als Betriebsunfall. Jetzt begreift man, dass es so nicht mehr geht", sagte Ramelow. Weiter lesen …

Helmut Schmidt: "Ich bin nie ganz gesund gewesen"

Helmut Schmidt hat bei der ZEIT KONFERENZ Gesundheitsstandort Deutschland über seine Krankheiten während seiner politischen Laufbahn gesprochen. Er sei noch keine 50 Jahre alt gewesen, als er gemerkt habe, dass ihm das Leben als Politiker zusetzte. "Ich bin nie ganz gesund gewesen", sagte er im Gespräch mit ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo und seinem Arzt Prof. Dr. Med. Heiner Greten. Weiter lesen …

Graumann wünscht sich von Islam-Verbänden mehr Engagement gegen Antisemitismus

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann, wünscht sich von den muslimischen Verbänden in Deutschland mehr Engagement gegen Antisemitismus. "Es gibt in muslimischen Gemeinschaften verbreiteten Antisemitismus. Durch Leugnen wird man hier nicht weiterkommen", sagte Graumann, dessen Amtszeit am kommenden Sonntag endet, im Gespräch mit dem "Hessischen Rundfunk". Weiter lesen …

Ethikrat gegen Regelung der Sterbehilfe im Strafrecht

Köln. Der Deutsche Ethikrat will nach den Worten seiner Vorsitzenden Christiane Woopen keine neuen strafrechtlichen Regeln für den Suizid. "Insgesamt halten wir den Freiheitsgrundsatz, der in Deutschland mit Blick auf den Suizid gilt, für eine sehr gute Lösung: Weil der Suizid nicht strafbar ist, ist auch die Beihilfe zu einem - frei verantworteten - Suizid nicht strafbar", sagte Woopen dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Lambsdorff: Freifahrtschein für EU-Haushaltssünder verantwortungslos

Der Vorsitzende der FDP im Europäischen Parlament, Alexander Graf Lambsdorff, hat die geplante Aufschiebung von Sanktionen gegen Frankreich und Italien scharf kritisiert: "Die Aufschiebung von Sanktionen gegen Frankreich und Italien kommt einem Freifahrtschein für Haushaltssünder gleich. Beide Länder haben der Kommission immer wieder Besserung gelobt, nur um beim nächsten Mal die Maastricht-Kriterien erneut zu reißen", sagte Lambsdorff am Freitag. Weiter lesen …

Maria Höfl-Riesch: "Der Zeitpunkt des Abschieds war richtig"

Maria Höfl-Riesch hadert nicht mit ihrem Karriereende. Bei der ZEIT KONFERENZ Gesundheitsstandort Deutschland sagte sie, der Beginn der neuen Skisaison tue nicht weh: "Der Zeitpunkt des Abschieds war richtig." Die ersten Rennen habe sie sich ohne Wehmut angesehen. Der Rücktritt sei zwar "eine riesengroße Umstellung" gewesen, aber eine "schöne Umstellung". Nun wolle sie sich stärker im Modebereich engagieren sowie in den Feldern Gesundheit und Ernährung. Weiter lesen …

Grüne warnen vor Deflation

Der finanzpolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Gerhard Schick, hat vor einem Abgleiten in die Deflation gewarnt. "Der Trend ist eindeutig, die Gefahren offensichtlich: Die Eurozone steuert trotz der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank weiter auf die Nulllinie bei der Geldwertveränderung zu, also auf eine Deflation", sagte Schick am Freitag. Weiter lesen …

EVP-Fraktionschef Weber wirft Cameron Populismus vor

Der Chef der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, Manfred Weber (CSU), wirft Großbritanniens Premier David Cameron Populismus vor. "Der Premierminister muss endlich verstehen, dass er seinen britischen Wahlkampf nicht auf dem Rücken der EU machen kann", sagte Weber der "Welt". Dies könne nur scheitern. "Den Populisten muss europaweit durch eine überzeugende Politik die Stirn geboten werden, nicht durch rhetorisches Hinterherlaufen." Weiter lesen …

Bernard gr. Broermann: "Gewaltige Arbeitsverdichtung in deutschen Kliniken"

Bei der ZEIT KONFERENZ Gesundheitsstandort Deutschland hat der Gründer und Gesellschafter der Asklepios Kliniken, Dr. Bernard gr. Broermann, auf die "gewaltige Arbeitsverdichtung" in den deutschen Kliniken hingewiesen. Auf einen Krankenhausmitarbeiter kämen in Deutschland 20 Patienten, in der Schweiz seien es nur neun, so gr. Broermann bei der Veranstaltung der Wochenzeitung DIE ZEIT in Hamburg. Die Kostendämpfungspolitik hierzulande führe dazu, dass Deutschland viele Ärzte an die Schweiz, aber auch Großbritannien verliere. In diesen Ländern sei zudem die Vergütung der Mitarbeiter deutlich besser. Weiter lesen …

Der neue Ford Mustang feiert auf der Essen Motor Show seine Deutschlandpremiere

Der neue Ford Mustang ist bereit für den Sprung auf den hiesigen Markt. Heute Mittag hat Jörg Beyer, Geschäftsführer Produktentwicklung der Ford-Werke GmbH, die jüngste Generation der Sportwagen-Legende auf der diesjährigen Essen Motor Show erstmals dem deutschen Publikum vorgestellt. Die Modelleinführung ist für 2015 vorgesehen. Fünf Jahrzehnte nach dem Debüt des berühmten "Pony Cars" geht der Ford Mustang damit erstmals auch offiziell in Europa an den Start. Sowohl das Fastback als auch der Convertible vereinen Fahrleistungen auf höchstem Level mit einem besonderen Maß an Qualität und der einzigartigen Historie dieser Dynastie. Weiter lesen …

Deutsche Umwelthilfe fordert schnellen Start der Nachrüstungsförderung von Dieselpartikelfiltern

30 Millionen Euro stehen im kommenden Jahr laut heutigem Beschluss des Bundestags für die Förderung der Partikelfilternachrüstung zur Verfügung. Nach Ansicht der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) müssen nun schnell die genauen Modalitäten geklärt werden, damit betroffene Autofahrer ihre älteren Diesel-Pkw oder leichten Nutzfahrzeuge der Abgasstufe Euro 3 mit einem Partikelfilter nachrüsten. Weiter lesen …

Hamburger Studio Daedalic entwickelt Ken Follett-Computerspiel - Zeitgleich neuer Roman in Arbeit

Aus der Zusammenarbeit des preisgekrönten Computer- und Videospiele-Entwicklers Daedalic Entertainment und Mehrheitsgesellschafter Bastei Lübbe ist ein erstes konkretes Projekt entstanden: Daedalic Entertainment, ein Unternehmen der Bastei Lübbe AG, unterzeichnete nun Verträge mit dem britischen Bestseller-Autoren Ken Follett, um ein Spiel basierend auf seinem Bestseller "Die Säulen der Erde" zu entwickeln und weltweit zu vermarkten. Weiter lesen …

Zwanziger hält WM 2026 in der arabischen Region für denkbar

Theo Zwanziger, deutsches Mitglied im Exekutivkomitee des Fußball-Weltverbands Fifa, schlägt in der Diskussion um die Vergabe der WM 2022 an Katar einen Kompromiss vor. "Man könnte überlegen, ob man zu einem sportpolitischen Kompromiss dergestalt kommen kann, die WM vier Jahre später, also 2026, nicht ausschließlich in Katar, aber in der arabischen Region auszutragen", sagt der 69-Jährige der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Weiter lesen …

Mensch gegen Maschine: Neuer Turing-Test nötig

Geht es nach den Vorstellungen vieler Computeringenieure, wird die Entwicklung im Bereich der Künstlichen Intelligenz schon bald Maschinen hervorbringen, die es in puncto Denkvermögen und Lernfähigkeit mit dem Menschen aufnehmen können. Um die künstliche mit der natürlichen Intelligenz vergleichen zu können, setzt sich der US-Professor Mark Riedl vom Georgia Institute of Technology nun für die Implementierung eines neuen Testsystems namens "Lovelace 2.0" ein. Das Verfahren, das letztlich den altbekannten Turing-Test ablösen soll, fordert Computer dazu auf, kreativ zu werden, ein Gedicht oder eine Geschichte zu schreiben, oder ein Bild zu malen. Weiter lesen …

Antibiotikaresistente Keime: PETA weist hohe Belastung in Fleischproben aus Supermärkten nach

Beunruhigende Nachricht für Verbraucher: Bei Untersuchungen von Fleischproben der fünf namhaften Handelsketten - Aldi Süd, Lidl, Edeka, Real und Rewe - wurden in großen Teilen der untersuchten Proben die antibiotikaresistenten Bakterien MRSA und ESBL nachgewiesen. Dieses schockierende Ergebnis brachte eine aktuelle, von der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. in Auftrag gegebene Untersuchung von verschiedenen Rind-, Schwein- und Geflügelfleischteilen auf antibiotikaresistente Keime in einem bayrischen Fachlabor zutage. Weiter lesen …

Lucke: "CDU arbeitet in Europa mit Neo-Faschisten zusammen"

"Die Kritik von Herrn Reul ist scheinheilig. Herr Reul sollte lieber vor seiner eigenen Tür kehren, bevor er abstruse Vermutungen über die Ziele der AfD anstellt", sagte Bernd Lucke im Hinblick auf Frau Mussolini, die trotz langjähriger Bekenntnisse zum italienischen Neofaschismus unter anderem in die christdemokratische Fraktion im Europäischen Parlament aufgenommen wurde. "Die AfD hat sich stets eindeutig vom Rechtsextremismus distanziert. Frau Mussolini wäre nie von uns als Fraktionskollegin akzeptiert worden. Wenn die CDU ähnlich glaubwürdig sein will, sollte sie umgehend Frau Mussolini aus der EVP-Fraktion ausschließen", sagte Lucke. Weiter lesen …

Vettel: Die Entscheidung für Ferrari war "ein längerer Prozess"

Für den vierfachen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel war der angekündigte Wechsel in der neuen Saison zu Ferrari kein schneller Entschluss. "Das ist keine Entscheidung, die ich mal schnell über Nacht getroffen habe. Es war ein längerer Prozess, auch gerade, weil mich so viel Positives mit Red Bull verbindet", sagte der 27-Jährige in einem Interview mit der "Welt". Weiter lesen …

Umfrage: Jeder Vierte will zu Weihnachten Smartphone oder Tablet verschenken

Digitale Technik ist auch in diesem Weihnachtsgeschäft wieder begehrt. An der Spitze der beliebtesten Hightech-Geräte stehen wie im Vorjahr Tablets und Smartphones. Gut ein Viertel (jeweils 26 Prozent) der Bundesbürger will ein Tablet oder ein Smartphone verschenken oder rund ums Fest anschaffen. Das hat eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben. Weiter lesen …

Blu-ray-Discs machen Solarzellen noch effizienter

Blu-ray-Discs bieten nicht nur hochqualitatives Fernsehvergnügen, sondern können auch die Leistungsfähigkeit von Solarzellen erhöhen, wenn es nach den Forschern der Northwestern University geht. Die Informationsmuster auf den Discs verbessern die Lichtabsorbtion im Solarspektrum signifikant. Die Steigerung betrug in ersten Tests 21,8 Prozent. Weiter lesen …

Kipping: schwarze Null nur auf dem Papier

Im Vorfeld der abschließenden Haushaltsberatung im Bundestag warnt die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, im phoenix-Interview vor den sozialen und infrastrukturellen Folgekosten des ausgeglichenen Bundeshaushalts: "Wir verschulden uns zwar nicht bei den Banken, wir verschulden uns aber bei den Sozialkassen, zum Beispiel der Gesundheitsfonds bekommt zweieinhalb Milliarden Euro weniger. In Folge dessen haben fast alle gesetzlichen Krankenkassen Beitragserhöhungen angekündigt. Wir plündern die Rentenversicherung, weil wir wichtige Maßnahmen aus der Rentenversicherung finanzieren, das ist Geld, das später fehlen wird. Und wir verschulden uns an der Infrastruktur." Weiter lesen …

Schäuble fordert Einhaltung der europäischen Schuldengrenze

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Einhaltung der Schuldengrenze in der Europäischen Union gefordert. "Wir müssen alle dafür sorgen, dass wir uns an die europäischen Regeln halten und dass wir gemeinsam dafür Verantwortung tragen, dass das Wachstum besser wird, dass wir die Arbeitslosigkeit dort, wo sie zu hoch ist, insbesondere die Jugendarbeitslosigkeit erfolgreicher bekämpfen", sagte Schäuble am Freitag in einem Interview im "Deutschlandfunk". Weiter lesen …

ZDF-Politbarometer November II 2014: Frauenquote: Die Deutschen sind gespalten

Die Zustimmung zu den Wirtschaftssanktionen, die die EU wegen der Unterstützung ostukrainischer Separatisten gegen Russland verhängt hat, ist gegenüber dem Vormonat gestiegen: Nach 52 Prozent im Oktober befürworten jetzt 58 Prozent diese Strafmaßnahmen, obwohl sie auch bei uns zu wirtschaftlichen Nachteilen führen, 36 Prozent (Okt. I: 40 Prozent) lehnen sie ab (Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden jeweils "weiß nicht"). Weiter lesen …

Studie: Automobilherstellern leiden unter Zurückhaltung der Privatkunden

In Deutschland entscheiden sich nach Informationen der "Welt" immer mehr Menschen beim Autokauf gegen einen Neuwagen. Nur etwa ein Drittel der von Experten für dieses Jahr erwarteten drei Millionen Neuzulassungen werden von Privatkunden als Neuwagen zugelassen, also mit vergleichsweise geringen Rabatten gekauft. Diese Zahl hat das Autoinstitut CAR-Center Automotive Research errechnet. Weiter lesen …

Braut mit Kurven: Styling-Tipps von Kopf bis Fuß

Wer sagt denn, dass große Größen nicht wunderbar sind? Besonders die Brautmode kennt keine Größengrenzen und setzt einen eigenen Stil für die Braut mit Kurven. Die kurvige Frau muss sich nicht mehr verstecken. Schon Mitte des 17. Jahrhunderts hatte der Barockmaler Peter Paul Rubens die Rubensfigur für sich entdeckt. Er liebte die üppigen Rundungen der Damenwelt. Mit ein paar Stylingtipps kann jeder die kleinen Problemzonen im Handumdrehen umspielen. Weiter lesen …

Pille & Co. als Kassenleistung?

Verhütung gibt es meist nicht umsonst. Ob die Krankenkassen grundsätzlich alle Kosten dafür übernehmen sollten, darüber ist die Meinung der Bundesbürger zweigeteilt. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins "Baby und Familie". 51,2 Prozent der Befragten lehnen dies ab, während es 48,8 Prozent befürworten. Weiter lesen …

Viel zu süße Kindheit

Die Kinder in Deutschland sind Spitzenreiter beim Konsum von Süßigkeiten, Limonaden, gezuckerten Frühstücksflocken, gesüßten Joghurts und so weiter. Erstaunliche 114 Gramm Zucker nehmen sie im Schnitt pro Tag zu sich, berichtet die "Apotheken Umschau". Weiter lesen …

Umfrage: Viele Übergewichtige wurden nach ihrer Ansicht von klein auf falsch ernährt

Essgewohnheiten in der Familie prägen fürs Leben - und haben somit Einfluss auf das eigene Körpergewicht: Die Mehrheit der Bundesbürger, die sich selbst als leicht oder stark übergewichtig bezeichnen, ist falsche Ernährung offenbar von zuhause gewöhnt. In einer repräsentativen Umfrage des Apothekenmagazins "Baby und Familie" gaben 56,1 Prozent der Übergewichtigen an, dass in ihrer Familie schon immer sehr kalorienreich gekocht und gegessen wird. Weiter lesen …

Einzelhandelsumsatz im Oktober 2014 real um 1,7% höher als im Oktober 2013

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland setzten im Oktober 2014 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) real und nominal jeweils 1,7 % mehr um als im Oktober 2013. Beide Monate hatten jeweils 26 Verkaufstage. Im Vergleich zum September 2014 lag der Umsatz im Oktober 2014 kalender- und saisonbereinigt (Verfahren Census X-12-ARIMA) real um 1,9 % und nominal um 1,5 % höher. Weiter lesen …

Wenn die Kniescheibe springt

Schnell den Gegner ausdribbeln, dann mit Schwung einen Haken schlagen - schon ist es passiert: Das Knie schmerzt höllisch und statt in der Mitte liegt die Kniescheibe auf einmal an der Außenseite des Beins. "Eine Kniescheibenverrenkung, auf Fachdeutsch Patellaluxation, sieht von außen eindeutig abnormal aus", sagt Professor Michael Jagodzinski, Chefarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im Krankenhaus Bethel-Bückeburg, in der "Apotheken Umschau". Weiter lesen …

Steinmeier: Nachhaltige Lösungen für Flüchtlingskrisen finden

Europa darf nach Auffassung von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) nicht nur mit "Notmaßnahmen" an den Grenzen auf aktuelle Flüchtlingskrisen und Migrationsbewegungen reagieren. "Nachhaltige Lösungen lassen sich nur gemeinsam mit den Herkunfts- und Transitstaaten finden", betonte der Außenminister in einem gemeinsamen Gastbeitrag mit seinem italienischen Amtskollegen Paolo Gentiloni für die "Frankfurter Rundschau" aus Anlass einer internationalen Konferenz am Freitag in Rom. Weiter lesen …

Ex-Finanzminister Waigel schlägt Senkung des Soli vor

Im Zusammenhang mit den Verhandlungen über die Zukunft des Solidaritätszuschlags hat Ex-Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) eine Senkung der Abgabe vorgeschlagen. Gegenüber "Bild" (Freitag) sagte Waigel: "Wenn es die Haushaltskonsolidierung nicht gefährdet, sollte man über eine Absenkung des Soli um ein oder zwei Prozentpunkte nachdenken. Das würde auch der Konjunktur gut tun." Er selbst sei der Letzte gewesen, der 1998 den Soli reduziert habe, sagte Waigel. Weiter lesen …

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff: Fluthilfegeld könnte für Flüchtlinge verwendet werden

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hält die Umwidmung der Mittel aus dem Fluthilfefonds für die Unterstützung der Kommunen bei der Flüchtlingshilfe für möglich. "Es ist schon mal ein Durchbruch, dass sich der Bund an der Flüchtlingshilfe finanziell beteiligt", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung". Weiter lesen …

600 Stellen bei Mindestlohn-Kontrolle unbesetzt

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) beim Zoll, die ab Januar auch über die Einhaltung des Mindestlohns wachen soll, ist personell deutlich schlechter besetzt als bislang bekannt. Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

CDU-Bundesvize Strobl für Anreize bei Verzicht auf Rente mit 63

Die baden-württembergische CDU-Landesgruppe im Bundestag macht sich für finanzielle Anreize stark, um der starken Nachfrage nach der abschlagsfreien Rente mit 63 entgegenzuwirken. Das sagte der Landesgruppenvorsitzende Thomas Strobl, der zugleich stellvertretender CDU-Bundesvorsitzender ist, der "Stuttgarter Zeitung". Er begründete den Vorstoß damit, dass die Rente mit 63 die Unternehmen im Südwesten in Schwierigkeiten bringe. "Es gibt gerade in Baden-Württemberg ein handfestes Problem", sagte Strobl. Wegen des hohen Anteils an Facharbeitern bekämen die Unternehmen im Land die Rente mit 63 besonders zu spüren. Aus Gesprächen mit Unternehmern wisse er, dass die Rente mit 63 ein massives Problem für die Firmen darstelle. Weiter lesen …

Lehrer statt Leerstellen

Um den Lehrermangel in Sachsen-Anhalt zu beheben, macht die CDU/SPD-Koalition den Weg für weitere Neueinstellungen frei. Im Zuge der Haushaltsberatungen wurde für das neue Schuljahr 2015/16 eine Vertretungsreserve vereinbart. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung in ihrer Freitagausgabe. Weiter lesen …

Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld: "Bodo Ramelow ist nur Camouflage, hinter der Partei die Linke steht immer noch die SED"

Am 5. Dezember soll der bundesweit erste Ministerpräsident der Linken im Thüringer Landtag gewählt werden. Ein Vorgang, der Vera Lengsfeld, einstige Bürgerrechtlerin in der ehemaligen DDR, gar nicht gefällt. Für sie steckt hinter der Partei Die Linke immer noch die SED und damit eine Partei, die "verantwortlich für das Unrecht in der DDR war", wie sie im Interview mit unserer Zeitung erklärt. Weiter lesen …

EU-Botschafter der Ukraine attackiert Steinmeier

Der Botschafter der Ukraine bei der EU, Kostiantyn Yelisieiev, hat Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) persönlich scharf angegriffen: "Ich kann nicht verstehen, dass der deutsche Außenminister Steinmeier eine Mitgliedschaft in der Nato für die Ukraine ausschließt. Diese Bemerkung, die Herr Steinmeier vor ein paar Tagen gemacht hat, war überraschend und enttäuschend", sagte Yelisieiev der "Welt". "Jedes Partnerland, einschließlich Deutschland, sollte die Wahl eines souveränen Staates wie der Ukraine respektieren. Kein Land hat das Recht, der Ukraine den Weg in die Nato und damit in eine bessere Zukunft zu verbauen." Weiter lesen …

Auch Grüne wollen eine Milliarde für Breitbandausbau

Die Grünen-Fraktion will am heutigen Freitag im Bundestag ein Förderprogramm von einer Milliarde Euro für den Breitbandausbau fordern. Von dem Geld sollen vor allem kommunale Träger und der ländliche Raum beim Ausbau des schnellen Internets profitieren, heißt es in dem Entschließungsantrag, der der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegt. Weiter lesen …

"Hooligans gegen Salafisten" ist nicht zuerst Problem des Fußballs

Die rechte Bewegung "Hooligans gegen Salafisten" (HoGeSa) ist nach Ansicht des Leiters der Koordinationsstelle Fanprojekte in Frankfurt am Main, Michael Gabriel, "kein Problem des Fußballs". Der Zusammenschluss der Bewegung habe abseits des Sports stattgefunden und bedürfe einer gesellschaftlichen Antwort, sagte Gabriel im Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland". Weiter lesen …

Studie: Internet-Mobbing unter Jugendlichen nimmt zu

Laut einer neuen Studie nimmt das Mobbing unter Jugendlichen im Netz zu. Laut der Studie zur Mediennutzung von 12- bis 19-Jährigen, die am Freitag in Mannheim vorgestellt wird und über die die "Süddeutsche Zeitung" vorab berichtet, hat mehr als jeder dritte junge Internet-Nutzer bereits erlebt, dass jemand in seinem Bekanntenkreis auf diese Art "fertig gemacht wurde". Das ist ein deutlicher Anstieg: Vergangenes Jahr sind es noch sechs Prozentpunkte weniger gewesen. Weiter lesen …

Wirtschaft verspricht mehr Engagement beim Klimaschutz

Die deutsche Wirtschaft verspricht, mehr für den Klimaschutz zu tun. Deshalb wird sie 500 Netzwerke organisieren, in denen bis zu 7.500 Betriebe zu mehr Energieeffizienz angehalten werden. Eine entsprechende Selbstverpflichtung gehen führende Verbände der Wirtschaft gegenüber der Bundesregierung ein. Diese erwartet laut einer der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vorliegenden schriftlichen Vereinbarung über die "Initiative Energieeffizienz-Netzwerke" die zusätzliche Einsparung von fünf Millionen Tonnen Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2020. Weiter lesen …

Mindestens elf Tote nach Explosion in chinesischer Kohle-Mine

Im Südwesten Chinas sind bei einer Explosion in einer Kohle-Mine mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Wie staatliche Medien berichten, kam es am Donnerstagmorgen (Ortszeit) aus bislang ungeklärter Ursache zu der Explosion in der Kohle-Mine. Demnach befanden sich zum Zeitpunkt des Unglücks 19 Menschen in dem Stollen. Acht der Bergleute wurden gerettet oder hatten sich selbst in Sicherheit bringen können. Weiter lesen …

Alexander Bommes: Abschied vom "Hamburg Journal"

Nach sieben Jahren verabschiedet sich Alexander Bommes als Moderator des "Hamburg Journals". Am Freitag kommender Woche (5. Dezember) führt er um 19.30 Uhr im NDR Fernsehen zum letzten Mal durch das Landesprogramm für die Hansestadt. Das Moderationsteam der Sendung, Julia-Niharika Sen, Ulf Ansorge und Jens Riewa, übernimmt seine Aufgaben mit. Eine Nachfolgerin bzw. einen Nachfolger wird es nicht geben. Seit dem Sommer dieses Jahres war Alexander Bommes rund eine Woche pro Monat im "Hamburg Journal" zu sehen. Weiter lesen …

Mitteldeutsche Zeitung: zu Google

Google ist längst außer Kontrolle geraten, hat hierzulande bei den Suchmaschinen einen Marktanteil von gut 95 Prozent, sammelt unaufhörlich Daten, von denen niemand weiß, wo sie gespeichert und wie sie genutzt werden. Google hat sich mit seinen zahlreichen meist kostenlosen Anwendungen tief in der Lebenswelt von Millionen Menschen verankert, was eine Totalüberwachung erlaubt. Weiter lesen …