Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Zusätzlich 33.157 geduldete Flüchtlinge in NRW

Zusätzlich 33.157 geduldete Flüchtlinge in NRW

Archivmeldung vom 28.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild:  ekvidi, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: ekvidi, on Flickr CC BY-SA 2.0

Über die bekannten rund 40.000 Asylbewerber hinaus duldet NRW aktuell 33.157 Flüchtlinge. Das geht aus internen Zahlen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegen.

Bei geduldeten Flüchtlingen handelt es sich um Ausländer, deren Asylantrag abgelehnt wurde. Aus humanitären und anderen Gründen wird ihr Aufenthalt in Deutschland jedoch weiterhin geduldet. André Kuper, Fraktionsvize der CDU im NRW-Landtag, spricht von einer "Grau- oder Tabuzone". Die Anzahl der abgelehnten, aber gleichwohl hier geduldeten Menschen sei fast genauso hoch, wie die Anzahl der Asylbewerber. Kuper: "Damit sind Unterkunftsprobleme verbunden, aber eben auch Kosten." Diese würden derzeit noch zu 100 Prozent von den Städten und Gemeinden getragen.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige: