Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Ernährung Umfrage: Viele Übergewichtige wurden nach ihrer Ansicht von klein auf falsch ernährt

Umfrage: Viele Übergewichtige wurden nach ihrer Ansicht von klein auf falsch ernährt

Archivmeldung vom 28.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Thommy Weiss / pixelio.de
Bild: Thommy Weiss / pixelio.de

Essgewohnheiten in der Familie prägen fürs Leben - und haben somit Einfluss auf das eigene Körpergewicht: Die Mehrheit der Bundesbürger, die sich selbst als leicht oder stark übergewichtig bezeichnen, ist falsche Ernährung offenbar von zuhause gewöhnt. In einer repräsentativen Umfrage des Apothekenmagazins "Baby und Familie" gaben 56,1 Prozent der Übergewichtigen an, dass in ihrer Familie schon immer sehr kalorienreich gekocht und gegessen wird.

Dabei zeigt sich ein Zusammenhang zwischen Essgewohnheiten und Einkommen: Übergewichtige Frauen und Männer aus Haushalten mit mittlerem Nettoeinkommen (1.500 bis 2.999 Euro) sagen überdurchschnittlich häufig, dass in ihren Familien schon immer sehr kalorienreich gekocht und gespeist wird (63,6 Prozent). Dagegen ist in Haushalten mit einem hohen Nettoeinkommen (mehr als 3.000 Euro) der Anteil der Bundesbürger besonders groß (48,9 Prozent), die ihr Übergewicht darauf zurückführen, dass sie zu schnell essen und nicht merken, wenn sie eigentlich schon satt sind. Im Schnitt aller übergewichtigen Frauen und Männer in Deutschland trifft dies auf 40,4 Prozent zu.

Datenbasis: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins "Baby und Familie", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.165 Männern und Frauen ab 14 Jahren, darunter 800 Personen, die sich selbst als leicht oder stark übergewichtig einschätzen.

Quelle: Wort und Bild - Baby und Familie (ots)

Anzeige: