Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Wirtschaft Ohoven: Innovationskraft im ITK-Sektor stärken

Ohoven: Innovationskraft im ITK-Sektor stärken

Archivmeldung vom 28.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Edmund Stoiber, Prof. Dr Wolfgang Heckl, Mario Ohoven. Bild: "obs/BVMW/API (c.) Michael Tinnefeld"
Edmund Stoiber, Prof. Dr Wolfgang Heckl, Mario Ohoven. Bild: "obs/BVMW/API (c.) Michael Tinnefeld"

Bei der Verleihung der Dieselmedaillen am heutigen Vormittag in Deutschen Museum in München betonte BVMW-Präsident Mario Ohoven in seiner Keynote die enorme Bedeutung der Informations- und Kommunikationsindustrie für den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Um auch im Zeitalter von Industrie 4.0 wettbewerbsfähig zu bleiben, muss Deutschland die Weichen jetzt stellen, vor allem in den Bereichen Infrastruktur, bei Bildung, Forschung und Entwicklung sowie bei der Förderung und Finanzierung von Startups", sagte Ohoven. "Deutschland ist unbestritten international führend im Anlagen- und Maschinenbau, und wir haben auch einen starken IT-Sektor hierzulande. Maschinenbau und IT, diese Kombination befähigt unsere Wirtschaft vielleicht stärker und schneller als andere Volkswirtschaften, die Potenziale von Industrie 4.0 zu erschließen", so der BVMW-Präsident.

Ganz im Zeichen des deutschen Mittelstands stand in diesem Jahr die Verleihung des ältesten Innovationspreises Europas, der Dieselmedaille. Zum 61. Mal verlieh das Deutsche Institut für Erfindungswesen unter Vorsitz von Dr. Heiner Pollert im Beisein von rund 200 Gästen die begehrte Auszeichnung in vier Kategorien.

In der Kategorie "Beste Innovationsförderung" überzeugte die Fraunhofer Zukunftsstiftung. Die im Jahr 2008 gegründete Stiftung fördert Eigenforschungsvorhaben der Fraunhofer-Gesellschaft mit Lizenzerträgen der mp3-Technologie in Millionenhöhe. Laudator Dr. Edmund Stoiber, Bayerischer Ministerpräsident a.D., würdigte die Leistungen des Gewinners in der Kategorie "Beste Medienkommunikation": den Herausgeber der innovationsaffinen Traditionszeitung "WirtschaftsKurier", Dr. Wolfram Weimer. Der WirtschaftsKurier stellte in den vergangenen zwei Jahren seine Fähigkeit zu Neuerung und Anpassung im hart umkämpften Medienmarkt erneut unter Beweis, indem er sich zu einer multimedialen Medienplattform weiterentwickelt hat. Die Dieselmedaille für die "Nachhaltigste Innovationsleistung" wurde an die Schüco International KG unter dem Vorsitz von Andreas Engelhardt verliehen. Als Technologieführer für die gesamte Gebäudehülle steht das mittelständische Unternehmen für kontinuierliche Innovation und schont mit nachhaltigen Produkten die natürlichen Ressourcen. Dipl. Kfm. Franz Xaver Meiller nahm als Vorsitzender der F.X. Meiller GmbH & Co KG die Dieselmedaille in der Kategorie "Erfolgreichste Innovationsleistung" entgegen. Das internationale Familienunternehmen und Hersteller der Meiller-Kipper in 6. Generation überzeugte durch seine kontinuierliche und beständig erfolgreiche Umsetzung von Innovationen mit direktem Kundennutzen.

Der BVMW Bayern ist seit 2010 Kooperationspartner der jährlichen Dieselmedaillen-Verleihung.

Quelle: BVMW (ots)

Anzeige: