Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite

4. November 2014 - Archiv

Zurück zur Übersicht von 2014

Bundestagsabgeordneter Hunko: Bundesregierung stellt sich blind gegenüber rechtsextremen Einfluss auf ukrainische Politik

"Die deutsche Bundesregierung stellt sich blind, wenn sie keinen nennenswerten Einfluss der rechtsextremen Kampfverbände auf die ukrainische Politik sehen will«, kommentiert der Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko (LINKE) gegenüber der Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe) deren Antwort auf eine Kleine Anfrage von Abgeordneten seiner Partei, die "nd" vorliegt. Weiter lesen …

Hofreiter gegen höheren Etat für Bundeswehr

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat angesichts der Rufe aus der Bundeswehr nach mehr Finanzmitteln davor gewarnt, Probleme aus Jahren des Missmanagements einfach mit neuem Geld zu übertünchen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" erklärte Hofreiter, notwendig sei nicht mehr Geld für die Truppe, sondern eine gründliche Aufgabenkritik. Der Grünen-Politiker plädierte ferner für eine Neuordnung des Beschaffungswesens und einen härteren Umgang mit der Rüstungsindustrie. Es herrsche kein Geldmangel, sondern Managementmangel. Weiter lesen …

Lucke: "AfD ist eine pro-europäische Partei"

Der Sprecher der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, teilt die Sorge von Bundespräsident Joachim Gauck vor einem Erstarken antieuropäischer Parteien: "Wir pflichten Bundespräsident Gauck bei, denn die AfD ist eine pro-europäische Partei", sagte Lucke dem "Handelsblatt" (Online-Ausgabe). "Die wahre Gefährdung Europas geht von den Altpartien aus, die die wirtschaftlichen Probleme Europas nicht lösen, sondern nur mit viel Geld zukleistern." Weiter lesen …

Neue Mittel gegen Krebs durch Immuntherapie

Im Kampf gegen Krebs rückt eine Therapieform immer mehr in den Fokus: die Immuntherapie. Unter einer Immuntherapie versteht man die Stärkung des körpereigenen Immunsystems mithilfe von Injektionen körpereigener Stoffe. Lange kam die Immuntherapie nur dann zum Einsatz, wenn langjährige Chemotherapien, Operationen und Bestrahlungen keine Wirkung zeigten. Weiter lesen …

Mängelliste offenbart: Marode Schienen bremsen die Bahn

Züge in Deutschland müssen aufgrund maroder Gleisanlagen häufig langsamer fahren als eigentlich möglich. Allein im Zeitraum zwischen Januar 2013 und Juli 2014 musste die Bahn vorübergehend an 588 Stellen im Schienennetz die Geschwindigkeit drosseln. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hervor, die dem NDR Politikmagazin "Panorama 3" exklusiv vorliegt Weiter lesen …

AfD: Verbleib Großbritanniens in EU wichtig

Die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) hat vor einem Ausscheiden Großbritanniens aus der EU gewarnt und in diesem Zusammenhang Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf attackiert: "Es ist wichtig, dass Großbritannien in der Europäischen Union verbleibt. Ohne die Briten würde die Dominanz der überschuldeten Südländer in der EU weiter zunehmen und ginge vor allem zulasten der freien Marktwirtschaft", sagte der stellvertretende AfD-Sprecher Alexander Gauland am Dienstag. Weiter lesen …

Lokführer wollen von Mittwoch bis Montag streiken

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) will von Mittwoch bis Montag streiken. Im Güterverkehr werde der Ausstand am Mittwoch um 15:00 Uhr beginnen, im Personenverkehr am Donnerstag um 02:00 Uhr, wie die GDL am Dienstag mitteilte. Der Streik solle demnach bis zum Montagmorgen um 04:00 Uhr andauern. Weiter lesen …

Das Marktvolumen der globalen Sportindustrie steigt von auf 91 Mrd. US-Dollar im Jahr 2017

Mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von sieben Prozent zwischen 2009 und 2013 ist der Sportmarkt stärker gewachsen als das BIP in den meisten Ländern der Welt. Das gilt insbesondere für große Märkte wie die USA, Brasilien, Großbritannien und Frankreich. Das sind die Ergebnisse einer neuen Studie der Unternehmensberatung A.T. Kearney. Auch die langfristigen Prognosen sind sehr gut, allein der Umsatz mit jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen ist kontinuierlich gestiegen, von 58 Milliarden US-Dollar im Jahr 2009 auf 75 Milliarden US-Dollar 2013 und Milliarden US-Dollar 2014. Rechnet man Sportartikel, Bekleidung, Ausrüstung sowie Ausgaben für Gesundheit und Fitness hinzu, generiert die Sportindustrie einen Umsatz von 700 Milliarden US-Dollar jährlich. Das entspricht ein Prozent des globalen BIP. Weiter lesen …

Agrarausschuss-Vorsitzende kritisiert Milchpreissenkung scharf

Die Vorsitzende des Bundestags-Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft, Gitta Connemann (CDU), hat die aktuellen Preissenkungen bei Milch scharf kritisiert. "Dieser Niedrigpreis ist nicht das Ergebnis einer normalen Preisfindung, sondern eines Preiskampfes", sagte Connemann mit Blick auf Milchpreissenkungen bei einem Discounter der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Weiter lesen …

Mitgliedervotum: Thüringer SPD für Rot-Rot-Grün

Die SPD-Basis in Thüringen hat sich in einem Mitgliedervotum für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit den Linken und den Grünen ausgesprochen. Das teilte die Thüringer SPD am Dienstagnachmittag mit. Demnach sprachen sich 69,93 Prozent der gut 4.300 SPD-Mitglieder in dem Freistaat für die Aufnahme von Gesprächen über eine rot-rot-grüne Landesregierung aus. Knapp 78 Prozent der SPD-Mitglieder in Thüringen beteiligten sich an dem Votum. Weiter lesen …

Markierte Jungdorsche bei Fehmarn ausgesetzt

„Wie alt ist der Dorsch?“ Diese Frage stellen sich Fischer, Angler und Touristen an der Ostseeküste immer wieder, aber genau beantworten kann sie zurzeit niemand. Obwohl der Dorsch der „Brotfisch“ der Ostseefischer ist, gibt er den Forschern immer noch Rätsel auf. Um herauszufinden, wie alt Dorsche bei einer gegebenen Länge sind, und wie schnell sie wachsen, markieren Forscher des Rostocker Thünen-Instituts für Ostseefischerei dieses Jahr von Oktober bis Dezember rund 2000 lebende Jungdorsche in Burg auf Fehmarn und lassen die Tiere wieder frei. Weiter lesen …

Starbatty: Griechenland kann nicht geholfen werden

Zu einem neuerlichen Hilfspaket für Griechenland erklärt Prof. Dr. Starbatty, MdEP für die Alternative für Deutschland: "Griechenland kann nicht aus seinem Teufelskreis aus Überschuldung, mangelnde Wettbewerbsfähigkeit, steigende und sich verfestigende Arbeitslosigkeit, wegbrechende Steuereinnahmen, explodierende Staatsdefizite und immer wieder neuen Euro-Hilfsprogrammen ausbrechen", sagte Starbatty im Hinblick darauf, dass Griechenland auch im neuen Jahr nicht ohne Hilfe von außen über die Runden kommen wird. Weiter lesen …

Freizeitgestaltung: Jeder sechste Deutsche verbringt seine Freizeit in der Kleingartenkolonie

Lange Zeit war die Kleingartenparzelle als Spießbürgertum verschrien. Nun wird sie offenbar wieder zunehmend von den Deutschen geschätzt, denn: Laut einer repräsentativen Umfrage des Immobilienportals Immonet würden immerhin 15 Prozent der Deutschen ihr Wochenende am liebsten in der eigenen Kleingartenidylle verbringen; insbesondere junge Leute folgen diesem Trend. Weiter lesen …

Zeitung: Keine Erleichterung für Deutsche Bank bei Trennbankengesetz

Die Hoffnungen der Deutschen Bank auf eine Entschärfung des nationalen Trennbankengesetzes haben sich zerschlagen: "Die Abtrennung riskanter Geschäfte vom Kerngeschäft der Banken ist eine zentrale Lehre aus der Finanzkrise", sagte der Vizefraktionschef der SPD, Carsten Schneider, dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). "Eine kurzfristige Einzellösung zur Aufweichung der großzügigen Übergangsregeln, die die Vorgängerkoalition geschaffen hat, zugunsten einer einzigen Großbank, würde diesem politischen Ziel widersprechen und ist deshalb mit der SPD nicht zu machen." Weiter lesen …

CDU-Außenpolitiker lehnt schärfere Sanktionen gegen Russland ab

Der Vorsitzende der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe im Bundestag, Karl-Georg Wellmann (CDU), lehnt es ab, wegen der Wahlen in den prorussischen Rebellenhochburgen in der Ost-Ukraine neue Sanktionen gegen Russland in Erwägung zu ziehen. "Eine weitere Verschärfung der Sanktionen ist nicht notwendig, weil schon jetzt deren Wirkungen für Russland verheerend sind", sagte Wellmann dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). Weiter lesen …

Ischinger: Cyberterroristen könnten europäische Bankenindustrie lahmlegen

Nach Einschätzung des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, könnten auch kritische Infrastrukturen in Deutschland ins Visier von Cyberterroristen geraten: "Wenn der große Internetknoten in Frankfurt für ein paar Stunden ohne Strom wäre, würde die gesamte europäische Banken-Industrie lahmgelegt werden. Das ist ein Thema für die gesamte Europäische Union und für die Nato", sagte Ischinger dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). "Wir müssen damit rechnen, dass Gruppen, die ohnehin internetaffin sind, offensive Mittel der Cybertechnologie anwenden und ihren Gegnern Schaden zufügen." Weiter lesen …

Adam: Ein Akt politisch korrekter Heuchelei

Eine Bande, die sich "Zentrum für politische Schönheit" nennt, will die ohnehin schon offenen Außengrenzen der EU noch weiter öffnen. Zu diesem Zweck hat sie mehrere Kreuze entwendet, die nahe der alten Berliner Mauer an Flüchtlinge erinnern sollten, die ihren Versuch, der Diktatur zu entkommen, mit dem Leben bezahlt haben. Die Täter geben vor, auf diesem Wege gegen die "neuen Mauern" zu protestieren, an denen Menschen "stranden", die sich auf illegale Art Zutritt zur EU verschaffen wollen. Weiter lesen …

EU-Kommission senkt Wachstumsprognose

Die EU-Kommission hat am Dienstag ihre Wachstumsprognose für das Jahr 2014 und das Jahr 2015 gesenkt. Für das Jahr 2014 rechnet die Brüsseler Behörde in der am Dienstag vorgestellten Herbstprognose nur noch mit einem Wachstum von 0,8 Prozent im Euroraum. Die bisherige Prognose hatte bei 1,2 Prozent gelegen. Für das Jahr 2015 rechnet die Kommission mit einem Wachstum von 1,1 Prozent statt wie bisher 1,7 Prozent. Weiter lesen …

ROG fordert besseren Schutz für Journalisten in Kolumbien - Zahl der Drohungen stark gestiegen

Vor dem Deutschland-Besuch des kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos am Mittwoch fordert Reporter ohne Grenzen mehr Schutz für bedrohte Journalisten in dem südamerikanischen Land. Die Zahl der Todesdrohungen gegen investigative und kritische Reporter hat in diesem Jahr massiv zugenommen. Dahinter stehen meist Verbrecherkartelle und paramilitärische Gruppen, die auf diese Weise jegliche kritische Berichterstattung über ihre Aktivitäten ersticken wollen. Weiter lesen …

Studie des Fraunhofer Instituts deckt auf: Hotels berücksichtigen Kundenwünsche nur unzureichend

Dass Wunschvorstellung und Wirklichkeit beim Thema Hotelbett manchmal weit auseinander klaffen, belegt eine neue Studie des Fraunhofer Instituts*. Demnach geben fast alle befragten Hotelgäste an, dass Bett und Matratze die wichtigsten Kriterien für die Zufriedenheit seien - tatsächlich erfüllen diese aber nur in gut einem Drittel der Fälle (35%) die Erwartungen. Weiter lesen …

Gefahr für die deutsche Stromversorgung durch die Sonnenfinsternis im März 2015?

Dass sich in Deutschland eine Sonnenfinsternis beobachten lässt, kommt zwar selten, jedoch in regelmäßigen Abständen vor. Am 20. März 2015 wird sich die Bundesrepublik das nächste Mal im Schatten des Mondes befinden. Wissenschaftler der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW Berlin) sind im Rahmen einer Studie der Frage nachgegangen, welche Auswirkungen die nächste Sonnenfinsternis auf die Stromerzeugung der Photovoltaikanlagen und damit auf die gesamte Stromversorgung in Deutschland hat. Ihr Fazit: Auch bei wolkenlosem Himmel über Deutschland lassen sich die Schwankungen in der Solarstromerzeugung durch verschiedene Ausgleichsmaßnahmen glätten. Weiter lesen …

Chefredakteur Wegner kündigt umfassenden Relaunch an

Das Nachrichtenportal "Zeit Online" wird sein Gesicht ab Ende dieses Jahres komplett wandeln. Ein Team denkt Website und die mobilen Angebote derzeit neu, mehrere Formate werden schrittweise eingeführt, kündigt Chefredakteur Jochen Wegner im Interview des "medium magazin" an. "Sie werden einen Veränderungsprozess sehen, der sich über ein halbes Jahr hinziehen kann, alle zwei Wochen werden neue Features, Erzählformen, Designs live gehen", sagte der 44-Jährige, der seit März 2013 Zeit Online leitet. Sein Team und die Fachleute der Agentur EdenSpiekermann arbeiteten gemäß dem Prinzip agiler Entwicklungsmethoden in Zwei-Wochen-Sprints. Weiter lesen …

Neuer Greenpeace-Report zu den 20 größten Fabrikschiffen in der EU-Fischerei

Die 20 zerstörerischsten europäischen Fischerei-Schiffe stehen im Fokus des neuen Greenpeace-Reports zur Überfischung der Meere. Der Report liefert Steckbriefe zu Größe und Fangmethode der Fabrikschiffe, zu EU-Subventionen, sowie Beflaggung und Besitzverhältnissen. "Diese Fischereimonster holen weltweit riesige Mengen Fisch und Beifang aus den Meeren, während den Kleinfischern an den Küsten nichts mehr in die Netze geht", sagt Thilo Maack, Meeresexperte von Greenpeace. Die Umweltschutzorganisation zeigt mit der heutigen Veröffentlichung auch Lösungen auf, wie sich durch den Abbau der EU-Fangflotten Fischbestände erholen und Arbeitsplätze durch die handwerkliche Fischerei entstehen könnten. Weiter lesen …

EVG-Chef: Weselsky schadet der Gewerkschaftsbewegung

Anlässlich des kleinen Gewerkschaftstages der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) in Fulda, äußert deren Chef Alexander Kirchner deutliche Kritik an GDL-Chef Claus Weselsky und seiner Streiktaktik: "Er schadet nicht nur der Bahn, er schadet der Gewerkschaftsbewegung, weil er eine andere Gewerkschaftslandschaft haben will", sagte er im Interview mit "HR1". Weiter lesen …

China testet erfolgreich Anti-Drohnen-Laser

China hat erfolgreich ein selbst entwickeltes Laser-Abwehrsystem getestet, das zum Abschuss tief fliegender Drohnen gedacht ist. Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Von der entwicklungsbeteiligten China Academy of Engineering Physics (CAEP) veröffentlichten Daten zufolge kann das Laser-Geschütz kleine unbemannte Fluggeräte in einem Umkreis von zwei Kilometern eliminieren. Weiter lesen …

PETA fordert Agrarminister auf, das Töten schwangerer Tiere per Erlass zu verbieten

Gegen den qualvollen Tod im Mutterleib: Nachdem bei der diesjährigen Agrarministerkonferenz Anfang September unter anderem über die Tötung von schwangeren Kühen im Schlachthof diskutiert wurde und es zu keinem einstimmigen Verbot kam, wurde das Thema an den Bund weitergegeben. PETA Deutschland e.V. appelliert nun an die Agrarminister der Länder, das Töten schwangerer Tiere – mindestens ab dem letzten Drittel der Schwangerschaft – per Erlass zu unterbinden und die Veterinärbehörden aufzufordern, ein solches Verbot in den einzelnen Bundesländern durchzusetzen. Weiter lesen …

Nachfrage nach E-Learning-Angeboten steigt

Die Nachfrage nach Angeboten rund um digitales Lernen mit PC, Smartphone oder Tablet steigt. Die etwa 250 E-Learning-Anbieter in Deutschland konnten im vergangenen Jahr ihre Umsätze um 13,5 Prozent auf 582 Millionen Euro steigern, berichtet der Hightech-Verband Bitkom auf Grundlage der jährlichen Branchenbefragung des MMB-Instituts für Medien- und Kompetenzforschung. Weiter lesen …

Afrika-Beauftragter kritisiert Freihandelsabkommen EPA

Der Afrika-Beauftragte der Bundeskanzlerin, Günter Nooke (CDU), hat sich kritisch zu dem Freihandelsabkommen zwischen der EU und zahlreichen afrikanischen Ländern (EPA) geäußert. "Wenn man gleichzeitig viel Steuergeld mit verschiedenen Entwicklungsprogrammen nach Afrika bringt, dann sollte man nicht mit den Wirtschaftsverhandlungen kaputt machen, was man auf der anderen Seite als Entwicklungsministerium versucht aufzubauen", sagte Nooke im Interview mit dem ARD-Politikmagazin "Report Mainz". Weiter lesen …

Damit es Europas Bienen wieder besser geht

Die Vielfalt der Bienenarten in Europa ist in Gefahr. Früher gab es zahlreiche Bienenrassen. Doch in den vergangenen Jahren hat sich die Situation dramatisch verändert. Einerseits verursacht eine aus Asien stammende Milbe (Varroa destructor) seit vielen Jahren hohe Verluste unter den Europäischen Bienenvölkern (Apis mellifera). Andererseits kommt es zu einer systematischen Verdrängung vieler Europäischer Bienenrassen durch zwei Rassen, die bereits seit einiger Zeit auf Leistung, ruhiges Verhalten und Krankheitsresistenz gezüchtet wurden. Weiter lesen …

Immobilienkauf: Unentdeckte Mängel verursachen hohe Folgekosten

Wer sich den Traum vom Eigenheim erfüllen oder eine eigene Immobilie verkaufen möchte, sollte sich im Vorfeld professionell beraten lassen. Besonders, wenn es um die Wertermittlung geht. Nicht selten entdecken Käufer Mängel, nachdem sie ihre Immobilie bereits gekauft haben. Auch für den Verkäufer ist es wichtig zu wissen, was seine Immobilie wert ist und ob sie Schwachstellen aufweist. "Zunächst unentdeckte Mängel an einer Immobilie verursachen für den Käufer schnell enorme Folgekosten, und der unbedachte Verkäufer handelt sich unter Umständen eine Menge Ärger ein", sagt Jörg Meinhardt von TÜV Rheinland. Weiter lesen …

Der gechipte Fisch

Während sich die Transpondermethode in der Katzen- oder Hundehaltung bereits als Markierungstechnik bewährt hat, ermöglichte erst die Entwicklung spezieller Antennen den Einsatz dieser Technologie im aquatischen Bereich. Die Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) nutzt diese spezielle Technik, um das Wanderverhalten von Fischen in Fischaufstiegsanlagen zu erforschen. Weiter lesen …

Einsiedlerdrossel oder Mensch – wer gibt den Ton an?

Der Gesang der nordamerikanischen Einsiedlerdrossel unterliegt Prinzipien, die typisch für menschliche Musik sind – nämlich Töne aus der Obertonreihe. Tecumseh Fitch und Bruno Gingras, beide Kognitionsbiologen an der Universität Wien, konnten dies nun erstmals zusammen mit einem internationalen Team mit analytischen Methoden belegen. Die Ergebnisse sind vor allem für die "Anlage-Umwelt-Diskussion" relevant. Die Studie erscheint aktuell in PNAS (Proceedings of the National Academy of Sciences). Weiter lesen …

Zahlungsprobleme: Mieter muss im Grundsatz auch für Bankversehen bei Überweisungen einstehen

Fehler kommen immer wieder mal vor. In welchem Bereich des Lebens wäre das nicht der Fall. In der Regel ist man nur für die selbst begangenen Fehler verantwortlich. Das dachte auch eine Mieterin, die wegen unregelmäßiger Zahlungen ihrer Miete ohnehin schon Schwierigkeiten hatte und bei der nun auch noch durch ein Bankversehen ein geringfügig zu niedriger Betrag (etwas mehr als zehn Euro pro Monat) an den Wohnungseigentümer überwiesen worden war. Dieser leitete unverzüglich rechtliche Schritte ein. Die Betroffene entschuldigte sich damit, sie treffe kein Verschulden an der Verspätung. Weiter lesen …

Fanta 4 mit „Rekord“ an die Chartspitze

Die Fantastischen Vier starten mit einem großartigen „Rekord“ in die offiziellen deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Smudo, Thomas D, Michi Beck und And.Ypsilon feiern pünktlich zum 25-jährigen Bandjubiläum ihre fünfte Nummer-eins. Die Hip-Hop-Urgesteine aus dem Schwabenland legen in Punkto Kreativität noch eine Schippe drauf und machen gleich im Opener deutlich: „Vergiss, dass es irgendwann mal aufhört.“ Weiter lesen …

Pilzkrankheit aus Asien bedroht Salamander und Molche in Europa

Ein neu aus Asien eingeschleppter Pilz befällt die Haut einheimischer Amphibien und führt in den meisten Fällen zum Tod der infizierten Tiere, wie Biologen der Universität Zürich und ihre belgischen Forscherkollegen nachgewiesen haben. Der aggressive Pilz bedroht die Artenvielfalt der einheimischen Salamander und Molche. Die Forschenden mahnen deshalb zu Krankheitschecks bei der Einführung von exotischen Amphibienarten. Weiter lesen …

Ombudsfrau John rügt Folgenlosigkeit der NSU-Aufarbeitung

Die Ombudsfrau der Bundesregierung für die Opfer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU), Barbara John, hat anlässlich des 3. Jahrestages der Enttarnung der Gruppe moniert, dass nur unzureichend Konsequenzen aus den Ereignissen gezogen worden seien. "Von den Vorschlägen des NSU-Untersuchungsausschusses des Bundestages wurde kaum etwas umgesetzt", sagte sie dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Weiter lesen …

Durchschnittserlös für Strom 2013: + 8,0 % gegenüber 2012

Der vorläufige Durchschnittserlös (Grenzpreis) für Stromlieferungen an Sondervertragskunden lag im Jahr 2013 bei 12,84 Cent je Kilowattstunde. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ist der Grenzpreis damit um 8,0 % gegenüber dem Jahr 2012 gestiegen - damals hatte er 11,89 Cent je Kilowattstunde betragen. Diese Steigerung ist zum Teil auf die Erhöhung der EEG-Umlage zurück zu führen. Die EEG-Umlage stieg von 3,59 Cent (2012) auf 5,28 Cent in 2013. Weiter lesen …

Bisher unbekannte antike Kultstätte bei Ausgrabungen in Didyma entdeckt

Archäologen des von der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste geförderten Forschungsprojektes „Kulte im Kult“ haben im bekannten Orakelheiligtum des Apollon in Didyma (Türkei) das Fundament eines hellenistischen Tempels entdeckt. Die Forscherinnen und Forscher vermuten, den seit Jahrzehnten gesuchten Tempel der Artemis, der Zwillingsschwester Apollons, gefunden zu haben. Weiter lesen …

Zug zum Flug ab jetzt für 0 Euro

Last Minute-Urlauber dürfen sich künftig auf noch mehr Service freuen: Denn ab dem 04.11.2014 bietet L'TUR, der Erfinder der Last Minute-Reise, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn den Zug zum Flug zu allen Pauschalreisen for free. Bislang gab es diese Zusatzleistung nur gegen Aufpreis. Weiter lesen …

Theologe Schorlemmer: Nicht jede positive Erinnerung an die DDR als Ostalgie abtun

Der Bürgerrechtler und Theologe Friedrich Schorlemmer hat dafür plädiert, die DDR auch aus dem Selbstverständnis ihrer Begründer her zu betrachten. Man könne "diesen ,sozialistischen Staat' nur verstehen, wenn man ihn auch von seinen Ursprüngen her als einen ,Versuch' begreift", sagte Schorlemmer der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Dienstagausgabe). Die DDR war "im Selbstverständnis derer, die sie begründet haben, ein Versuch, die Lehren aus der deutschen Geschichte zu ziehen". Weiter lesen …

Regierung in Kiew kündigt Rückeroberung der Ostukraine an

Nach den umstrittenen Abstimmungen in den Regionen Donezk und Lugansk warnt die ukrainische Regierung vor einem Zerfall des Landes: In einem Interview mit der "Bild-Zeitung" kündigte Außenminister Pawlo Klimkin an, Kiew werde die Ostukraine wieder voll in seinen Machtbereich aufnehmen. "Tatsächlich sind einige Regionen der Ostukraine unter Kontrolle von pro-russischen Terroristen und russischen Truppen. Das sind aber ukrainische Regionen und wir werden sie uns zurückholen", sagte Klimkin. Weiter lesen …

Pfannkuchen aus Magma

Die gewaltigen Mengen an Lava, die bei extrem großen vulkanischen Eruptionen zutage gefördert und in die Atmosphäre geschleudert werden, lagern sich zuvor im Laufe von Jahrmillionen in der Erdkruste an. Solche Intrusivlager bestehen aus Magma, das in die Kruste einwandert und sich in einer Vielzahl horizontaler Magmakammern ablagert. Diese liegen wie ein Pfannkuchenstapel übereinander. Weiter lesen …

Kongresswahlen: Steinmeier warnt vor Handlungsunfähigkeit der USA

Angesichts der Kongresswahlen in den USA hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) davor gewarnt, dass sich die Kluft zwischen Republikanern und Demokraten weiter vertieft: "Die Handlungsfähigkeit Amerikas ist eingeschränkt", sagte Steinmeier der "Bild-Zeitung" . "Aber die Welt braucht ein starkes Amerika. Es wäre deshalb gut, wenn die Wahlen helfen würden, diese Kluft kleiner statt größer werden zu lassen - auch in der Außenpolitik." Weiter lesen …

Österreichischer Politiker wirft Kiew „auslegungsbedürftige Auffassung von Demokratie“ vor

Der ukrainische Geheimdienst SBU hat den österreichischen Politiker Ewald Stadler, Parteivorsitzender der Reformkonservativen in Österreich, neben vielen anderen ausländischen Wahlbeobachtern in der Ostukraine zur „Persona non grata“ erklärt. Dies berichtet Radio "Stimme Russlands" unter Berufung auf die Nachrichtenagentur RIA Novosti. Weiter lesen …

Barbara Schock-Werner: Wenn an der Instandhaltung des Kölner Doms gespart wird, muss die Domplatte bald gesperrt werden

Die ehemalige Kölner Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner warnt vor einer Kürzung der Landesmittel zur Erhaltung des Kölner Doms. "Müsste die Dombauhütte ihren Arbeitsumfang aus Kostengründen reduzieren, dann würde es höchstens ein paar Jahre dauern, und wir müssten die Domplatte sperren", warnt Schock-Werner im "Kölner Stadt-Anzeiger". Am Sonntag waren mehrere große Stücke Gestein von der Kathedrale abgebrochen und auf dem belebten Vorplatz sowie im Kirchenschiff gelandet. Nach Angaben des stellvertretenden Dombaumeisters Peter Füssenich stellt das Land NRW derzeit jährlich knapp 770 000 Euro zum Erhalt des Doms zur Verfügung. Die Landesregierung hatte laut Füssenich diesen Zuschuss für 2014 eigentlich halbieren wollen, die Kürzung konnte aber noch rückgängig gemacht werden. Weiter lesen …

Zehntausende Tonnen Altlasten der Erdölförderung in Niedersachsen müssen wieder ausgegraben werden

Mehrere zehntausend Tonnen Altlasten der Erdölförderung im Emsland müssen in den nächsten Monaten wieder ausgegraben werden. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) berichtet, räumt das Förderunternehmen GDF Suez zwei sogenannte Ölschlammgruben mit zusammengenommen 81.000 Kubikmeter kontaminierter Erde, die in den vergangenen Jahrzehnten in den Deponien abgeladen worden seien. Weiter lesen …

Gabriel startet Anti-Bürokratie-Offensive

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat eine Anti-Bürokratie-Offensive gestartet und unternimmt damit einen ersten Vorstoß, der Politik der Großen Koalition eine wirtschaftsfreundlichere Richtung zu geben. Das geht aus einem Eckpunktepapier seines Ministeriums hervor, das am Montag ans Kanzleramt verschickt wurde und der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vorliegt. Weiter lesen …

DGB will Steuerförderung für Teilrente ab 60

Um den flexiblen Übergang vom Beruf in den Ruhestand attraktiver zu machen, sollen nach Vorstellungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) die Abschläge bei einer vorzeitigen Teilrente indirekt aus Steuermitteln ersetzt werden. Nach Informationen der "Frankfurter Rundschau" will der DGB-Bundesvorstand am Dienstag ein überarbeitetes und präzisiertes Konzept seines Flexi-Renten-Vorschlags beschließen. Weiter lesen …

EU-Außenchefin zweifelt an Russland-Sanktionen

Die neue Außenbeauftragte der Europäischen Union, Federica Mogherini, hat Zweifel an der Wirksamkeit der Sanktionen geäußert, die die EU gegen Russland erlassen hat. Tatsache sei, "dass sie auf die russische Wirtschaft wirken, dass sie von der russischen Führung und deren Umfeld gespürt werden", sagte Mogherini im Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" und fünf weiteren europäischen Zeitungen. "Aber die offene Frage ist immer noch, ob Moskau seine Politik deshalb ändern wird." Weiter lesen …

Bayern: Landesförderbanken sollen zehn Millionen Euro Bankenabgabe zahlen

Die Bankenabgabe kommt den Landesförderbanken in Bayern offenbar teuer zu stehen: Allein im Freistaat müssen die LfA Förderbank Bayern und BayernLabo mit Kosten von zusammen zehn Millionen Euro jährlich über die nächsten acht Jahre rechnen, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Dienstagausgabe. Die Zahlen beruhen auf einer Schätzung des Europaabgeordneten Sven Giegold. Weiter lesen …

Beamtenbund-Chef sichert GDL bei weiteren Streiks Unterstützung zu

Der Deutsche Beamtenbund (DBB) will die Lokführergewerkschaft GDL auch bei weiteren Streiks unterstützen und stärkt dem GDL-Vorsitzenden Claus Weselsky demonstrativ den Rücken: Angesichts dessen, was die Bahn der GDL als Tarifvertrag vorgeschlagen habe, sei es "völlig nachvollziehbar, dass Herr Weselsky das nicht unterschreiben kann", sagte der DBB-Vorsitzende Klaus Dauderstädt der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Weiter lesen …

Umfrage: Mehrheit der Deutschen für Kinderrechte im Grundgesetz

56,8 Prozent der Deutschen plädieren dafür, spezielle Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen. Das geht aus einer Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins "Baby und Familie" hervor. 54,4 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass die Interessen von Kindern 25 Jahre nach der Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland noch immer nicht ausreichend vertreten werden. Weiter lesen …

Lily Allen mag Instagram

Die britische Sängerin Lily Allen mag die Foto- und Video-Sharing-App Instagram. "Ich mag Instagram und kürzlich bin ich Selfies verfallen, weil ich nachvollziehen kann, dass meine Fans daran interessiert sind, was ich anhabe und wie ich mein Make-up oder meine Nägel gemacht habe", sagte die 29-Jährige im Gespräch mit der mexikanischen "Marie Claire". Weiter lesen …

Kommentar zum "Hemdgate" beim Morgenmagazin

Ein vermeintlich unglücklicher Griff in den Kleiderschrank von "ZDF-Morgenmagazin"-Moderator Jochen Breyer nötigte dem Sender eine Entschuldigung ab. Diese wiederum sorgt nun im Netz für Unverständnis und Spott. ExtremNews erreichte hierzu unter der Überschrift "Die Farbe BRAUN" der folgende Leserkommentar. Weiter lesen …

neues deutschland: Umstrittene Wahl in der Ostukraine: Selbstgerechter Westen

Die Ignoranz von Politikern und Medien in Deutschland gegenüber der Wahl in der Ostukraine ist selbstgerecht. Sie verdeckt, dass es nicht nur Russland, sondern auch der Westen selbst war, der die Abspaltungstendenzen in der Region befördert hat. Denn die Ängste der Menschen in diesem Teil der Ukraine vor kultureller Benachteiligung, ihre Sorge um das Recht auf die russische Sprache und auf enge wirtschaftliche Beziehungen zu Russland oder ihr positiver Bezug auf die Befreiung von Hitlers Wehrmacht wurden nie wirklich ernst genommen. Weiter lesen …