Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Auch Grüne wollen eine Milliarde für Breitbandausbau

Auch Grüne wollen eine Milliarde für Breitbandausbau

Archivmeldung vom 28.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Sven-Christian Kindler Bild: www.sven-kindler.de
Sven-Christian Kindler Bild: www.sven-kindler.de

Die Grünen-Fraktion will am heutigen Freitag im Bundestag ein Förderprogramm von einer Milliarde Euro für den Breitbandausbau fordern. Von dem Geld sollen vor allem kommunale Träger und der ländliche Raum beim Ausbau des schnellen Internets profitieren, heißt es in dem Entschließungsantrag, der der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vorliegt.

Damit schließen sich die Grünen Forderungen der Fachpolitiker der großen Koalition an, die ebenfalls eine Milliarde Euro mehr für den Breitbandausbau fordern. "Im Haushalt der Bundesregierung für das Jahr 2015 ist kein Geld für schnelles Internet", sagte der haushaltspolitische Sprecher der Grünen, Sven-Christian Kindler, der Zeitung. Er wirft der Regierung Merkel vor, bei Investitionen in die Zukunft blank zu sein. Im Koalitionsvertrag hat sich die Bundesregierung das Ziel gesteckt, bis 2018 allen deutschen Haushalten einen schnellen Internetzugang mit mindestens 50 Megabit pro Sekunde zu ermöglichen. Eine mögliche staatliche Förderung soll in dem Bereich vor allem durch eine Versteigerung von Funkfrequenzen finanziert werden.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige: