Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Graumann wünscht sich von Islam-Verbänden mehr Engagement gegen Antisemitismus

Graumann wünscht sich von Islam-Verbänden mehr Engagement gegen Antisemitismus

Archivmeldung vom 28.11.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.11.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dieter Graumann spricht auf einer Kundgebung gegen Judenhass in Berlin, September 2014
Dieter Graumann spricht auf einer Kundgebung gegen Judenhass in Berlin, September 2014

Foto: Michael Thaidigsmann
Lizenz: CC-BY-SA-4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann, wünscht sich von den muslimischen Verbänden in Deutschland mehr Engagement gegen Antisemitismus. "Es gibt in muslimischen Gemeinschaften verbreiteten Antisemitismus. Durch Leugnen wird man hier nicht weiterkommen", sagte Graumann, dessen Amtszeit am kommenden Sonntag endet, im Gespräch mit dem "Hessischen Rundfunk".

"Da wünsche ich mir manchmal ein Stück mehr Engagement. Da und dort ist es da, aber es könnte noch besser werden." Die Anti-Israel-Demonstrationen in Deutschland im zurückliegenden Sommer seien ein Alptraum gewesen, so der Präsident des Zentralrats der Juden weiter. "Wenn wir auf deutschen Straßen hören, dass Menschen rufen: `Juden ins Gas!` Das trifft uns ganz tief."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: